Kameras Neuheiten

Yashica Y35: Die digitale Analogkamera ist da

Die neue Yashica Kamera wurde offiziell vorgestellt! Es handelt sich um die Yashica Y35, die so etwas ist wie eine digitale Analogkamera.

Yashica Y35: Neue digiFilm Kamera offiziell vorgestellt

In den letzten Wochen hat Yashica mit einigen kurzen Teaser-Videos eine neue Kamera in Aussicht gestellt, die heute – am 10. Oktober 2017 – offiziell vorgestellt werden sollte. Es war also keine große Überraschung, als Yashica vor wenigen Stunden die neue Yashica Y35 auf Kickstarter enthüllt hat.

Doch was ist die Yashica Y35 denn nun für eine Kamera? In den letzten Wochen gab es da jede Menge Spekulationen, nun wissen wir mehr, auch wenn die offizielle Beschreibung der neuen Kamera zunächst einmal für Verwirrung sorgt. Denn auf der einen Seite handelt es sich um eine Analogkamera, in die man eine Art Film einsetzt, zum anderen kommt die Y35 aber auch mit einem Speicherkarten-Slot daher. Wie passt das zusammen?

digiFilme sind keine echten Filme

Nun ja, die Filme, die man bei der Yashica Y35 einsetzen muss, sind keine echten Filme. Yashica nennt sie “digiFilme” und diese digiFilme geben zu Teilen vor, wie die fertigen Bilder aussehen werden. Sie verpassen den Bildern also den typischen Look einer Analogkamera. Es wird beispielsweise einen ISO 1600 digiFilm, einen ISO 400 Schwarzweiß digiFilm, einen ISO 200 Ultra Fine digiFilm und einen ISO 200 “6 x 6” digiFilm geben. Die eigentlichen Bilder werden auf einer ganz normalen SD-Speicherkarte gespeichert.

Weitere technische Daten

Die sonstigen technischen Daten der Kamera sehen im ersten Moment recht enttäuschend aus, dafür wird die Kamera allerdings auch nur 142 Dollar (in diesem Preis sind zwei digiFilme enthalten) kosten.

Der CMOS-Sensor der Yashica Y35 ist 1/3.2 Zoll groß und arbeitet mit einer Auflösung von 14 Megapixeln. Beim Objektiv handelt es sich um eine 35mm f/2.8 f/2.0 Festbrennweite und es können fünf verschiedene Verschlusszeiten ausgewählt werden: 1s, 1/30s, 1/60s, 1/250s und 1/500s. Außerdem gibt es einen Sucher, einen Micro-USB-Port, ein Stativgewinde und Platz für zwei AA-Batterien, die die Kamera antreiben.

Auf Kickstarter wurde das Finanzierungsziel schon jetzt, wenige Stunden nach der offiziellen Präsentation, erreicht. Hier abschließend das offizielle Video zur neuen Yashica Y35:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was haltet ihr von der neuen Kamera? Eine frische Idee oder ein sinnloses Spielzeug?

Tags

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
10 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare