Kameras Sony

Sony wird heute die A7r IV vorstellen!

Wow, das haben wohl nur die wenigsten kommen sehen: Sony wird heute Nachmittag in New York die neue A7r IV vorstellen!

Sony Event heute um 16:00 Uhr


Update: Inzwischen wurde die A7r IV offiziell vorgestellt, alle Details zur neuen Kamera findet ihr hier.


Gestern ist durchgesickert, dass Sony heute um 16:00 Uhr deutscher Zeit ein großes Event abhalten wird. Es soll eine wirklich große Veranstaltung werden, mit Livestream, vielen Journalisten und mindestens einer wichtigen Kamera-Neuheit.

Inzwischen wissen wir, um welche wichtige Kamera-Neuheit es sich handeln wird. Und es ist eine Kamera, mit der wahrscheinlich nur die wenigsten gerechnet haben – die Sony A7r IV!

Präsentation der Sony A7r IV bestätigt

Die heutige Präsentation der A7r IV wurde durch die absolut verlässliche Webseite Nokishita bestätigt, außerdem wird Sony auch einen neuen VG-C4EM Batteriegriff vorstellen. Ob zudem noch weitere Neuheiten geplant sind, ist im Moment (Stand: 11:28 Uhr) unbekannt.

Die Sony A7r III wurde im Oktober 2017 vorgestellt und ist somit nun knapp zwei Jahre alt. Sicherlich hätte sich niemand beschwert, wenn die A7r IV erst im Jahr 2020 auf den Markt gekommen wäre, denn so richtig veraltet ist sie ja noch nicht. Doch Sony möchte im Segment der High-End-DSLMs mit 40-50 Megapixeln anscheinend der ganz klare Spitzenreiter bleiben und Canon, Nikon und Panasonic einen Schritt voraus sein.

Wenn man zum Beispiel eine Nikon Z7 mit einer Sony A7r III vergleicht, dann werden viele vermutlich sagen, dass diese beiden Kameras ungefähr auf Augenhöhe sind. Man darf also gespannt sein, was Sony heute mit der A7r IV präsentieren wird und ob es lediglich einige kleine Verbesserungen geben wird, oder ob der Hersteller einen deutlichen Sprung nach vorne schafft, wie das beispielsweise auch mit der A7 III gelungen war.

Ab 16:00 Uhr könnt ihr das große Sony Event im Livestream verfolgen. Wir berichten dann im Laufe des Abends ausführlich über die Sony A7r IV und mögliche weitere Neuheiten.

Ihr wollt keine News rund um das Sony Event verpassen? Dann folgt uns einfach auf Facebook und Twitter!

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

19 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Eine A7RIV finde ich zum Teil unnötig, da die jetzige A7RIII schon sehr sehr gut ist. Vielleicht haben Sie ja einige Neuerungen im Gepäck, das es sich auch lohnt. Vielleicht so ein 100 MP Monster. Eher eine A7Riii Pro mit 100 MP.
    Eine A7siii wäre nötiger gewesen. Oder heißt die dann A7SIV? 😀

    Positiver Nebeneffekt: Die A7RIII wird günstiger.
    Und was viele nicht vergessen dürfen: Eine A7RIII wird ja nicht plötzlich schlechter dadurch.

    Mal Abwarten.

    • Ja die A7Riii ist sehr gut, das stimmt. Ich könnte mir nur unter einem Aspekt vorstellen, eine A7Riv zu kaufen:
      Unzwar, wenn der Body überarbeitet und dadurch handlicher wird. Ich liebe zwar meine A7iii, aber vom Handling her ist sie für mich ohne L-Bracket nicht wirklich angenehm zu verwenden. Habe diesbezüglich sogar schon einen Wechsel zu Panasonic in Betracht gezogen, was aber nicht nur sehr teuer, sondern auch noch schade um meine ganzen Objektive wäre.

  • Eigentlich logisch, da Sony durch die Z7 und S1R ins Hintertreffen gekommen ist. Das hätte sich irgendwann rumgesprochen. Ich hoffe, dass Sony dann einen besseren Autofokus auch für Video präsentiert. Seit dem Firmware update bei Panasonic sieht man wie es gehen sollte.

  • Für mich vermutlich eine Kamera-Fehlentscheidung.
    60 MP fressen die höheren ISO-Push Empfindlichkeiten ab 3200 ISO, wenn nicht ein großer Technologie-Sprung beim Signal-Rauschen erreicht wurde.
    Besonders schnell wird sie dann eher auch nicht, weil die Daten ja verarbeitet werden müssen.
    Immerhin eine neue Gehäuseform, wofür ja der neue Akkugriff spricht. Damit sind dann aber alle verstummt, die meinen Sony hänge zu sehr an seinen Gehäuseformen.
    Das Korrekturrad verriegelt, gut und schön, aber da Sony sich noch nicht den Klick-Schalter abgeschaut hat, ist das auch wieder Murks.
    Dann muss man wieder die ganze Hand einsetzen zum korrigieren, wo man sonst nur den Daumen brauchte.
    Macht mich unzufrieden, das außer Fuji keiner eine schnelle Halbformat ohne Prisma wagt!
    Und Fuji hat mit dem 2/200 mm eine zu kurze Brennweite und das 100-400 mm ist nicht ausgereizt.
    Und beim Ausschneiden im FF geht mir zu viel Dateigrösse verloren – auch bei 60-70 MP.

  • Ich bin seit Jahren oder soll ich sagen seit Jahrzehnten Kamera interessiert. Ok meine Bilder sind so gut wie nie, das liegt aber an der Bearbeitung welche zu analogen Zeiten noch nicht möglich war. Auch die z.t. schrecklichen Entwicklungen der Filme gibt es nicht mehr.
    Aber die neuen….Digitalen…..da sind die Bildergebnise durchweg gut, egal ob ich die neueste oder ein schon etwas älteres Modell verwende.
    Daher gehen die Verkäufe im allg. zurück. Eine neue Kamera muss schon einen gehörigen Kaufanreitz bieten damit der Markt zuschlägt und die Verkaufszahlen steigen. Was soll da eine IIIIer Version reisen? ich bin gespannt.

  • Nicht schlecht Sony. Alles zwei Jahre eine neue Kamera und Sie kann immer nur Bilder machen. Heute sieht schon keiner den unterschied zur A7Rii und A7Riii.
    Eines ist sicher, der Kunde wird der verlierer sein. Eine Sony ist auf jedenfall keine Wertanlage.
    Also wenn einer seine A7Riii verkaufen möchte, kann mit gerne eine Info senden. Ich zahle 800 € wenn sie wie neu ist.

    • Welche handelsübliche Kamera ist denn heutzutage eine Wertanlage???
      Wenn Du keinen Unterschied zwischen der ii und der iii siehst, ist der Kunde doch der Gewinner, denn er kann die ii zum stark fallenden Preis kaufen.

      • @StephanKl
        Die Sondereditionen von … Leica! Sonst wohl keine, aber besser man fotografiert nicht damit, sondern stellt sie in die Vitrine.

    • Wenn ich so die Preise der A7R II (in der Schweiz) sehe, finde ich den Preisabfall noch ziemlich akzeptabel/ angemessen…
      Nun ja, gebe dir aber vollkommen Recht, nach nicht einmal 2 Jahren eine wahrscheinliche „Erneuerung“ auf den Markt zu bringen, finde ich sehr interessant. Zumal die A7R III einen guten, frischen Ruf besitzt in meinen Augen.

    • Wenn man eh keinen Unterschied zwischen der R II und R III sieht, kauf dir doch eine R II.

      Nur weil Apple/Samsung jedes Jahr ein neues Smartphone raus bringen oder VW/Audi/BWM/Mercedes alle vier Jahre ein neues Auto, musst man die doch nicht kaufen. Man kann auch mal eine oder zwei Generationen überspringen.

      Ich weiß auch nicht wo der Kunde hier verliert. Er gewinnt doch durch stätige Weiterentwicklung viel mehr.

  • Ein besseres Gehäuse wäre toll. Ein Menü das Spaß macht. Der Autofokus kann im Videobereich auch noch nachlegen und 60fps bei 4k wünsche ich mir …

    • …und der absolute Wahnsinn!
      Und nun kommt Sony mit der eigenen Cloud. Die SonyCloud. Wozu noch Speicherkarte? Ein Relikt aus der Vorindustrialisierung. Aus der Cloud direkt auf die Smart-Geräte. Endlich.
      👍
      Das Problem wäre natürlich, dass die überwiegende Zahl der Rentner damit ausgegrenzt wäre. Die haben noch den finanziellen Hintergrund und jammern schon, wenn der Kameraakku ohne eigene Ladestation geliefert wird, weil die Kamera selbst überUSB lädt. Daher wird eine derartige Innovation auch bei Sony im Sande verlaufen.
      😌

  • Da fehlt mir, wie auch den Journalisten, etwas die Begeisterung. Eine Kamera, die die Wettbewerber klar in die Schranken weist. Aber wer braucht diese Evolution, von Filmern mal abgesehen?
    Auf eine a7000 war ich sehr als Zweitkamera gespannt.
    Oder eine RX1 M3 als Reisekamera mit zeitgemäßer Technik wäre für mich viel interessanter.