Kameras

Zeiss ZX1: Vollformatkamera mit Zeiss Sensor und unglaublichem EVF präsentiert

Zeiss stellt mit der ZX1 eine eigene Vollformat-Kompaktkamera vor – und liefert dabei einen eigenen Sensor sowie einen unglaublichen EVF.

Zeiss ZX1: Neue Kompaktkamera auf der photokina 2018

Die Spatzen haben es in den letzten Wochen bereits von den Dächern gepfiffen und nun hat Zeiss tatsächlich im Rahmen der photokina 2018 eine eigene Vollformat-Kompaktkamera enthüllt! Die Kamera hört auf den Namen Zeiss ZX1 und anders als zuletzt vermutet wurde handelt es sich hier nicht um eine Kamera, die zu großen Teilen auf der Sony RX1R II basiert. Vielmehr liefert Zeiss hier eine komplett eigene Kamera, die teilweise mit äußerst beeindruckenden Spezifikationen zu überzeugen weiß.

Sensor von Zeiss und nicht von Sony

Fangen wir doch gleich mal mit dem Sensor an, denn hier gibt es direkt die erste Überraschung: Der Sensor wurde nämlich von Zeiss selbst entwickelt und wird in enger Zusammenarbeit mit einer anderen Firma gefertigt – aber diese Firma ist anscheinend nicht Sony! Damit konnte man definitiv nicht rechnen, da Zeiss und Sony ja seit vielen Jahren eng zusammenarbeiten. Insgesamt bietet der Vollformatsensor eine Auflösung von 37,4 Megapixeln, unterstützt wird er von einem neu designten 35mm f/2 Zeiss Distagon Objektiv.

EVF und Display setzen Maßstäbe

Weiter geht es mit der nächsten Überraschung, dem elektronischen Sucher. Die meisten Sucher der aktuellen High-End-DSLMs arbeiten mit rund 3,7 Millionen Pixeln, was Stand heute wirklich ein erstklassiger Wert ist. Zeiss war das aber nicht genug, weshalb sie bei der ZX1 einfach mal einen OLED-EVF mit unglaublichen 6,23 Millionen Bildpunkten verbauen. Wahnsinn!

Auch beim Touch-Display setzt Zeiss auf eine erstklassige Qualität und Auflösung, der Bildschirm ist nämlich mit 4,3 Zoll extrem groß und die Auflösung fällt mit 3,7 Millionen Bildpunkten ebenfalls sehr hoch aus.

Dass das Display so groß ist ist natürlich kein Zufall, denn es stellt das zentrale Bedienelemente der Zeiss ZX1 dar. Die Bedienung soll wohl sehr intuitiv und ähnlich wie bei einem Smartphone ausfallen, außerdem hat Zeiss eine Vollversion von Adobe Photoshop Lightroom CC direkt in die Kamera integriert, sodass man RAW-Dateien direkt auf der ZX1 bearbeiten kann.

Wetterfestes Gehäuse, keine Speicherkarten

Das Gehäuse der Zeiss ZX1 verfügt über einen Schutz gegen Staub und Spritzwasser, außerdem besitzt der Griff eine rutschsichere Gummierung. Das Design ist insgesamt sehr schlicht und minimalistisch gehalten und es gibt zwar Anschlüsse für ein Mikrofon, Kopfhörer, HDMI und USB-C 3.1 – allerdings steht kein Speicherkartenslot zur Verfügung. Stattdessen bietet Zeiss 512 GB internen Speicher an. Der 3.190 mAh große Akku kann allerdings gewechselt werden.

Videos nimmt die neue Vollformat-Kompaktkamera in 4K mit 30 fps und in Full HD mit 60 fps auf. Die maximale Serienbildgeschwindigkeit beträgt drei Bilder pro Sekunde – hier geht es also ausschließlich um Bildqualität und nicht um Geschwindigkeit. Der Zentralverschluss bietet bis zu 1/1.000 Sekunde kurze Belichtungszeiten, mit dem elektronischen Verschluss ist 1/8.000 Sekunde möglich.

Die Zeiss ZX1 soll Anfang 2019 auf den Markt kommen, einen Preis hat der Hersteller noch nicht bekanntgegeben.

Eure Meinung zur neuen Zeiss ZX1? 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

via: Digitalkamera.de

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
90 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare