Sonstiges Sony

Sony verkauft so wenige Kameras wie nie zuvor

Sony hat 2019 so wenige Kameras verkauft wie nie zuvor. Im aktuellen Jahr werden die Zahlen weiter sinken.

Sony: Verkaufte Kameras im Jahr 2019

Kürzlich hat Sony den Quartalsbericht für das 4. Quartal von 2019 vorgelegt, womit nun abschließend festgestellt werden konnte, wie viele Kameras Sony im Jahr 2019 verkauft hat. Die Webseite Sonyreconsidered trägt die Informationen zu den Verkaufszahlen regelmäßig zusammen und hat dazu diese Grafik erstellt:

Schaut man sich die Grafik an, dann wird schnell deutlich, dass Sony im letzten Jahr so wenige Kameras verkauft hat wie nie zuvor. Nur 2,8 Millionen Kameras konnten an den Mann gebracht werden, dabei war das 4. Quartal 2019 mit 400.000 verkauften Einheiten das schlechteste Quartal des Jahres.

Man muss kein Hellseher sein um zu wissen, dass die Verkaufszahlen im Jahr 2020 weiter zurückgehen werden, schon alleine wegen der Coronakrise. Sonyreconsidered hält es für möglich, dass wir einen Einbruch von mehr als 50% auf 1,2 Millionen verkaufte Kameras bezogen auf das gesamte Jahr 2020 sehen werden.

Kurze Einordnung der Zahlen

Doch zurück zum Jahr 2019 und der Frage: Wie bedenklich sind die rückläufigen Verkaufszahlen?

Im Großen und Ganzen eigentlich überhaupt nicht bedenklich. Vielmehr hat sich schon vor vielen Jahren abgezeichnet, dass der Markt der günstigen Kompaktkameras aufgrund der immer besser werdenden Smartphones zusammenbrechen wird. Kompaktkameras haben bei den Verkaufszahlen immer den Löwenanteil ausgemacht, insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass die Verkaufszahlen im Gesamten sinken.

Die Kamerahersteller haben auf diese Entwicklung schon vor Jahren reagiert und ihren Fokus mehr oder minder stark auf den High-End-Bereich gelegt, denn dort braucht es deutlich weniger verkaufte Kameras, um Gewinne zu erzielen.

Überhaupt ist der Gewinn am Ende das, was zählt. Wenn Sonys Verkaufszahlen weiter rückläufig sind, das Unternehmen und die Kamerasparte wirtschaftlich aber gut dastehen, interessieren die Verkaufszahlen am Ende niemanden. Insofern sieht die rückläufige Zahl der verkauften Kameras im ersten Moment vielleicht bedenklich aus, viel zu bedeuten hat sie schlussendlich aber nicht. Auch deshalb, weil Sony ja nicht der einzige Hersteller ist, der immer weniger Kameras verkauft. Das ist bei allen so.

Quelle: Sonyreconsidered

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
48 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare