Kameras News & Gerüchte Sony

Sony RX100M3: „Die müsst ihr kaufen!“

Die Jungs von CameraStoreTV haben die RX100M3 getestet – und sind begeistert. Vor allem der Pop-Up-EVF und die verbesserte Low-Light-Performance konnten überzeugen.

Test von CameraStoreTV

Schon vor einigen Tagen hatten wir auf ein Video von CameraStoreTV aufmerksam gemacht, dort hatten sie die aktuell besten spiegellosen Systemkameras in Bezug auf den Autofokus miteinander verglichen. Nun haben die Jungs in einem neuen Video die RX100M3 unter die Lupe genommen – und ihr Fazit ist sehr positiv ausgefallen: „This is the one to buy!“.

Begeistert von der RX100M3

Insgesamt war Chris begeistert von den Verbesserungen der RX100M3 im Vergleich zu den Vorgängern, vor allem der neue Pop-Up-EVF, das neue Objektiv, die verbesserten Video-Specs inklusive Zeitlupenaufnahmen sowie die tolle Low-Light-Performance wussten zu überzeugen. Trotzdem fühlt sich die Kamera anscheinend sehr vertraut an und man findet sich sofort zurecht. Die RX100M3 ist „kompakt und liefert tolle Fotos“ – und genau das erwartet man ja von einer Premiumkompaktkamera. Inzwischen hat Sony übrigens auch den Preis der RX100M3 bekanntgegeben, er wird bei 849 Euro liegen, verfügbar sein soll die Kamera ab Mitte Juli 2014.

Mit der RX100M3 scheint Sony wirklich eine tolle Kompaktkamera gelungen zu sein – wir sind gespannt, ob eine Panasonic LX8 und eine Fuji X30 da mithalten können.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Die Hersteller werben gerne mit verbesserte Lowlight Performance, meistens dann nur in Detail Auflösungen sichtbar… Ich habe auf Sony.jp geschaut und keine Anhaltspunkte gefunden, dass irgendwas am Sensor verändert worden ist. Somit wurde ,,nur“ die Software (oder Firmware) verbessert. Da dürfte aber nur begrenzt etwas möglich sein. Ein DXO Test wird zeigen, wie viel Auswirkungen das hatte.

    Ich habe hier ein Vergleich von Sony gefunden wo man die M3,M2 und die M1 miteinander vergleichen kann (nicht alles ist besser geworden):

    http://www.sony.jp/cyber-shot/rx/rx100m3/comparison/

    Ich hatte gestern eine Kamera mit verglichen, die nicht ganz in die Kategorie gehört. Hier nenne ich gerne noch eine weitere, die auch eine kompakte ist, nur nicht ganz so handlich. Die Canon G1 X-2 hat ein noch viel größeren Sensor und kostet ungefähr den gleichen Preis. Der größere Sensor mit weniger aber Ausreichend! Pixel der Canon macht sich gerade im Lowlight positiv bemerkbar.

    Wer den Kauf der RX100-M3, LX8, X30 in Erwägung zieht und bei wenig Licht gute Ergebnisse erzielen möchte, sollte sich die G1X (G1X-2) auch anschauen.

  • Auch wenn die RX100M3 mit Sicherheit eine tolle Kompaktkamera ist, aber 849 EURO für eine Kompakte ..? na ja ..
    Für schlappe 499 bekomme ich derzeit eine Fuji X-A1 Systemkamera – Doppelkit inkl. XC16-50mm und 50-230mm Objektiv.
    und da habe ich mehr Möglichkeiten dank des Kits und mit Sicherheit keine schlechtere Bildqualität.

  • Mich wundert auch der Preis für die M3. Wie bei der A7s kommt dieser mir überhöht vor.

    Ich habe gerade mal die Bildqualität (ISO 6400) der:

    Fuji X-A1
    Sony RX100 M2
    Canon G1-X
    Olympus OMD E-M 10

    miteinander verglichen.

    Die Bildqualität ist bei der X-A1 am besten und kostet wie oben geschrieben weniger.
    Ich denke nicht, dass Sony mit einer reienn Soft/Firmwareaktualisierung der M3 die X-A1 deutlich sichtbar übertreffen kann und somit der Preis gerechtfertigt ist.

    Mag jetzt wieder sein, dass man die Modelle nicht alle in einen Topf werfen kann. Da aber Sony für die M3 einen sehr hohen Preis vorgibt, kann jeder für sich selbst entscheiden, ob da evtl. eine Kamera mit APS-C System in der Preisklasse, zugunsten der Bildqualität, vorzieht, auch wenn die dann nicht ganz so handlich ist.