Fujifilm Objektive

Baut Tamron bald Objektive für Fuji Kameras?

Gerüchten zufolge könnte Tamron sich bald verstärkt darauf konzentrieren, Objektive für Fuji X Kameras und Sony E-Mount Kameras zu bauen.

Tamron Objektive für Fuji Kameras

Grundsätzlich kann man als Besitzer einer Fuji X Kamera mit der Auswahl der Objektive durchaus zufrieden sein. Sicherlich fehlt im Lineup noch die eine oder andere Brennweite, auch sind Fujifilm Objektive nicht immer günstig, doch insgesamt ist das schon sehr ordentlich, was Fujifilm da anbietet.

Trotzdem: Mehr Auswahl und ein bisschen Konkurrenz schaden natürlich nie. Deshalb dürfte es viele freuen, dass nun angeblich auch Tamron Objektive für die Fuji X Kameras produzieren möchte. Das soll Tamron anscheinend auf der Digital Splash Show im Gespräch mit Kunden verraten haben. Zudem möchte man in Zukunft anscheinend keine oder nur noch sehr wenige Sony A-Mount Objektive produzieren und stattdessen Sonys spiegellose Vollformatkameras verstärkt mit neuen FE-Objektiven versorgen.

Fuji hat große Pläne

Eine verlässliche Bestätigung dafür, dass Tamron bald Fuji X Objektive anbieten wird, sieht natürlich anders aus. Trotzdem erscheinen diese möglichen Pläne von Tamron durchaus plausibel. Fujifilm hat in den letzten Jahren vieles richtig gemacht und das Unternehmen hat darüber hinaus auch für die nächsten Jahre große Ziele. Es könnte sich also für Hersteller wie Tamron (und Sigma?) lohnen, in diesen Bereich bzw. diesen Hersteller zu investieren.

Lesetipp: Diese Fuji Objektive werden 2018 erscheinen

Auch im Bereich der Adapter für Fuji Kameras könnte sich in nächster Zeit einiges tun. So hat Steelsring beispielsweise angekündigt, einen Adapter für Canon und Nikon Objektive an Fuji X Kameras bauen zu wollen. Auch Fringer – und darüber hatten wir hier auf Photografix bisher noch nicht berichtet – hat in der Zwischenzeit bekannt gegeben, dass bald ein Canon EF Adapter für Fujifilm Kameras kommen soll. Mit diesen Adaptern könnte Canon Fotografen der Wechsel zu Fujifilm etwas einfacher gemacht werden.

via: Fujirumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

11 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Grundsätzlich fände ich es schön, wenn Tamron hier einsteigen würde. Ich selber benutze drei Tamron SP Objektive nd bin sehr zufrieden damit.
    Zwei Dinge lassen mich jedoch zweifeln:
    1.) MFT
    Tamron hat anders als Sigma kein Engagement im MFT-Bereich gezeigt. Das würde ja eher für eine zurückhaltende Politik sprechen. Auch wenn ich mir nicht sicher bin, dürfte doch der MFT Markt größer sein als es der Fuji Markt (auch in absehbarer Zukunft) ist.
    Vielleicht spekulierte Tamron aber auch darauf, dass sich via Metabones Dslr-Objektive adaptieren lassen und sah daher keine Notwendigkeit MFT Objektive zu entwickeln. Was aber im Umkehrschluss heißen würde, dass man das nun auch bei Fuji machen könnte wenn es Adapterlösungen, wie hier im Beitrag erwähnt, bald geben wird
    2.) Design
    Ich habe zur Zeit das 70-200 G2, das 15-30 und das 45mm von Tamron. Keines davon kann ich mir optisch an einer Fuji vorstellen, die ja eine sehr eigene Designsprache haben. An einer Sony a7 schon eher. Daher wäre es einfacher ein bereits vorhandenes Design zu nehmen um es für einen anderen Anschluss verfügbar zu machen. Soll heißen: die SP-Reihe neu berechnen um es kompatibel mit Sony E-mount zu gestalten.
    Aber für Fuji? Hier glaube ich nicht, dass man das 45mm oder das 85mm nehmen wird und es „einfach“ mit Fuji-Mount verkauft. Man müsste das Design (optisch und bezüglich Elemente) verändern und diese Entwicklung dann ausschließlich für Fuji anbieten. Und da denke ich wäre der Marktanteil viel zu klein.
    Gerade im Punkt Design ist bietet Fuji eine interessante Komplettlösung an, die glaube ich auch viele Nutzer anspricht. Ob sich diese so leicht von einem Dritthersteller überzeugen lassen wage ich zu bezweifeln.

    • Ein kleines bisschen MFT Engagement hat Tamron gezeigt und zwar mit dem 14-150mm Reisezoom. Gut, besonders viel ist das natürlich nicht.
      Ich denke, dass sie wenn dann neue Objektive entwickeln werden, die es dann als E-Mount und X-Mount Variante geben wird und vielleicht auch für MFT angeboten werden.
      Lassen wir uns mal überraschen, ich hatte auch schon ein paar Tamron Objektive im Einsatz und ich war immer zufrieden damit.

  • Die ganz grosse Schwäche der Fujiobjektive sind Brennweiten über 200 mm. Da könnte Tamron sicher einiges bieten, ebenso bei den Makroobjektiven, da hat Fuji nur eines, und das ist fast unbezahlbar.

    • eigentlich hat fuji zwei makro objektive:
      XF80mm F2.8 R LM OIS WR Makro
      XF60mm F2,4 R Makro

      außerdem gibt es noch das Samyang 100mm F2.8.
      zusätzlich gibt es das ein oder andere makrotaugliche zoomobjektiv von fuji und die zwischenringe.

      und wer weiß, was ich da noch alles übersehen habe. 😉

      nichts desto trotz, es ist gut, daß es weitere objektivhersteller gibt die sich mit fuji beschäftigen wollen. 🙂

      • Wobei das 60er nur ein „halbes“ Makro ist, da es eben nur einen Abbildungsmaßstab von 1:2 hat. Das Objektiv an sich ist zwar nicht schlecht (ich hab es selbst), aber kann im Makrobereich eben nicht ganz überzeugen.
        Es gäbe noch das Zeiss 50mm f2.8 Makro mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1, ist aber auch kein Schnäppchen. Dennoch wäre da etwas mehr Auswahl nicht verkehrt und im Telebereich hätte ich nichts gegen ein 150-600mm in Fuji-Ausführung.
        Es fehlt meiner Meinung nach auch ein günstiges Reisezoom fürs leichte Gepäck, ja ich weiß, diese Objektive sind oft verschriehen, aber häufig schlägt ein großer Brennweitenbereich einfach eine größere Blende oder etwas mehr Schärfe.
        Es ist auf jeden Fall eine Bereicherung wenn Tamron auch für Fuji-Kameras Objektive anbietet.

      • Was Mace schreibt, trifft absolut zu, ein Makro muss auch für mich Massstab 1:1 haben, sonst ist es kein richtiges Makro! Zeiss ist sicher eine Option, wenn man manuellen Fokus mag, vielleicht auch Samyang. Ich persönlich habe gerne die Wahl von Manuell und Autofokus, deshalb finde ich es nicht schlecht, dass Tamron einsteigt, vielleicht produziert eines Tages auch noch Sigma für Fuji. Dann würde ich wohl keine Sekunde mehr zögern, ein X-T2 zu kaufen.
        Und bei den Teles ist bei Fujifilm immer noch Wüstenklima angesagt.

      • ja das stimmt, im telebereich fehlt wirklich was. bei reisezoom hat fuji, wie auch im weitwinkelbereich, die xc objektive betreffend, eine lücke klaffen. das thema habe ich bei photografix ja schon ein paar mal angesprochen. ein wenig hoffe ich ja auf die kommende x-t100, daß hier vielleicht im xc bereich ausgebaut wird. wenn jetzt tamron mitmischt denke ich, daß bald zumindest ein reisezoom auf den markt kommen wird.

      • @Rolf Carl
        Das Zeiss hat sogar einen Autofokus, darauf muss man also gar nicht verzichten, lediglich ein Bildstabilisator fehlt. Es ist mit einem Neupreis von 899€ aber nicht gerade günstig.