Sony Kameras

Sony: Präsentation verschoben, keine neue Kamera am 7. Juli

Eigentlich hat Sony die Präsentation am 7. Juli bereits offiziell angekündigt. Nun gibt man allerdings bekannt, dass das Event verschoben wurde.

Wenn Events spontan abgesagt werden

Wer die Gerüchteszene schon etwas länger verfolgt, der wird die folgende Situation kennen: Quellen berichten von einem fixen Präsentationsdatum für eine neue Kamera, wenn an dem genannten Tag dann aber keine neue Kamera präsentiert wird, heißt es, der Hersteller habe das Event spontan abgesagt und verschoben. Das mag nicht immer ganz glaubwürdig wirken, doch dass Hersteller durchaus mal spontan Präsentationen verschieben, sehen wir jetzt bei Sony.

Sony hatte eigentlich schon offiziell angekündigt, dass am 7. Juli 2021 eine neue Kamera vorgestellt werden soll. Auf YouTube wurde auf dem offiziellen Sony Kanal ein Livestream-Video angekündigt, der 7. Juli wurde als Datum genannt, das Video trug den Titel “Präsentation einer neuen Kamera”. Da sollte also eigentlich nichts mehr dazwischen kommen – oder?

Präsentation von Sony selbst verschoben

Denkste! Am Wochenende war das Livestream-Video auf YouTube bereits nicht mehr zu finden und nun hat Sony eine neue Meldung herausgegeben, dass die Präsentation vom 7. Juli verschoben wurde. Ein neues Datum soll bald bekanntgegeben werden:

Wir sehen also, dass spontan verschobene Präsentationen nicht immer ein Hirngespinst der Rumorszene sind, sondern die entsprechenden Events manchmal tatsächlich kurz vorher von den Herstellern abgesagt werden. Warum genau Sony die Präsentation nicht am 7. Juli abhalten kann oder möchte, ist nicht bekannt. Grundsätzlich klingt es aber so, als würde das Event zeitnah nachgeholt werden. Wir vermuten dementsprechend, dass die neue Sony ZV-E10 noch im Juli 2021 vorgestellt werden wird. In freier Wildbahn und in den Händen von Testern wurde die Kamera ja bereits mehrfach gesichtet. Das YouTube Video, in dem die Sony ZV-E10 schon zu sehen war, ist inzwischen im Übrigen nicht mehr online. Der Kollege dort wird so schnell vermutlich kein Equipment mehr von Sony zugeschickt bekommen.

guest
14 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cheryll

Zitat Sony aus dem chinesischen übersetzt:,,Unser Unternehmen legt großen Wert auf die Belange der Mehrheit der Internetnutzer!

Unser Unternehmen hatte ursprünglich geplant, am 7.-10. dieses Monats neue Produkte auf der inländischen Fachmesse vorzustellen und das neue Produktvorstellungsvideo am ersten Messetag online zu übertragen.

Aufgrund unserer schlechten Arbeitsbedingungen haben wir bei der Auswahl des Termins für Missverständnisse und Verwirrung gesorgt.

Wir entschuldigen uns dafür und sagen die entsprechenden Veranstaltungsarrangements so schnell wie möglich ab!

Vielen Dank für Ihre anhaltende Unterstützung!,, Wenn es mit den Arbeitsbedingungen richtig übersetzt wurde könnte es zum einen was mit Corona zu tun haben oder mit dem Chipmangel, wo es schon vielfach in der Presse Berichte zugegeben hat. So soll z.b. in einer neuen Kamera von Sony ein Kabel nicht mehr mitgeliefert werden, weil die Rohstoffe dafür nicht da sind! Einzelne Kameras sind nach Monaten nach der Vorstellung so gut wie kein Laden zu finden. Auch wegen Komponenten Mangel. Die Arbeitsbedingungen in Taiwan wurden vor paar Tagen deutlich bemängelt, es muss nicht unbedingt mit den Arbeitsbedingungen in Japan zu tun haben.

Mani

Für einen Konzern wie Sony extrem peinlich!
Zeugt nicht gerade von Professionalität.

Cheryll

Im Forum bei SAR wurde gerade der 7 July 1937 als Grund für die Änderung des Termines genannt. Darum geht es evt: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Japanisch-Chinesischer_Krieg

Mani

so ein Quatsch.
Ich glaube viel eher, dass Sony eine Vereinbarung nicht einhalten würde. Z. B. mit Nikon. Vielleicht arbeiten die ja viel enger zusammen als wir glauben. Und da trifft man dann eben Vereinbarungen, wer was wann vorstellen darf.
Nikon hat nicht nur die gleichen Sensoren, auch die Objektive ähneln sich sehr stark. Z. B.:
70-200 F2,8: Die Unterschiede sind marginal. Eine Entwicklung, zwei Designs mit kleinen Veränderungen.
Das von Nikon kommende 200-600 non S-Line: —> Sony 200-600 non GM
Dito das kommende 100-400 S-Line: : —> Sony 100-400 GM
Mir sind das alles zu viele Gemeinsamkeiten, als dass da keine Verbindung bestehen würde.

Raphael

Ganz schön viel Glaskugelseherei bei dir… Ich habe noch nie irgendwas von einer Partnerschaft Nikon-Sony im Kameramarkt gehört- weder inoffiziel noch offiziell. Nikon bezieht (wie auch andere Firmen) den Sensor von Sony und das wars dann aebr auch mit der Zusammenarbeit. Ich sehe keinen Anlass hier irgendeine Art geheime L Allianz zu vermuten. Nikon und Sony sind Hauptkonkurrenten in einem sehr umkämpften Markt und beide würden es wohl gerne sehen, wenn der andere pleite geht oder sich zurückzieht.

Martin Berding

Ob freiwillig oder unfreiwillig, Technologien werden immer übertragen. Alle Digitalkameras arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Wenn Nikon plötzlich keine Sensoren von Sony kauft, wäre das für Sony ein ziemlicher Einschnitt. Und…die Firmen sind wohl Konkurrenten, aber wenn ein Objektiv bei dem einen gut läuft, kopiert der andere das eben. Firmen bedienen sich immer an der Technologie der anderen, schon allein um festzustellen, wie Detaillösungen der Mitbewerber aussehen.

Reiner

Wer ist Nikon?

Nikon hat damals schon einen Vorsprung erhalten für seine D800 mit dem sehr guten Sensor von Sony. Aber die Zeiten sind wohl vorbei und Nikon steht inzwischen nicht mehr so gut da..
Ich glaube auch dass es nicht nur die Sensoren sondern auch die Rechenknechte sind, die geteilt werden und von deren Potential jeder Hersteller sich das herauszieht, was er meint zu brauchen.

Aber Canon scheint auch Probleme zu haben, wenn man an allen Teilen die Sofort-Rabatt Schilder sieht. Verkaufen sich die immer teureren Teile doch nicht so gut?

Alfred Proksch

Lieferschwierigkeiten, abgesagte Events, Vorankündigungen hinter denen sich wenig wirklich neues tut sind für mich Zeichen das sich Sonys „Fotoabteilung“ in Nöten befindet. Dazu allgemein sinkende Verkaufszahlen, Konkurrenzdruck von mehreren Seiten.

Für den Konzern ein lästiges Problem aber nicht Existenz bedrohend. Wie lange der Vorstand dem Druck der Investoren standhält? Je größer der Konzern um so schneller sind defizitäre Bereiche ausgegliedert oder geschlossen. Wer den Aktienmarkt längerfristig beobachtet kennt das Phänomen.

Vorzeichen waren oft oben beschriebene Vorgänge.

NEIN !! Sony geht es GUT !! Es ist nur so ein privater Gedanke, es ist noch nicht mal ein Gerücht. Sony Kameras sind Weltklasse und sehr innovative Produkte.

Raphael

ich finde deren Objektive (zB ultraleichtes 14mm 1,8) deutlich innovativer als die Kameras (A7iii, A7c: sehr guter Sensor in altbackenem/spartanischem Gehäuse)

Conny

Na ja,
Prophet, Schwarzseher oder Wunschdenken?

Auf jeden Fall jenseits der Realität!
Einfach mal die aktuellen Verkaufszahlen anschauen.

Alfred Proksch

Hier kommt die Lage:

Im besten Jahr 2008 wurden in Deutschland laut Statista.com 9,32 Millionen Digitalkameras verkauft. 2016 waren es noch 2,89 Mio Geräte. 2020 waren es insgesamt (alle Hersteller) gerade mal 1,57 Millionen Stück.

Wie viele sind das wenn man von einem Sony Marktanteil der weltweit bei 20,6% liegt ausgeht? Die aktuellen Verkaufszahlen für Deutschland sind mir nicht bekannt. Was ist daran toll? Vor allen Dingen sind das reale Zahlen.

Conny

Nichts ist toll, der Mark bereinigt sich…

Das was Du oben in Bezug auf Sony geschrieben hast, gilt um so mehr für alle anderen Hersteller welche teilweise wirklich ein Problem haben weil: sie a.) einen deutlich kleineren Marktanteil haben b.) viel stärker von Imaging Markt abhängig sind, c.) Konzernübergreifend nicht so potent aufgestellt sind …

Wer Sony Aktien hält ist die letzten Jahre auch durch die Krise durchweg sehr positiv gefahren.

Aber das weist Du selbst.

dampft

Aber war der 7.7. nicht schon der Ersatztermin?

Dass die Kamera in den Händen von Testern ggf. nicht gefallen hat, könnte übrigens auch ein Grund sein. Wobei man in der kurzen Zeit ja auch nichts mehr großartig verbessern kann. Vielleicht den einen oder anderen Bug raus polieren? Oder etwas aus dem bereits bestehenden Produkt-/Teilebaukasten ergänzen?

Jedenfalls würde ich als Hersteller lieber auf eine Präsentation verzichten als sehenden Auges in einen Shitstorm rutschen. Nach dem, was wir bisher aus der Rumorküche und dem versehentlich von ThinkMedia geposteten Video wissen, könnte Kritik im Bereich des Möglichen sein. Man denke allein schon an die alten, kleinen Akkus aus der 6400. Das in einer videozentrierten Kamera ist ein Witz. Das kann man schlecht mit Kompaktheit gegenrechnen, dazu ist die Akkulaufzeit einfach zu wichtig. Na ja, mal sehen was draus wird. Wenn die Erwartungen nicht zu hoch sind – vielleicht schafft Sony es am Ende doch noch zu überraschen?

Trainspotter_TGB

Wenn interessiert das? Keine Bank zahlt 10%-20% Zinsen pro Jahr. Kamera- u. Objektiv-Hersteller sehr wohl! Man muss nur mit dem Neukauf 1-2 Jahre warten. Wen interessiert es da wann Sony und Co. eine Kamera oder ein Objektiv präsentieren?