Kameras

Wie viele Megapixel wünscht ihr euch von eurer Kamera?

Wenn es um die benötigte Anzahl von Megapixeln geht, gehen die Meinungen teilweise weit auseinander. Wie viele Megapixel wünscht ihr euch von eurer Kamera?

Die Frage nach den Megapixeln

Megapixel – ein immer wieder heiß diskutiertes Thema. Der eine schwört auf seine neue Kamera mit 40 oder 50 Megapixeln, die jede Menge Details und Schärfe liefert, der andere bevorzugt Kameras wie die Sony A7s mit ihren 12 Megapixeln und den tollen Low-Light-Ergebnissen.

Eines soll gleich zu Beginn erwähnt werden: Dieser Artikel wird keine Antwort auf die Frage liefern, wie viele Megapixel man denn nun wirklich braucht. Vielmehr wollen wir einen Blick auf verschiedene Meinungen werfen und uns anschließend in den Kommentaren austauschen.

Interessante Umfrageergebnisse

Kürzlich bin ich auf eine Umfrage bei Nikonrumors gestoßen, in der die Nutzer gefragt wurden, wie viele Megapixel sie sich denn von ihrer nächsten Nikon Kamera wünschen. Inzwischen haben mehr als 20.000 Menschen an dieser Umfrage teilgenommen, da steckt also durchaus eine gewisse Aussagekraft dahinter.

Von den Ergebnissen war ich ehrlich gesagt etwas überrascht. Natürlich haben viele Kameras wie die Nikon D810 mit ihrer hohen Auflösung schätzen und lieben gelernt, doch dass sich insgesamt 16 Prozent der Befragten eine 46-Megapixel-Kamera wünschen und 20 Prozent sogar MEHR als 46 Megapixel fordern, das hatte ich nicht erwartet. Nimmt man die 21 Prozent dazu, die sich eine 36-Megapixel-Kamera wünschen, sind das insgesamt 57 Prozent, die 36 Megapixel oder sogar noch eine deutlich höhere Auflösung von ihrer nächsten Kamera fordern! 29 Prozent bevorzugen eine 24-Megapixel-Kamera, 7 Prozent eine Kamera mit 20 Megapixeln und nur knapp 5 Prozent würden zu einer Kamera mit weniger als 20 Megapixeln greifen.

In den letzten Monaten und Jahren hat sich der Markt immer mehr in Richtung High-Megapixel entwickelt. Kameras wie die Canon EOS 5DS sind auf den Markt gekommen und in den nächsten Monaten werden wir möglicherweise Kameras mit noch höheren Auflösungen zu Gesicht bekommen – und das scheint bei einigen Nutzern, wenn man einen Blick auf Umfragen wie die von Nikonrumors wirft, alles andere als schlecht anzukommen.

Wann ist eine hohe Auflösung wichtig?

Doch wann profitiert man eigentlich von Kameras, die eine extrem hohe Anzahl an Megapixeln vorweisen können? Nützlich können hohe Megapixel-Zahlen beispielsweise dann sein, wenn man Bilder auf große Poster oder Leinwände drucken möchte, wie beispielsweise bei Anbietern wie www.halloleinwand.de möglich. Oftmals orientiert man sich hier an einer idealen Punktdichte von 300 dpi, sodass auch bei extrem geringem Abstand des Betrachters ein scharfes Bild mit jeder Mengen Details gewährleistet ist. Und wenn eine solche Leinwand eine gewisse Größe haben soll, dann braucht man eben auch eine gewisse Anzahl von Megapixeln, um ein hohe Punktdichte gewährleisten zu können. Auch bei der Landschaftsfotografie, wenn es wirklich primär um Details und Schärfe geht und man vielleicht sogar kleinere Ausschnitte von einem großen Bild auswählen möchte, profitiert man von hohen Auflösungen.

Die Anzahl der Megapixel ist nicht alles

Doch ein Sensor mit einer hohen Auflösung ist natürlich nicht alles, das wird oftmals vergessen. Eine äußerst entscheidende Rolle spielt beispielsweise das angebrachte Objektiv. Wenn man nämlich ein günstiges Kit-Objektiv an seiner Kamera anbringt, das lediglich mit 10 Megapixeln umgehen kann – dann nützt es nur wenig, wenn die Kamera mit 36 Megapixeln arbeitet. Jedoch ist es nicht so, dass ein günstiges Kit-Objektiv nie mehr als 10 Megapixel “erlaubt”. Man kann also nicht von einem 10-Megapixel-Objektiv sprechen, so wie man von einer 36-Megapixel-Kamera spricht. Wenn man das gleiche günstige Objektiv an einer 12-Megapixel-Kamera und einer 36-Megapixel-Kamera anbringt, sind also durchaus Unterschiede in Sachen Details sichtbar, doch diese fallen eben deutlich geringer als bei einem teuren und hochwertigen Objektiv aus.

Weitere Faktoren, die sich auf die Qualität eines Bildes auswirken, bespricht beispielsweise Tony Northrup in seinem Video “Megapixels: Do you need more?”, in dem er sich auch allgemein der Thematik widmet. Seine Meinung ganz kurz zusammengefasst: Schärfe und Details sind nicht alles, aber oftmals profitiert man von mehr Megapixeln:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gleichzeitig wird in Artikeln wie in dem von ThePhoblographer aber auch darauf hingewiesen, dass die meisten Fotografen eigentlich gar nicht mehr als 16 oder sogar nur 8 Megapixel brauchen.

Ihr seht also, es gibt hier viele verschiedene Meinungen und wie eingangs erwähnt soll in diesem Artikel keine Antwort auf die Frage gefunden werden, wie viele Megapixel man denn nun wirklich braucht. Was wir allerdings festhalten können ist, dass die Qualität des Objektivs immer eine ganz entscheidende Rolle spielt und gerade von unerfahrenen Fotografen oftmals vernachlässigt wird.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen! Mit welcher Kamera fotografiert ihr und welche Auflösung wünscht ihr euch von eurer nächsten Kamera?

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
38 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare