Fujifilm Kameras

Warum Dustin Baker seine Nikon D5 gegen eine Fuji X-T2 eingetauscht hat

Hochzeitsfotograf Dustin Baker hat seine Nikon D5 gegen eine Fuji X-T2 eingetauscht. Wir fassen die Gründe zusammen.

Auf PetaPixel ist kürzlich ein interessanter Artikel erschienen, in dem Hochzeitsfotograf Dustin Baker beschreibt, warum er seine Nikon D5 gegen eine Fuji X-T2 eingetauscht hat. Eine 7.000 Euro teure DSLR gegen eine 1.700 Euro teure DSLM tauschen? Klingt irgendwie verrückt. Doch Baker (dessen Arbeiten man auf seiner Webseite bewundern kann) beschreibt seine Reise von der Nikon D5 zur Fuji X-T2 ziemlich detailliert und erklärt, was für ihn die Gründe für diesen außergewöhnlichen Wechsel waren.

Gründe für den Wechsel von der D5 zur X-T2

Baker beschreibt sich selbst als jemanden, der Kameras und Equipment liebt. Dementsprechend hat er im Laufe der Jahre sehr viele verschiedene Kameras ausprobiert und war stets auf der Suche nach der für ihn perfekten Kamera. Größtenteils hat er dabei Produkte aus dem Hause Nikon genutzt, fühlte sich aber irgendwann auch zu den spiegellosen Systemkameras hingezogen. Hier hatte es ihm die Fuji X-Pro2 besonders angetan. Seiner Meinung nach ist die X-Pro2 zwar eine hervorragende Kamera, doch der Autofokus ist für seine Zwecke einfach nicht zuverlässig genug. Also nahm Baker eine ordentliche Stange Geld in die Hand und kaufte die rund 7.000 Euro teure Nikon D5.

Die Nikon D5 war für ihn nahezu perfekt. Wahnsinnig guter Autofokus, sehr gute Ergebnisse im High-ISO-Bereich, fantastische Farben. Was ihn jedoch gestört hat, waren die schlechten Werte in Sachen Dynamikumfang (hier kann die Nikon D5 im Gegensatz zu anderen Nikon Kameras leider nicht überzeugen) und das extrem hohe Gewicht.

Die Vorteile der Fuji X-T2

Irgendwann hat Fujifilm dann die X-T2 vorgestellt. Baker hat die Kamera bei mehreren Hochzeiten und Shootings ausprobiert – und war sofort verliebt in Fujis neustes Flaggschiff. Der EVF ist der beste, den er persönlich je genutzt hat, er würde ihn auch den elektronischen Suchern von Sony oder Leica vorziehen. Am meisten hat es ihm jedoch der neue Autofokus angetan, der ihn zuvor davon abgehalten hatte, endgültig auf die X-Pro2 umzusteigen. Der Autofokus der X-T2 leistet nun laut Baker fantastische Arbeit. Egal ob sich die Motive bewegen, es dunkel ist – seine Bilder sind stets scharf. Außerdem wären da natürlich noch das geringe Gewicht, die hervorragende Bildqualität (laut Baker lässt die X-T2 die Nikon D5 in Sachen Dynamikumfang wirklich alt aussehen) und der deutlich geringere Preis. All das sind Vorteile, die ihn letztendlich dazu bewogen haben, von der Nikon D5 zur Fuji X-T2 zu wechseln.

Baker scheint mit der Fuji X-T2 also seine perfekt Kamera gefunden zu haben. Und so kommt er zu folgendem Fazit:

Ich habe immer gesagt, dass eine neue Kamera jemanden nicht zu einem besseren Fotografen macht. Aber wisst ihr was? Ich bin wirklich überzeugt davon, dass mich die X-T2 zu einem besseren Fotografen macht. Und zwar zu einem Viertel des Preises der Nikon D5. Ich bin beeindruckt.

Ein interessanter Erfahrungsbericht! Und definitiv ein Grund mehr, sich die Fuji X-T2 mal etwas genauer anzuschauen…

Vorbestellt werden kann die Fuji X-T2 zum Beispiel bei unserem Partner Foto Koch.

Tags
guest
23 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Marcel

Bin vor zwei Jahren von der 5D2 und 5D3 zu Fuji gewechselt. Für mich war es aus technischer Sicht erst einmal ein Rückschritt, auch wenn die spiegellose Technik an sich natürlich fortschrittlicher ist. Aber der AF war z. B. spürbar langsamer und auch was das Blitzen betrifft, steht Fuji nach wie vor ganz am Anfang. Warum habe ich trotzdem den Wechsel gewagt? Im Vorjahr hatte ich parallel zu den beiden Canon Vollformatkameras die X-E2 im Einsatz. Und erstmals so wirklich, statt die Kamera lieber zuhause zu lassen oder aus Gewichtsgründen nur ein Zoom mitzuschleppen. Mit dem Verkauf der beiden 5er zog dann gleichzeitig auch die X-T1 bei mir ein. Ich wollte einfach zwei Bodys mein Eigen nennen, auch als Privat. Anfangs sah ich noch keine großen Vorteile, mittlerweile habe ich das Klappdisplay zu lieben gelernt und auch mit den entsprechenden Objektiven ist er AF speziell an dieser etwas besser geworden. Aber ebenso an der Objektivtechnik selbst hat Fuji stark geschraubt, weshalb ich mir wünschen würde, dass man die älteren zeitnah updaten wird. Momentan bringt man ja eher abgespeckte Billigmodelle davon auf den Markt. Mittlerweile nenn ich auch die X-T2 mein Eigen. Sie ist in meinen Augen eher eine X-T1s. Es… Weiterlesen »

wrfwr

laut Baker lässt die X-T2 die Nikon D5 in Sachen Dynamikumfang wirklich alt aussehen

das bezweifel ich ja ganz stark.

Christian Bernds

Die X-T2 hat zwischen 12 und 13 Blenden Dynamikumfang. Wenn ab ISO 800 fotografiert, kann die Kamera die einzelnen Pixel mit unterschiedlichen ISO-Werten (Hardware basierend) ansteuern. Sprich ich mache ein Foto mit ISO 800 und Stelle die Kamera auf Dynamikumfang 400% ein, dann steuer Sie die unterschiedlichen Pixel zwischen ISO100 und ISO12.800 an. Dadurch entsteht in der Tat ein sehr großer Dynamikumfang, wenn man in Lightroom noch die Lichter oder Schatten interpoliert lässt es einen wirklich Staunen…

ABER… Ich finde die Fotos wirken dann sagen wir mal komisch Flau, es fehlt der Kontrast und wenn man ihn nachträglich reinmacht gefällt es mir immer noch nicht so ganz. Jedoch nur in Lightroom, ich denke weil Lightroom noch nicht so ganz die Datei mit den Unterschiedlichen ISO-Werten auslesen kann. In den von Fuji mitlieferten RAW-Convertor geht es, er ist jedoch meines erachten KÄSE!

Mit der Nikon D5 habe ich leider kein Vergleich, jedoch mit der 5D Mark III und ich war dort über die XT-2 echt erstaunt!

Manne

Das ist interessant.
Gibt’s da eine Quelle dazu (zur ISO-Angleichung auf Pixelebene und welche Software was daraus macht) ?

Cheers

Jürgen Saibic

Wer hier alles schon was gegen was eingetauscht hat. So hat jeder was zu tun!

Christian Bernds

Ich habe meine 5D Mark III mit einiges an Zubehör gegen die X-T2 mit dem Kit eingetauscht. So hatte ich noch etwas Taschengeld und ich muss sagen das ich recht zufrieden bin. Qualitativ musste ich kaum bis gar keine Einbuße wahrnehmen. Dafür bin ich deutlich leichter auf Reisen unterwegs und habe viele Vorteile wie die Bedinung über Smartphone, Peeking beim Manuellenfokusieren, Schwenkdisplay, 4K und und und… Unter dem Strich macht das Fotografieren mit der X-T2 mir auch sehr viel mehr Spaß was für mich die Haupsache ist ob Beruflich oder Privat. Fotografieren ist halt eine Leidenschaft.

Patric Huber

Also… ich geb weder meine D800 noch meine D5 her…
Das perfekte Team für Hochzeiten. Nach der Hochzeit genau so tough in Höhlen und Mienen oder anderen LOST PLACES. Dann AF und Akkuleistung… Ausserdem ist es ja nicht nur der Body der zählt….
Aber jedem was ihm gefällt… Im hohen Alter will ich dann vielleicht auch mal was leichteres.

murkzi

FORTSCHRITT ???? nix.. ah ja.. wir fahren wieder mit Holzrädern 🙂

Alex

„Warum ich meine … gegen … eingetauscht habe“ im Stil von „Warum ich meinen Porsche 911 gegen einen Mini getauscht habe“ kommt ja als Überschrift immer gut. Mein Kommentar dazu: Schön blöd!

Herbert

Es zeugt nicht unbedingt von Intelligenz, eine Meinung so zu diffamieren. Der Autor wird sich bei seiner Entscheidung etwas gedacht haben. Diese als Blödheit zu bezeichnen, stellt höchstens die eigene Intelligenz in Frage. Ich finde die Entscheidung durchaus bemerkenswert. Im übrigen denke ich, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis spiegellose Systeme den Markt erobert haben.

Olli P.

Wenn dieser Dustin Baker tatsächlich von einer D5 zu einer X-T2 wechselte und nichts vermisst, dann hätte er eine D5 nie gebraucht, zumindest ihr Potential als Sport- und Action-Kamera nicht, die nicht rasend schnell und treffsicher ist, sondern auch den einen oder anderen kräftigen Stoß abkann und dabei auch bei ISO 51.200 und sogar102.400 noch erstklassige Fotos abliefert.

Ralf

Hallo Mark, mich würden equiqment Details de XT2 siehe Bild oben interssieren.
Über deine Hilfe wäre ich sehr Dankbar. Mache weiter so 🙂 Lg Ralf

Kerstin

Ich bin selber sehr stark am überlegen. Habe sie schon einmal getestet und schon beinahe zweimal gekauft.
Habe noch die ältere D4 und eine Df, aber am meisten stört mich noch das Akkuproblem.
Wenn ich Samstag 16 Stunden auf einer Hochzeit bin, bräuchte ich ca. 8-10 Akkus und ich müsste hin und wieder in stressigen Situationen wechseln, was extrem nervt.
Bei meiner D4 wechsel ich um 22 Uhr das erste Mal trotz „Getting Ready“ um 7 Uhr und die Kamera ist durchgehend an. Das Gewicht und die Optik sind natürlich das Plus der Fuji.

Andreas

Moin Moin, das Akkuproblem kann ich unterschreiben. Ich erinnere mich gut an Zeiten, in denen ich so und so viel Akkus dabei haben musste. Mit der D4 plus zweiten Akku bin ich vor ein paar Jahren nach Berlin zu einem shooting geflogen, ohne Ladegeraet. Es gibt bei shootings soviel zu beachten, aber wenn man weiss dass man sich um die Stromversorgung keine Gedanken machen muss, ist das sehr angenehm. Die D5 legt die Messlatte diesbezgl. noch etwas hoeher, obwohl ich zu ihr noch 2 x D4 Akkus als Backup habe. Ich stehe erstmals wirklich konkret vor der Ueberlegung, meine Nikon Ausruestung gegen eine Fuji Ausruestung kplt. zu tauschen. • Nikon D5 • AF-S Nikkor 24 – 70 mm / 2,8 G ED (INKL. HB-40) • Nikon AF-S Nikkor 80- 400 mm / 4,5-5,6 G ED VR (INKL. HB-65, CL-M2) • Nikon AF-S Nikkor 14- 24 mm / 2,8 G ED inkl. eingebauter Gegenlichtblende! • Nikon AF-S Nikkor 70- 200 mm / 2,8 G ED VR II (INKL. HB-48) • Micro Nikkor 70-180mm f/4.5-5.6D ED inkl. eingebauter Gegenlichtblende! • Nikon SB 900 Gegen • Fujifilm X-T2 schwarz plus Power Booster Handgriff VPB-XT2 • Fujifilm X-Pro2 • Fujifilm Blitzgerät EF-X500 • Fujifilm… Weiterlesen »

Heinz

zum Beitrag von Andreas ich war vor einiger Zeit vor der gleichen Entscheidung gestanden. Meine Nikon-Ausrüstung entsprach, zumindest was die Objektive betrifft, in etwa der von Andreas (statt 14-24 allerdings das 16-35), zusätzlich das 28-300 sowie das Sigma 50mm 1,4 und das Tamron Makro 90mm 2,8, weiter das SB 910 sowie den Nikon Konverter 1,4. Allerdings hatte ich lediglich neben der DX 300, DX 7100 und der D 700 zwei D 610 Gehäuse anstatt der D5, was natürlich noch einen großen Unterschied ausmacht. Ich habe mich trotzdem vor einiger Zeit für die XT 1 entschieden (hier zusätzlich auch noch die Silber Edition), zusätzlich die XT 10 und anschließend die XT 2 (mit Batteriegriff) und jetzt die XT 20. Ich arbeite nun seit dem Erscheinen der XT 2 intensiv besonders mit diesem Modell und habe vorher sowohl die Nikon-Ausrüstung als auch die XT 1 Ausrüstung teils noch parallel verwendet. Inzwischen habe ich meine Nikon-Ausrüstung komplett verkauft und benutze nur noch meine Fuji Ausrüstung. Bei Nikon habe ich überwiegend das RAW-Format verwendet, bei Fuji ist es inzwischen umgekehrt. Nur noch in seltenen Fällen(Weiterverwendung der Bilder zum Verkauf bzw. für einzelne Projekte) verwende ich RAW, nachdem der Qualitätsunterschied zwischen dem Fuji RAW und… Weiterlesen »

Björn Wunderlich

Ok, aber irgendwie nehme ich Ihm das nicht ab… Wieso? Dann schaut mal sein IG an… Seine letztes Foto ist mit der D5 gemacht.,,,

Björn Wunderlich

SO… ER IST WIEDER ZURÜCK zu Nikon.
http://www.loneoakstudios.com/my-experience-with-the-fuji-x-t2-and-nikon-d5-a-followup/

Auch wenn Fuji XT2 toll sind, FF bleibt FF…

Denis

Man sollte fairerweise ergänzen, dass Dustin Baker seinen Schritt bereut hat und wieder zu seiner Nikon D5 zurückgekehrt ist. Er hat auch ein Video darüber gepostet.

Ohne Zweifel, die XT2, insbesondere in Kombnation mit den Lichtstarken Festbrennweiten, ist eine beeindruckende Kamera mit einem starken „haben wollen“ Effekt. Ich finde jedoch, dass Sie etwas groß ist, im Vergleich mit spiegellosen Vollformatern. Da stellt sich mir persönlich die Frage, warum nicht gleich eine Vollformat von Sony (z.B. a7ii) wenn es denn unbedingt was kompakteres als eine DSLR sein muss? Die Anwort für mich: Wenn ich diese tollen Kameras mit lichtstarken Festbrennweiten benutzen will und nicht mit relativ lichtschwachen Zooms, dann ist die Antwort ganz klar eine Fuji XT2 oder XT20. Annähernd vergleichbar kompaktes und preiswertes zu den Fuji XF Objektiven wie z.B. 23 mm f1.4 oder 56 mm f1.2 sucht man bei Sony vergebens.

Frederic

…und er verkaufte die xt-2 nach 2 Monaten u kaufte sich wieder eine D5. Er entschuldigt sich für den Artikel;-) siehe seine Homepage.

David Hallwas

Also, ich nutze die X-T2 seit dieser Hochzeitssaison parallel zur D750 und Leica Q. Vom Autofokus bin ich sehr enttäuscht, vor allem im dunklen! Als Reportage Kamera ist diese, meiner Meinung nach, nicht zu empfehlen.