Kameras Sony

Sony Kameras dank neuer Software endlich auch als Webcam nutzbar

Sony hat eine neue Software mit Namen “Imaging Edge Webcam” vorgestellt, die 33 Sony Kameras in eine USB-Webcam verwandelt.

Die eigene Kamera als Webcam nutzen

Sony hat sich Zeit gelassen. Die meisten anderen Kamerahersteller haben in den letzten Wochen bereits eine Software oder zumindest die Beta-Version einer Software vorgestellt, mit der eigene Kameras als Webcams genutzt werden können. Durch die Coronakrise und das damit für viele verbundene Home Office gab es für solche Programmen eine erhöhte Nachfrage, da haben die Hersteller natürlich reagiert.

Sony Imaging Edge Webcam vorgestellt

Sony fehlte bisher noch in der Liste der Unternehmen, die eine solche Software im Angebot haben. Nun ist der Hersteller aber nachgezogen und hat die Anwendung Imaging Edge Webcam vorgestellt. Diese ist mit 33 verschiedenen Sony Kameras kompatibel und ist aktuell leider nur für Windows erhältlich. Besitzers eines Apple Computers schauen also weiterhin in die Röhre.

Unterstützt werden alle neueren Sony Kameras, sogar A-Mount-Kameras wie die Sony A77 Mark II, Sony A99 Mark II oder Sony A68 sind kompatibel. Lediglich die erste Generation der Sony A7 und A7r Reihe sowie die Sony A6000 fehlen in der Liste der kompatiblen Geräte.

Firmwareupdate für Kameras benötigt

Die kompatiblen Kameras benötigen ebenfalls ein Firmwareupdate, damit sie korrekt mit der neuen Software kommunizieren können. Sobald alles auf den aktuellen Stand gebracht ist, sollen die Sony Kameras aber unkompliziert als USB-Webcams für Live-Streams und Videotelefonie genutzt werden können. Zudem wird auch der Akku der Kameras geladen, wenn diese an den Computer angeschlossen sind.

Sony Imaging Edge Webcam könnt ihr hier auf der offiziellen Webseite herunterladen – aktuell, wie gesagt, leider nur für Windows. Auf der Webseite findet ihr auch genauere Infos zu der Software und zum Vorgang des Downloads.

guest
24 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Georg

….was es alles gibt.
Wann kann man denn dann mit den Kameras telefonieren?
Es wird immer verrückter…..

Tom

Willkommen im 21. Jahrhundert. ????

Arvid

Im ersten abstaz nicht Programmen soneder Programme! Aber ansonsten nice Artikel die hier immer kommen! Weiter so!

Tom

Sich über Rechtschreibfehler beschweren, aber dann so einen Kommentar schreiben.
Genau mein Humor ????

Pendulum

Coole Sache, kann man sicher mal nutzen.

Nihat Parlatan

ziemlich gute Aktion!!!
Die Videofunktion in den online Konferenzen nutzen wir leider wegen der hohen Netzwerkbelastung nicht.

joe

Ging ja auch richtig flott, jetzt wo der lockdwon vorbei ist, genau der richtige Zeitpunkt!

Pendulum

Es gab nie einen Lockdown und die Kontaktbeschränkung sind immer noch in Kraft. Neue Lockerungen sind demnächst nicht zu denken, da die Fälle wieder steigen.

Und auch Ohne Corona ist es ein gutes Feature. Mit meinen Kunden schau ich auch oft die fertigen Bilder per Webcam und Desktop-Stream drüber. Auch schon vor Corona.

Alfred Proksch

Eine Full HD-Webcam 1920 x 1080 Pixel mit Klemm-Halterung kostet ungefähr 30 Euro. Das ist eine elegante Lösung! Wenn ich mir vorstelle das eine DSLM mit Stativ aufgestellt werden muss oder gar mit einer Halterung an das Laptop genagelt wird bekomme ich einen Lachanfall.

Schlimmer gets nimmer!`Die Coronakrise treibt seltsame Blüten.

Pendulum

Und ich bekomme einen Ausschlag bei so viel Pessimismus und fehlender Fantasie. Diese Lebenseinstellung kann ich einfach nicht verstehen.

Schon mal die Qualität einer 30€ Webcam gesehen?

Ein Beispiel: Die Hochzeit von meinem Bruder kann ich nun mit meiner A7iii + Tamron 28-75 2.8 zur Oma im Altersheim und der Verwandschaft auf einen anderen Kontinent streamen. Und kann auch noch Zoomen!
Mir fallen noch einige weitere Szenarien ein, wo man das nutzen kann. Tolle Sache.

Christian EM

@Alfred stell dir vor, es gibt sowas auch wie Online-Interviews ….

Da muss heutzutage kein Reporterteam mehr zu XY fahren, nur um eine Frage zu stellen und Videomaterial von der Person zu haben. Hat man in diesen Jahr schon oft gesehen. Und dann will man gute Qualität auch via Skype und Co

Alfred Proksch

Hallo Pendulum

sehr schön wenn das in Deinem Fall so gut funktioniert.

Bei uns auf dem Land haben die zwei Büros (Verwaltung und Pflegedienstleitung) im Altenheim WLAN aber nur 3G. Smartphone Telefonie mit gerade mal 2 von 5 Balken! Da kommt Freude auf! Theorie und Praxis sind eben zwei Dinge, übrigens bekommt „Urli“ mit ihren 92 Jahren ausgedruckte Bilder überreicht worüber sie sich sehr freut weil sie diese auf ihre Pinnwand tackern kann!

Hallo Christian EM. Wenn ich Online-Interviews sehe, wird neuerdings gerne gemacht, sehe ich meist eine feste Brennweite weil mit einem Smartphone produziert wird. Da steht der arme Tropf vor einem mehr oder weniger wichtigen Hintergrund und wartet bis er an der Reihe ist.

Dieses amateurhafte Vorgehen ändert sich auch mit einer besseren Technik nicht! Von einem anständigen Interview erwarte ich eine perfekte Ausleuchtung, beste Tonqualität und mindestens zwei Kamera Perspektiven. Das was Du als Online-Interviews bezeichnest ist für mich nichts anderes als „Bildtelefonie“!

Pendulum

Ist trotzdem kein Argument, ein KOSTENLOSES NEUES FEATURE schlecht zu machen. Manche geht wohl zu gut.

Alfred Proksch

Servus Pendulum,

es geht doch gar nicht um das Update und ob es gut oder weniger gut ist. Schlecht mache ich diese Möglichkeit in keinster Weise !!!

Mir reicht schon der Aufwand der betrieben werden muss um eine DSLM für diesen Einsatzzweck zu nutzen. Ist einfach lächerlich! Das ist wie mit einem LKW die 600 Meter zum Bäcker fahren um die Brötchen auf der Ladefläche wieder nach Hause zu bringen.

Pendulum

Was für ein Aufwand den? Kamera auf das Stativ, Kabel rein und Los.

Wenn ich als Lehrer oder Präsentator vor der Kamera stehe und an der Tafel (oder was anderes) was zeigen will, dann bau ich lieber einer Kamera auf Stativ auf, als einen wackelige Webcam, die dauert herunterfällt, die auf Bücher stehen muss und eine deutlich schlechtere Qualität hat. Ebenso der nicht so unbrauchbare Weitwinkel einer Webcam.
Das ist was ganz anderes, wenn man ein 50mm dafür nutzt. Eine richtige Bereicherung.

Bei uns in der Firma haben wir die erste Schulung für das neue ERP-System per A6300 gestreamt. Deutlich, deutlich besser.

Bernd

So Typisch deutsch.
Neue Dinge immer erst Mal schlecht machen. Kein Wunder, das wir in vielen Dingen, wie das Mobile Internet hinterher hingen.

Alfred Proksch

Bernd, mit Deutsch hast Du Unrecht, deswegen meine Rechtschreibfehler und oft mit einer unmöglichen Satzstellung. Ich habe in Deutschland „eingeheiratet“. Auf mich abgefärbt haben etliche deutsche Eigenschaften mit Sicherheit, auch die schlechteren.

Tobias

Endlich eine 61MP Webcam… stark.

joe

wo man dann das Ergebnis dann auf dem 360p Handy anschaut!

Tobias

Und wenn dann irgendwann mal der Breitbandausbau etwas weiter fortgeschritten ist und wir nicht mehr im Neuland leben, kann man vielleicht auch mal in 720p Streamen…

joe

Tobias, nicht übertreiben, das dauert noch, speziell auf dem Land.

Steffen

Wird dann auch das Mikrofone der Kamera für das Gespräch genutzt?

C. Jung

Witzige Diskussion…so viel Geschreibsel für etwas was imho noch nicht einmal erwähnt werden müsste!

Denn all die netten Argumente above gehen völlig an der Realität vorbei, welche da heißt:

“Die Auflösung beträgt 1.024 × 576 Pixel.”

Und hier wird noch sarkastisch mit 720p ins Feld gezogen?

Na haha, da hat sich wohl nicht einer hier der Sache überhaupt einmal angenommen!?

Maik Richter

Über ein Firmware Update, dass der a7 III (und den anderen aktuellen a7/9 Modellen) Focus Stacking und einen Pixel Shift Modus bringt, hätte ich persönlich mich ja weitaus mehr gefreut. Leider gibts ja nichtmal eine vernünftige Smartphone App zur Fernsteuerung der Kamera (vergleichbar mit dem DSLR Controller). Was die Funktionen angeht schiele ich da schon ein bißchen neidisch zur neuen Panasonic S5. Naja, letztendlich hat jedes System irgendwo seine Vor- und Nachteile.