Sonstiges

Adobe zieht nach: Himmel-Austausch-Funktion angekündigt

Luminar 4 macht es vor, Adobe zieht nach: Photoshop wird in Kürze eine Funktion erhalten, mit der man unkompliziert den Himmel austauschen kann.

Himmel austauschen mit Photoshop

Ganz egal ob man die Funktion nun mag oder nicht, aber das Tool zum Himmel austauschen war ein großes Alleinstellungsmerkmal von Luminar 4. Mit Sicherheit gab es einige Kunden, die sich Skylums Bildbearbeitungssoftware vor allem wegen dieses Tools zugelegt haben – schließlich lässt sich mit Hilfe der künstlichen Intelligenz innerhalb von Sekunden der komplette Himmel eines Bildes austauschen und die Ergebnisse können sich dabei durchaus sehen lassen.

Ebenfalls interessant: Luminar AI: Neue Bildbearbeitungssoftware für Ende 2020 angekündigt

Dass die Himmel-Austausch-Funktion für Luminar 4 ein Erfolg war, bestätigt nun indirekt auch Adobe. Der Marktführer hat nämlich angekündigt, dass auch Photoshop in Kürze eine Funktion zum Himmel austauschen erhalten wird. Diese soll ähnlich unkompliziert funktionieren wie bei Luminar 4, was Adobe auch schon in einem Video unter Beweis stellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die meisten Aufgaben wird Photoshop automatisch erledigen, so wird die Software beispielsweise den Horizont und verschiedenste Objekte, die sich im Vorder- oder Hintergrund befinden, automatisch erkennen. Zudem passen sich die Farben des Bildes automatisch an den Himmel an, sodass das Bild im Gesamten realistisch wirkt.

Selbstverständlich können auch einige manuelle Anpassungen vorgenommen werden, damit zum Beispiel die Übergänge und die Positionierung des Himmels am Ende ganz den eigenen Vorstellungen entsprechen. Grundsätzlich wird es möglich sein, aus verschiedenen Himmelsvorlagen und auch eigenen Himmeln zu wählen. Die Vorlagen lassen sich auch gruppieren und in unterschiedliche Kategorien einteilen.

Adobe hatte eigentlich schon im Jahr 2016 ein Sky Replacement Feature angedeutet, nun wird das Ganze endlich auch in die Tat umgesetzt – was man sicherlich auch Luminar 4 zu verdanken hat. Wann genau Photoshop mit der neuen Funktion ausgestattet werden soll, ist noch nicht bekannt. Mehr Details sollen wohl Ende Oktober 2020 auf der Adobe MAX enthüllt werden.

Tags
guest
35 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Endlich, darauf habe ich gewartet!

Tom

Juhu endlich. Jetzt fehlen noch Funktionen, dass man automatisch beliebige Landschaft oder Models einfügen kann, dann kann ich meine Kameras verkaufen, kann nur noch an PC sitzen und muss mich nicht mehr bewegen.

joe

Tom, noch etwas Geduld, das kommt dann mit dem nächsten update!

Tom

Ich hätte dann gerne noch eine KI, die dann das Einfügen für mich übernimmt. Dann muss ich auch nicht mehr denken und müsste nicht einmal mehr selbst am PC sitzen.

Noch lache ich darüber, in 10 Jahren ist es dann am Ende wirklich so. ????

Trainzspotter

…und ich möchte alle nackig machen können… und Tom zeigen wie Bildbearbeitung heutzutage geht ;-))
BG Bernd

@_gentlegraph

Ufff, frage mich echt warum man da jetzt generische Himmel nutzen muss. Dann sieht man nun aber sofort wer sein Bild nachträglich Aufpimpt.

Alfred Proksch

Softwarefunktionen sind sofern sinnvoll eingesetzt eine feine Sache. Leider eignen sie sich nicht um Aufnahmefehler der Fotografen auszugleichen. Genau so wenig werden mit PlugIn nachträglich fotografische Kunstwerke kreiert.

Jeder kann Gott sei Dank sein Sicht der Dinge so gestalten wie er möchte, peinlich wird es erst wenn es schlecht gemacht ist.

Trainzspotter

Genau, erlaubt ist was gut aussieht! OK, aber gerade ich als Eisenbahnfotograf, bin an die Wirklichkeit durch die Dokumentation und die anderen Eisenbahnfotografen gebunden. Himmel gehört da aber nicht dazu, Gell!?!

Oly

Endlich kommen die Tools für grandiose Fakebilder “Ironie Ende”. Man fotografiert ein Auto auf einer Straße vor einem Haus und bastle sich bei Nichtgefallen ein Schwan auf dem Mount Everest vor dem Trump Tower. Auf der einen Seite find ich solche Funktionen interessant, irgendwie läuft mir aber auch der Schauer übern Rücken und ich frage mich, ob es mir nicht die Lust am Hobby nimmt.

Tom

Das konnte man per Photoshop schon immer machen, nur war es bisher aufwändiger. Es wird immer mehr vereinfacht.

René

Und das ist genau das Problem – dann kann es Tante Emma von nebenan nämlich auch machen.
Denke das ist ein Schritt in die falsche Richtung in Bezug auf die Fotografie.

Trainzspotter

Bildbearbeitung gehört zur Fotografie wie die Linse zur Kamera!

Tom

Bildbearbeitung ja, aber tauscht man Elemente / fügt Elemente hinzu / löscht Elemente heraus, ist es eine Fotomontage und sollte auch als solche gekennzeichnet werden.

So sehe ich das.

Sabrina

Ja – es ist Fotomontage.

Das wird seit Jahrzehnten von manchen Ansichtskarten-Verlagen so gemacht.

joe

Bildbearbeitung ja, aber das ist Bildbeschiss! Das ist so, als würdest du einen Text schreiben, aber der erste Teil gefällt dir nicht, dann nimmst du einen fremden Text der viel besser ist und ersetzt damit den ersten Teil und sagst, na habe ich das nicht toll gemacht! Man täuscht eine Leistung vor, die man selbst gar nicht erbracht hat! In der Literatur ist das ein Plagiat, dafür haben schon einige ihren Doktortitel verloren. Das muss gekennzeichnet werden!

lichtbetrieb

Wenn man den Himmel aus einem eigenen Foto nimmt, ist es doch kein Beschiss mehr oder? 😉

Habs auch schon gemacht, z. B. habe ich einige Outdoor Aufnahmen von einem Feuerwehrtrupp gemacht. Das Wetter war total bedeckt und damit ich nicht noch mal wieder kommen muss, habe ich den Himmel bei einem Gruppenbilder durch einen freundlichen blauen, leicht bewölkten Himmel ersetzt. In meinen völlig ligitim und der Löschtrupp hat nun was für ihre Webseite / Social Media.

daniel

ich freue mich schon auf die galerien mit fünfzig landschaftsphotographen die alle den gleichen himmel verwendet haben. 😀

Alfred Proksch

Ja genau! Das wird Urheber Steitereien geben!

Jörn

Die Argumente, die hier von den bisherigen Kommentatoren aufgeführt werden, ähneln denen, die damals laut wurden, als die digitale Fotografie und deren Bearbeitung am Computer aufkam. Erst waren viele Hobbyfotografen dagegen, dann haben sie es probiert und heute schieben sie alle die Regler hin und her, zwecks “Optimierung” ihrer “Fotos”.

Das, was jetzt mit AI kommt, ist doch nur die konsequente Fortsetzung des digitalen Weges. Und vielleicht machen in naher Zukunft die Nerds die besseren Bilder als die aussterbenden Hobbyfotografen.

Andreas S.

D’accord!
Worauf kommt es an? Auf die reine Lehre oder auf Bildstil bzw. Bildwirkung? Ist ein Kunstwerk, das am Computer entsteht, keine Kunst?
Und ja: wenn ich nur “draufhalte” und nur durch das Hinzufügen eines gefakten Himmels ein halbwegs akzeptables Ergebnis erziele, sollte ich mir Gedanken machen.
Aber wenn ich “Betrug” lese, frage ich mich schon, ob ich hier unter Sektierern bin. Mein Tipp: Ball flach halten und jede/n machen lassen, was er/sie will und kann. Kann ganz entspannend sein.

joe

Wenn Du es nicht kennzeichnest ist es Betrug – so einfach ist das!

René

Richtig.
Aus dem Grund muss man bei vielen Wettbewerben auch das RAW mit einsenden.

joe

Niemand hat doch etwas gegen Bildverarbeitung. Retuschen am eigenen Bild, Helligkeit, Kontrast, Rauschen, etc. zu optimieren ist mehr als legitim, da die Kamera die das Bild aufnimmt – wie auch bei Analog-Film – ohne Bearbeitung nichts oder nichts perfektes rauskommen lässt (JPEG ist ja Bildbearbeitung/Entwicklung in der Kamera). Wenn ich Bildteile austausche – was jeder gerne tun kann – und dann so tut als könne er solche Bilder machen, ist das ohne Kennzeichnung schlichtweg Beschiss. Bei einer wissenschaftlichen Arbeit verliert man dabei sogar seine Titel – das mussten schon einige Politiker erfahren. Hier in der Fotografie tut man so, als wäre das Fortschritt!

lichtbetrieb

Völlig übertrieben. Warum sollte es dafür eine Kennzeichnungspflicht geben? Damit du am Ende ein gutes Gefühl hast?
Schau dich mal auf Stockseiten oder in der Werbung Bild. Da gibt es sogut wie keine Einzelfotos mehr. Alles sind Kompositionen.

joe

Ich sage nicht, dass es nicht beruflich Anwendungen geben mag wo Kompositionen, aus welchen Gründen auch immer, notwendig sind. Hier reden wir von Fotografie und in der Regel von mehr oder weniger begabten Hobby-Fotografen und ein paar wenigen beruflichen Fotografen, die Bilder machen.
Das ist ein bisschen so, als würde ich die Tour de France mit meinem E-Bike mitfahren und die Superstars am Berg locker hinter mir lassen und danach sagen, na bin ich nicht super.
Nochmal, das ist meine persönliche Meinung, wenn ich es nötig habe auf meinen Bildern den Himmel oder was auch immer auszutauschen, damit das Bild gut wird, dann habe ich wohl das falsche Hobby, denn dann kann ich schlicht und einfach nicht fotografieren. Himmel austauschen hat übrigens nichts, aber auch gar nichts mit Kunst zu tun, denn Kunst kommt von KÖNNEN.

lichtbetrieb

Deine Metapher würde nur aufgehen, wenn es ein Bild Wettbewerb gibt, wo ausdrücklich Kompositionen verboten sind und man trotzdem Bildteile austauscht. Ansonsten kannst du ganz normal mit deinem EBike an irgendwelche Radfahrer vorbeifahren und niemals wäre etwas verwerfliches dran. Das Problem ist wohl eher, daß einige sich durch die bloße Anwesenheit von Bildkompositionen bedroht fühlen und deswegen so empfindlich reagieren. Fotografieren ist übrigens vor allem ein Handwerk. Zumindest in deutschland ????

joe

Also, nochmal. Mir ist es egal wie jemand zu seinem endgültigen Bild kommt. Aber für mich hat Himmelaustauschen, weil der den ich fotografiert habe Mist ist, nichts mit Fotografie zu tun. Es ist jedem selbst überlassen was er aus seinen Bildern macht und wie er seine Bilder für den Privatgebrauch manipuliert. Aber wenn man so etwas nötig hat, sollte man sich übelegen ob Fotografie wirklich das richtige Hobby ist und eventuell ein neues Hobby suchen, für das man eher geeignet ist. Ist ein bisschen wie Kuchen aus Backmischung, weil ich es selbst nicht hinkriege. Wie sagte mein Vater immer, “mehr Schein als Sein”.

lichtbetrieb

Das macht kein Sinn was du schreibst. Wenn jemand gut Himmel austauschen kann, warum sollte er das lassen? Wofür soll er sonst besser geeignet sein. Kunst ist, was am Ende gut aussieht und vom Anschauen bewundert wird. Wie das erreicht wird ist völlig egal. Da gibts genug Beispiele in aller Welt. Ich hatte in meiner Auftragsfotografie auch die Situation, ein langweiliges Bild abzuliefern, oder mir einen gut Ruf zu machen und das Bild etwas aufzupimpen.
Deine Metapher mit dem backen ist auch wieder daneben. Was kann der Fotograf am Wetter machen? Ist der Himmel grau, kann man ihn nicht an der Kamera blau einstellen.

Alfred Proksch

Die meisten Menschen merken nicht einmal das sie mit diesem oder jenem „Foto“ beschissen werden. Weil Werbung ist nie ehrlich. Kunst auch nicht, besonders in der Malerei nicht.

Was ich ausdrücken möchte ist das absichtliche Manipulationen (Bilder/Videos) die zum Zweck einer zielgerichteten Meinungsbildung gemacht werden (früher Propaganda genannt) verwerflich sind.

Ob jetzt jemand einen Himmel austauscht oder den unschönen Mülleimer aus dem Bild stempelt ist mir egal.

René

Oh nein – der Schwachsinn geht weiter ????????????

Sabrina

Ist ja schön, aber Mietprogramme is nich

Jörg

Wenn man sich die Beispiele mal genau betrachtet stimmt noch einiges nicht.
Bei dem Haus mit der Terrasse fehlt der Himmel im Fenster vom Wintergarten und dem Terrassenfenster.
Bei den anderen Fotos zeigen sich Halos um das Hauptmotiv.

dunkelkammer

Ich dachte Lighroom wäre fürs Finetunig von real erstellten Fotos. Jetzt kommt die Bastelanleitung, um noch nicht einmal die Kamera in die Hand zu nehmen. Adobe im Sinkflug! Zum Glück ahe ich nicht diesen ABO Zwang. Mit der von mir verwendeten Version muss man noch Fotografieren 😉

Nihat Parlatan

Super Beispielanwendung für das Auswechseln des Himmels:

http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/katzen_im_all/

Nihat Parlatan

Ich kann mir das als Tool für die Werbeagenturen gut vorstellen,
wenn sie vorher nachher Bilder von der selben Szene darstellen.

Vorher: Ein Idiot, der nicht das beworbene Produkt nutzt mit (mit beschissenem Sky)
Nachher: Ein smarter Typ im Glück mit dem beworbenen Produkt (mit super Sky)