Kameras Neuheiten Sony

Sony FX3: Kompakte Videokamera vorgestellt

Sony hat die FX3 präsentiert! Die Kamera kann als Schwesternmodell der A7s III bezeichnet werden und kostet knapp 4.700 Euro.

Sony FX3 offiziell präsentiert

Die Präsentation der Sony FX3 hat sich in den letzten Tagen bereits angekündigt, nun wurde die neue Videokamera offiziell vorgestellt. Die FX3 ist in gewisser Weise das Schwesternmodell der Sony A7s III, aus technischer Sicht gibt es nämlich keine nennenswerten Unterschiede zwischen den beiden Kameras. Größtes Alleinstellungsmerkmal der FX3 ist das Gehäuse, das stärker auf die Bedürfnisse von Videographen zugeschnitten ist.

Wenn die FX3 die Technik von der A7s III übernimmt, dann bedeutet das, dass wir es hier mit einem 12-Megapixel-BSI-Vollformatsensor und einem BIONZ XR Prozessor zu tun haben. Der Hybrid-Autofokus arbeitet mit 627 Messfeldern, der Sensor ist beweglich gelagert.

Videos werden maximal in 4K mit 120p aufgenommen, zudem kann mit der Kamera intern oder extern 4K UHD 60p mit bis zu 10 Bit 4:2:2 aufgezeichnet werden. 16-Bit-RAW-Videos können außerdem über die HDMI Typ-A-Buchse an einen externen Rekorder ausgegeben werden.

Besonderheiten des Gehäuses

Eines der wichtigsten Merkmale des Gehäuses ist der verbaute Lüfter mit offenen Lüftungsschlitzen. Der erlaubt eine noch bessere Kühlung der Kamera, sodass 4K-60p-Aufnahmen mit vollem Sensor-Readout ohne zeitliche Beschränkungen möglich sind. Darüber hinaus besitzt das Gehäuse der Sony FX3 einen kleinen Zoom-Hebel rund um den Auslöser, drei eingebaute Tally Lichter sowie fünf 1/4-Zoll-UNC-Gewindelöcher für Zubehör. Außerdem können mit der FX3 bis zu vier Audiokanäle gleichzeitig aufgenommen werden.

Das Gewicht des Gehäuses beläuft sich auf 715 Gramm inklusive Akku und Speicherkarten, die Abmessungen liegen bei 77,8mm x 129,7mm x 85,5mm (Höhe x Breite x Tiefe).

Auch sonst punktet Sonys neuste Videokamera mit einer Vielzahl von Video-Funktionen und Profilen, darunter S-Log2/3, HLG und Cinetone-S. User LUTs werden von der Kamera allerdings nicht unterstützt.

Preis und Verfügbarkeit

Ab März 2021 soll die Sony FX3 im Handel erhältlich sein, der XLR-Griff gehört zum Lieferumfang. Hinsichtlich des Preises lag die Gerüchteküche in den letzten Tagen deutlich daneben, die Kamera wird nämlich nicht wie vermutet 3.800 Euro, sondern 4.700 Euro kosten. Damit ist sie rund 500 Euro teurer als die Sony A7s III.

Tags
guest
27 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Ralle Art

Jared Polin hat das wesentliche dazu gesagt. Wer eine a7 s3 hat fühlt sich beschissen. Sony verascht seine Käufer. Scheinbar wird es auch für di s3 keinen Nachfolger mehr geben. Damit stellt Sony in Zukunft die A1 und eine a74 her im Foto Bereich und das war es. Aber vielleicht kommt ja Mittelformat mit neuem Sensor um Fuji aus dem Rennen zu werfen. Es bleibt spannend.
Liebe Grüße

Red and Gold

Ich kenne deine Englisch Kenntnisse nicht aber er hat auch gut erklärt, dass die a7sIII eine Hybrid Kamera ist und die FX3 eine professionelle Videokamera. Professionelle Videografen kaufen sich die FX3. Jemand der auch Fotos machen will, greift zur a7sIII.

Was Sony da auf die Beine stellt ist einfach nur brutal. Wie eine C70, nur halt kleiner, besser, günstiger und mit Vollformat. Bei Sony bekommt mittlerweile jeder der noch so individuelle Wünsche hat, seine eigene Kamera. Die Produkt-Vielfalt ist überragend. Ich persönlich stehe vor der Entscheidung Canon oder Sony. Ich bin in der luxuriösen Situation, mir Zeit lassen zu können. Aber ehrlich gesagt spricht für mich aktuell nicht mehr viel für Canon.

J.Friedrich

Bin ja bei Canon, aber ich stimme Allem was Du schreibst zu 100% zu!
Wie von mir vermutet nutzen die wirklich z.B. die AP-Kooperation um Produkte wirklich für die Zielgruppen spezifisch zu entwickeln. Sehr gut macht Sony das aktuell. Hut ab.

joe

Egal welche Entscheidung man trifft – ob Sony oder Canon beides ist keine Fehlentscheidung. Übrigens Jared Polin nicht gesagt, das ist eine professionelle Videokamera, sondern “Wenn ich eine A7SIII hätte, wäre ich “Pissed”. Um es kurz zu machen, es ist eine A7SIII aber ohne Sucher. Kann man damit auch Bilder machen? Ja, aber wer würde das tun, sie hat ebenfalls 12.1MP wie die A7SIII! Warum würde man keine Bilder machen? Weil sie 12.1MP hat.” Das noch als Anmerkung zu den Englisch Kenntnissen!

J.Friedrich

joe, wir sind ja Freunde 😉 aber die Sache scheinst Du nicht verstehen zu wollen…Das ist eben keine A7SIII und will es auch nicht sein, abgesehen vom Sensor, das war es dann aber faktisch auch schon vom Konzept/Daten…Hochsommer-Dauerlauf-Lüfter/Cinetone/Zoomwippe/Anschlüsse/RIG-Bauart/Sucherlos da nur Bauartlimitierend usw….das ist ein speziell ausgelegtes Werkzeug mit dem reinen (primären) Fokus auf Video, du kannst auch Foto/Still machen, klar…Da kanibalisiert sich nix bei Sony, im Gegenteil, da muss auch keiner “pissed” sein, da sind einfach supertolle Schwerpunkte gesetzt für echtes spezifiisches Handwerkszeug…mich begeistert Sony immer mehr vom Spektrum, ohne das ich Wechselabsichten habe…Grüße und Du hast mit der R5 alles richtig gemacht, das bleibt genauso Fakt bei unserem 90+x Fotofokus…

joe

Ich habe es schon verstanden, ich habe nur den Text von Jared Polin übersetzt, weil es darüber Diskussionen gab, was er denn tatsächlich darüber gesagt hätte. Da ich 17Jahre lang in einem englischen Umfeld gelebt habe und eine Engländerin zur Frau habe, traue ich mir das zu!

J.Friedrich

Du bist ja total versaut :-)), alte englische Autos, junge engliche Lady, lebst in der schönen Schweiz, gigantischer 6x10m Pool, ich suche noch einen schönen Urlaubsort für den Sommer ;-)) beste Grüße aus der deutschen Provinz!

Niko Berndt

Es ist völlig in Ordnung, daß neue Produkte auf das eigene Arbeitsgebiet abgeglichen werden. Aber es ist wenig hilfreich Hardware nur deshalb negativ zu beurteilen, weil sie nicht auf den eigenen Horizont zugeschnitten ist. Die FX 3 ist ein wunderbares Beispiel wie ein Spezialist wie diese Kamera polarisiert. Sie wendet sich eindeutig an EB-Filmer, Low-Budget-Produktionen und engagierte Hobby-Filmer. Und dieses Feld bedient sie konsequent. Es gibt erstaunlich viele Fotografen, die mit dem Thema “Filmen” nichts anfangen können oder wollen. Ist in Ordnung. Aber wer filmt und eher weniger oder überhaupt nicht fotografiert, ist mit dieser Kamera besser bedient als mit einer S III. Alle Hersteller werden niemals ein Produkt herausbringen, daß die sehr differenzierten Interessen und Vorstellungen der Nutzer allesamt befriedigt. Jedes Produkt ist zwangsläufig ein Kompromiß und die Reaktionen zeigen ganz eindeutig: linke Tasche, rechte Tasche. Es ist aber ein Armutszeugnis für die Kritiker, ein Produkt herunterzuschreiben, das sie nicht einmal in der Hand hatten, geschweige denn, ausprobiert haben. Und im Zweifel niemals in die Hand nehmen werden, weil es sie überhaupt nicht interessiert. Aber im Netz darf man ja alles….

Cheryll

Bei der Ausstattung wird der XLR Griff mitgeliefert. Dieser müsste bei der a7s3 zusätzlich gekauft werden.

Der Lüfter dürfte sich auch auf die Qualität der Fotos auswirken. Ein Teil des Rauschens in Fotos wird durch Wärme ,,produziert,,. Demnach sollten Fotos im lowlight mit warmen Camera Body oder in warmer Umgebung gegenüber der a7s3 Rauschfreier sein. Ich hoffe es macht ein Youtuber dazu mal ein Video mit Fotos/ Videos der FX3 und A7s3 iim Vergleich welches das bestätigen kann.

Robin

Warum soll sich ein A7sIII Käufer besch… vorkommen, der wollte einen EVF in der Kamera verbaut. Und die FX3 ist für eine komplett andere Zielgruppe. Natürlich gibt es da Überschneidungen.

Klaus Warninghoff

Sehe ich genauso. Ich habe eine a7s iii und fotografiere damit auch. Ist eine tolle Kamera und einfach vielseitiger als die fx 3.

DonRoberto

Die spinnen doch beim Preis…Für mich als Hobbyfotograf/Videograf gibts seit Jahren keine Kamera für meine Bedürfnisse zum angemessenem Preis…

Maximilian S.

Das ist jetzt aber eine fragwürdige Aussage. Entweder man betreibt etwas als Hobby und macht aus seinem Budget das Beste und lebt mit ein paar Einschränkungen oder man möchte Profifunktionen, die man dann aber auch entsprechend bezahlen muss. Mit einer GH5 oder XT4 kann man für noch moderates Geld viel anstellen. Was fehlt Ihnen denn aktuell am Markt?

Herby

Also 4700€ zur Veröffentlichung ist nicht wirklich viel für so eine Kamera.
Man kann nicht erwarten, dass man Profi Kameras für 1000€ bekommt, aber genau das scheinen einige immer zu erwarten.
Wer nicht das Geld ausgeben möchte / kann, der muss eben mit den Mitteln zurechtkommen, die er sich leisten kann. Möchte man mehr, muss man mehr ausgeben oder muss es lassen.

Ich hätte auch gerne eine Leica, kann mir aber sicherlich nie eine leisten. Deshalb beschwere ich mich aber auch nicht über Leica, dass sie keine Kamera für meine Preisvorstellung veröffentlichen.

joe

Sony A7III, Canon R, Fuji XT-3, Panasonic GH5, Pansonic S5, Nikon……es gibt mehr als genug Foto- un Videokameras zu Preisen zwischen 1000 und 2000.-€, gebraucht sogar noch billiger!

Alfred Proksch

Schön das Sony nun etwas gutes für die Video Leute gebracht hat. Grundsätzlich ist meine Meinung das professionelles Video mit anderem Denken bezüglich der Anforderungen im Zusammenhang steht. Stichwort „T-Wert“ ist für „Cinematographen“ und seine Cineobjektivpalette ein wichtiges Thema. Es gibt noch viele andere Dinge die für professionelles Video wichtig sind die die Fotografie jedoch kaum betreffen.

Als Beispiel in der Einstiger APS-C DSLM Klasse kann ich jetzt aus eigener Erfahrung sagen das die Fuji X-S10 sowohl als Foto- als auch als Video Kamera recht ordentlich funktioniert. Erstaunlich gut sogar, möchte ich hinzufügen.

Je nach dem aus welcher Ecke die Sichtweise auf ein Gerät stattfindet wird der Kommentar ausfallen.

Für mich ist die Sony FX3 mit ihrer Ausstattung sowohl für die angebotene Systemleistung als auch für die Zielgruppe ein Sahnestück zum akzeptablen Preis.

Löst euch endlich von der Vorstellung das eine Kamera alles perfekt beherrschen muss und das zum „Nullpreis“!

Cheryll

Hier von Dennis Schmelz ein Kurzfilm der mit der FX3 gemacht wurde. Ich finde den FIlm sehr Proffessionell. Dort sind u.a. Drohnen Aufnahmen mit dabei, Aufnahmen im Low Light und Tier Aufnahmen ,,WALDEN – Official Sony FX3 Cinematic Short Film:,, https://www.youtube.com/watch?v=48dC7-Y0_QY Auf seinen Youtube Kanal gibt es auch ein ,,Behind The Scenes,,Video zu diesem Film.

rubikon

Dennis Schmelz und andere Profis zeigen zwar was machbar ist, das heisst aber nicht, dass wer diese Kamera kauft, dies auf demselben Niveau erreicht. Kreativität und Handwerk machen mehr als die Hälfte eines Filmes aus. Die Werke von Michelangelo sind nicht deshalb so brillant, weil er bessere Meissel hatte, sondern weil er ein Genie war. Manche Hobbyfilmer klammern sich wie Kletten an die technischen Daten, als ob sich damit automatisch ein Fenster ins professionelle Filmschaffen eröffnet. Man muss mit dem Werkzeug Kamera auch professionell umgehen können, um entsprechende Ergebnisse erzielen zu können. Kritisch sehe ich auch generell einige Marketing und Promotion Filme, die mit grossem Budget und zusätzlichem Equipment produziert werden. Man sollte sich nicht von schnellen Cuts und viel Hektik ablenken lassen. 

Cheryll

Ich habe bei Sony angefragt warum die Kameras von Sony bei uns in Deutschland so viel teurer sind als z.B. in den USA. Bei der Fx3 satte 800 Euro Preis Unterschied!

Hier die Antwort:,,vielen Dank, dass Sie den Sony-Support kontaktiert haben.

Es handelt sich um die Market. Wir können keine Informationen darüber.

Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, können Sie auf diese E-Mail antworten.
Mit freundlichen Grüßen,,

joe

Immerhin in gutem Deutsch!

Aykan

In den USA existiert keine bundeseinheitliche Steuer, d.h. jedes Bundestaat hat seine eigene, festgelegte Mehrwertsteuer.
Deshalb werden die Online – Preise immer ohne Mwst. angezeigt.

Cheryll

Danke! Interessant.Die Steuer beträgt in USA im Durschnitt 5,75 %. Die FX3 kostet 3898 Dollar mit 5,75%= 4122 Dollar. Dies wären: 3386,66 Euro. Bei uns 4699 Euro. Der Unterschied wäre hier ja sogar über 1300 Euro….

.

Herby

In den USA soll sie 3900 USD kosten (ohne Steuern). Das sind aktuell umgerechnet 3189€. Rechnet man auf diese 3189€ noch die 19% MwSt., dann ist man bei 3794€.
In Deutschland soll sie aber 4700€ kosten. Also wo komme die 900€ Aufpreis her?

joe

Schon mal was von Wechselkurs gehört? Netto müsste die Kamera in Deutschland 3261.81.-€ kosten, wenn man 3’989.-$ als Basis nimmt. Addieren wir 19% MWST dann kommen wir auf einen Bruttopreis von 3881.51€. Der Aufschlag ist also – Basis Nettopreis – erheblich. Deutscher Bruttopreis 4699.- Minus 19% MWST = 3948.74€! Das heisst wir bezahlen Netto 3948.74€ – 3261.81.-€ = 687.-€ bzw.871.-$ mehr als die Amis!!! So schaut’s aus!

Cheryll

Vistek konnte die Kamera schon näher testen.Interessant: Das S-Cinetone ist nicht exact das selbe wie bei der FX6. Das ist am Bild und in den Curve Parametern sichtbar. Bei 6:25min wird es gezeigt : https://www.youtube.com/watch?v=VcQyI2taEqE

Hoffmann Hoffmann

Würde ich ein derartiges Video-“Monster” benötigen, würde ich mir zu meiner Sony 7 III und 7 R III vermutlich eher die 7 S III holen, um dann von dem einheitlichen Bedienkonzept zu profitieren!