Kameras Sony

Sony: Neue Superkamera soll alles in den Schatten stellen

Sony arbeitet Gerüchten zufolge an einer neuen High-End-Kamera – und die angeblichen Spezifikationen sehen definitiv beeindruckend aus.

Sony will wieder aufs Gas drücken

Sony hat in den letzten Monaten bei den eigenen Kameras nicht in dem Ausmaß mit technischem Fortschritt geglänzt, wie man das in den letzten Jahren zu großen Teilen von dem Hersteller gewohnt war. Die Sony A7c packt – wenn man es mal ein bisschen vereinfacht ausdrückt – die Technik der zwei Jahre alten A7 III in ein kompakteres Gehäuse und ergänzt ein flexibleres Display und auch bei der A6600 hat Sony ein bisschen mit angezogener Handbremse agiert.

Trotzdem, dass Sony theoretisch in der Lage ist, eine Kamera auf dem absolut neusten Stand der Technik zu produzieren, da sind wir uns glaube ich alle einig. Insofern ist es auch nicht allzu verwunderlich, dass nun Gerüchte zu einer neuen “Superkamera” von Sony aufgetaucht sind, die wohl im Jahr 2021 auf den Markt kommen soll. Tatsache ist allerdings, dass die Informationen zu dieser Kamera nicht aus einer wirklich zuverlässigen Quelle stammen – da ist aktuell also noch viel Vorsicht angesagt.

Die ersten Gerüchte zur neuen Superkamera

Wir wollen selbstverständlich trotzdem einen Blick auf die Gerüchte werfen, die zunächst einmal von einem etwas größeren und professionellerem Gehäuse sprechen. Sony hat in den letzten Jahren die Gehäuse der spiegellosen Vollformatkameras Schritt für Schritt optimiert und bei der neuen Kamera sollen wohl einige weitere Verbesserungen umgesetzt werden.

Im Inneren der Kamera soll ein komplett neu entwickelter Sensor verbaut werden, Informationen zur Auflösung gibt es leider noch nicht. Dafür weiß man allerdings, dass ein 5-Achsen-Bildstabilisator mit von der Partie sein soll, außerdem wird das Gehäuse wohl Platz für zwei Speicherkarten bieten.

Zwei weitere Neuerungen soll die neue High-End-Kamera von der A7s III übernehmen, dazu gehört zum einen der elektronische Sucher mit seiner beeindruckenden Auflösung von 9,44 Millionen Bildpunkten und zum anderen das neue Menü.

Zu guter Letzt ein Detail zu den Video-Eigenschaften, welches – so es denn der Wahrheit entspricht – ohne Frage beeindruckend wäre: Die Kamera soll 8K-Videos ohne Überhitzung aufzeichnen. Diese ersten technischen Daten sehen beeindruckend aus und insofern verwundert es auch nicht weiter, dass derzeit mit einem Preis von rund 6.000 Dollar für die neue Sony Kamera gerechnet wird.

Weitere Informationen abwarten

“Alles an dieser Kamera ist neu”, sagt die Quelle abschließend. Wenn ich so etwas höre, werde ich erstmal skeptisch. Denn selbst wenn Sony wirklich an dieser Superkamera arbeitet, dann wird mit absoluter Sicherheit nicht alles an ihr neu sein. Auch 8K-Videos ohne Überhitzung klingen in meinen Ohren Stand heute (noch) nicht realistisch. Also erstmal ganz gemütlich Tee trinken und weitere Informationen abwarten.

Was würdet ihr euch von einer neuen “Superkamera” wünschen?

Quelle: Photorumors

Tags
guest
151 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Carsten Klatt

Das will ich erst einmal sehen! Hoffentlich sind sie nicht so blöd wie Canon und verkaufen einen Mallorca-Flug als Mondlandung.

Das sie irgendwann einen Technologieträger bringen, der alles das vereint, was bisher da und möglich ist, ist schon lange eine Binsenweisheit. Die Frage ist, ob es wirklich technische Revolutionen (Sensor, Dynamik, KI usw.) sind?

Sony ist immer für eine Überraschung gut, wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein!

BEN

Ja, ich bin auch der Meinung, dass etwas auf den Markt zu bringen, etwas anderes ist, als es ein Jahr vorher als Gerücht zu lancieren. Möglich ist es schon, dass Sony so eine Kamera bauen wird. Aber auch andere werden solche Kameras bauen. Nächstes Jahr oder übernächstes.

Tom

So viele neue Kameras, wer kauft das denn alles noch? Gibt es so viele Leute, die ständig ihre Kamera gegen eine neue tauschen?

Gabi

Meine PENTAX K5II braucht bald eine Nachfolgerin. Sie wurde 2013 erworben. Ich wäre somit eine potentielle Kundin für alle Hersteller. Sie ist aber so gut, dass es schon was besonderes sein muss um mich zu überzeugen. Es war bis Dato noch nichts in Sicht.

Paul

Nur so Anmerkung Gabi,

Pentax kauft die Bildsensoren für seine Kameras bei SONY ????

Gabi

Meine Antwort bezog sich auf Tom, der ja berechtigterweise fragte, wer eine neue Kamera kaufen könnte. Ich wäre so eine potentielle Kundin, egal welcher Sensorhersteller mit im Spiel ist. Aber der, in meiner K5II verbaute SONY-Sensor ist gepaart mit dem sehr guten PENTAX-Gehäuse einfach noch zu gut. Der Dynamikbereich ist bei niedriegen ISO-Zahlen einfach unglaublich, für eine Spiegelreflex mit acht Jahren auf dem Buckel.

Holger

Und Sony lässt die Chips in der Kamera von TSMC fertigen, die gewisse optische Bauteile ihrer Belichter mit Glas von von Asahi einsetzen, ehemaliger Besitzer von Pentax. Aber was möchtest du denn eigentlich sagen?

Thomas S.

und eine Kamera besteht nur aus einem Sensor, oder was?
Machen die anderen Hersteller doch auch.

joe

alle kaufen ihre Sensoren bei Sony, aber nach eigenen Spezifikationen. Ausser Canon, die machen ihre Sensoren selbst.

Paul

Und NIKON, zumindest in den neueren Baureihen

joe

Das wäre mir Neu, das will ich schwarz auf weiss sehen! Wenn dem so wäre wüsste man das und wäre thematisiert worden.
Was Nikon macht, sie geben die Spezifikationen vor, aber das tun die anderen auch!

Tom

Ja gut, da bist du mit 2013 sicherlich die Ausnahme, aber der Markt wird aktuell mit Kameras überflutet und ich frage mich, wer das alles noch kauft. Diese Masse an Kameras wird die Hersteller nicht retten, sondern wird eher das Gegenteil bewirken.
Viele Modelle bedeutet mehr Kosten und die Leute, die Kameras kaufen, werden deswegen nicht mehr, sondern weniger, wie bisher auch immer.

Gabi

Ja klar, die Frage ist durchaus berechtigt und womöglich auch nicht so einfach zu beantworten. Der Turbokapitalismus frisst seine Kinder. Alle stehen unter einem riesigen Druck. Mal eine längere Pause wäre sicher super.

Gast

@ Tom 20:39 Eine Kamera hält Jahre und wer (als Nichtprofi bzw. Berufsfotograf) nach 1 bis 2 Generationen schon ein Nachfolgemodell kauft, hat eher ein Luxusproblem oder sich im Vorfeld nicht richtig informiert. Darum glaube ich nicht, dass Gabi da die Ausnahme ist mit ihrem Wunsch, nicht schon nach 2 Jahren an eine neue Kamera zu denken. Außerdem finde ich nicht, dass der Markt mit Kameras überflutet ist. Wenn man davon ausgeht, dass man beim gleichen Anschluss bleiben möchte um die bisherigen Objektive weiter zu nutzen, wird die Auswahl ja schon recht überschaubar. Ich als Nikon D5200 Nutzer (seit 2014) z.B. schau mir schon sehr genau an, was Nikon gerade an Kameras anbietet. Würde gerne auf VF umsteigen, allerdings sind mir die DSLRs (D750/780/850) als Hobbyfotograf zu teuer (gebrauchte ältere Modelle haben mir zu wenig Ausstattung, siehe unten) und die DSLMs (Z5-7) hätten zwar Potential, allerdings wünsche ich mir etwas genau dazwischen: Optischer Sucher (jep, schwierig bei spiegellos) Dual-Slot SD Dreh- und Schwenkdisplay wie bei D5200 IBIS 24 MP VF oder mehr Focuspeaking > 7 Bilder/sec. mit > 50 Bilder Puffer Nikon F/Z Mount Wer mir so eine Kamera nennen kann, melde sich gerne. Weil momentan finde ich keinen Hersteller,… Weiterlesen »

Tom

Der Markt wird aktuell nicht von Kameras überflutet? ????

Nikon Z5, Z50, Z6s und Z7s sind angekündigt, die D780 ist auch dieses Jahr erschienen.

Canon R5, R6, eine weitere wurde angekündigt, die D90 ist erschienen, neue EOS M Kameras wurden angekündigt und weitere Kameras.

Sony ZV1, A7c, die A7SIII, A7RIV, A9II, A6100, A6400, A6600, die A7IV wurde angekündigt und hier im Bericht soll eine weitere Kamera kommen.

Fuji XT4, Xpro3, X100V, weitere Kameras wurden angekündigt.

Etc.

Das sind deiner Meinung nach nicht viele Kameras, die so in den letzten 1,5 Jahren erschienen sind bzw. die in ein paar Monaten erscheinen? ????

Also meiner Meinung nach sind das viele und es werden noch mehr.

OVF bei DSLM, da wirst du vergeblich warten müssen oder musst Kompromisse eingehen, denn das gibt es nur bei wenigen DSLMs und das sind bisher die Rangefinder Kameras. Wozu auch einen OVF bei einer DSLM, dann kann man gleich bei DSLR bleiben?

Gast

Du vermischst schon wieder die Hersteller! Wie gesagt, man bleibt eher beim gleichen Bajonett (oder wechselt, dann war aber die bisherige Kamera schlecht ausgesucht ????), somit beschränkt sich die Auswahl nämlich auch schon wieder auf 1 Hersteller. Und da sind es dann schon wieder nicht “zu viele Modelle”. Wenn wir mal bei Nikon bleiben, die genannten, aktuellen Modelle haben jeweils ihre Zielgruppe: Z5 Einsteiger VF Z50 Einsteiger Z-Mount Z6s/Z7s (ohne Specs kann man dazu nichts sagen, aber höchstwahrscheinlich werden es wieder die beiden Oberklasse DSLMs werden, die Profis ansprechen sollen.) D780 Profi-Hybrid aus DSLR und DSLM, vereint beide Welten. D6 Für Voll-Profi Berufsfotografen. Ich seh da noch keine Überschneidung der Modelle, du schon? Bei Nikon werden halt z.Z. die Einstiegsmodelle ein wenig vernachlässigt, aber das hat vermutlich Methode: Die Zielgruppe für D3xxx wird sich entweder eine Z50 zulegen wollen oder hat eben eine gute Smartphone Kamera. Darum konzentriert sich Nikon vermutlich auf die höherpreisigen Modelle.. Aber wo wäre da jetzt “der Markt überflutet”?! Kameras – Technik im Generellen – werden sich IMMER weiterentwickeln, es wird immer Nachfolgemodelle geben, weil hier der AF verbessert wurde, da das Display etc… War doch bei den Analogen nicht anders? Zu der OVF-Debatte: So gut… Weiterlesen »

Gast

@Photografix

Ah ja cool, da kann ich mir das layouten ja dann sparen, wenn in der Kommentarfunktion eh alles als Blocktext ohne Zeilenabstand ausgegeben wird ????????

Tom

Ich vermische keine Hersteller. Meine Aussage war, dass viele Kameras erschienen sind / erscheinen und das habe ich durch Beispiele belegt. Ich habe nie von nur einem Hersteller / Bajonett geredet. “Wenn wir mal bei Nikon bleiben, die genannten, aktuellen Modelle haben jeweils ihre Zielgruppe: Z5 Einsteiger VF Z50 Einsteiger Z-Mount Z6s/Z7s (ohne Specs kann man dazu nichts sagen, aber höchstwahrscheinlich werden es wieder die beiden Oberklasse DSLMs werden, die Profis ansprechen sollen.) D780 Profi-Hybrid aus DSLR und DSLM, vereint beide Welten. D6 Für Voll-Profi Berufsfotografen.” Was ist mit der Z6 und Z7? Die Z5 ist eingeltich eine Z6, nur etwas schlechter. Aktuell ist die Z6 günstiger als die Z5. Die Z50 ist die einzige APS-C mit Z- Mount. “Aber wo wäre da jetzt “der Markt überflutet”?!” Wie gesagt, ich habe nie von nur einem Hersteller / Bajonett geredet. Meine Aussage bezog sich auf den Kameramarkt, wie du lesen kannst. “Kameras – Technik im Generellen – werden sich IMMER weiterentwickeln, es wird immer Nachfolgemodelle geben, weil hier der AF verbessert wurde, da das Display etc…” Ich weiß, dazu habe ich ja nie etwas geschrieben. “War doch bei den Analogen nicht anders?” War nicht anders? Früher ist nicht alle 2-3 Jahre… Weiterlesen »

Gast

Dann vergleichen wir halt den ganzen Kameramarkt, wenn du darauf bestehst ????✌???? Deswegen ist Sony ja auch so erfolgreich (Kameraverkäufe in 2019, da war doch erst ein Artikel hier auf der Seite). Sie haben verschiedene Klassen (a6xxx, a7, a7s, a7r, a9) und updaten sie alle paar Jahre, tw. mit Features aus anderen Serien. Machen andere Hersteller sicherlich auch, ich persönlich kenne mich da bei Canon, Fuji, Pentax und wie die anderen heißen mögen nicht so gut aus.. Mehr Modelle waren schon immer gut für den Markt, weil Konkurrenz da ist und sich kein Hersteller ausruht. Und im Gegensatz zu Smartphones ist es auch nicht mal tragisch, wenn es keine bis wenige Software Updates gibt, die Kameras sind nach Jahren noch gut. Was ich sagen will: Es ist für den Endkunden immer gut, wenn “der Markt überflutet ist”, weil man dadurch genau das Modell mit den für sich besten Specs finden kann. Mich mal ausgeschlossen, meine Wünsche sind da speziell >.< Und ohne jemandem auf den Schlips treten zu wollen, wer gleichzeitig von mehreren Herstellern Kameras und Objektive kauft, ist genau der richtige Kunde für die Hersteller und sorgt eben dafür, dass es auch so viele Modelle gibt. Weil wie Markus… Weiterlesen »

Tom

“Mehr Modelle waren schon immer gut für den Markt, weil Konkurrenz da ist und sich kein Hersteller ausruht.” Jeder, der BWL studiert hat, wird dir hier etwas anderes sagen. Die Auswahl für den Kunden wird zwar attraktiver, das spielt aber nur bei Märkten eine Rolle, die genug Kunden haben. Der Kameramarkt schrumpft aber immer mehr. Mehr Modelle bedeutet mehr Kosten (Produktion, Entwicklung, Marketing…). Bei der Entwicklung des Marktes ist genau das die falsche Strategie und einigen Herstellern wird das in ein paar Jahren bewusst werden. “Es ist für den Endkunden immer gut, wenn “der Markt überflutet ist”, weil man dadurch genau das Modell mit den für sich besten Specs finden kann.” Eine riesige Auswahl ist aber auch für den Kunden nicht immer angenehm. Man sieht es ja bei den Handys. Die Auswahl ist gigantisch, selbst wenn man nur bei einem Hersteller bleibt. Viele Leute blicken da nicht mehr durch. Mir geht es da auch so. Vor Jahren habe ich mich noch genau eingelesen, was welches Handy kann und habe mich für das entschieden, das mir am besten erschien. Heutzutage ist das gar nicht mehr möglich, außer man verbringt mehrere Tage mit dem Studium der einzelnen Handy Modelle. Ich habe die… Weiterlesen »

Gast

Hm, gute Argumente. Danke für deine Antwort.

Schrumpft der Kameramarkt, weil die Kameras länger halten als früher und die Großzahl der Leute ihre Kameras länger behalten? (Wahrscheinlich nicht)

Dann sind es vermutlich die Smartphone-Kameras, warum der Kameramarkt schwächelt.

Weil die “Immerdabei”-Kamera immer besser wird.

Dürfte ein Grund sein, warum bspw. Nikon eher höherpreisigere Vollformat-Modelle anbietet. Die Z50 dürfte die einzige aktuelle APS-C Kamera sein nach der D500, richtig?!

Tom

Man kann über alles diskutieren 🙂 Und mit dir ist eine anständige Diskussion möglich, was mit vielen anderen nicht immer der Fall ist 😀 “Schrumpft der Kameramarkt, weil die Kameras länger halten als früher und die Großzahl der Leute ihre Kameras länger behalten?” Ich vermute eher, ohne es belegen zu können, dass heutige Kameras nicht mehr so lange halten wie frühere Kameras. Das ist ja leider bei fast allen Dingen heutzutage so. Der Grund sind aber die Smartphones. Früher haben sich die Leute für ihre Schnappschüsse mal eben eine DSLR für 300-500€ gekauft oder die kompakten Digicams. Mit den besser werdenden Handykameras haben viele dann gemerkt, dass sie damit auch (in ihren Augen) tolle Fotos machen können. Ein Handy hat und baucht ja eh jeder und hat ja auch jeder immer dabei. Viele schauen ja die Fotos nur noch am Handy an. Die brauchen keine DSLM oder DSLR. Der Anteil der Leute, die bewusst Fotos machen, die sich mit Fotografie beschäftigen, die damit Geld verdienen und die eine Kamera möchten, bleibt dann noch übrig und das sind natürlich verhältnismäßig wenig. Die werden aber auch in Zukunft weiterhin Kameras nutzen und kaufen, nur eben weniger. Weiterhin sind die aktuellen Kameras auf… Weiterlesen »

Markus B.

Grundsätzlich ist das richtig. Jeder Amateur, der häufig nur 10-20.000 Bilder im Jahr macht könnte seine Kamera technisch gesehen ewig nutzen. Das ist aber eine rein wirtschaftliche Sichtweise. Das Wort Amateur bedeutet ja übersetzt soviel wie “Liebhaber” und Liebhaber sind Leute, die sich ohne auf den Nutzen und die Wirtschaftlichkeit zu achten, Dinge kaufen, die sie gern besitzen oder nutzen wollen;) Das weiss die Kameraindustrie und davon lebt sie auch. Würde jeder wie ein Profi denken, gäbe es nicht alle paar Tage ein Neuerscheinung. Grundsätzlich sollte, wer ins VF einsteigt nicht über Wirtschaftlichkeit nachdenken. Die Frage ist, wo liegt meine Schmerzgrenze für meine Liebhaberei? Wer “günstig” ins VF einsteigen möchte, der findet mittlerweile zwischen 700-1000€ viel gute gebrauchte DSLRs, z.B. Nikon D610, D750, D810. Wer spiegellos will kann sich ab ca. 1200€ eine gebrauchte Z6 (die meist in neuwertigem Zustand ist) kaufen. Das ist aus meiner Sicht aktuell der beste Deal bei Nikon. Sowohl D750 als auch Z6 übertrumpfen die D5200 deutlich. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Allerdings muss man wissen, ob das dann mit Objektiv 1500-1600€ wert ist. Wenn nicht, dann ist mein Tip eine gebrauchte APS-C Fuji X-T2 mit einem 18-55. Ebenfalls deutlich besser als die D5200… Weiterlesen »

Tom

Das Wort Amateur bedeutet ja übersetzt soviel wie “Liebhaber” und Liebhaber sind Leute, die sich ohne auf den Nutzen und die Wirtschaftlichkeit zu achten, Dinge kaufen, die sie gern besitzen oder nutzen wollen;) Das weiss die Kameraindustrie und davon lebt sie auch. Würde jeder wie ein Profi denken, gäbe es nicht alle paar Tage ein Neuerscheinung. “

Genau so schaut es aus. Warum sollten Profis alle 2-3 Jahre neue Kameras kaufen? Die Bilder werden deswegen nicht anders. Ich habe damals auf die A7III gewechselt, wegen dem AF. Das hat mir das Fotografieren deutlich erleichtert.
Diesen Wechsel muss ich jetzt aber nicht mehr vollziehen, weil die A7III meine Anforderungen voll erfüllt.

Warum Liebhaber / Amateure ständig zu neuen Kameras greifen, erschließt sich mir aber noch weniger.
Denen geht es vermutlich weniger um das Fotografieren, als um die Begeisterung für Technik.
Wer als Technikbegeisterter ständig neue Kameras kaufen muss, soll das machen. Seine Fotos werden aber nicht anders.

Oliver2

Ich habe die K-3 (ohne II) und rätsel, immer wenn ich mich hier umsehe, warum ich ständig den Kameramarkt im Auge behalte? Es war schon unnötig damals von der K-5 (ohne II) upzugraden. Ausser einem gut zu unterdrückenden ‘haben wollen’ Reflex, natürlich und Sonys Auswahl ist schon sehr schmackhaft.

Dominik

@Tom – Antwort: Gar keiner, weil die Weiterentwicklung nur noch aus Details wie Auflösung und Klappdisplay bestehen. Teilweise wird eine Videofunktion ergänzt, die so oder so zuvor schon möglich gewesen wäre. Einfach ein paar neue Chipsätze rein und schon geht Video. Aber all dies ist keine Innovation und verführt dich / uns auch nicht zum Kauf neuer Kameras. Hier ist doch mittlerweile schon eine derbe Abneigung gegen sämtliche Videofunktionen entstanden

joe

Also da tust Du den Kameraherstellern unrecht. Es steckt schon ein bisschen mehr dahinter. Sony hat mit der A7III einen guten Augen-AF eingeführt. Dieser ist inzwischen selbst für Verfolgung nahezu perfekt und ermöglicht neue Aufnahmen die früher so nicht möglich waren. Oder man kann durch diese “Tracking” Möglichkeiten Bilder neu komponieren und erhält ganz andere “Looks”. Dazu 100% Fokusfläche, also ich kann auch etwas nahe am Rand scharf stellen, früher war das nur mittig möglich. Serienbildgeschwindigkeiten von bis zu 20 Bilder/Sekunde selbst bei einfacheren Kameras. Viel bessere ISO-Empfindlichkeiten und zum Teil geniale Touchscreens. Inzwischen sind sogar die EVFs praktisch auf OVF-Niveau und zusätzliche Einstellmöglichkeiten am Objektiv (Canon RF) sind genial um ohne das Auge vom Sucher zu nehmen zum Beispiel bei sich veränderten Lichtverhältnissen die ISO zu variieren. Braucht man das? Nicht unbedingt, aber es entstehen Möglichkeiten und Bilder die man vorher nicht gehabt hätte.

Dominik

@joe – ja… schätze ich sehr an der A6400. Daher braucht die keinen AF-Joystick mehr. Aber immer dann, wenn ich von AF-C, Tracking, Eye-AF und Co. erzähle, dann bekomme ich hier zu hören: “Das brauchen nur Hochzeitsfotografen… und ansonsten kein Mensch”. Wenn du Nahaufnahmen machst, dann kannst du auch AF-C Tracking nehmen. Einfach AF-Punkt setzen und dann die Kamera völlig frei und neu ausrichten. Der Fokus bleibt dann kontinuierlich auf dem gewünschten Punkt. Echt eine feine Sache. Aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass die meisten das nicht kennen oder nicht schätzen

Thomas

Das frage ich mich langsam auch. Kaum hat man sich eine neue Kamera gekauft, wird das Nachfolgemodell vorgestellt. Die Spezifikationen hauen mich nun nicht vom Hocker. Zwei Kartenslots hatte 2012(!) schon meine erste Nikon D4. Einen 5-Achsen- Bildstabi hat meine Leica SL2 seit einem Jahr; das haben und hatten andere Modelle verschiedener Hersteller auch schon länger. Sucher? Nun, auch wird auch der Sucher meiner SL2 noch immer Referenzsein; einen elektronischen Spitzensucher hatte schon die Leica SL 2015. Da frage ich mich schon, was den geneigten Fotografen damit nun aus den Puschen hauen soll. Das einzige, was mich noch begeistern könnte, wäre ein restlos robustes Profischlachtschiff im Nikon D5-Design als Spiegellose. Aber sonst?

Tom

Eben, die Kameras werden kaum noch 3 Jahre alt, schon gibt es das Nachfolgermodell. Die Unterschiede hauen mich persönlich nicht vom Hocker und ich verstehe nicht, wer all die Kameras kauft. Ich hab u.A. die A7III. Es gibt aber nichts, was mich dazu bewegen würde die A7IV, eine andere A7 oder eine A7IIX zu kaufen. Der EVF kann von mir aus 10x besser auflösen, ebenso das Display. Von mir aus macht sie 20B/s oder mehr. Von mir aus ist der AF nochmal besser, interessiert mich auch nicht. Die Kameras der letzten 3 Jahre bis heute sind so gut, dass eine neue Kamera die Bilder nichtbesser macht und das Fotografieren wird auch nicht anders.

Bei mir kommen erst wieder neue Kameras ins Haus, wenn die alten auseinander fallen.

Ares

gähn ????
Wer braucht das? Und wer soll das kaufen?

Thomas

Ein „Gähn“ wäre angebracht, ginge es dem Kameramarkt blendend und neue Modelle verkauften sich a) wie geschnitten Brot und b) hätten sie Funktionen mit Alleinstellungsmerkmalen, die die Massen zum Kauf mobilisieren würden. Das ist aber nicht der Fall. So erinnert mich das ein wenig an den Untergang der Maya: immer mehr und noch mehr Blut um den Untergang hinauszuzögern.

50d

Genau! Die Kamera kann auch noch 16 K Videos aufnehmen, telefonieren, automatisch Social-Media Beiträge erstellen, enthält einen Modus der coole Motive automatisch ablichtet und zudem hat sie eingebaute Propeller für Drohnenflüge, die die sich auf die Kamera freuen muss ich enttäuschen, denn das ist nloß das Gerücht meiner vielleicht mal entstehenden Website “Camera Rumors”. ????

Ingo

Hast du denn auch ein Datum dafür? Und einen Preis? Ansonsten ist das sicher nur ein Gerücht. Ist deine Quelle denn ansonsten zuverlässig?

50d

Nätürlich sie wird Mitte 2021 für 20€ wahlweise mit Canon Ef/RF, Nikon F/Z, Sony A/E, M42 oder Leica M erscheinen. Fie Quelle hat mich noch nie belogen ????????????

Martin Berding

Kaffee kochen kann das Ding wahrscheinlich auch.

50d

Natürlich, das Gerät hat praktisch jede Funktion die man sich denken kann. Da ging dir Funktion gerade unter.

joe

Ok wir haben fast alle gelacht ähm gegähnt. Es ist immer der gleiche Mechanismus. Es kommt etwas Neues raus, dann heisst es wer braucht das, wer kauft das, viel zu teuer und dann kommen immer die gleichen Witzchen (hahaha ähm gähn). Also diese Art von Posts sind noch langweiliger und uninspirierter als das was die Kamera Hersteller selbst an einfallslosesten Neuerungen abliefern. Im Moment kämpfen die letzten Kamera Hersteller um ihre Existenz und hauen noch mal alles raus was möglich ist um den Abwärtstrend zu stoppen und die coronabedingten zusätzlichen Einbussen zu kompensieren. Wenn es dumm läuft bleiben – wenn überhaupt – nur noch Sony und Canon übrig. Also keine Zeit für Witzchen. Und wenn ihr alles so langweilig findet und solche Super Ideen habt für neue Kameras, dann los, raus damit und ab zu den Kamerafirmen, die stellen euch sofort als Chefentwickler ein!

50d

Nanu schlecht aufgewacht? Ich wollte mit meinem Post doch bloß sagen, dass man von einer “Superkamera” nicht zuviel erwarten sollte. Das man darüber keine Witze mehr machen darf wundert mich jetzt doch etwas. Und ja ich stimme dir zu, dass hier leider jede Funktion direkt für überflüssig erklärt wird und das dieses Schlechtreden manchmal schade ist. Das die Kameraindustrie aktuell in der Krise ist. Aber gefühlt wird jedes Jahr eine Kamera zur “Killerkamera” etc. pp. erklärt. Und irgendwie glaube ich nicht an eine komplett neuartige Kamera. Das die Witze etwas abgestaubt sind, weiß ich. Jedoch kann man meinen Post auch einfach ignorieren.

joe

nein, war nur gelangweilt von deinem Post – aber bitte nicht persönlich nehmen – mir hätte der auch passieren können. Eigentlich geht es nur darum, dass mal wieder was Neues kommt, nicht was man schon 1000 mal in ähnlicher weise schon gelesen hat.

50d

Habs auch nicht persönlich genommen. Wollte mit dem Post eigentlich nur sagen, dass man von derartigem Werbesprech nach der R5 und der A7C (“neuartiges Konzept”) nkcht so viel erwarten sollte. Das derartige Witze langsam langweilig sind, weiß ich auch. Ich freue mich jedenfalls auf die Cinema EOS R über die man laut Insta morgen um 14:00 Uhr mehr erfahren wird.

joe

Ich bin nicht der grosse Filmer. Ich warte auf die R5. Sobald sie verfügbar ist, werde ich sie mir ausleihen. Wenn sie meine Bedürfnisse erfüllt wird sie gekauft. Durch den Verkauf meiner Altgeräte ist genügend Geld zusammen gekommen, ohne dass ich an meine eisernen Reserven gehen müsste und es wäre sogar noch ein zusätzlich Objektiv drin neben dem RF 28-70mm. Ich halte die R5 im Gegensatz zur A7C oder zur A7SIII wirklich für etwas Neues, Spezielles. Geniale Fotokamera, mit fantastischem AF und sehr gutem Stabilisator für Foto, 100% AF-Fläche, Bildgeschwindigkeit einer Sportkamera. Dazu sehr gute Videoeigenschaften, mit ein paar Zückerchen die zwar limitiert sind, aber die sonst Niemand in einer Hybrid hat.

50d

Um ehrlich zu sein habe ich noch nie gefilmt, jedoch bin ich trotz allem auf Canons Strategie gespannt. Die R5 wäre auch meine Traumkamera (die R6 aber noch mehr) und halte sie auch für was neues. Ich wollte mit der R5 nur ein Beispiel für Marketing nennen, dass sie dann in der Form nicht ganz halten konnte. Man hat nunmal die Erwartungen extremst hochgeschraubt und das droht Sony bei Begriffen wie “Superkamera” nunmal auch.

Jürgen Saibic

Ich lache gern über diese Seite!

X9000

Bei den Titel “Superkamera” hatte ich was Spektakuläres erwartet. Aber mal sehen, was noch so für Infos kommen.

Spielzeugbesitzer

Ne digitale kardan master gtl 8 × 10″ mit 4 drehbaren karten-slots 5 ×7″, 4 ×5″ und 2,2 × 2,3″ aus glas?

X9000

Fullframe Kompakt Kamera mit 24-70 f2.8 EVF und 500g würde reichen.

Tom

500g zusammen mit dem Objektiv? Und dann noch für höchstens 500€ oder?

X9000

Wird wohl eher eine Null mehr sein 😉

joe

ja was denn genau?

Georg

Ja, meine nächste Kamera wird eine im Mittelformat sein. Das steht fest.
Habe von Sony die 7R Serie noch einmal angesehen. Was für ein Quantensprung von der 7R bis hin zur R4.
Also, das waren keine kleine Häppchen, sondern teilweise große Sprünge. Sony hat die Kunden befragt, was in einer weiterentwickelten Kamera alles haben muss.

Falls es kein Mittelformat ist, denn der Preis wäre dafür zu niedrig, dann wäre das seit langen die erste “nicht Sony” Kamera.

Bruno

Das mit der Mittelformat-Kamera könnte ja passen. Denn lt. Miroless-Rumors hat Sony zwei neue Sensoren registrieren lassen, u. a. einen 127 MP MF-Sensor. Nur mit E-Mount wird das ganze wohl nicht funktionieren.

Martin Berding

Sony ist ja nun mal auch Zulieferer, die Sensoren, die sie produzieren, werden an Nikon, Fuji, Pentax und andere verkauft. Wenn das nicht so wäre, würde sich ganze Sensorproduktion nicht lohnen, die Menge machts. Dass Sony bei MF einsteigt, eher unwahrscheinlich, die Sensoren werden gleich nach Fuji, Hasselblad und andere durchgereicht.

Thomas Bube

Bin gleich auf die GFX umgestiegen um mir erstmal das G.A.S. rauszunehmen. 😀
Eine R4 ist wirklich auch toll, wenn man einen schnellen AF haben will. Allerdings macht sie nicht so viel Spaß.
Ich lasse mich leider auch schnell für neue Kameras begeistern und muss den Drang immer wieder unterdrücken.

joe

Also wenn das eine Mittelformat Kamera wird, brauchen sie ein neues Bajonett, denn in die 46mm des E-Mount passt ganz knapp Kleinbild(24×36) hinein (deswegen die Schwierigkeiten mit mechanischem IBIS) und dann bräuchten sie dafür neue Objektive, denn noch haben sie dafür kein einziges. Also die Wahrscheinlichkeit von MF geht gegen Null.
Ich halte es eher für wahrscheinlich, dass sie entweder eine A9III rausbringen mit Wahnsinnsspezifikationen oder eine A7RV die alles kann was die Canon R5 kann, aber ohne überhitzen.

Nihat Parlatan

Ich bin ziemlich abgestumpft was die Erwartungshaltung von solchen großspurigen Ankündigungen angeht.
Man muss das immer in Relation der Marketing Leute sehen. Sie übertreiben immer um gefühlten Faktor 10.
8K ist für mich im Foto Bereich kaum eine Erwähnung wert.
Aus einem einfachen Grund:
Ich werde in den nächsten Jahren keinen 8K Fernseher od. Display haben.
& mir nicht die IT Infrastruktur anschaffen. Dieses 8K Thema ist derzeit eher etwas für Profi-Film-Studio denke ich.
Ich kümmere mich eher darum, dass ich gute Photos mit dem vorhandenen Equipment machen kann. Die Technik ist ja nur die halbe Miete.
Ich habe eine VF und überlege tatsächlich bei ausreichendem Licht wieder eine MFT von Panasonic zu holen.
Also eher technisch scheinbar einen Schritt rückwärts zu machen…

...

Als ob das hier einer hören will. Die Technik ist nur die halbe Miete. Pah! Neue Kamera neue specs und schon sehen meine langweiligen Fotos gleich viel besser aus ????

joe

Dank 8K hast du einen besseren Prozessor in der Kamera und macht diese auch für Fotos schneller und besser, das vergessen hier die Meisten. 8K ist nur das Sahnehäubchen und nicht der Kuchen!

Nihat Parlatan

ähm… ja. Du meinst schnellere Serienbilder?
Ja, stimmt, für Profis wie Sport und Photo-Journalisten ist das bestimmt relevant, wenn sie nicht 10 sondern 100 von der gleichen Szene / Objekt /Situation haben.

Cat

Was mir hier gemeint zu sein scheint ist eine Alpha 9X.
Wo die Leistung plus Geschwindigkeit auf gut 30 Mp, wenn nicht gar 40 Mp für Sport/Reportage/Wildlife angehoben wird.
Und die Leute die bisher mit 1DX und D5 gearbeitet haben endlich eine überzeugende Alternative zu bieten. Sony hatte jetzt 1 Jahr geschenkt und kann dann 2021 eine bessere Kamera für Olympia im eigenen Land liefern.
Und wird die Erfahrungen und Technik aus 7sIII und A9II zusammen führen.
Und dann sollen mal C u N mit erster VollProkamera aufschließen – sie sind ja nicht einmal bei der A9 auf der Höhe bisher.

Joerg_e.

Na ja die a9 Ii halte ich persönlich für total Überschätzt! Vor allem finde ich den Preis zu hoch. Aber ich gebe auch zu das ich mit den Sony Kameras generell meine Probleme habe. Die Dinger sind nicht mein Ding.

Cat

Ja dachte ich auch, vor 3-4 Jahren – doch erst wenn man mit dem Prozessor und mit dem AF seit letztem Jahr fotografiert hat – ändert sich das sehr schnell.
Vor allem wenn man eine Z7, S1 oder R5 mal daneben einsetzt. Davon abgesehen das sonst keiner die „Objektiven“ Möglichkeiten bietet!

Florian

Hi Cat, diese Einschätzung klingt tatsächlich sehr überzeugend. Sollte sich deine Einschätzung als richtig erweisen, so könnte diese Sony Cam ein ernstes Problem für Canon und Nikon im Bereich der Sportfotografie werden. Wird also spannend was Nikon mit der Z9 aus dem Hut zaubert.

joe

Bei Canon Rumors gibt es ein C3 dafür, dass in 2021 eine R1 auf den Markt kommt und Du wirst doch nicht glauben, dass sich Canon bei der Sportfotografie die Butter vom Brot nehmen lässt! Das lässt befürchten, dass Nikon gänzlich unter die Räder kommen könnte und es zukünftig nur noch ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Canon und Sony geben wird.

joe

Wie viele Bilder macht die A9 mit mechanischem Verschluss und Verfolgung? 5 (fünf) nur mit erlektronischem schafft sie 20! Die A9II schafft 10 und mit elektronischem Verschluss 20 und hat ein “Büfferchen” worüber man bei Canon nur milde lächelt. Unbestritten ist, dass die Verfolgung bei der A9II sehr gut ist!

Cat

Mechanischen Verschluss braucht man ja allenfalls noch bei Hallensport mit Mischlicht. Warum sollte man sonst nicht elektronisch auslösen/auslesen?
Ja weil Canon es noch nicht kann – Rolling Shutter ist deutlich sichtbar.
Ich habe außer ein Nachthäusern u Portraits mit Blitz noch nie den mechanischen Verschluss bei Sony nutzen müssen.
Eine R1 ohne Superteles – ja das wird alle begeistern! Aber bis dahin sollen ja 2.0/250 mm, 2.8/500 mm und 2.0/70-140 mm und 2.8/100-300 mm lieferbar sein – wieder hohes Gewicht, hoher Preis.
Das 11/800 mm war eine gute Ergänzung – mal schauen was Sony nich einfällt. Ja Nikon kommt beim Sport unter die Räder – sind sie aber schon längst.

Du denkst noch alt beim Verschluss und AF und Bedienung – hast die 7RIV vermutlich nicht verstanden.

Steffen Schöwel

ja , die bekommt dann ein Touchdisplay ????

René

Das ist ja auch das wichtigste Feature zum Fotografieren ????????????
Was tut man ständig im Menü? Ich habe ein FN Menü, da ist alles und mehr drin als ich benötige mit 12 Einträgen.

Dominik

wäre tatsächlich innovativ. Kennen keinen Hersteller, der dies mal sinnvoll umgesetzt hätte

joe

…ja , die bekommt dann ein Touchdisplay…

Das wäre bei Sony tatsächlich eine Revolution, voll funktionsfähiges Touch inklusive neuem Menü à la A7SIII, dann wird Sony endlich auch für Leute wie mich kaufbar

René

Was tut man ständig im Menü? Ich habe ein FN Menü, da ist alles und mehr drin als ich benötige mit 12 Einträgen.

joe

Man kann sich Frauen schön trinken und Menüs schön reden. Ich kenne Niemanden – auch keinen Sonynutzer, der sagt, dass das Menü von Sony gut ist. Weshalb haben sie es denn bei der A7SIII geändert, wenn es so super wäre?

Carsten Klatt

Es ist genau so gut oder schlecht, wie die Menüs der anderen Hersteller. Ohne Einarbeitung geht nun einmal nichts.

Cat

Volle Zustimmung!
Umstellung auf R5 fällt nach Sony Nutzung richtig kompliziert aus.

joe

Diese Meinung hast Du aber exklusiv für Dich!

Canon oder Nikon nimmst du in die Hand und nach zwanzig Minuten kennst du die Kamera!

Carsten Klatt

Die 20 Minuten brauche ich schon, um bei Canon alle Funktionen zu aktivieren, die sind standardmäßig meistens abgeschaltet. Und das Sony mit MyMenü und FM-Menü zwei frei programmierbare Schnellmenüs anbietet, hat sich natürlich auch noch nicht herumgesprochen?

Es bleibt dabei! Ohne eine gewisse Einarbeitung geht es nicht.

René

Völlig korrek.

René

Ich habe nach 8 Jahren Canon eine Nikon D4 in die Hand genommen und habe nichts in den Scrollbaren Menüs gefunden.

Jürgen K

Moin Joe,
ich glaube nicht wirklich, das andere Hersteller das perfekte Menue haben.
Auch Panasonic nicht. Man gewöhnt sich doch immer an das Menue, was man gerade oft nutzt.
Abneigungen können aber auch entstehen, weil man mal gehört das……….
Und man es vielleicht auch gar nicht beherrschen möchte.
Aber da kan man was gegen tun. Sicherlich

René

Wo habe ich geschrieben das ich es gut finde? Ich stellte die Frage was man ständig im Menü sucht um dieses so hoch zu priorisieren und davon eine Kauf abhängig zu machen – nicht du Joe.

René

Was tut man ständig im Menü? Ich habe ein FN Menü, da ist alles und mehr drin als ich benötige mit 12 Einträgen

Jürgen K

Bitte nicht die C Tasten vergessen
bei A7III sind das ja auch nicht gerade wenige……..
Ins Menue? ja, bei der Sensorreinigung 🙂

René

So schaut’s mal aus und zu dem FN Menü mit 12 Einträgen hat man ja , wie bei Canon auch, noch das My Menü. Da ist ja dann wirklich alles an Ort und Stelle ????

Sabrina

Es ist doch seit Jahren nichts gekommen. Warum sollte ausgerechnet jetzt, wo wo es nur noch wenige Anwendungsfelder gibt, auf denen die herkömmlichen Kameras Vorteile bieten, noch was neues kommen? Und wer soll das bei den Preisen dann noch kaufen? Ich erwarte nichts.

joe

Alleine schon die Fortschritte beim AF sind es wert eine neue Kamera zu kaufen, natürlich nur, wenn man nicht nur statische Motive und auch nicht nur mittig Schärfe haben will, sondern 100% Abdeckung und auch mal etwas aufnehmen will das sich schneller als eine Schnecke bewegt.

Tom

Dazu braucht man aber keine aktuelle Kamera, das kann auch eine A7III noch, obwohl die nicht mehr aktuell ist und obwohl sie in ein paar Monaten 3 Jahre alt wird.

Sabrina

War der Autofokus bisher so schlecht? Ist mir bei Canon noch gar nicht aufgefallen.

BP1

Superkamera? Machbar ist bestimmt vieles, aber braucht man das alles? Es ist viel unnützes in heutigen Kameras verbaut, das zum Teil keiner nutzt, wenn so ein Teil noch Kaffe kocht wer würde das nutzen! Alle meine Kameras nehmen Video auf, ich fotografiere nur, brauche ich nicht! Also wer braucht eine Superkamera?

Alfred Proksch

Alle warten auf die neue Superkamera !!!

Jedes mal schießen die Erwartungen in das Unermessliche, dabei hat doch schon jeder seine Superkamera in der Fototasche. Wer glaubt denn das eine neue Kamera an und für sich ausreicht um plötzlich bessere Bilder zu machen? Technisch eventuell vielleicht marginal und nur in einem Messverfahren nachgewiesen wird das möglich sein.

Leute nehmt eure Kameras und macht Bilder damit, erstens weil es Spaß macht und zweitens weil es eine kreative Angelegenheit ist. Danach kann sich jeder der das gerne möchte in der Bildbearbeitung austoben um das letzte Quäntchen Leistung aus seiner Bilddatei herauszukitzeln.

...

Bist du nicht der, der sämtliche neue superkameras sein eigen nennt? Sind deine Bilder denn wirklich merklich besser geworden mit einer 100mp Mittelformatkamera?

Alfred Proksch

Allerdings, bin der welcher sich jedes mal freut wenn er die 100 Megapixel RAW Bilder in Capture One zur weiteren Bearbeitung öffnet. Allerdings entstehen gut 70-80% meiner Aufnahmen mit der APS-C aus selbem Hause. Warum? Weil die Dateien nicht schlechter sondern nur kleiner sind, wie auch das dazu nötige Equipment handlicher ist.

Es ist eine irrige Meinung das Bildqualität ausschließlich mit der Anzahl der verwendeten Megapixel gleichzusetzen ist.

Ein erheblicher und wichtiger Faktor für die Bildgüte ist die Handhabung / Arbeitsweise des Anwenders nach der Aufnahme. Weitere Ausführungen zu dem Thema erspare ich mir.

Für mich ist es OK wenn Sony eine Überkamera entwickelt. Wer sie erwirbt kann sich über die aktuellste Technik freuen.

Jörg Woker

… ein richtiges Profigehäuse mit monolithisch integriertem Batteriegriff, wetterfest, widerstandsfähig, um gegen Nikon und Canon in dem Segment etwas in den Ring zu werfen.

René

Ich glaube das jede aktuelle Sony wetterfester ist als 99.9% der User ????

_black_and_white_

Es gibt ja von Sony Kameras, die mit Arri oder Red konkurrieren und zigtausende von Dollars kosten, also muss man ja annehmen, dass sie einiges davon in einer A9X oder so auch bringen können.
Ich denke, der Body wird größer, denn die Bodies der Wettbewerber sind ja auch nicht mehr so klein. Selbst im APS-C-Bereich (Fuji X-H1) und MFT-Bereich (Lumix G9, Olympus E-Mix) sind die Bodies ja groß, also erwarte ich einen größeren Body mit Toptechnik als Gegenstück zur kommenden Nikon Z9 und Canon R1X … das ist doch sicher nicht unrealistisch, oder?

lichtbetrieb

Sony hat wohl Angst, dass zuviele zu Canon / Nikon / Panasonic wechseln. Deshalb schon mal großes ankündigen, um die gear heads bei Laune zu halten. ????

Tom

Warum sollte jemand, der seit Jahren Sony nutzt, zu einem anderen Hersteller wechseln, nur weil die es jetzt geschafft haben, Kameras zu veröffentlichen, die es bei Sony schon seit Jahren gab?

V.a. dauert es bei den anderen Herstellern noch Jahre, bis die Auswahl an Objektiven attraktiv ist und bis es auch Objektive von Drittherstellern gibt.

René

Die Ankündigung kommt nicht von Sony – so großspurig würde nur das Canon Marketing agieren ????????
Zur A7r4 zum Beispiel gab es seitens Sony überhaupt keine Ankündigung.

joe

…Die Ankündigung kommt nicht von Sony…

Wie naiv ist denn das? Woher denn sonst? Denkst du wirklich, dass all diese Informationen aus der Luft gegriffen sind? Wenn das ungewollte “Leaks” wären würde man das intern untersuchen und die Löcher stopfen. Das ist geschickte Marketingstrategie um in aller Munde zu bleiben oder zu kommen – und dazu noch umsonst.
Wie bei der R5. Tröpfchenweise alle paar Wochen etwas mehr Infos um die Leute bei der Stange und interessiert zu halten.

Tom

Tröpfchenweise alle paar Wochen etwas mehr Infos um die Leute bei der Stange und interessiert zu halten.”

Oder um sie zu nerven, weil man wochenlag nichts anderes mehr liest 😀

René

Wie du das immer alles weißt ???? ja, dann bin ich wohl naiv ????

joe

René, habe 17Jahre bei der Roche im Marketing als Produkt Manager gearbeitet. Da geht keine Info raus, ohne dass es gewollt ist. Canon und Sony sind auch keine Klitschen, die so etwas nicht im Griff hätten. Solche Informationen sind ja auch wichtig für die Konkurrenten und alleine deshalb hält man diese streng unter Kontrolle. Das mit dem Naiv war übrigens nicht böse gemeint, sondern ich meinte damit Gutgläubigkeit!

Jürgen K

Gut das Du den Smily gesetzt hast, denn ich glaube nicht, dass Fotografen, die einen vernünftigen Objektivpark besitzen, mal eben so den Hersteller und den Anschluss wechseln. So viele Euronen kann man als Hobbyfotograf gar nicht mehr verdienen.
Und Profis wechseln auf sicher noch langsamer in ein anderes Lager.Da muss das Gerödel erst mal abgearbeitet werden 🙂

lichtbetrieb

Korrekt. ????
An die anderen. Solche “leaks” gehören mittlerweile zu einer guten Marketingstrategie. Zumindest aus Sicht der BWLer und Marketingleiter.
Aber ich bin manchmal auch ein Gear Head und erfreue mich an guter Technik. 🙂 Von daher sei jedem auch das gute Gefühl gegönnt, was leistungsstarkes sein eigen zu nennen.

Sabrina

Ich bin ja ohnehin der Auffassung, dass die Investition in ein Kamerasystem niemals eine Größenordnung erreichen darf, die den Systemwechsel zu einem anderen Hersteller schwerfallen lässt.

Dominik

@Sabrina – ist aber irgendwie immer so. Dazu zählt ja nicht nur Kamera und 3…4 Objektive. Oftmals ist alles drum herum inkl. tonnenweise Zubehör auch passend ausgerichtet. Von den Emotionen mal ganz zu schweigen. Die größte Hürde ist bei den meisten Menschen im Kopf. Ich habe es schon immer genossen zig unterschiedliche Hersteller und Systeme parallel zu nutzen. Egal ob zwei Handys (Android und Apple) oder drei…vier unterschiedliche Kamerahersteller und mindestens zwei parallele Systeme und Objektive. So habe ich immer zwangsläufig den Blick über den Tellerrand. Viele Mütter haben schöne Töchter und ich bin bei Elektronik nicht wählerisch. Irgendwie macht alles Spaß. Ja, sogar Canon. Auch wenn ich mir dabei auf die Zunge beißen muss. Aber das neue Eos R System ist erste Sahne

Maurice Imhof

Endlich eine Kamera die was taugt…Dann warten wir mal ab. Sonst hätte ich mir jetzt doch tatsächlich noch eine normale Kamera gepostet. Sony bringt’s eben.

Matt

An die Leute hier, die sich über das Sony Marketing aufregen: Von Sony stammen diese Gerüchte nicht und Sony hat auch nichts von „Superkamera“ gesagt.

Sowas sagt eine Quelle, die scheinbar sehr gute Kontakte hat (oder viel Phantasie) und das wird dann von Mark und anderen Seiten verbreitet. Nichts als Gerüchte für die es keine Beweise gibt.

Wenn die Gerüchte stimmen: Mein Tipp lautet, dass Sony Technik aus der a9 II, a7r IV und a7s III zusammen schmeißt und das dann für 6000 Euro verkauft. Naja, wer es braucht …

René

So schaut’s mal aus ????
Aber dein gedanklicher Zusammenschluss der Technik wäre wäre nice ????????????????

J.Friedrich

A9iii mit möglichen Quantensprüngen bei VerfolgungsAF 8K30-FOTO um Sport/Politik/Tier/Demonstration usw. im Sinne KI Vorauswahlerkennung-Bestshot und EyeTracking plus Performance, plus Echtzeit Connectivität, plus, plus…da gibt es noch viele kommende Optionen…Ich glaube tatsächlich das dies schon eine “Vorankündigung” zum Canon R1 Pendant wird um alle bei Laune zu halten. Die 2 Profifighter kommen in den Endkampf, die Anderen werden aufgrund “technischem K.O.” nur noch die Vorrundenkämpfe bestreiten, sofern sie nicht jetzt schon in die Amateurliga müssen oder “bereits ausgeknipst” sind…

Alfred Proksch

Danke, J.Friedrich der Ansatz kann richtig sein.

René

Wie gesagt, die Ankündigung ist nicht von Sony ????

J.Friedrich

Gegenfrage: glaubst Du Leak = Leak?, Nein, sicher nicht, jede Marketingabteilung nutzt dieses “Instrument” auch strategisch, das bedeutet nicht, dass dies in diesem Fall so ist!

Das ist ja der Witz daran, gesteuerte Gerüchte sind natürlich wertvoller als Dichtigkeits-Pannen, da der Zeitpunkt exakter festgelegt werden kann und der genaue Inhalt, aber der Effekt ist oft der Gleiche…siehe Canon R5 und angeblicher “Vorankündigungen” in den Foren, da hat sich auch kein Sony-User dafür interessiert, von wem die “angebliche Grossmaulerei” tatsächlich kommt, bzw. “hineininterpretiert” und “aufgeblasen” wurde.

Jetzt ist halt Sony dran, und wehe da kommt kein MEGA Teil OHNE jedwede Einschränkung :-), dann gibt´s aber übelste “Bashing-Dresche voll auf die Zwölf” aus dem Canon-Lager 😉 Rache ist so süss… 🙂 Mich schliesse ich schon mal aus, denn ich freu mich einfach nur über den Wettbewerb der “letzten Superhelden”…

René

Ich beziehe mich immer auf offizielle Ankündigungen und da liegt Canon ja mit Lautstärke, fetten Buchstaben, natürlich alles in Großbuchstaben, ganz weit vorn.
Zu spekulieren ob Leaks von Herstellern gestreut werden liegt im Bereich des möglichen wird aber schwierig zu beweisen – daher stütze ich mich lieber auf die offiziellen Aussagen ????

Carsten Klatt

Sony ist Generalaustatter von AP. Die müssen jetzt einen Technologieträger aus Prestige- und Werbegründen bringen. Die Technik ist ja schon da. Fehlt nur noch die Software.

J.Friedrich

Nun ja, auch da bin ich etwas differenzierter hinsichtlich der Gründe unterwegs. Warum? Weil ich glaube, dass das der beste Sony und AP Deal aller Zeiten ist, wenn sie es so vereinbart haben wie ich es gemacht hätte…beiderseits befruchtende Zusammenarbeit ist das Zauberwort, win-win im wörtlichsten Sinne…die einen bekommen beste Reklame und echtes, knallhartes Feedback von 1000 echten Profis, die anderen bekommen User-Funktionale Entwicklungsarbeit und Rabatt ohne Ende…

Ich habe das schon vor 8 Wochen geschrieben als der Deal bekanntgegeben wurde…die Kameras/Optiken/Connektivität bekommen bei Sony jetzt noch einmal zusätzlich einen Praxis-Innovations und Service-Push, siehe die ganzen Release´s.

Ich als Canon-User bedauere das extrem das Canon da nicht den tollen Kick drin gesehen hat, oder das Sony das bessere Angebot gemacht hat….aber noch einmal: AP-Exklusiv-Ausstatter = Qualiversprechen ohne Abstriche = Ritterschlag = Innovationstreiber…braucht auch keiner mehr zu diskutieren, ist seitdem nur noch persönliche Präferenz (was legitim ist) ohne Grundlage.

Dominik

“Was würdet ihr euch von einer neuen “Superkamera” wünschen?” Ganz einfach: Innovativität In konkreten Worten: Konnektivität Warum: Weil KEINE Kamera dies kann und bestenfalls halbherzig umgesetzt wird. Beispiel: Endlich ein gescheites Display, keine Karten-Slots mehr (ja, 0,0), ein offenes Betriebssystem mit Apps (da läuft gleich Lr auf der Kamera), gute Touchfunktionen, offene und wählbare Clouddienste, moderne Features wie HDR, Nachtaufnahmen, Panorama und Co. (nicht den scheiß, den Sony anbietet), echte Wetterfestigkeit, … Ja, das wäre eine Superkamera! So einen Mist wie Auflösung und Sensorgröße ist völlig unwichtig! Gerne auch mit einem 1″ Sensor und fest verbauter Festbrennweite. Das wäre die Kamera, die dann 99% aller Fotos bei mir machen würde und ein Smartphone überflüssig macht. Die Realität: Sony, Canon, Nikon, Fujifilm, Panasonic, …, …. werden dies nie machen, weiter am Markt jämmerlich schrumpfen und freiwillig abwarten bis die Smartphones irgendwann 1″ Sensoren verbauen. Mein P30 Pro und iPhone 11 ersetzen aktuell 99% aller Kameras. Und das auch mühelos mit 12 Megapixel und Stecknadelkopf-Sensoren. Hintergrund: Ich kenne keinen Menschen mehr, die Fotokameras benutzen. Egal ob im Beruf oder Privat. Das sind nur noch Fotografen mit Gewerbe oder Hobby-Leute in Foren, die das machen. Wahrscheinlich ist es aber auch schon zu spät.… Weiterlesen »

J.Friedrich

Hinsichtlich Innovation, (?Innovativität?) betreffend Konnektivität bin ich zu 100% bei Dir, das ist die Zukunft um zeitnah, in Echtzeit den heutigen Informations- bzw. Veröffentlichungs-Geschwindigkeiten nachzukommen, keine Frage, völlig korrekt!! Plus echte innovative Smartphone-APP-Softwaretools in Cam, absolut korrekt! Aber hinsichtlich 0,0-Kartenslot-These! Es soll ja noch Ecken und Bedingungen! auf dem Planeten geben !ohne jeglichen Internetzugang! auf absehbare Zeit die geradezu nach hochqualitativen spezialisierten Profikameras mit Speichermedium schreien: also z.B. Arktis/Antarktis, Wüsten, Tundren, Dschungel, Ozeane, Wälder, Berge, 80-Prozent von Asien, 60% von Russland, 40% von Europa, 100% Outback, Stahlbeton-Keller, tiefe Keller, ganz tiefe Keller/Höhlen, Industriebauten, -5E-Parkhäuser, Katastrophen, Wirbelstürme, Feuerkatastrophen mit zerstörten Netzen, Sportveranstaltungen mit teils überlasteten Netzen usw., usw…. Glaubst Du nicht EIN EINZIGER Kartenslot wäre vielleicht “gerade noch drin in deiner Betrachtung und dem Body”? Alternativ natürlich auch ein festverbauter Speicher (aber wo soll da der Vorteil liegen? der ist dann in der Wüste vielleicht voll)… Wünsche Dir natürlich auch bei Fotos an der “deutsch-tschechischen Waldgebieten bei der Wolfsfotografie” immer vollen Netzempfang… Ach, und noch eine Frage: warum bieten diese ganzen Smartphonehersteller mit Clouddienst Ihre Handy´s nicht schon lange komplett ohne, bzw. nur mit 32GB für die unbedingten Programme an, anstelle 64, 128, 256? oder mehr, plus Zusatzspeicher-Slot? Übrigens hinsichtlich 1-Zoll-Sensor… Weiterlesen »

Dominik

ne… nicht falsch verstehen. Ich will schon 1 TB SSD intern haben. Sobald Zugang zu WLAN besteht wird eben dieser Speicher Synchronisiert. ABER wir müssen hier differenzieren. In der gewerblichen Fotografie geht es eben nicht mit “Internet”. Da brauchst du Speichermedien auf denen du in kürzester Zeit wegschreiben kannst. Exakt deswegen nutzen wir LrC. Eigentlich wäre Lr besser als LrC. Aber letzteres arbeitet eben ohne Cloud-Dienste. Und wenn du nach einem Event mit 3.000 Fotos nach hause kommst, dann ist das deutsche Kupferleitungsnetz bestensfalls ein Witz. Aber da draußen in der Realität leben nicht nur gewerbliche Fotografen. Otto-Normalbürger geht mit dem Hund eine Runde spazieren und macht 20…30 Bilder. Ja, und die können auch in deutschland mal eben in die Cloud geschoben werden. Dafür brauchst du nun wirklich keinen Karten-Slot. Daher meine provokante Anmerkung: 0,0. Damit sind 99% der Weltbevölkerung abgedeckt. Aber ja, ich brauche im iPad Pro 512 GB Pufferspeicher für die Datenverarbeitung und Video-Schnitt. Gerne dazu paar Terrabyte Clouds. Die haben wir auch. Aber einen Puffer brauchst du trotzdem. Aber was kostet bitte-schön 1 TB SSD mit 950 MB/s Read/Write? Exakt: 179 Euro ! Dies bitte in die nächste Sony fest, sicher und wasserdicht verbauen und fertig. Damit… Weiterlesen »

joe

Ich habe das Samsung S10, meine Tochter seit einem Monat das S20 Ultra 5G, die machen gute Bilder und sehr gute für Instagram, aber mehr auch nicht, ansonsten hast du noch nie einen wirklich guten Fotoapparat mit entsprechenden Objektiven besessen. Ich gebe Dir aber recht, sobald der 1″ Sensor in die Smartphone Kameras kommt und sich die KI weiter so entwickelt wird es eng selbst für MF.

Dominik

@joe – Samsung hat mir nie zugesagt. Zu viel Bevormundung und die Bilder sind recht krass aufbereitet. Ich stehe eher auf 12…14 bit Rohdaten aus dem P30 Pro. Ansonsten gerne HEIF Bilder aus dem iPhone. Die haben nicht so derbe Kontraste und lassen sich intern im Gerät gleich nett aufbereiten. Haben auch mehr als 8 bit. Woher willst du wissen welche Kameras ich im Alltag nutze? Schaue mal weiter oben bei meiner Antwort an J.Friedrich. Kannst auch noch die A7iii mit den Samyang Pancakes dazu zählen. Die hatten wir auf den Fahrradtouren in den Niederlanden dabei. Bis vor Kurzem auch oft die X-T30 mit allen möglichen Objektiven. Aber oft sind die schon zu groß. Meine Frau nimmt die noch mit. Ich hätte da schon keine Lust zu. Daher nehme ich eher kleine Kameras, so wie ich beim J.Friedrich erwähnt hatte

joe

Also du behauptest jetzt, dass deine A7III keine besseren Fotos macht als deine Smartphones? Na, dann bin ich aber froh, dass mir die A7III nicht zugesagt hat und ich bei Canon geblieben bin!

Wenn es dir aber um die Grösse geht ist das was anderes, aber Grösse und Bildqualität sind zwei paar Schuhe. Mir macht es halt nichts aus 2kg Fotomaterial mitzunehmen wenn ich unterwegs bin.

Dominik

@Joe – 😀 stopp, stopp 😉 – wo befinden wir uns gerade? Suche aus: gewerbliche Fotografen (0,001% bis 0,01% der Bevölkerung) Liebhaber und Hobbyisten (0,1% der Bevölkerung -> die Leute hier in den Kommentarfeldern) Otto-Normal (99,9% der Bevölkerung inkl. allen Berufsgruppen, Bildungsgraden und inkl. ältere Menschen, Kinder, Teenies und bis zur Hausfrau) Selbst ich unterscheide sehr streng: gewerblich Unterwegs und Unterscheidung Foto und Video (aktuell: Sony VF und APS-C) privat im Urlaub und auch hier Unterscheidung: Foto oder Video (aktuell: Fujifilm und iPhone für Video) privat bei einer Aktivität (Wandern, Radfahrt zur Arbeit, … ) (aktuell: Fujifilm, Sony APS-C und am liebsten: Ricoh – leider all zu oft: P30 Pro Handy, weil Kamera vergessen) privat beim Sport (Unterscheidung: Studio, Rennrad, Laufsport… ja… immer unterschiedliche Ansprüche) (aktuell: teilweise Ricoh, aber fast immer: P30 Pro Handy) beruflich zur Dokumentation (Großanlagen, Bauteile, Typenschilder, Schaltschränke, Platinen, Videos von Automatisierungsanlagen) (aktuell: iPhone – so vom Arbeitgeber gewünscht – alles andere wäre mir zu aufwendig) Und wenn ich wie oben erwähnt an “Otto-Normal” denke, dann fällt mir nur noch das Smartphone ein. Liebhaber und Hobbyisten sollten eigentlich mit APS-C gut abgedeckt sein. Aber ja. Ich meine das sehr ernst: Das Smartphone macht bei Otto-Normal deutlich bessere… Weiterlesen »

joe

Das ist ja alles richtig was du da schreibst, aber so einfach wie heute waren Kameras noch nie zu bedienen, es gibt für Hausfrauen auch den Automatik Modus. Allerdings hast du recht, dass beim Smartphone – auch auf Grund der grossen Tiefenschärfe – kaum ein Foto daneben geht. Wer kümmert sich da um Freistellung und wenn ja macht das die KI. Für Hausfrauen reicht das Smartphone auch üppig (meiner Schwester habe ich übrigens vor einem Jahr das i-phone 11pro Max empfohlen, da sie einfach nicht bereit war sich auch nur minimalste Kentnisse anzueignen) und für die Instagrammer und nur Smartphone betrachter ist das mehr als ausreichend, aber es gibt schon noch ein paar Menschen die mehr wollen, selbst einige SP-Benutzer. Wurde vor zweieinhalb Wochen von zwei ausschliesslich Smartphone Benutzern gebeten die Konfirmation ihrer Tochter (meiner Nichte) zu fotografieren und zu Filmen. Was denkst du warum? Bei mir ist es übrigens umgekehrt, ich hatte zwei i-phones die zweite und dritte Generation, bei beiden funktioniert kurz nach der Garantie dieser einschaltknopf nicht mehr und die Batterie beim 3 hat nicht mehr geladen. Bin dann auf das samsung Note 3 umgestiegen. Seither bin ich nicht mehr bereit mehr Geld für weniger Technik und… Weiterlesen »

Matthias

Wurde vor zweieinhalb Wochen von zwei ausschliesslich Smartphone Benutzern gebeten die Konfirmation ihrer Tochter (meiner Nichte) zu fotografieren und zu Filmen. Was denkst du warum?

Hallo Joe,
ich denke, sie wollten Dich beschäftigen, damit Du sie nicht die ganze Zeit mit Deinem Kamerawissen zutextest…
:-))

joe

Genau so war’s! Bist du der Matthias der auch dabei war? Habe sogar mehrere Fotos von Dir (wenn du der Selbe bist), also mit Kamera geschossen, nicht mit SP.

Matthias

…kann mich dunkel erinnern.
Das war die Situation, wo Deine Schwester mich mit ihrem iPhone Pro 11 fotografiert hat während Du noch mit Deinen Einstellungen beschäftigt warst…

joe

Mist, Du warst tatsächlich dabei.

J.Friedrich

Alles klar, nur ein kleiner sachlicher Fehler…Canon R5/6 können beide HEIF, siehe auch unsere damalige Diskussion hinsichtlich JPG/RAW und meiner Idee/Hoffnung dann 1. Slot HEIF plus 2. Slot RAW Ablage für die Top-10 pro 1000-Aufnahmen dann ggf. nochmals verbessert in RAW zu verarbeiten…
CANON Text: (bzw. Bestätigung HEIF von mir, da ist tatsächlich “mehr drin” als in direktem Out of Cam-JPG)…
Quelle Canon Homepage: “Bilddateien der nächsten Generation neben JPEG- und CR3-RAW-Dateien ist es jetzt auch möglich, HEIF-Dateien (High Efficiency Image Format) der nächsten Generation mit der Canon EOS R6 aufzunehmen. HEIF-Dateien bieten eine bessere Qualität als JPEG-Dateien, haben aber etwa die gleiche Dateigröße und weniger Artefakte. Dieses zukunftssichere Format ermöglicht auch 10 Bit Farbe für einen höheren Dynamikumfang und die Aufnahme von HDR PQ Bildern.
Die Kompatibilität des HEIF-Dateiformats wächst permanent. Sie können mit bekannten Bildbearbeitungsprogrammen auf einem PC/Mac genauso bearbeitet werden wie JPEG-Dateien. HEIF-Dateien können auch in der Kamera verarbeitet werden, um daraus Standard-JPEG-Dateien zu erzeugen, die dann auf einer SD-Karte gespeichert werden.”

Gruß J.Friedrich

Dominik

@Friedrich – ah super… endlich! Danke für die Info. Ich hoffe einige Kamerahersteller rüsten via Firmware Update der Kameras nach. Ich bin schwer begeistert von dem Format! Kann ich jedem empfehlen. Ein Zwischending aus JPG und Rohdaten. Der Header ist größer und die Daten können mehr als 8-bit haben. So wie mir bekannt ist auch mehr als 10 bit, wenn der Kamerahersteller dies wünscht

J.Friedrich

da hätten wir Beide uns aber viel Groll sparen können, so ein Satz von Dir vor 6 Wochen…:-)

J.Friedrich

Noch einen Satz zur Konnektivität, da ich fast das Gefühl habe ich könnte Dich (HEIF Pluspunkt) ins Canon Lager ziehen 😉 …ich selbst brauche (als absoluter Nebenberufsfotograf), die für mich absolut nachvollziehbare maximale Konnektivität zwar nicht, aber für mich ist zu 100% klar (hab ich ja mehrfach geschrieben) das “Echtzeit” heute einer der entscheidenden Punkte ist, bzw. der gesamte organisierte-kabellose-Workflow (Betonung auf Flow)…in Echtzeit von der “Demo in Echtzeit auf´s News-Desk” als Beispiel von Live-Ticker-Formaten… Canon schreibt dazu: Ultimative Allround-Konnektivität! Sowohl die R5 als auch die R6 bieten verbesserte Bildübertragungsfunktionen mit integriertem 2,4-GHz-WLAN und ermöglichen daher eine einfache Verbindung mit einem Smartphone oder WLAN-Netzwerk sowie USB 3.1 Gen 2-Verbindungen, über die die Kameras an einen Computer angeschlossen werden können. Beide unterstützen zudem image.canon, den neuen Cloud-Service von Canon mit einer automatischen Übertragungsoption, um Bilder automatisch in der Canon-Cloud zu sichern, mit anderen Diensten zu synchronisieren oder automatisch auf den Heimcomputer herunterzuladen. Für Profis bietet die R5 zum ersten Mal in einer EOS Kamera Unterstützung für integriertes 5-GHz3-WLAN sowie Bewertungs- und Sprach-Tag-Funktionen. Sie kann auch mit dem neuen WLAN-Transmitter WFT-R10 verbunden werden, mit dem professionelle Sportfotografen und Fotojournalisten Bilder vom Aufnahmeort per Gigabit-Ethernet und Secure FTP übertragen können. Dabei können die Netzwerkkonfigurationen… Weiterlesen »

Dominik

@J-Friedrich – ja und nein. WLAN und drahtlose Übertragungen bieten die Sonys schon seit knapp 10 Jahren. Jedoch wurde nie zu Ende gedacht. Die WLAN Funktion beschränkt sich auf eine fest vorgegebene Verbindung zur Handy-App. Mehr nicht! Die Handy-App verbietet einem dann auch noch Rohdaten zu übertragen, kann nichts bearbeiten, unterstützt keine Clouds von Adobe, Apple, Microsoft und Google. Exakt das gleiche lese ich weiter oben bei Canon. Ok ok… Canon macht Werbung mit einer “Insel-Lösung”. Sprich: Einer neuen exotischen Canon Cloud. Oder mit anderen Worten: Man versperrt sich gegen viele andere etablierte Lösungen, die es schon seit Jahren am Markt gibt. All dies klingt 1:1 wie bei Sony. Sony hat dies schon seit 10 Jahren. WLAN und Handy-App alleine reicht nicht. Man muss es nur so limitiert und schlecht machen, dass es nutzlos ist. Und Sony bekommt bei mir die “goldene Banane” für ein Konnektivität-Konzept, dass fast 100% nutzlos ist. Canon sagt Zitat: “mit anderen Diensten zu synchronisieren” ok ok… aber was heißt das? Wahrscheinlich kein bisschen besser als bei Sony. Canon muss wenigstens das schaffen was Wahoo, Garmin oder Polar bei den Sportgeräten kann: Einladen auf den eigenen Server (Polar und Garmin über die Handy-App und Wahoo sogar… Weiterlesen »

Cat

Da bin ich dagegen und kaufe ich nicht!
Nichts mit Adobe, Nix mit klaut, nix ohne Wechselspeicher!
Ich überlasse dich meine „Bunny“ Fotos nicht Konzernen und dem Rest der Welt!
So was wird irgendwann kommen, das mistige IPhone macht es ja vor – aber dann muß eben eine 9II noch lange halten bis zu meinem Ableben.

J.Friedrich

Irgendwie süss! die Katze macht Häschen Fotos 😉

Dominik

@cat – ja, das ist eine Kopfsache! Wem vertraue ich und wem nicht. Vertraue ich Huawei? Vertraue ich Apple? Vertraue ich Alphabet (Google). Ich hoffe du hast so wie ich kein Whats-App. Wenn doch, dann hast du deinen A… bereits verkauft und kannst ruhig deine süßen Bunnys bei Adobe hochladen.

René

Nicht zu vergessen mit welchem Browser und welchen Extension im gleichen, hier die Posts verfasst werden ????

Jürgen K

Dein Lobgesang auf so ein Wischphon klingt ja prächtig. Trotzdem würde ich gerne mal Deine Leopardenfotos aus der MASAI MARA sehen, die mit Deinem Wischphon ersteĺlt wurden, und dann meine, die mit einer altmodischen Sony A99ii oder mit einer A7iii gemacht worden sind. Es kommt immer darauf an, was man fotografieren will….
Ein Smartphone ist auf Safari nicht das geeignete Gerät! Da Du eine ziemlich starke Verallgemeinerung hier reingesetzt hast, und nichts auf mich zutrifft, musste ich einfach widersprechen. Dein Beitrag könnte auch in einem Smartphoneforum stehen. Aber ich halte nichts von Veraĺgemeinerungen.

Dominik

@Jürgen K – wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich habe es mehrfach bis ins kleinste Detail differenziert und erläutert. Ich habe auch fein säuberlich die Anwendungsfälle und Co. aufgelistet und betrachtet. Daher passt dein Kommentar leider nicht mehr zu dem oben stehenden Kontext. Und zum Thema “Wischphon”: Die Verunglimpfung moderner Computer und Software macht es nicht besser

Archie

Wie schreibt Mark so richtig: Die Gerüchte stammen aus einer nicht wirklich zuverlässigen Quelle, worauf auch auf der Seite von SAR hingewiesen wird. Es erscheint mir daher eher sinnlos, sich jetzt schon über das zu streiten, was die Kamera kann oder auch nicht. Es gibt in meinen Augen einiges, was Sony bei einer neuen Kamera verbessern könnte. Dazu gehören das Display (Touchfunktion, höhere Auflösung) und die Menuführung; ich verwende jetzt schon seit längerer Zeit Sonys und bin, obwohl ich sie so weit möglich auf meine Bedürfnisse “umprogramiert”habe, immer wieder auf der Suche, wo welche nicht ständig verwendete Funktion verborgen ist. Vielleicht wären auch zwei CF Express Slots gut. Bin ich mit meinen Wünschen zu bescheiden? Ich glaube nicht, denn ich persönlich brauche keine neue Superkamera (meine – A7RM4, A9 – sind mir im Prinzip super genug). Wenn Sony, wie manchmal zu hören ist, die Meinung der User ernst nimmt, habe ich Hoffnung, dass eine neue Kamera heraus kommt, die einen echten Fortschritt darstellt. Die würde ich dann wahrscheinlich sogar kaufen.

Archie

Ergänzung: SAR bezeichnet seine Quelle inzwischen als verlässlich und nennt genauere Specs und Preise.

Tommel

Sony freut sich über die kostenlose Werbung mit Superlativen. Aber vielleicht ist auch gar nicht kostenlos.

joe

Canon Rumors hat gerade mit einem CR3 (also sicher) über eine R1 für 2021 gemutmasst. Du glaubst doch nicht, dass das Zufall ist. Aus den Marketing Abteilungen werden gezielt Häppchen preisgegeben, damit man im Gerede bleibt und Sony hat offensichtlich von Canon gelernt, dass man dadurch monatelange kostenfreie Werbung für ein neues Produkt bekommt.

J.Friedrich

siehe mein Post von 08:20 Uhr heute morgen, sag ich doch, die Profifighter-Liga steigt nur noch zu zweit in den Ring…

joe

ich fürchte du hast Recht!

René

Hoffentlich schauen sie sich in Bezug auf Marketing nicht zuviel ab ????????????

Nihat Parlatan

Eine Kamera die sich mit anderen Kameras vernetzen und von der Scene verschiedene Bilder zusammen komponieren und auch eine 3D Version erstellen kann wäre schon ganz gut.

Alfred Proksch

Es scheint in der „Fotoabteilung“ genau so wie an der Börse zu funktionieren. Je nach Interessenlage Gerüchte im richtigen Moment streuen und den Zeitplan beobachten. Das Einzige was an der Börse niemand mag ist wenn der “schwarze Schwan“ plötzlich über den Teich schwimmt.

Superkamera würde ich zu einem Fotoapparat dann sagen wenn alle Systemrelevanten Teile noch nie anderweitig verbaut wurden und wenn dadurch signifikant bessere nie dagewesene Ergebnisse erzielbar sind.

Wer sich von den „Großen“ und ihren Neuheiten nicht kirre machen lässt kann momentan wirklich sehr gute professionelle Fotoapparate zum günstigen Preis erwerben. Wem der Video Anteil nicht so wichtig ist findet bei den DSLR Kameras seine Heimat und hat nebenbei ein großes preiswertes Objektiv Sortiment zur Auswahl, besonders dann es nicht immer neu sein muss.

Robin

Super wäre, wenn sich die Auslesegeschwindigkeit des Sensors enorm beschleunigen würde und der mechanische Verschluss verschwinden könnte.
Würde ich mir für alle digitalen Kameras mit EVF wünschen.

Jan Onderwater

Ich wünsche mir einen Videokamera wo ich mein Canon glas drauf benutzen kann, der ProRES RAW kann damit die aufnahmen bearbeitbar sind auf normale hardware. 4K reicht mich völlig die kommende 10 jähre, der nicht überhitzt und ein gutes Autofokus und Stabilisierung hat. Am besten Full Frame, damit ich richtig schöne unscharfe haben kann. 10 Megapixel reicht völlig, damit wird er auch ein höhere Lichtempfindlichkeit haben. Dynamic Range von 18 oder besser noch 20 Stops wäre schön. Und er kann von mir aus alle tricks benutzen (optional) der mein iPhone auch macht um video zu verbessern. Anschluss für SSD, Komplette Integration mit Smartphone oder tablet damit ich die benutzen kann als externer Monitor und die Kamera mit steuern kann.
Wenn er dann auch noch sparsam mit den Stromverbrauch ist…
Also eigentlich, ein Blackmagic 6K Mark II

Robin

Die Gerichte verdüchten sich.
A9?; 9MP EVF; 50 MP Sensor; 8K30p ohne Überhitzung; neues Menü; Touch Screen;
Q1 2021; ca. 6000 $

Arno

Also einen 5-Achsen-Bildstabilisator hat meine A7r II auch. Platz für 2 Speicherkarten brauche ich nicht.
Auch filme ich sehr selten mal etwas, so dass mich die 8 K Auflösung auch kalt lässt.
Mit dem 42 Megapixel-Sensor der A7r II habe ich Landschaftsfotos aufgenommen und in der Größe 80 X 120 cm machen lassen bei einer „atemberaubenden” Detailschärfe.
Wozu nun brauche ich eine „Sony-Superkamera”.
Ich wünsche mir viel mehr ein Update für ältere Spiegellose, damit auch der neue LA-EA5 Adapter mit Autofocus funktioniert. Ich habe den LA-EA4 Adapter aber der 45° Spiegel nervt.
Ich denke, dass es unter den A7r IV – Benutzern nicht viele Eigentümer von A-Mount-Objektiven gibt, so dass hier die falsche Zielgruppe von Sony anvisiert wird.