Kameras Neuheiten Sony

Sony FX3: Kompakte Videokamera vorgestellt

Sony hat die FX3 präsentiert! Die Kamera kann als Schwesternmodell der A7s III bezeichnet werden und kostet knapp 4.700 Euro.

Sony FX3 offiziell präsentiert

Die Präsentation der Sony FX3 hat sich in den letzten Tagen bereits angekündigt, nun wurde die neue Videokamera offiziell vorgestellt. Die FX3 ist in gewisser Weise das Schwesternmodell der Sony A7s III, aus technischer Sicht gibt es nämlich keine nennenswerten Unterschiede zwischen den beiden Kameras. Größtes Alleinstellungsmerkmal der FX3 ist das Gehäuse, das stärker auf die Bedürfnisse von Videographen zugeschnitten ist.

Wenn die FX3 die Technik von der A7s III übernimmt, dann bedeutet das, dass wir es hier mit einem 12-Megapixel-BSI-Vollformatsensor und einem BIONZ XR Prozessor zu tun haben. Der Hybrid-Autofokus arbeitet mit 627 Messfeldern, der Sensor ist beweglich gelagert.

Videos werden maximal in 4K mit 120p aufgenommen, zudem kann mit der Kamera intern oder extern 4K UHD 60p mit bis zu 10 Bit 4:2:2 aufgezeichnet werden. 16-Bit-RAW-Videos können außerdem über die HDMI Typ-A-Buchse an einen externen Rekorder ausgegeben werden.

Besonderheiten des Gehäuses

Eines der wichtigsten Merkmale des Gehäuses ist der verbaute Lüfter mit offenen Lüftungsschlitzen. Der erlaubt eine noch bessere Kühlung der Kamera, sodass 4K-60p-Aufnahmen mit vollem Sensor-Readout ohne zeitliche Beschränkungen möglich sind. Darüber hinaus besitzt das Gehäuse der Sony FX3 einen kleinen Zoom-Hebel rund um den Auslöser, drei eingebaute Tally Lichter sowie fünf 1/4-Zoll-UNC-Gewindelöcher für Zubehör. Außerdem können mit der FX3 bis zu vier Audiokanäle gleichzeitig aufgenommen werden.

Das Gewicht des Gehäuses beläuft sich auf 715 Gramm inklusive Akku und Speicherkarten, die Abmessungen liegen bei 77,8mm x 129,7mm x 85,5mm (Höhe x Breite x Tiefe).

Auch sonst punktet Sonys neuste Videokamera mit einer Vielzahl von Video-Funktionen und Profilen, darunter S-Log2/3, HLG und Cinetone-S. User LUTs werden von der Kamera allerdings nicht unterstützt.

Preis und Verfügbarkeit

Ab März 2021 soll die Sony FX3 im Handel erhältlich sein, der XLR-Griff gehört zum Lieferumfang. Hinsichtlich des Preises lag die Gerüchteküche in den letzten Tagen deutlich daneben, die Kamera wird nämlich nicht wie vermutet 3.800 Euro, sondern 4.700 Euro kosten. Damit ist sie rund 500 Euro teurer als die Sony A7s III.

Tags
Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare