Fujifilm Kameras News & Gerüchte

Zahlreiche Fotografen wechseln zu spiegellosen Systemkameras

Die spiegellosen Systemkameras sind weiter auf dem Vormarsch und zahlreiche Fotografen haben sich inzwischen von ihren DSLRs verabschiedet. Einige Meinungen.

Die spiegellose Revolution

Fujirumors hat vor einiger Zeit einen interessanten Artikel veröffentlicht, in dem die Meinungen zahlreicher Fotografen in Bezug auf DSLRs und DSLMs zusammengetragen wurden. Einige dieser Meinungen und Kommentare wollen auch wir hier heute wiedergeben, denn es ist immer interessant zu sehen, welche Standpunkte Profis mit jahrelanger Erfahrung vertreten. So hatten auch wir vor einiger Zeit schon darüber berichtet, wie Dave Dugdale seine Canon EOS 5D Mark III gegen eine Panasonic GH4 eingetauscht hat.

In dem Artikel von Fujirumors ging es zwar speziell um das Fuji X-System, doch im Prinzip kann man das beispielhaft für DSLRs und DSLMs sehen. Die ganzen Links zu den verschiedenen Blogs und Magazinen findet ihr bei Fujirumors.

Meinungen verschiedener Fotografen

Lukas Schweizer schreibt auf inmybag, welche Art von Kamera er bevorzugt in welchen Situationen einsetzt. Daran kann man schön erkennen, dass die Spiegellosen in einigen Bereichen seine erste Wahl sind – komplett ersetzen können sie DSLRs und Mittelformatkameras allerdings noch nicht:

  • Porträt: Mittelformat
  • Landschaft: Mittelformat
  • Street: Spiegellos
  • Allgemein: Spiegellos
  • Reise: Spiegellos
  • Studio: Mittelformat
  • Hochzeit: Spiegellos oder DSLR
  • Wildlife: DSLR
  • Timelapse: DSLR

Auf Sproutingphotographer ist man der Meinung, dass die spiegellosen Kameras die Zukunft der Fotografie dominieren werden, so wie einst digitale Kameras die analogen abgelöst hatten. Niemand solle sich vor dem verschließen, was vor unseren Augen passiert, vielmehr sollte man sich die Vorteile des neuen Systems zu Nutzen machen. Auch auf Leighmiller ist man dieser Meinung:

Werdet Teil der spiegellosen Revolution!

Für die Kollegen (oder zumindest einen der Kollegen) von ThePhoblographer ist die X-Pro1 die beste Kamera, die er je besessen hat, für Zack Arias ist es die X100s. Insgesamt kann man erkennen, dass viele Fotografen einfach die Kompaktheit von spiegellosen Systemkameras lieben und dass diese Kompaktheit auch die Art und Weise des Fotografierens beeinflusst und (auf positive Art und Weise) verändert. Wer sich ein wenig mit den Grundlagen bzw. Unterschieden von DSLRs und DSLMs vertraut machen möchte und verstehen will, wie genau eine digitale Spiegelreflexkamera eigentlich funktioniert, der findet zum Beispiel hier einen entsprechenden Artikel.

Abschließend noch drei Zitate von verschiedenen Fotografen:

  • „Ich würde diesen Schritt ‚weg vom Spiegel‘ wieder gehen! Weniger ist mehr!“
  • „Das Ende der DSLRs ist nahe. Ich glaube, dass 2020 kaum noch neue DSLRs verkauft werden.“
  • „Ob ich es bereut habe, meine Nikon D4 für eine Fuji X-T1 verkauft zu haben? Nicht eine Sekunde!“

Wie seht ihr das Thema „DSLR vs. DSLM“? Musste bei euch die gute alte DSLR schon Platz machen für eine spiegellose Systemkamera?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

7 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Hallo aus Bayern,

    ich habe meine EOS 50D auch für eine X-T1 in den Ruhestand geschickt!

    Bezüglich des Gewichts und des Handlings bereue ich es auch auf keinen Fall. In Bezug auf den Autofokus bin ich mir derzeit noch nicht ganz sicher, was aber auch an meinen ggf. zu wenig ausgeprägten fotografischen Fähigkeiten liegen kann.

    Wobei ich schon lange digital fotografiere, aber nur sehr wenig manuell. (In der Kinder-Fotografie wäre das aber auch eine echte Herausforderung!)

    Das Design und die Anpassung der Funktionsknöpfe finde ich super. Und die tollen Objektive tun ihr übriges zu meiner Begeisterung. Im Herbst kommt dann noch mein Sehnsuchtsobjektiv mit bis zu 140mm OIS und in 2.8 hinzu. Wird hoffentlich toll!

  • Meine letzte DSLR war eine Nikon Df und nun habe ich eine Fuji X-T1 und X-Pro1 und bereue auch fast nichts.

    AF ist im Vergleich etwas langsamer und das Steuerkreuz bei der X-T1 gibt etwas wenig Rückmeldung im Vgl, zur Df und der X-Pro1.

    Aber den Trümmer DSLR möchte ich nicht mehr mitnehmen wollen. Die kleinen DLSRs der Nikons bieten mir zuwenig im Vgl.. der X-Serie.

    Gruß Mark

  • Habe meine 50D verkauft und bin über die Fuji X20 jetzt zur XE-1 gekommen.
    Fotografiere schon länger, bin aber wohl doch nur ein „Knipser“ gewesen. Jetzt werde ich mich doch mehr mit dem eigentlichen Fotografieren (Blende, zeit..) beschäftigen.
    Bin aber echt begeistert was aus der kleinen jetzt schon herauskommt.
    Vom Gewicht ganz zu schweigen.

    Gruß

    Jörg

  • Hallo,

    ich habe mich vor knapp zwei Jahren mit der Fuji X-E1 erstmals ernsthaft mit einer Alternative zu meiner DSLR beschäftigt. Mit dem technischen Stand der X-E1 hätte ich nie meine DSLR dagegen eingetauscht.
    Wie rasant die Technik in kürzester Zeit fortschreitet hat dann die X-T1 gezeigt. Mit dieser Kamera ist dann auch die Entscheidung gefallen, von der DSLR zu einem spiegellosen Kamerasystem zu wechseln.
    Die in vielen Statements angeführten Pro und Contra zu DSLR’s bzw. spiegellosen Systemen lesen sich größtenteils wie wenig belastbare Rechtfertigungen zu dem einen oder anderen System.
    Fakt ist – die spiegellosen Systeme sind inzwischen sowohl bei APS-C wie auch im Vollformat auf dem technischen Stand der DSLR angekommen und haben diese im Einsteiger- und Consumer-Segment teilweise bereits überholt.
    Die aktuellen EVF’s sind mittlerweile derart ausgereift, dass kein Nachteil mehr zum optischen Sucher besteht.
    Stellt der Autofokus in seltenen Situationen derzeit noch den einzigen nicht wegdiskutierbaren Schwachpunkt dar, wird auch dies aufgrund des technischen Fortschrittes in kurzer Zeit kein Thema mehr sein.
    Dann überwiegen ohne Zweifel die Vorteile der spiegellosen Systeme gegenüber den DSLR’s.

    Ich habe meinen Wechsel von der DSLR zur spiegellosen Systemkamera jedenfalls nicht bereut!

    Gruß Jürgen

  • Schon seit der Canon Powershot S20 habe ich immer beide Systeme „am Mann“ und nutze beide Systeme jeweils für die aus meiner Sicht besten Zwecke.
    Ich versteh Canon aber nicht, die vor Jahren mit der RT ja schon eine klasse analoge spiegellose Kamera im Sortiment hatten, dass sie hier nicht anknöpfen und diese Idee in die elektronische EOS Familie eingebunden haben. Auch die damalige 100 war angenehm leise, während die 5D MIII erschreckend laut erscheint. Bei der Jagt nach immer mehr Pixel sind anscheinend andere wichtige Nutzerfreundliche Errungenschaften in Vergessenheit geraten. Da ich aber insgesamt mit Canon immer zufrieden war und bin und mir auch kein neues Objektiv Arsenal anschaffen will, werde ich wohl auf eine 5D Mx rt warten, ob ich es erleben werde wage ich allerdings zu bezweifeln.

  • Bisher habe ich ausschließlich mit meiner DLSR fotografiert und das überall. Mittlerweile ist mir das Teil einfach zu groß und schwer um es immer dabei zu haben und die Systemkameras sind mittlerweile echt top unterwegs. Habe mich in letzter Zeit umgesehen und das Web durchforstet und bin auf die neue Sigma DP2 Quattro gestoßen. Die Kamera werde ich mir demnächst einmal genauer ansehen.

  • Ich finde die kleinen Kameras auch sehr Praktisch. Klar kann man mit einer großen Spiegelreflex mehr machen, aber sie braucht auch Platz und ist schwer. Eine Systemkamera hat man in der Handtasche der Freundin oder in der Hosentasche und so immer dabei.