Sony Tests, Vergleiche & Neuheiten Vergleiche

Unterschiede zwischen Sony A7, Sony A7r & Sony A7s

Wo liegen die Unterschiede zwischen Sony A7, Sony A7r und Sony A7s? Wir vergleichen die technischen Daten der drei spiegellosen Vollformatkameras.

Bisher hatte Sony zwei spiegellose Vollformatkameras im Angebot, die Sony A7 und die Sony A7r. Nun gesellt sich ein drittes Modell hinzu, die Sony A7s. In vielen Punkten sind die drei Kameras quasi identisch, in einigen unterscheiden sie sich jedoch grundlegend. Wir wollen hier konkret auf die Unterschiede zwischen A7, A7r und A7s eingehen.

Sensor & Megapixel

  • Sony A7: 24 Megapixel (mit Tiefpassfilter)
  • Sony A7r: 36 Megapixel (ohne Tiefpassfilter)
  • Sony A7s: 12 Megapixel (?)

Beginnen wir gleich mit dem größten Unterschied, dem Sensor. Klar, alle drei Kameras arbeiten mit einem Vollformat-Sensor, doch die Auflösungen sind sehr verschieden. Die A7r arbeitet mit 36 Megapixeln, die A7 mit 24 Megapixeln und die neue A7s mit 12 Megapixeln. Wir sprechen hier also nicht über kleine Unterschiede von 1 bis 2 Megapixeln, vielmehr führen die jeweils 12 Megapixel Differenz dazu, dass sich die drei Kameras an verschiedene Zielgruppen richten. Wer viele Megapixel braucht, greift natürlich zur A7r, der „normale“ Nutzer ist mit der A7 gut bedient und wer viel bei Nacht und allgemein in sogenannten Low-Light-Situationen fotografieren möchte, der greift am besten zur A7s. Denn die wenigen und dafür größeren Pixel nehmen Licht wesentlich besser auf, weniger Megapixel sind hier also in keinem Fall „schlechter“.

ISO-Empfindlichkeit

  • Sony A7: ISO 50 bis 25.600
  • Sony A7r: ISO 50 bis 25.600
  • Sony A7s: ISO 50 bis 409.600

In Sachen ISO-Empfindlichkeit liegen die Sony A7 und die A7r gleichauf, beide bieten ISO 50 bis ISO 25.600 im erweiterten Bereich. Die A7s liefert hier ein wesentlich größeres Spektrum, bis ISO 409.600 geht es mit ihr hinauf. Das ist natürlich ein logischer Schritt von Sony, schließlich steht das S für „Sensivity“ und die A7s wird als eine Kamera verkauft, die vor allem bei Dunkelheit gute Dienste leisten soll – deshalb ja auch der 12-Megapixel-Sensor.

Video-Aufnahmen

  • Sony A7: Full HD bei 60p
  • Sony A7r: Full HD bei 60p
  • Sony A7s mit 4K bei 30p, Full HD bei 60p und HD bei 120p

Bei gerne und häufig Videos aufzeichnet, sollte ernsthaft den Kauf der A7s in Erwägung ziehen. Diese Kamera filmt nämlich im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen mit 4K, auch kann bei HD die Bildrate auf 120p erhöht werden. Die 4K-Videos können allerdings nicht direkt auf der Kamera gespeichert werden, hierzu ist ein externer Rekorder nötig.


 

Autofokus

  • Sony A7: Hybrid-AF mit 117 Phasen-AF-Messfeldern und 25 Kontrast-AF-Messfeldern, EV 0 bis 20
  • Sony A7r: Kontrast-Autofokus mit 25 Messfeldern, EV 0 bis 20
  • Sony A7s: Kontrast-Autofokus mit 25 Messfeldern, EV -4 bis 20

Der Autofokus ist mit Sicherheit die Schwachstelle der drei Sony Kameras. Die A7 hat mit ihrem Hybrid-AF vermutlich noch die Nase vorne, zwischen A7r und A7s gibt es keine Unterschiede, bis auf die Tatsache, dass man den Lichtwert bis EV -4 herunterschrauben kann. Schade, dass Sony die A7s nicht mit dem Autofokus der A6000 ausgestattet hat…

Serienbildgeschwindigkeit

  • Sony A7: 5 fps (2,5 mit kontinuierlichem Autofokus)
  • Sony A7r: 4 fps (1,5 mit kontinuierlichem Autofokus)
  • Sony A7s: 5 fps (2,5 mit kontinuierlichem Autofokus)

Hier gibt es nicht viel zu sagen, keine der drei Kameras bietet eine hohe Serienbildgeschwindigkeit, die A7r ist noch etwas langsamer als die beiden anderen Modelle.

Gehäuse

In Bezug auf die Gehäuse gibt es im Grunde keine Unterschiede, doch eine Kleinigkeit haben wir dann doch gefunden, so soll der Objektivanschluss der A7s wohl aus Edelstahl sein. Will Sony vielleicht damit die Light Leaks aus der Welt schaffen? Wäre möglich. Natürlich gibt es auch minimale Unterschiede in Sachen Gewicht, diese sind jedoch zu vernachlässigen.

Preis

  • Sony A7: 1.499 Euro (nur Gehäuse)
  • Sony A7r: 2.099 Euro (nur Gehäuse)
  • Sony A7s: ???

Bei den Preisen beziehen wir uns auf die UVP, dass es in der Zwischenzeit schon einige gute Angebote für A7 und A7r gab, soll uns jetzt nicht weiter interessieren. Der Preisunterschied zwischen A7 und A7r beträgt 600 Euro, die A7s wird vermutlich die teuerste der drei Kameras werden – doch wie hoch genau Sony den Preis ansetzen wird, ist noch nicht bekannt. Wir warten gespannt auf offizielle Informationen.

Wir haben etwas übersehen oder vergessen? Dann schreibt uns einfach eine kurze Nachricht oder hinterlasst einen Kommentar unter diesem Artikel! Teilt auch gerne eure persönliche Meinung zu den drei Sony Kameras mit uns.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren