Canon Kameras

Bestätigt: Canon EOS R3 mit 24 Megapixeln

Aus Tokio kommt via DPReview die verlässliche Information, dass die Canon EOS R3 mit 24 Megapixeln auflösen wird.

Canon EOS R3: 24 Megapixel bestätigt

Vor einigen Tagen hatten EXIF-Daten bereits angedeutet, dass die Canon EOS R3 wahrscheinlich mit einer Auflösung von 24 Megapixeln arbeiten wird. Zu 100 Prozent verlassen konnte man sich auf diese EXIF-Daten allerdings nicht, schließlich war nicht klar, ob der Fotograf auch wirklich die volle Auflösung der Kamera ausgenutzt hat oder ob die Bilder vielleicht gecroppt wurden.

Nun kommt allerdings die Bestätigung aus Tokio: 24 Megapixel ist die maximale Auflösung der Canon EOS R3. Das berichtet die Webseite DPReview und beruft sich dabei auf einen Bildbearbeiter, der derzeit bei den Olympischen Spielen im Einsatz ist und täglich Fotos von Fotografen aus Tokio organisiert und bearbeitet. Es handelt sich also nicht um eine offizielle Bestätigung von Canon selbst, doch DPReview scheint keinerlei Zweifel an der Echtheit dieser Information zu haben. Schließlich deckt sich die Info ja auch mit weiteren Hinweisen und Gerüchten, die in den letzten Tagen die Runde gemacht haben.

Auflösung sorgt für Diskussionen

In verschiedenen Foren wird nun natürlich fleißig diskutiert. Wozu braucht man die Canon EOS R3 überhaupt, wenn es gleichzeitig die schnelle R5 mit höherer Auflösung gibt? Und warum macht Canon es nicht wie Sony mit der A1 und präsentiert eine Sportkamera, die eine hohe Auflösung mit höchsten Geschwindigkeiten kombiniert?

Eine Sache sollte man auf jeden Fall im Hinterkopf behalten: Canon hat mehrfach durchblicken lassen, dass man bewusst Platz für eine Canon EOS R1 lässt, die früher oder später auf den Markt kommen könnte. Dementsprechend kann man bei der EOS R3 nicht mit der eierlegenden Wollmilchsau rechnen. Trotzdem ist die Aussicht auf eine möglicherweise irgendwann erscheinende Canon EOS R1 natürlich nur ein geringer Trost. Denn bis zur Markteinführung dieser Kamera kann es unter Umständen noch Jahre dauern.

guest
142 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Rolf Carl

Na, das ist jetzt aber ein ganz derber Dämpfer für die Canon Pixelpeeper. Hallo; das doppelte zahlen für nur halb so viel MP? Und überhaupt, kann man heutzutage noch mit 24 MP fotografieren??
Canon geht also den Weg zurück in die Steinzeit, und somit ist der ultimative Ladenhüter soeben geboren worden.
Glücklicherweise gibt es noch Sony und Nikon. Die Welt will gute Bilder sehen, und zwar mit 45 MP, nicht mit lumpigen 24!

Matthias

Rolf,
Du kannst ja richtig witzig sein…

Rolf Carl

Na, Matthias, wie du vielleicht weisst, steckt in jedem Witz auch ein Körnchen Wahrheit.

Matthias

…nicht nur eins.
Aber irgendwie gehen mir die Diskussionen um Megapixel und Bilder pro Sekunde auf den Geist.
Aus eigener Erfahrung weisst Du ja, dass die 500 nicht nur liefert sondern auch richtig gut im Handling ist…

Rolf Carl

So ist es, mir persönlich reichen 20 MP DX und 24 MP VF. Auch die D7000 habe ich nicht wegen der Auflösung (16 MP) verkauft, sondern wegen dem ungenügenden C-AF. Zusammen mit dem Sigma Art 18-35 f1.8 war die Kamera für die Landschaftsfotografie genial, aber auch mit der D500 ist das Objektiv der absolute Traum.

Peter Braczko

Eine Nikon Z9 würde mir auch mit 24 MP reichen – meine neue Z-fc hat “NUR” 20,9 MP – und das “NUR” im DX-Format. Trotzdem kommen knackscharfe Bilder `raus, sogar in der schnellen Sportfotografie mit elf Belichtungen in der Sekunde! Wie geht das denn?

Rolf Carl

Peter, meine D500 hat auch nur 20 MP, und auch nur im DX-Format. Meine Bilder sind zwar auch knackscharf und ich kriege auch 10 Bilder in der Sekunde hin, aber ehrlich gesagt, meine psychischen Probleme bewegen sich schon in Richtung Burnout, wenn ich daran denke, dass auch 24 MP schon in der Steinzeit angesiedelt sind. Also wenn ich jetzt wählen könnte, würde ich mir bei der Z9 wenigstens 25 MP wünschen, 26 wären der absolute Wahnsinn!

Robbi

Ja ja, lieber Rolf, Du hast vollkommen Recht, aber, wenn diese 24 MP aus der Steinzeit kommen, als wir aus Mama´s Bauch kamen, da gab es ja noch gar keine 24 MP bei VF, ergo, aus welcher Zeit kommen wir wohl dann? Dann bin ich wohl der Einzige, der diese Steinzeitknipse bestellt, aber auch dies könnte einen Vorteil haben, dann wird die Knipse sicherlich als Unikat irgendwann alle Widerverkaufspreise übertreffen, die man sich nur denken kann. Wieso die allerdings für so eine Steinzeitknipse dann nicht auch gleich bei einem Mitbewerber das passende Gehäuse bestellt haben verstehen die dann selber nicht, anscheinend ist Firmenpolitik beinahe so bescheuert wie die Politik im wahren Leben, obwohl, hier faselt Robbi nun Unfug, welcher Politiker kennt auch nur ansatzweise so etwas wie das “wahre Leben!” Ich hoffe mal, man kann mit dem Ding überhaupt Bilder machen, sonst gibt´s von Frauchen A….tritte, da kennt die nichts! Andererseits hoffe ich nicht, schau mal Rolf, Du fotografierst mit einem C-Sensor, geht ja auch mal gar nicht, trotzdem, da Du nicht unterbelichtet bist machst Du trotzdem super Bilder, anscheinend gibt es auch Zeitgenossen, da kommt das Rauschen eher aus dem Kopf als aus der Knipse, sollte man annehmen. Um… Weiterlesen »

Rolf Carl

Lieber Robbi, das mit der Steinzeit war natürlich etwas überspitzt formuliert, dennoch trifft es den Zahn der Zeit. Was bei elektronischen Geräten heute neu ist, ist morgen schon obsolet.
Das mit dem Kauf dieser Kamera würde ich mir an deiner Stelle nochmals gründlich überlegen, denn es besteht die Gefahr, dass dich dieses Gerät überfordert. Einmal zu lange auf den Auslöser gedrückt, ist die Speicherkarte voll, der Akku hingegen leer. Vielleicht wäre eine Kamera, die 1 Foto in 3 sec. schafft, für den Anfang abgebrachter. Du möchtest ja sicher fotografieren lernen und nicht etwa knipsen, oder?
Danke, dass du mir eine standhafte Psyche attestierst, aber das mit dem Fotografieren als Ablenkung ist zurzeit etwas schwierig, da das Wetter einfach nur scheusslich ist, und dann das schlechte Wetter noch zu fotografieren, macht sicher depressiv, deshalb lasse ich das lieber und kümmere mich mal wieder um meine Homepage (ist schon seit 2 Jahren in Bearbeitung).

Robbi

Wie soll mich denn nun eine Kamera überfordern, die gar nicht für mich ist?
1 Foto in 3 Sekunden wäre mir etwas zu langsam, die würde ja fotografieren wie die Schweizer sprechen, ansonsten fotografiere ich ja zur Zeit mit einer 10 Jahre alten Kamera, da geht es ja langsamer.
Das Wetter ist gar nicht so übel, die Wasserspeicher im Boden füllen sich wieder, also sollte man nicht klagen, die Natur braucht Wasser, da hilft kein meckern. 2 Jahre an einer HP, Donnerwetter, muss ja eine Internetseite wie die chinesische Mauer werden, kannst ja mal wenn sie fertig ist einen Link hier reinstellen, kritisieren können wir alle gut, darauf möchte ich wetten. Dir einen schönen Tag und guten Erfolg bei der HP!

Rolf Carl

Nee, gibt ein hundskommune Website. Die erste habe ich bei wix.com gestaltet und war eigentlich fertig, habe dann aber festgestellt, dass es nicht möglich ist, eine CH-Domain einzubinden. Also war das Projekt gestorben. Nächster Anlauf mit einem Testsieger-Hoster in DE. Die Website war sehr schön und fixfertig, als ich feststellen musste, dass meine Bilder immer etwa 2 Blendenwerte zu hell dargestellt wurden. Auf meine Nachfrage hin sagten sie mir, das das die Kunden eben so wünschen und ich meine Bilder ja einfach etwas dunkler machen könne. Super, wenn der Dynamikumfang vieler Bilder ausgeschöpft ist, kann man gar nichts machen, sonst säuft alles ab. Projekt gestrichen und gefrustet vertagt. Jetzt machen meine Partnerin einen neuen Anlauf mit WordPress, mal schauen ob das was wird.
Für Anregungen von Website-Betreibern bin ich dankbar.

Rolf Carl

Jetzt machen meine Partnerin und ich … müsste es natürlich heissen.

Wolfgang Schiefer

schau mal hier unsere Webseite (von mir “gebaut”) ca 10.000 Hundefotos mit Canon Equipment fotografiert. http://www.faltige-herzen.de (nein keine Senioren-Pertner-Vermittlung, sondern wir züchten Chinesische Falten Hunde oder Shar Pei). Habe auch viele Jahre gebaut, ist ein gewachsenes Projekt, auch mit Foto-Blog, aber fast immer mit unseren Hunden. Bei Fragen an mich wenden, habe auch eine IT-Firma und berate gerne. Im Rahmen unter “Fotografierfreunden” auch kostenfrei…

Rolf Carl

Danke für deinen Post! Tolle Webseite, wäre für mich schon etwas überdimensioniert. Da ich absolut keine Programmierfähigkeiten habe, kommt eigentlich nur ein Baukastensystem in Frage. Meine Partnerin traut sich allerdings zu, eine Homepage mit WordPress aufzubauen und hat im Internet eine Anleitung dazu gekauft. Jetzt warte ich mal ab, ob sie es hinkriegt, wäre schön, und sonst komme ich gerne nochmals auf dich zu.

Ingo

Oh, Rolf Carl, jetzt mache ich mir wirklich Sorgen um dich. Burnout? Zugegeben, 24 Megapixel sind schon hart zu verdauen, hat mit verschiedenen Schreianfällen im Internet gerechnet. Aber wenn dich das so hart trifft, ein kleiner Trost. In ungefähr 10 Jahren kommt Canon ja mit einer 50 Megapixel-Kamera auf den Markt, so in etwa wie die Sony A1. Wenn du dich noch etwas gedulden kannst?

Robbi

Unfug, in 10 Jahren, da wird es noch Canon geben, Canon ist für die Ewigkeit, nur eben dummer Weise keinen Markt mehr, egal, Hauptsache Canon! Sag mal, diese IQ4 (also mein IQ liegt fast bei 70!!!), schafft die auch 30 B/S, wenn ja, dann schafft die meine Festplatte in einer Minute, nein, da freue ich mich aber wirklich drauf! Ist schon lustig, wenn die üblichen Verdächtigen dann nölen “mein Rechner schafft keine 8K zu verarbeiten”, ja Leute, dass ist doch der wahre Sinn der Sache, am Ende hängen alle mit allen zusammen (na gut, außer SONY eben, mit denen will keiner, außer vielleicht MS), deshalb ist es doch genau der Zweck der Übung, wir sind James Blond und die Pixelkühe am Ende die “Lizenz zum Kaufen”, also freuen wir uns alle und “kaufen, kaufen, kaufen”! Mit 200 MP und einer Bildgeschwindigkeit von 100 B/S kann ich problemlos mehr Elektronikmüll erzeugen wie ein ganzes Dorf in Indien, was will Mann mehr? Und Gehäuse müssen immer kleiner werden, stell Dir vor, Dich spricht einer auf der Straße auf Deine krummen Finger an und fragt “die Gicht?” und Du kannst stolz antworten “ach was, die Kamera”, dann ist Dir die Hochachtung aber gewiss,… Weiterlesen »

Ingo

Oha, na, dann wird aber jeder im Markt auf dich schauen, wenns lauter als eine D700 ist. Wer weiß, vielleicht wird der Robbi dann ja zum Essen eingeladen? Die IQ4 verrät zwar nicht ihre Serienbildgeschwindigkeit (falls sie so etwas überhaupt hat), bietet aber 15 Blenden Dynamikumfang und immerhin 25600 ISO (vermutlich ganz toll verwendbar).

Rolf Carl

Hi Ingo, vielleicht hat ja auch Nikon Erbarmen mit mir und bringt vorher etwas Gescheites.

Peter Braczko

Alles klar – nix dagegen! Die Kamerahersteller müssen bei der Entwicklung von professionellen Kameras vor allem auch an die Amateure denken, mittlerweile eine sehr wichtige Konsumentengruppe. Die wollen immer “das Beste!” Dazu zählen auch “gaaaanz viele Pixel!”
Bei den Profis sind andere Dinge wichtiger: Lange Akkulaufzeit, schneller Autofokus, umfangreiches Objektivprogramm plus Zubehör, schnelle Bilddatenspeicherung, Zuverlässigkeit usw. Eine Pixelleistung zwischen 25 und 30 MP würde denen völlig ausreichen…..

Thomas Müller

Super, wenn dem so ist, dann muss ich wohl ein waschechter Profi sein, einer von der knallharten Sorte sogar, denn mir reichen sogar ca 24MP 😁 ! Das mit dem Profi war mir bisher gar nicht so klar ……

Wolf

Zitat: “Die Welt will 45 Megapixel Bilder sehen?” ECHT JETZT?
WO werden denn bitte 45 MP DARGESTELLT? NIRGENDWO!!!
4 K Monitore/TV´s brauchen nur 8 MP und alles andere wird zurecht interpoliert,
Jedes Hochglanzmagazin stellt weniger da und Werbeplakate sowieso.
Und wer heute noch auf Nikon setzt berücksichtigt deren Wirtschaftszahlen nicht…

Red and Gold

Immer wieder schön zu sehen, wenn Menschen keine Ironie verstehen 🙂

Rolf Carl

Mist, du hast mich durchschaut …

Raphael

Pff 45MP am Vollformat sind doch Ramsch von vorgestern. Bilder die nicht mind. mit einer 100 MP Mittelformat aufgenommen sind, sind es im Jahr 2021 nicht wert betrachtet zu werden.

Robbi

Da gebe ich Dir nun 100% recht, zumal, die Menschheit wird durchschnittlich immer fetter!
Wenn man heute einen Hintern fotografiert, dann müssen das 45 MP sein, aber bitte schön pro Backe, sonst ist das Bild hinterher für den A…..!

Ingo

Nana, 100 Megapixel sind ja auch schon etwas outdated. Ne schöne IQ4 mit 151 Megapixeln sollte doch eigentlich Standart sein mittlerweile.

joe

Rolf, wie bereits gesagt, Du kannst wirklich witzig sein und Einige springen darauf an, aber DX = APS-C, deshalb entsprechen 24MP auf KB hochgerechnet 54MP!!! Und selbst deine D500 mit 20MP hat auf KB gerechnet exakt 45MP! Keine der neuen High-Speed Kameras hat mehr MP! Die liegen alle bei 45 bis 50MP. Also nicht künstlich aufregen, einfach nur nachrechnen. Das Schöne an 45 oder 50MP bei KB ist, dass ich, wenn ich will oder muss, die Hälfte wegschneiden kann und immer noch mehr als ausreichend Auflösung habe. Niemand sagt man braucht das, aber es ist schön es zu haben! Und aus diesem Grund halte ich es für einen Fehler, dass Canon nur einen 24MP Sensor bringt, der das Gleiche kann wie eine A1 oder eine Z9 die diese Möglichkeit des Croppens haben. Und wenn man das nicht braucht oder einem die Files zu gross werden (die der R5 sind übrigens nur geringfügig grösser als die der 5D4) dann kann man auf APS-C umschalten und erhält 22MP also das was Deiner/Eurer Meinung nach ausreicht. Oder man wählt einer geringer Auflösung. Nochmals es geht nicht um, das braucht man um gute Bilder zu machen, sondern, es geht darum, warum beschränkt man sich,… Weiterlesen »

Robbi

Sorry, aber diese Logik erschließt sich mir nun überhaupt nicht!
Wieso soll denn bitteschön etwas der Maßstab sein, was ich dann nicht brauche, Dein Maßstab, na gut, aber doch nicht der Maßstab für alle, die es nie brauchen werden, wo liegt denn da die Logik?
Beim Auto sind ja auch nicht 500 PS der Maßstab, dann kann man sich beim Schaltwagen im Ortverkehr mal öfter eine Kupplung gönnen, brauch ich nicht so wirklich!
Und selbst wenn die R3 700,– € teurer wäre würden viele Profis noch eher die kaufen als die A1, hat auch rein gar nichts mit Sony zu tun, rechne mal nach, was ein Umstieg so wirklich kostet, da kommen die Tränen.
Bist Du schon wieder vom Berg runter geklettert?

Rolf Carl

Hallo joe, klingt gut mit den 45 MP hochgerechnet an meiner D500, hätte nicht gedacht, dass es so viele sind. Mit dem Beschnitt sprichst du ein wichtiges Thema an, denn das war genau der Grund, weshalb ich mich bei der Tierfotografie für DX entschieden habe. Ich habe gegenüber VF schon ein gecropptes Foto, aber mit der vollen Auflösung. Das ist insbesondere bei Wettbewerben wichtig, da der maximale Beschnitt häufig vorgegeben wird, das Sensorformat spielt dabei keine Rolle.
Momentan bin ich tatsächlich mit meinen Kameras zufrieden, aber wenn ich in ein paar Jahren Nachschub brauche, ist vermutlich 45 MP (oder mehr) sowieso Standard. Dann kann ich mir die Alternativen in aller Ruhe ansehen.
Ich denke auch, dass Canon bei der R3 mit den 24 MP einen Fehler gemacht hat, denn die R5 ist schon saugut für den halben Preis. Und falls Canon noch eine 1er Serie bringt, frage ich mich tatsächlich, wer denn die 3er Reihe noch kaufen soll, Profis sicher nicht, und Amateure vermutlich auch nicht.

CJuser

24MP sind ja grundsätzlich keine schlechte Auflösung. ABER für eine Kamera, die 5000 Euro und mehr kosten soll, ist die Auflösung wirklich das absolute Minimum! Muss Sony immer erst vorpreschen, damit die Alteingesessenen reagieren? Über 30 MP hätten es schon sein dürfen. Sich mit einer R1 rauszureden ist da eher ein schwaches Argument… wie teuer soll diese dann erst werden. Und in einem schrumpfenden Markt mit einer gewachsenen Anzahl an Mitbewerbern, macht ein breiteres und teureres (R6, R5, R3) Angebot doch eigentlich keinen Sinn und richtet sich eher auf markentreue Kunden aus.

Robbi

Also was Du hier jetzt schreibst, dies erscheint mir dann eher eine in unserem Forum verbreitete Sicht der Dinge zu sein, die nicht so wirklich viele Menschen teilen dürften, nun mal ganz abgesehen von Kameras. Klar muss SONY immer vorpreschen, deshalb werden die ja auch wahrscheinlich schon bald als erster von den Großen verkauft werden, einmal vorne (reine Definition hier), immer vorne. Keiner möchte sich bei den Herstellern auch wohl “rausreden”, wir reden hier immer gerne, ich auch, aber Canon hat bisher ja gar nichts gesagt und rausreden wollen die sich sicherlich schon gar nicht, “hätte, könnte, müßte”, eigentlich alles eher unsere Dauerdiskussionen als die der Hersteller, die Canon hat wohl 24 MP, kann man kaufen, kann man lassen, nur keinen in einer Firmenzentrale, egal nun welcher, wird wohl unser dauerndes “hätte. könnte, müsste” so wirklich interessieren, und weißt Du auch mit was: “mit Recht!” Ich persönlich lese hier seit ich dabei bin (zugegebener Maßen noch nicht so sehr lange, auch wenn es dem einen oder anderen Genervten so vorkommen sollte) eigentlich immer nur eines: “Die neue Kamera muss 200 MP haben, 100 B/S muss die schaffen, 16K-Video Minimum, natürlich kleine Dateien auswerfen, ohne Knacka….. Autofokus geht rein gar nichts… Weiterlesen »

Mark

Interessant,Überschrift; in der Überschrift „bestätigt“ im Text mehrfach „wahrscheinlich“ und „nicht 100%ig“.
Für mich ist erst bestätigt, wenn es Canon offiziell schreibt, aber so ist es. Einfach nur Klickbating

Robbi

Interessante Kritik von Mark an Mark!
M.M.n. sind die, die lesen können doch sehr häufig im Vorteil, als ich hier anfing habe ich mir erst mal durchgelesen, was die hier so machen und mit was die sich beschäftigen, genau deshalb habe ich mir Deine Kritik dann gespart, obwohl ich für mein Leben gerne kritisiere!
Angefangen habe ich hier damals, als ich das Kapital von Karl May gelesen habe, nach 200 Seiten immer noch kein Winnetou, da hab ich das Buch in die Ecke geschmissen und bin hier dabei.
Es könnte sein, dass es insgesamt hier um Brainfarting geht, mit Klickbating hat dies rein gar nichts zu tun!

J.Friedrich

Neija, bisserl Sommerloch-Wahrheit liegt scho drin im Pfeffer, bestätigte markige, markante Marken-Hasen weit und breit nicht zu sehen, “The real Mark” hat es da aktuell auch “nich janz so einfach” Content zu generieren, aber das ist ja der Spass am “Gerüchte lesen und deuten” … manchmal passt´s manchmal halt ein false Remark … jeder darf auf seine Wette hoffen, bis Canon & Co dann liefern … LG an Alle hier.

Robbi

schön Dich zu lesen, klar, Sommerlöcher gab es schon immer, die Winterlöcher, auch Schlaglöcher genannt, die sind gefährlicher.
Und hier im Net der Inder ist es eben wie im wahren Leben auch, die Lokalredakteure hier vor Ort laufen schon mit ganz weißen Händen rumm, was die armen Kerle sich seit Wochen aus den Fingern saugen müssen, gesund kann so was nicht sein.
Liebe Grüße an Dich zurück, bleib wie Du bist, ich wollte ja auch oben nur zum Ausdruck bringen: “Meckern können wir alle, besser machen eher nicht!”
Unsere Markenhasen sollten sich wirklich mal überlegen, ob Urlaub machen so der wahre Jakob ist, bis die aus dem Urlaub zurück sind sind ja jede Menge Kameras schon wieder veraltet, ob man so was riskieren darf muss jeder selbst wissen!

J.Friedrich

Ich gehe davon aus das die Kamera in den Kreisen (Bildreportage: Mensch, Event, Politik, Demo, Wildlife, Sport) ein Hit wird. Ich habe R6/RP mit 20/26 MP: Mir fehlt Auflösungsseitig für meine Epson 3880 Fine-Prints auf A2+, selbst bis “1,2-1,3 gecropt” NIX!! NullKommaNull!!, und das bei unnatürlicher Nahansicht aus 50-70cm als dann “Dot-Peeper”. Connectivität, Robustheit, Performance in Bildfrequenz und AF, neuester Sensor und ggf. Prozessor, Zukunftfähigkeit, integrierter Hochformatgriff usw.usw. Die “Leute” die das SuperPerformanceTeil kaufen, wissen genau warum sie das tun. So ist (oder wird) es bei einer Z9/Z7ii, A1/A9ii/A7sii und R1/R3/R5/R6 (sein) … Da müssen WIR uns HIER mal keinen Kopf für die Berufsfraktion machen, denn für DIE sind die Teile ja konstruiert …

joe

Die A1 kauft sich im Gegensatz zur R3 nicht nur die Berufsfaktion, sondern auch der Berufs-Wild-life und der Hobby-Sport und Wild-life Fotograf. Es ist Dummheit, dieses Marktsegment nicht zu berücksichtigen. Übrigens mache ich seit ich die R5 habe eine ganze Menge Tier-/Vogelbilder, die mir so mit der 5D4 nicht gelungen wären, weil man in der freien Natur oft nicht nah genug rankommt und dann croppen muss, abgesehen davon, dass auch AF-Genauigkeit gefehlt hat. Es wird hier so getan, als müsste man in Zukunft Kameras mit 45MP+ kaufen, dem ist nicht so, denn ihr seid ja alle zufrieden mit weniger und das wird auch perfekt und reicht euch auch. Also kein Grund zur Aufregung über die, die mehr haben wollen!

Marcello

sprich, dann sind alle Wildlife Bilder , die mit einer 5D4 aufgenommen worden sind, schlecht?

Robbi

Natürlich nicht, lieber Marcello,
zumal bei vielen Tieren der Finger ja auch wirklich wichtiger ist als die Bildpunkte!
Zumindest bei Tieren, die schlecht sehen aber verdammt gut riechen, da sollte man schon die Windrichtung kennen, dann reichen vielleicht auch die 24 MP. Aber seit hier einige unter die Trapper gegangen sind muss es eben 50 MP sein, nur ob sich viele Trapper eine Kamera oberhalb 50MP kaufen oder lieber eine neue Flinte, dies wäre dann eine ganz andere Frage?

Marcello

dann kaufen wir doch eine R5 mit einem 800mm und einem 2x Konverter. So können wir locker von zu Hause aus fotografieren. Oder wir arbeiten uns in die Materie (sprich Tiere) ein und versuchen dann nochmals das ganze anzugehen. Schau dir mal an, was Profis für einen Aufwand betreiben um ein gutes Foto zu bekommen.

Robbi

der Aufwand ist mir, ohne ihn zu kennen, vollkommen klar. Egal wo ich mich nun befinde, im Norden wie im Süden lebe ich letztendlich auf dem platten Land. Da ist es vollkommen normal, dass morgens ein Hase aufspringt, weil er Dir das Moped klauen will, dann klopft ein Eichhörnchen ans Fenster und fragt, ob Du mal eine Kippe hast, der Rehbock steht im Garten und zeigt Dir den bösen Finger, weil er gerade Deinen Salat frisst und der böse Wolf steht dahinter, weil er eben den Rehbock fressen will.
Wildtierfotografen sind wohl wie Jäger, nur die Flinte unterscheidet sich, ansonsten, glaub es oder lasse es, die wilden Tiere, die ich in meinen Umgebungen bisher im Leben gesehen habe (ohne Federvieh), die kannst Du aber an Deinen Fingern abzählen. Eine Wildsau war dabei, leider hatte ich beim “auf den Baum steigen” die Kamera vergessen, so ein Pech aber auch!

Marcello

dann ist Wildlife definitiv nix für Dich

joe

Marcello, vier meiner fünf Onkels waren Jäger, muss ich mehr dazu sagen oder reicht die Info? Und ich fotografiere seit ich 12 jahre alt bin und somit bald 50 Jahre, also ich weiss schon ungefähr wie eine Kamera funktioniert, also zumindest ein bisschen und bin wahrscheinlich häufiger auf dem Hochsitz gesessen als Robbi welche gesehen hat. Aber wir kennen ja den Robbi, wenn der mal ins Brabbeln kommt ist der nicht mehr zu stoppen.

joe

Wen?

Robbi

Na ich sprach gerade von dem (denen), die Ökonomie studiert und es auch begriffen haben, lieber Joe!
Habe da im Süden 5 nette Nachbarn, die haben alle Ökonomie studiert, also nur einen Teil, den haben die dann aber auch begriffen und die sind unisono einer Meinung:
Der Kernsatz in der Ökonomie besteht aus der Kurzform “mit minimalem Aufwand maximalen Erfolg”, und genau dies machen die dann auch, alle 5 erfolgreiche Unternehmer, ich glaube, 3 davon auch Dozenten, wobei die allerdings die Vergütung mal im Vorbei gehen so als Taschengeld mitnehmen. Für Dauerstudieren fehlt denen jede Zeit!
Angestellt wollte von denen nie einer arbeiten, denn wozu für andere arbeiten wenn man die Kohle auch alleine einstecken kann, zweite wichtige Frage für einen Wirtschaftsmann! Dies ist in der handwerklichen Fraktion natürlich was anderes, denn nicht jeder gute Industriemeister kann sich eine eigene Fabrik kaufen, dies ist schon klar!
Bevor nun die Frage kommt: Nein, ich bin nicht neidisch, möchte mit niemandem tauschen, aber mit wem am aller wenigsten sage ich nun nicht, man achtet ja die Forumsregeln!

joe

…mit minimalem Aufwand maximalen Erfolg… Da haben dir aber deine Bekannten alles bei gebracht, nur keine Ökonomie! Robbi, Gott sei Dank willst Du nicht mit mir tauschen, weil ich gar nicht tauschen würde! Ich möchte mich nicht verschlechtern. Antworte einfach nicht auf meine Posts oder mache keine blöden Anspielungen über Dritte, dann hast du Ruhe von mir. Ich mag es einfach nicht, wenn man über über mich über Dritte lästert, Du bist ein Meister darin, deshalb mein Rat: Meide mich und du wirst glücklich und ich werde nie in irgendeiner Form auf Deine Post reagieren. Es gibt viele die mit Dir einer Meinung sind und deine versteckten Angriffe mögen, mich brauchst du dazu nicht. Wenn Du mich “anmachst” musst Du mit einer Gegenreaktion rechnen. Du weisst, wenn der Klügere immer nachgibt wird die Welt von Dummen regiert. In diesem Sinne alles Gute, gute Gesundheit und schöne Fotos und lass mich in Ruhe!

Robbi

Nun sei doch nicht gleich so beleidigt!
Meine, Du kommst aus kleinen Verhältnissen, 4 Deiner 5 Onkels waren Jäger (sehr preiswertes Hobby), mit denen hast Du auf dem Hochsitz gesessen, die haben Zielwasser getrunken und Du Latein gelernt!
Du bist immer das Opfer, sprichst Einladungen zu Deinen kostenpflichtigen Vorlesungen an Leute aus, die seit Jahren einen Lehrauftrag danken ablehnen aus und meinst am Ende immer, Du seist auch noch der Angegriffene. Solltest Du das für “englischen Humor” halten, dann hat Thomas sicherlich Recht, aber hast ja vollkommen wahr, tun wir so, als hätten wir uns nicht bemerkt

joe

Robbi, das ist so billig und primitiv was Du da gerade von Dir gegeben hast, das bestätigt mich darin dich ab sofort zu ignorieren. Hoffentlich tust Du das selbe mit mir, denn ich will absolut nichts mehr mit Dir zu tun haben, Du bist und bleibst für mich ein unverbesserlicher …schwätzer.

Robbi

Danke, gleichfalls!

Ingo

Mein lieber Robbi, da muß ich aber auch mal ganz kurz einen zu anmerken. Deine Nachbarn haben dir wirklich etwas Jägerlatein erzählt. Genau genommen heißt es entweder mit minimalem Aufwand einen definierten Erfolg erreichen oder mit einem bestimmten Aufwand einen maximalen Erfolg erzielen. Beides gleichzeitig funktioniert rechnerisch nicht. Ansonsten lese ich Robbis geistreiche Kommentare weiterhin wirklich gerne.

Robbi

Ob es funktioniert ist doch gar nicht die Frage, es ist das Optimum und dem will man sich annähern! Es ist ganz einfach der Versuch, in möglichst wenig Zeit mit möglichst wenig Einsatz möglichst viel Rendite zu machen, in der Theorie klappt es nicht, bei denen hat es aber in der Praxis eben funktioniert. Besonders der Eine von denen ist eine Kanone seines Faches, bevor der seinen Uniabschluss hatte hatte der aber weit über 10 Millionen verdient, danach ging es bei dem dann erst richtig los. Meine Erziehung im Alter, welches man wohl die Jugend nennt, die haben 3 Philosophen und ein Staatsrechtler übernommen, der Herr Nationalökonom drückte sich lieber, was mir noch lieber war, wir konnten nicht so wirklich miteinander. Hin und wieder gesellte sich noch der Bruder des irren Onkels hinzu, der war sagen wir ein Querdenker mit enormen praktischen Fähigkeiten, der wäre bei der Einreise in sein schönes Land, welches weder der Onkel noch sein Bruder jemals als ihr Land anerkannt haben, sofort am Flughafen verhaftet worden, da konnte man nichts gescheites lernen. Meinen gelernten Beruf habe ich 10 Jahre gelernt, dann wurde ich Krämer, keine Ahnung von nichts, aber davon viel, so musste man es mit… Weiterlesen »

Ingo

Robbi, wenn du als Redner 10mal besser bist, würde ich da gerne eine Kabaret-Vorstellung vor dir mal besuchen. Trotzdem muß ich insistieren, an keiner Uni wirst du lernen, mit möglichst geringem Einsatz möglichst viel Gewinn zu machen. Dann würdest du nämlich mit null Einsatz einen unendlichen Gewinn erzielen, was sicher in der Praxis einigen mit dem Schneeballsystem schon gelungen ist. Ist eben so, was der eine als geringen Einsatz (z.B. ein Fußballer, der sein Hobby zum Beruf macht) sieht, sehen Millionen Fans als großartige Leistung und machen ihn dann auch entsprechend reich. Oder, um bei der Fotografie zu bleiben, da wird ein bestimmter Fotograf reich, weil einem (ich glaube ukrainischen) Oligarchen sein Foto 4 Millionen wert ist und damit seinen Marktwert bestimmt. Was mich an den wenigen Millionären, die ich kenne, immer fasziniert hat, ist, daß man es ihnen nicht ansieht. Aber das nur nebenbei. Dir einen schönen Abend, irgendwann frage ich dich mal, um was für einen Krämerladen es sich handelt, wenn man da auf Insiderinformationen angewiesen ist. So ganz klein kann der Laden ja dann auch nicht sein.

Robbi

Ingo, hatte dies nicht gelesen, obwohl ich noch quasi schon auf gepackten Koffern sitze (Blödsinn, ich fliege erst Morgen und nehme keinen Koffer mit), mit all dem hast Du rechnerisch vollkommen Recht, aber es gibt einen Haufen Sachen, die kann man weder berechnen noch damit rechnen, dies ist der Witz an so etwas. Oder der Kerl bekam 4 Millionen, weil der Mann einer Oligarchin 4 Millionen für ein Bild zahlte, welches er dann weg geworfen hat, seriöse Erpresser halten ihre Absprachen, sagen einige. Mein kleiner Laden, darüber rede ich nicht, wir hatten in der Spitze 30 Leute die gearbeitet haben und mich, unsere einzige Aufgabe war eine rein beratende Funktion, wobei wir Leute beraten haben, die Geld los werden wollten, spannender war es nicht. Ich musste nur deswegen dort arbeiten, weil es teilweise eben einer einzigen Qualifikation bedarf, die da heißt: “Du bist einer von uns oder Du bist eben keiner”, mit anderen Leuten wird einfach gar nicht geredet, Ende! Meine Kunden waren keine Europäer, weswegen ich teilweise bei einigen Kommentaren auf die Palme gehe, aber egal. Bin dann mal weg, wollte eigentlich nur eine Woche dort hin, wenn ich aber alle bisherigen Einladungen annehme, dann können dies auch Wochen… Weiterlesen »

Ingo

Ja, schönen und hoffentlich interessanten Urlaub. Der Fotograf heisst übrigens Andreas Gursky. Schau mal nach einem Foto namens 99 Cent. Der hat übrigens bei Bernd und Hilla Becher gelernt, so nebenbei. 

Robbi

Vielen Dank, lieber Ingo!
Werde mal nachschauen, habe ja zwischendurch Zeit, aber Urlaub ist dies weniger, eher Informationsaustausch, Einer möchte mich noch mal sehen, andere wollen meine rein persönliche Meinung zu Dingen hören, um die mit Ihrem Bild abzugleichen, z.B. wie ich 3 Leute einschätze. Wie gesagt, nur meine reine Meinung, was die davon übernehmen ist mir letztendlich egal.
Falls mein “Urlaub” ewig dauern wird aber noch eine kleine Info für Dich: Reden waren es bei mir eher weniger, eher Gespräche oder Gesprächsrunden und lustig war der “Robbi” bisher ausschließlich hier (falls dies überhaupt lustig war), draußen war an meinem Geredeten vielleicht vieles, “Lustiges” hättest Du da niemals finden können.

Marcello

Eher geistiger Dünnsch….

Ingo

Tja, solange ich nicht das Gegenteil höre, glaube ich den Leuten schon, was hier geschrieben steht. In dubio pro Reo. Und ich finde seine Traktate wirklich amüsant. Mir hat aber auch Per Anhalter durch die Galaxis gefallen. Ist einfach eine Frage des persönlichen Humors. Ich sehe wirklichen kleinen Grund, darauf aggressiv zu reagieren.

Robbi

Danke, lieber Ingo, sehr nett von Dir! Allerdings ist Aggression auch ein wichtiges Ventil, da muss man sich drüber klar sein!
Mich hat gerade einer zum Psychologen geschickt, meine, hätte der mir nicht wenigsten einen Psychiater empfehlen können? Wenn es was organisches ist, dann bin ich bei dem Einen doch vollkommen verkehrt, dann macht der so viele Sitzungen, wie er abrechnen kann und ich schreibe weiter, da ist doch dann niemand geholfen. Aber Robbi musst Du nicht immer alles glauben, könnte auch mal einfach nur überzogener Humor sein!
Meine Kritik an den Ökonomen ist ja auch nur die Frage, wieso da bei so vielen Hochstudierten andererseits so viel gegen die Wand gefahren wird, Banken brauchen alles, aber anscheinend kein Geschäftsmodel.
Bist wirklich ein sehr netter Kerl, ich gehe jetzt mal in den literarischen Sommerurlaub, werde mal was arbeiten, ansonsten, bleib wie Du bist und behalte Deinen Humor, egal welchen, denn
“wer alles bierernst nimmt hat entweder gar keinen Humor oder ein Alkoholproblem!”
In diesem Sinne bis denne!

joe

schlechter, eindeutig, bzw. gar nicht entstanden. Die Anzahl der guten Bilder hat sich mit der R5 mindestens verzehnfacht!

Thomas Müller

Meine Zustimmung hierzu! Das sehe ich ganz genau so.

Robbi

Schließe mich Deiner Zustimmung an, lieber Thomas! Kann ja bei uns daran liegen, dass Frauchen und ich nicht die neusten Modelle sind, aber mein Eheweib, die greift je nach Einsatzgebiet sehr gerne zur R6, obwohl die R5 daneben liegt. Ich fotografiere mit der 1DX, nicht die MP sind das Problem, eher, dass ich eben noch nicht fotografieren kann.
Aber zugegeben, wir fotografieren ja auch beide eher das, was man früher so unter “normal” verstanden hat, da scheint man vieles nicht zu brauchen, was heute die Welt anscheinend laufend braucht.
Und hätte die Z9 statt 45MP nur 24MP, mir wäre es vollkommen egal, hab zwar für den wilden Trapper mit dem Herzschrittmacher schon das Alter, bin aber noch nicht kindisch genug, so tut es eine R3 dann auch, obwohl die ja gar nicht für mich ist.
Und für alte Frischmalerei an der Wand sollte man eh besser zur MF greifen, dürfte sich auch, außer bei Erdbeben, eher weniger bewegen, sollte man jedenfalls annehmen!

Thomas Müller

Robbi, die R6 ist sicherlich eine sehr gute Wahl. Vor kurzem war ich in einem unserer Elektronikmärkte hier in der Stadt, um mir die dort vorhandenen Nikon Z6II, Sony A7c und Canon R6 anzuschauen bzw in die Hand zu nehmen. Sofort kam ein dort mit einem eigenen Stand anwesender Canon-Markenvertreter auf mich zu und sprach mich an. Er fragte mich, ob er mir Canon DSLMs zeigen kann, ich bejahte dies und er führte mir die R6, R5 und R vor. Er verwickelte mich in ein Gespräch und wir diskutierten die Vor- und Nachteile auch im Vergleich zur Z6II/Z7II und den verschiedenen Sonys durch. Ich sagte ihm, ich bin mir unsicher, ob ich mich für die hochauflösenden oder eines der jeweils niedriger auflösenden Modelle entscheiden soll. Seine Antwort war, er hält die MP Diskussion für völlig überschätzt, Er würde jederzeit auf eines der 20-24MP Modelle der einzelnen Anbieter zurückgreifen, auch viele seiner Profikunden entscheiden sich für die R6, das reicht seiner Ansicht nach für die allermeisten Anwendungen völlig aus, wenn man nicht gerade gestochen scharfe Fototapeten ausdrucken möchte. Und das wie gesagt von einem Canon-Vertreter, bei dem ich auch für die R5 Interesse zeigte. Das war zwar ein mit allen Wassern… Weiterlesen »

Matthias

…kann aber auch daran liegen, dass man bei der R5 andere Prioritäten gesetzt hat. Denn auf welchem Gehäuse kann man sonst noch ein Spiegelei zubereiten?

lichtbetrieb

Das Gehäuse bleibt auch nach einem Stundeneinsatz angenehm handwarm. Wie es im Gehäuse aussieht kann ich nicht beurteilen 🙂

Matthias

…das weiss ich doch auch. Aber denk mal zurück, wie alle auf Canon eingeprügelt haben wegen der thermischen “Probleme” zu einem Zeitpunkt als noch kaum Gehäuse ausgeliefert wurden…

lichtbetrieb

Das weiß ich noch sehr gut. Für die Fanboys der anderen Lager war das ein Fest und Canon auch selbst etwas Schuld daran.

Da ich kaum Filme und wenn nur kurze Sequenzen, hatte ich noch nie derartige Probleme, dass irgendwas überhitzte.

Robbi

Lieber Thomas, so weit ich dies mitbekommen habe hast Du dich ja nun für eine Z6II entschieden, Glückwunsch, diese Wahl ist mit Sicherheit genau so gut wie die R6, da bin ich mir sicher. Wenn ich nicht von Mutter Natur so eine blöde Pfote bekommen hätte, die besser zu einem grauen Bären als zu einem Robbi passen würde, dann wäre genau die Z6II auch meine Wahl gewesen, die 24 MP reichen alle mal, außer für diese hier laufend erfundenen Probleme, die 99% der Menschen gar nicht haben! Wenn ich nun mal als Leo (der erwachsene und ergraute Robbi) mal noch kurz zu etwas anderem meine Meinung schreiben darf, dann sage ich Dir eines: Dieses ganze Gedöns mit der Tierfotografie, insbesondere Wildtiere, dies gehört entweder verboten, oder aber, es sollte nur noch Wildtierfotografen zu beruflichen Zwecken nach Nachweis ihrer Befähigung zur Berücksichtigung des Artenschutzes gestattet werden. Warum ist auch schnell erklärt: Was hier so einige Hobby-Wildmänner anrichten spottet jeder Beschreibung, vom Aussterben bedrohte Arten werden teilweise bei der Aufzucht der Jungen so behindert, dass immer wieder Ausfälle beklagt werden, um den Preis, dass dann irgend ein Hansel drittklassige Bilder auf seiner Speicherkarte hat, die die Welt nicht braucht. Ich kenne persönlich… Weiterlesen »

Thomas Bube

Also kein 8K

Joschuar

WAS IST WENN !?!
Canon nun DOCH eine höchst MODERNE Kamera baut die ALLE Elektronischen Möglichkeiten ausnutzen wird ?!?
Zwei verschiedene Auflösungen bietet, nämlich 24MP und 48MP und das dann die HRS Überraschung ist ?
Aber bei der Olympiade nur die 24MP freigeschaltet hat um noch mal spielchen mit uns zu spielen 😉
Ich habe mir mal die BA von der R5 so durch geblättert, fast 1000 Seiten, mein Gott wer soll sich das denn alles merken, aber mir ist da was aufgefallen : Die DUALPIXEL Möglichkeiten scheinen NOCH nicht ganz ausgenutzt zu sein. Wenn anderer Seits die R1 Quadpixel AF und Global Shutter hat wird es nochmal richtig Spannend !!
Die R5 kann ja auch SCHON Ihre Dynamik durch den Dual-Sensor verbessern, dazu auch HEIF hat und einen CFexpress Platz. Warun soll die R3 da nicht nochmal eine ganze Schippe drauf legen + mit nochmal verbesserten AF / CAF ??
Lassen wir uns überraschen ! 😉

joe

… WAS IST WENN !?!
Canon nun DOCH eine höchst MODERNE Kamera baut die ALLE Elektronischen Möglichkeiten ausnutzen wird ?!? Zwei verschiedene Auflösungen bietet, nämlich 24MP und 48MP und das dann die HRS Überraschung ist ?Wenn das so wäre, dann würde sie nicht billiger als die Sony A1 angeboten werden…

Schön wär’s, aber dann wäre die R3 nicht billiger als die Sony A1! Canon wird Sony bei gleicher oder besserer Performance preislich niemals unterbieten. Das ist nicht Canons Taktik/Strategie, denn sie wissen, dass sie einen Preiskrieg gegen Sony niemals gewinnen würden.

Alfred Proksch

@J.Friedrich und @Joschuar

haben die Lage bestens beschrieben. Das Ding ist ein Werkzeug für besondere Aufgaben und fertig. Was genau mit einer EOS R3 möglich sein wird sehen wir bei der offiziellen Vorstellung.

Die „verschrobenen“ Megapixel Vorstellungen haben berufliche Anwender nicht, da sind andere Anforderungen viel wichtiger. Gutes Werkzeug kostet, jede Menge Schrott kann der Kunde billig im Baumarkt kaufen.

Ich erwarte von einer R3 das eine sehr schnelle direkte unkomplizierte Anbindung ohne Umwege zum Kunden möglich ist. Alles andere ist ein alter Hut, dafür braucht es keine neuen Kameras.

Wer als freier Sport/Event/Reportage Fotograf verkaufen möchte muss richtig schnell sein Material anbieten können ansonsten war der komplette Einsatz für die Fische, egal wie viele Megapixel die Dateien haben!

Robbi

sehr treffend, Don Alfredo!
Schon als mein Vater noch arbeitete, da kostete eins seiner Stemmeisen mehr als ein über 100teiliger Werkzeugkasten bei Quelle, und eins kannst Du mir glauben, blöde war der Mann sicherlich nicht!

100carat

“Ich erwarte von einer R3 das eine sehr schnelle direkte unkomplizierte Anbindung ohne Umwege zum Kunden möglich ist. Alles andere ist ein alter Hut, dafür braucht es keine neuen Kameras.” (Alfred Proksch)

Nach allem was man bisher weiß, ist genau dies die Richtung, in der die R3 entwickelt wurde. Ich präzisiere es noch ein wenig: Die R3 ist auf maximale Geschwindigkeit im gesamten Arbeits(!)prozess – Neudeutsch Workflow – ausgelegt: Das fängt an bei der Objekterfassung/erkennung samt Scharfstellung, der möglichen Anzahl an Bildern pro Sekunde, deren kamerainternen Verarbeitung und Speicherung über die Übermittlung zum Kunden (und hier spielt neben der Vielzahl an Übertragungsmöglichkeiten eben auch die Dateigröße eine Rolle) bis zur Nachbearbeitung der Bilder oder Filme eine Rolle (auch hier ist die Dateigröße je nach Ausstattung ein limitierender Faktor … Redaktionen oder Fernsehanstalten kaufen sich nicht jedes Jahr neue Computer für den Schntt oder die Bildbearbeitung. Denn in der aktuellen Berichterstattung entscheidet nicht das letzte Quentchen Qualität darüber, ob sich ein Foto oder eine Filmsequenz verkauft, sondern ob das Material pünktlich zum Redaktionsschluss – oder in digitalen Zeiten: schneller als bei der Konkurrenz vorliegt. Deshalb 24MP.

Dass damit ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zur R5 vorliegt, ist für Canon ein netter Nebeneffekt.

Alfred Proksch

Danke 100carat sehr gut erklärt und auf den Punkt gebracht! Genau so war es von mir gemeint.

lichtbetrieb

In Anbetracht der Konkurrenz mit der A1 und baldigen Z9, hätte Canon schon auf mehr MP setzen können. Klar sind 24 für die meisten Anwendungen völlig ausreichend, trotzdem beeindruckt dadurch die R3 einfach weniger.

Nach langen hin und her habe ich mir zur R5 vor kurzen eine R6 angeschafft und damit meine R ersetzt. Ich war super skeptisch was die 20MP angingen und habe nicht nur Vergleichsbilder studiert, sondern auch ordentlich in der Praxis die 20MP gegen die 30MP der R getestet. Mein Fazit ist, der Unterschied ist marginal. Die 20MP aus der R6 sind wunderbar detailreich und die Dateigröße der cRAW gerade Mal zwischen 7-12 MB groß. Natürlich ist damit kein großzügiges Croppen möglich, vor allem wenn man dem Kunden eine gewisse Auflösung der Bilder zusichert.

J.Friedrich

Genau so sehe ich es auch! Und ehrlich, genau da (24MP) liegt meiner Meinung nach sogar ein “leichter Vorteil” geringerer Auflösung: eine bewusste(re) Standortwahl, möglichst “nah” am finalen-Objekt und Bild usw. Perspektive bewusster wählen, die richtige Optik hinsichtlich Brennweite und Bokeh usw., als mit 40-60 MP “draufzuhalten” und zu denken “Ausschnitt lege ich später fest” oder wie meine Frau mit ihrem 40 MP Handy einfach in der Gegend “herumzuschwenken”, es wird schon passen…(P.S.: gibt auch Männer die das machen ;-)). Klar, um die 30 MP wären auch schön gewesen, aber das Gemecker wäre das Gleiche, da bin ich mir ganz sicher … Denkt auch mal an die reale Auflösung LP hinsichtlich der teils stark geöffneten Optiken … Die schwindet/schmilzt dann Ratz-Fatz, nehmt noch 1 Blende Rausch-Vorteil dazu, dann bleibt nicht mehr so riesig was übrig (ausser natürlich bei den Schönwetterfotografen ;-), welche wir ja hier wohl hoffentlich nicht sind)

Marcello

lies den Komment von 100carat, dann siehste warum es nur 24mp sind.

lichtbetrieb

Nein, das sehe ich nicht. Ich sehe ein gutes Argument, mehr aber nicht.

Bei Canon kannst du auch die Auflösung in der Kamera reduzieren. Ich kann.z.b. mit meiner R5 auf 45, 22 oder 12 MP fotografieren.

Übrigens ist es viel wahrscheinlicher, dass es 24 MP geworden sind aus ökonomischen Gründen um Canons Produktpalette ausreichend von einer abzugrenzen und genügend Steigerungspotenzial zu lassen, sowie die Käufer einer 1dxiii nicht zu sehr zu vergrämen.

Marcello

eine 1dx ist eine DSLR, eine R3 ist eine DSLM

lichtbetrieb

Ja Applaus für deine Feststellung.

Beides sind Kameras und mit beiden lassen sich EF Objektive benutzen. Jeder Berufsfotograf wird sich überlegen, übergangsweise auch EF Glas zu benutzen.

Marcello

glaub ich persönlich nicht. Es gibt schon gute RF Linsen und für einen Berufsfotografen zählen wohl nur Top Bilder. Und das macht eine EF Linse auf einer R Kamera weniger Sinn als eine RF.

Ingo

Hi Marcello, ihr habt beide recht. Ist ne Mischung, die Berufsfotografen nutzen, wenn sie auf DSLM umstellen. Standart-Linsen wie ein 24-70 werden möglichst mit dem System komplett verkauft. Zum Einen, weil sie vermutlich schon start benutzt worden sind und zum Anderen, weil die wichtigsten Objektive natürlich auch bestens zum System passen sollten. Andere, eher exotische oder auch sehr teure Linsen wie ein 1,4/105 oder ein 2,8/400 werden vermutlich noch eine Zeitlang mit Adapter verwendet, zumal wenn es keine neuen Rechnungen sind oder es die noch gar nicht für DSLM gibt.

lichtbetrieb

Richtig, ich habe für RF das 28-70 f2 und nutze für Portraits noch eine ganze Weile das 105f1.4, das Glas ist neben das 40f1.4 nahezu perfekt, sowohl an DSLR als auch an DSLM.

Ingo

Na, du hast da aber auch zwei Linsen, die ich zu gerne hätte.

lichtbetrieb

Ich arbeite als Fotograf, eine EF Linse weiterzunutzen macht absolut Sinn. Natürlich habe ich auch RF Linsen, aber die EF Linsen sind noch deutlich in der Mehrzahl.

Achja, wer glaubt nur mit gewisser Ausrüstung top Bilder zu machen hat zuviel Kamera Werbung geguckt. 🙂

mani

Canon baut eben Profi Kameras.
Und die R3 zielt auf Profis ab, auf Sport- oder Tierfotografen.
Bei 600mm Brennweite, bedecktem Himmel und 1/2000, wo liegt da die ISO? Sicher nicht mehr bei 100.
Bei hoher ISO bringen viele Pixel aber keinen Vorteil mehr. Halbe Auflösung = halbes Rauschen. Die höhere Pixelanzahl wir durch höheres Rauschen komplett aufgefressen.
Andererseits bringen 24MP gewaltige Vorteile: Die Sony A1 hat bereits einen sehr geringen Shutter Effekt bei elektronischem Verschluss. Die R3 wird da wegen der geringeren Auflösung nochmal um Faktor 2 besser sein. Das heißt, stille und wackelfreie Auslösung wird in Bereiche vordringen, wo das früher nicht möglich war, z.B. in der Tierfotografie.

René

Na da bin ich mal gespannt ob der Sensor der R3 so schnell wie der der A1 ausgelesen werden kann, gleichzeitig im e-shutter blitzen kann, 14bit Farbtiefe behält und nur da. 0.2 Blenden Dynamikumfang verliert – alles Eigenschaften die heute nur die A1 kann. Ob da Canon gleich mit dem ersten Stacked BSI Sensor mithalten kann…..wir werden sehen.

Conny

jup, die einen argumentieren mit Fakten und die anderen mit Wunschdenken und subjektivem Halbwissen. Hat nicht vor all zu langer Zeit DXOMark den Sensor der A1 extra mit den besten Sensoren von Profi Kameras der Konkurrenz verglichen? Das Ergebnis war, das die A1 in allen Belangen locker mithalten konnte bis auf die Attribute welche von der Konkurrenz eh nicht bedient werden konnten. Der technische Unterschied der Sensoren war: bei der Konkurrenz waren es nur 20 bzw. 24 MP Sensoren. Ergo: Der Sensor der A1 ist genauso gut wie die Sensoren mit nur halb so vielen Pixel. Das ist halt der aktuelle Stand der Technik. Somit ist dieses Argument, es geht nur mit den 24MP (Qualität/Performance) schon mal ausgeräumt. Warum dann auf die 50MP verzichten, wenn man keinen Nachteil hat? Die A1 ist z.B. auch qualitativ annähernd gleich gut wie die A9II mit 24MP, nur halt tatsächlich fast doppelt so schnell (3-te in den Markt gebrachte Generation der stacked BSI Sensortechnik von Sony). Wie schnell wird jetzt eine A9III werden mit 24MP und auf dem gleichen Stand der Technik wie die A1? Grob überschlagen 4 mal so schnell wie die aktuelle A9II und doppelt so schnell wie die aktuelle A1, und… Weiterlesen »

Robbi

Schön, mal wieder unsere Conny zu lesen:
Ich hätte da nur noch zwei kleine Nachfragen:

  1. Wenn der 50MP-Sensor der A1 doch nur Vorteile hat, was ich Dir ja glaube, wieso verbaut SONY dann, wenn sie es denn so machen, überhaupt noch den neuen 24er in der A9III, klingt irgendwie genau die der unlogische Sensor der R3?
  2. Kommt bei der A9III wieder der tolle Monitor wie in der A1 zum Einsatz und ist Sony vielleicht bei Fielmann eingestiegen, denn es gibt ja keine schlechten Monitore, neue Brille hilft ungemein.

Bitte jetzt nicht schimpfen, liebe Conny, ich habe keine Ahnung, deshalb frage ich ja nur!!!!
Dir noch einen schönen Resttag

Conny

Ist doch ganz einfach:

wenn die R3 besser als die A9II wird, werden sie die A9III wohl bald bringen, die haut dann halt 40 oder 50 B/Sec. raus.

Zu 1:
Wenn der 50MP A1 Sensor so gut wie der der 24MP A9II Sensor ist wird der 24MP A9III dann vielleicht einen Tick besser sein.
Glaube aber nicht mehr wirklich viel, das geht jetzt schon asymptotisch gegen das Optimum auf dieser Technologiebasis.

Zu 2:
Natürlich bekommt diese dann einen neuen Monitor.
Hast Du nicht mal geschrieben die alten seinen abverkauft.
Komischerweise habe ich bei meiner A9II glaub ich den gleichen Monitor wie die A1 und ich sehe eigentlich, vor allem bei hellem Sonnenlicht ,alles was ich sehen will. Das hat mich bisher überhaupt nie gestört. Der tut was er soll!

Ja, aber da gibt es ja noch das Menü …. 😉

Robbi

Menü? Also ich bevorzuge Tellergerichte, geht schneller und man muss nur über einen Tellerrand schauen, also nur Vorteile!
Ich fotografiere jetzt übrigens auch (stolzguck), mit einer 8 und einer 10jährigen Kamera, alles bisher manuell. Was mich am meisten erstaunt sind die Akkus, alle noch original und tun was sie sollen, hoffentlich sind die nicht von SONY!

Rene

Och Robbi, nicht schon wieder das Menü Thema, schon mal 2 verschiedene Kaffeeautomaten bedient, schon mal ne Nikon in die Hand genommen und bedient? Wo ist da bitte der Unterschied zu Sony, das ist reines lernen und. Auch immer das MyMenü im Auge behalten in das man bei Sony “unlimited” Anzahl an Menüpunkten packen kann und das FN-Menü, das man Foto und Video spezifisch, 12 Plätze mit Schnellzugriff belegen kann, dafür muss man dann nicht mal die Cam vom Auge nehmen – versuche das mal bei deinen Canons 😉

Ganz ehrlich Robbi, es ist immer das gleiche Schema bei dir, du stellst ne Frage, dann wird die beantwortet, dann kommst du mit sowas subjektiven wie dem Menü um die Ecke…. Kennst du das Menü von Sony überhaupt, vor allem das neue?

Robbi

Nein, mein lieber Rene, es ist nicht wieder das Menue, es war nicht mal eine Rückfrage, es war nur ein Bild hinter dem Bild und sonst rein gar nichts!
Conny schrieb mir quasi, “Ich hätte das Menue vergessen”, sollte, so wie ich es lese ein Witz von Conny sein!
Hierauf habe ich dann mit “Tellergericht” geantwortet, sollte ein Witz meiner Seits sein!
Dass bei einigen Leuten bei ihrer geliebten Marke dann aber auch jede Form von Humor abgeht, dafür kann ich nun wirklich nichts!

Rene

Relativ klar, das waren die ersten beiden Stacked BSI Sensoren überhaupt (FF und Customer).
Heißt der erste und zweite Schuss – das gelernte in einen neuen Sensor übertragen – das Ergebnis ist der Sensor der A1.
Und, wie Conny schon sagt, Sony scheint mit 50MP bei Speed und anderen Parametern da zu sein, wo andere Hersteller mit 24MP liegen – es ist schon interessant was die A9III dann zu bieten hat 🙂

Joschuar

Da muss ich Dir zum Teil Recht geben, nur denke ich CONON ist kein Beamtenstaat und schläft den selbigen 😉
Es ist nun einmal so das der eine jetzt so seine Vorzüge hat und der andere nachziehen muss.
Aber nicht heist das er den anderen nicht auch überholen kann 😉
Meine Idee das Canon einen Sensor und Processor bauen KANN der tasächlich zwei Auflösungen kann,
ist deshalb nicht so abwegig, weil Panasonic an einer ähnlichen Technologie (und Sony auch) arbeitet 😉
Warum also sollte Canon da nicht dochnoch nicht heimlich der Erste sein, das die auch, wie die anderen genanten auch, an dem Globalshutter tüffteln ist auch bekannt 😉
Das ist ja ähnlich wie damals mit der Mondlandung, nur diesmal werden TATSACHEN kommen und keine Spekulationen bleiben 😉

Ralle Art

Ich würde sagen das ist das Ende. Wie Mark schon sagte, Nikon gegen Nikon. Alles andere ist Schrott.
Liebe Grüße

Alfred Proksch

Ein System muss in seiner Gesamtheit betrachtet werden. Außen vor bleiben meist so wichtige Dinge wie: „Wo werden Sie geholfen?“ Was ist mit dem „Rent-Service?“ Kompatibilität von wichtigem Fremdzubehör?“

Da kann Canon mit Hilfe der Vertriebspartner im Großhandel gut punkten, das sind für Profis wichtigere Gründe als das Megapixel Rennen der Mitbewerber.

Conny

Gibt es tatsächlich keinen Rent-Service oder Reparatur-Service für Sony oder Profi Agenturen die Sony Kameras einsetzen und vermieten bzw. beauftragen?

Also wenn man nach Rent-Service oder Reparaturservice für Sony Kameras googelt bekommt man tatsächlich ein paar Millionen Treffer und nicht weniger als bei Canon 😉

Auf wieviel %Marktanteil fällt heute noch auf den aktuellen Profimarkt und wieviel %Marktanteil fallen auf Amateure die sich das leisten wollen und können?

Nur mal so, wir befinden uns im Jahr 2021 und nicht mehr vor der Jahrtausendwende.

joe

Habe mir mal die Adressen der Sony Reparaturservice angeschaut, tatsächlich 8’344’000 in 0,66 Sekunden, aber schon auf den ersten zwei Seiten waren nur sehr wenige für Kameras, die meisten für Handys und andere Elektro-Artikel. Allerdings ist die Anzahl nicht entscheidend, sondern die Qualität. Der Canonservice in der Schweiz ist miserabel, allerdings brauchen sich die Sony und Nikon Fotografen jetzt nicht die Hände reiben, ihre Kameras werden von der gleichen Firma repariert.

Rolf Carl

joe, das ist jetzt Quatsch, den du da erzählst. Nikon hat eine hervorragende und eigene Service-Stelle in Egg/ZH. Der Service ist top und sehr schnell, zudem sind die Mitarbeiter dort sehr freundlich und kulant. Ich habe meine Sachen schon öfters persönlich hingebracht und war immer sehr zufrieden.

joe

Hallo Rolf, ich spreche von der SER, dort werden alle Marken repariert, nachweisslich auch Sony. Ob Nikon (noch) dabei ist weiss ich nicht, ich weiss nur, dass der Service miserabel ist!

Rolf Carl

joe, Nikon ist ganz sicher schon lange nicht mehr bei der SER dabei, jedenfalls nicht seit ich mit Nikon fotografiere (2012). Nikon Schweiz hat in Egg/ZH ein eigenes und grosses Fabrikgebäude und bietet nicht nur Service und Reparaturen an, sondern auch Schulungen und Anlässe rund um die Fotografie. Ich war schon mehrere Male dort; der Service ist absolut top und schnell, zudem ist Nikon Schweiz der offizielle Ansprechpartner für Garantiefälle.
Ich weiss jetzt ehrlich gesagt nicht, wo du deine Informationen betreffend Nikon her hast, aber das kann ich hier einfach nicht so stehen lassen.

Rolf Carl
Peter Braczko

An Rolf Carl: Sehr gute Antwort!

Rolf Carl

Danke, das musste einfach sein.

Ralle Art

Ja aber eine Nikon geht nicht kaputt. Fotografiere immernoch mit meiner f3 Baujahr 86 glaube ich. Einer d700 aus 2008. alles ohne Probleme. Heißt ja nicht umsonst hier, Nikon gegen Nikon. Der Rest sind nur Kameras. Da war im übrigen mal eine Werbung aus dem 80zigern.

Joschuar

Stimmt, eine NIKON ist KEINE Kamera, DIE Kamera ist eine NIKON 😉
Ähnlich wie Chuck Norris, Chuck Norris geht nicht ins Wasser, das Meer kommt zu Ihm 😉

Mirko

wenn Du wüsstest mit was ich alles noch Fotografiere da ist deine 86“ Nikon noch ein Youngster

Rolf Carl

Meine Yashica 230 AF (87) habe ich voll funktionierend vor ein paar Jahren entsorgt, und sie hat bis zuletzt hervorragende Bilder produziert.

Mirko

Rolf das glaube ich Dir aufs Wort, der Vorteil von Nikon/ Canon war das große Angebot an Objektiven/ Zubehör und das schaffte Vertrauen und wenn man überlegt wieviele Objektive das F-Mount bis Heute hervorgebracht hat 😎

Rolf Carl

Stimmt, zur Yashica hatte ich ich aber nur die beiden Zooms 35-70 und 70-200 (beide f4), dann noch ein 28er 1.8. Das hat eigentlich gereicht, denn Makro habe ich damals noch nicht gemacht und Tiere nur in Afrika, da reichen 200 mm.

Mirko

das Yashica 50/1.7 liefert auch noch heute „traumhafte“ Bilder ab nur habe ich keine Lust mir noch einen zusätzlichen Adapter anzuschaffen

Rolf Carl

Glaube ich dir gerne, im Gegensatz zu heute waren früher Festbrennweiten wahnsinnig teuer. Für mein 28er 1.8 habe ich gebraucht CHF 300 bezahlt, neu wäre es 600 gewesen. Deshalb haben die meisten nur mit den Standard-Zooms fotografiert. Heute würdest du das 50/1.7 vermutlich für 20 Euro bekommen, nehme ich mal an.

Habe übrigens noch eine sehr umfangreiche Dia-Sammlung von meinen Reisen und habe mir extra noch in der Brocki einen Projektor und eine Leinwand erstanden. Dazu auf Amazon noch eine Leuchtplatte zum Sortieren. Im kommenden Winter fange ich dann mal an, meine analogen Dateien zu sichten.

Aber fotografieren möchte ich nicht mehr analog, da hat digital einfach zu viele Vorteile.

Mirko

ich weiß nicht wie das Yashica momentan preislich gehandelt wird aber muß nur ein Hype ausbrechen und schon wird aus 20€ schnell wieder 180€ 😂
Zurück zu analog muß ich auch nicht mehr und was ich analog fotografiere ist aus Spaß an der Freud und verwende da eher ausgefallene Filme

Joachim

Das ist immer so eine Frage des Sensors. Habe meine Contax ST nun verkauft.Fotografiere jetzt nur noch digital; allerdings auch mit Zeiss Altgläsern mit Yashica/Contax Anschluss und Adapter. Habe wegen ein bisschen Makro das 2,8/35 von Canon verkauft. Auf meinem Bildschirm sehe ich keinen großen Unterschied zwischen dem Distagon 35 mm und dem Canon 35 mm. Allerdings mit dem Planar 1,4/50 und Sonnar 2,8/135 ist das Ergebnis auch für mich ausgezeichnet. Auf dem Bildschirm kann man ziemlich vergrößern ohne dass Verluste sichtbar werden. Und schärft man die Bilder mit der Canon Software nach, stellt sich die Frage, warum sollte ich mir die Objektive von Canon kaufen. Für das kleine Tele im Prinzip nur wegen AF (wenn es den mal die 135von Canon geben sollte).

Mirko

Hallo Joachim, ich glaube Docma hatte mal paar „alte Gläser“ nach heutigen Standard getestet und kam zu überraschenden Ergebnissen. Die Ergebnisse liegen hinter einer Bezahlschranke wen es interessieren sollte kann es sich freischalten lassen. Selber besitze ich nur noch ein AF Objektiv und für mich ist zB das Minolta 58/1.2 immer noch ein Traumobjektiv, welches gleichermaßen an analog und digital mir Spaß bereitet

Alfred Proksch

Liebe Conny

auf dem üblichen Wege ist Deine Feststellung was Service betrifft richtig. Das liegt zum Einem daran das Service Stationen Geld kosten und zu Zweiten daran das deswegen Hersteller Länder Stationen auf kontinentale Zentren zusammenlegen. Oder noch billiger auf externe Partnerbetriebe auslagern.

Was ich mit „Wo werden Sie geholfen“ meine ist das die Grossisten schon im Eigeninteresse z.B. ihren beruflichen Kunden mit Leihgeräten aushelfen können weil sie die Dienstleistung Rent-Service betreiben und deswegen dazu in der Lage sind dem Kunden aus der Misere zu helfen. Das hilft dem normalen Verbraucher leider rein gar nichts.

Richtig ist allerdings auch das Fotografen und ihre Betriebe rasant weniger werden weil sie nicht mehr gebraucht/gebucht werden.

Dieser Prozess hat schon im vorigen Jahrtausend mit der digitalisierten Fotografie angefangen und setzt sich nun mit hohem Tempo von den hochgerüsteten DSLM Boliden nach unten bis zu den preiswerten Einsteigerkameras fort. Dieser Vorgang ist, siehe insgesamt sinkende oder stagnierende Verkaufszahlen, noch lange nicht beendet.

Mirko

Alfred,
musste gleich an Dich denken, vielleicht wäre es ja etwas für Dich und dem zukünftigen „M System“

https://photorumors.com/2021/07/05/the-light-lens-lab-35mm-f-2-eight-elements-lens-for-leica-m-mount-v2lc/

X-RAY

Und wieder ist Wettkampf der Stargladiatoren! Denn wieder ist Olympia! TOKYO. Das Vollformatbild schaltet gerade zum steckt Stacked-Hochsprung. Welche Athleten haben sich für die Endrunde qualifiziert? Es sind A1, R3, und Z7. Wo ist GFX? Er erreichte doch schon im Vorlauf eine fantastische Höhe von 102 MB. Leider disqualifiziert! Sein Stab betrug beim Nachmessen 4,36 m. Doch die unsinnigen Olympia-Vollformatreglementierungen schreiben nun mal eine maximale Länge von 3,60 m im Wettbewerb vor. GFX verlässt weinend die Arena. Wir fühlen mit. Das hätte der Flutschi-Trainer doch wissen müssen! ER hat ihm den falschen Stab gegeben. Ein fataler Fehlgriff. Doch zurück zum Wettbewerb. Wenden wir uns den drei verbliebenen Leistungssportlern zu. Gerade läuft R3 an. Er legt einen höllisch schnellen Anlauf hin. Das Messsystem zeigt 30 B/Sekunde. Doch was ist das? R3 hat seinen Stab falsch einge-stacked. Nein, so kann er die Latte, die inzwischen auf beachtlichen 32 MB liegt, nicht überqueren. R 3…reißt! Heidi Klum würde sagen: „R3, ich habe heute leider kein Foto für Dich!“ Doch bleiben wir beim Wettbewerb. Die Hochsprunglatte liegt nun schon auf 47 MB. Ah, nun scheitert auch Z7. Gaaaaanz knapp. Schade, aber immerhin der zweite Platz für den kleinen Niki und ein respektables Ergebnis für die… Weiterlesen »

Rolf Carl

Kööööstlich!!!

X-RAY

Danke! Musste beim Durchlesen auch fast schmunzeln.
Leider kann man keine Tippfehler mehr korrigieren. Oder doch?
Errata:
Das Vollformatbild schaltet gerade zum Stacked-Stabhochsprung.
Wahre Wunderkräfte wurden ihm angedichtet.

Rolf Carl

Gerne! Doch, du kannst korrigieren, einfach auf den Button unten rechts klicken. Aber es funktioniert nur etwa 15 Min., nachher nicht mehr.
Hättest eigentlich Schriftsteller werden müssen, wenn du es nicht schon bist. Kishon und Twain gehören sicher zu deinen Lieblingslektüren, nehme ich mal an.

X-RAY

Vielen Dank für den Hinweis. Mein Beitrag wurde zunächst mit dem Kommentar „zur Prüfung“ (oder so ähnlich) versehen und dann habe ich den Fortgang nicht verfolgt. Zu Ihrer zweiten Bemerkung. Chapeau! Damit haben Sie es geschafft, mich wie in einer altgriechischen Tragödie in eine ausweglose Lage zu manövrieren. Das haben Sie richtig gut eingefädelt! Bravo! Großes Kino! Denn gehe ich nicht darauf ein, meint man, ich hätte die Anspielung nicht verstanden. Jetzt, da ich Ihnen antworte, gelte ich als Animateur zum Zaunanstreichen oder als Initiator zum Schaufeln und Baggern sinnfreier Löcher. Oh ja, es ist wahr, manche Diskussion hier im Forum erinnert stark an Kishons Blaumilchkanal (ein Buch, das ich damals verschlungen habe). Besonders der Herr mit seinem „Frauchen“ schwingt sich schnell auf seinen riesigen Caterpillar Cat 6030 und jede Reaktion bedeuten 1000 Liter Diesel extra. Nein, ich möchte die Leser dieses Forums nur etwas unterhalten und denke, dass etwas Humor und Ironie nicht fehlen darf. Doch nicht jeder liegt auf gleicher Wellenlänge. Deshalb bedauere ich meine allzu unüberlegte Antwort auf ReDus Kommentar sehr. Er wollte nur sachlich den Termin der Markteinführung der R3 nennen und zum Thema zurückführen. Im Überschwang habe ich mit einer ironisch gemeinten, aber doch wohl viel… Weiterlesen »

Robbi

Moment, mein Lieber!
Hinterher ging es, wie bei Olympia so üblich zum Pullern!
Leider waren die Urinproben aller erheblich belastet, deshalb wurden alle Titel aberkannt und gewonnen hat somit die nachgemeldete Nikon D500 mit lediglich 2 Metern!
“Und hätten Sie nicht so gelacht, hätte DSLR sie nicht schwarz gemacht!
In diesem Sinne

Mirko

😂🤣😂

Ingo

Großartig. Gibt es das auch gedruckt?

Robbi

Klar gibt es das gedruckt, falls Du dies möchtest!
Kopieren/Einfügen/Drucken! Kannst Dir ja vorher die Genehmigung hierfür einholen, dann ist es auch sicherlich rechtlich einwandfrei.

Ingo

Ich wills aber gebunden und signiert. Nein, ernsthaft, ich mag solche klasse Ideen.

Alfred Proksch

Ach wie schön die Welt der Fotografie ist wenn ich Deinen Artikel lesen darf – Danke schön !!!

ReDu

Die Markteinführung wird für den kommenden Monat erwartet. Einzelne Händler listen die Kamera bereits für einen Preis von rund 7500 Euro. Den offiziellen Preis wird Canon zum Start im September mitteilen. 
Quelle: Mac Gadget

X-RAY

Vielen Dank für Ihren Hinweis! Hauptberuflich bin ich Kurator im Schweizer Kameramuseum in Vevey (website: http://www.cameramuseum.ch). In unserer Apparate- und Gerätesammlung haben wir über 15.000 Exponate. Im Keller entsteht gerade die Sonderausstellung „Kameras, die die Welt nicht braucht“. Neben der Kodak Disc 4000, verschiedenen Pocketkameras, der Zeiss ZX1 und der Nikon D6 ist für die R3 noch ein besonders repräsentatives Plätzli frei. Und die umgerechnet 8.100 CHF müssen wir bestimmt nicht berappen. Canon gibt uns da sicherlich ein Freiexemplar.

Peter Braczko

Die Nikon D6 ist eine “Kamera, die die Welt nicht braucht?” Das sehen die Profis, die zur Zeit die Spiele in Tokyo fotografisch dokumentieren, aber deutlich anders….. Bin gespannt, wer noch auf diese seltsame Liste kommt? Sind da auch einige Kameramodelle aus deutscher Herstellung dabei?

Ingo

Hallo X-Ray, schöne Website. Wenn du wirklich dort Kurator bist, sicher ein interessanter Beruf. So richtig nehme ich dir die “Kameras, die die Welt nicht braucht” nicht ab. Anders herum gefragt, welche Kameras braucht die Welt? Sind es nicht eher gute Fotografen, die die Welt braucht?

Robbi

Ach Ingo, ich nehme X-RAY ohne weiteres ab, dass er genau den Job macht, so was erfindet man eher weniger (quasi ein Kollege von Frauchen, nur ganz anderes Thema).
Die Sonderausstellung nehme ich ihm auch ab, genau mit so einem Thema lockt man Besucher, dies wollen die Leute dann sehen und sind hochzufrieden, jedenfalls wenn ihre Knipse dann nicht dabei war.
Ich hätte gerne mal eine Ausstellung organisiert zum Thema Manager und Politiker, die die Welt nicht braucht, als mir klar wurde, dass wenn nur 30% der Eingeladenen kämen und man erst nur die EU darstellen würde, dann bereits die Messe-Frankfurt erheblich zu klein gewesen wäre, da habe ich es gelassen! Jetzt bei Corona würde da die Zahl der “Ausstellungsstücke” die Zahl der erlaubten Personen bei weitem überschreiten.

Ingo

Naja, ich denke, das mit der D6 war eher ein Scherz. Ebenso die EOS R3. Selbst die Zeiss-Kamera gehört natürlich nicht in so eine Sammlung. Die Kamera selber wird sicher nicht viele Käufer finden, die Technik dahinter ist allerdings tatsächlich ein wichtiger Schritt, den andere Hersteller auch machen sollten. Die rudimentäre und unstabile Anbindung ans Internet der Kameras ist heutzutage einfach nicht mehr akzeptabel. Da ist die Zeiss schon auf dem richtigen Weg und von daher braucht die Welt genau diese Kamera.

Peter Braczko

Gute Fotografen brauchen auch gute Kameras!

joe

Endlich sagt es mal einer!

Ingo

Ok, klar, aber wie gesagt, gute Kameras machen keine guten Fotografen. Hat ja wirklich einen sooo langen Bart, die Weisheit. Allerdings kann ein guter Fotograf natürlich mit einer guten Kamera auch entsprechend umgehen. Die Kameras wurden von Generation zu Generation wirklich besser, bis zur D3. Dann kam nochmal die Steigerung zur D3s wegen der größeren Pixel. Seit dem (D3 2007, D3s 2009) ist die Verbesserung eigentlich nur noch inkremental. Die D3s kriegt scharfe Fotos mit guten Farben hin, und so enorm ist die Steigerung zu 20 Mp jetzt auch wieder nicht. Kann schön die Fotos mit der D6 und dem Nikon 120-300 eines Bekannten vergleichen mit der D3s und dem Sigma 120-300. Wie gesagt, auf dem Monitor erkennt man sofort, ob der Bildaufbau und der entscheidende Moment aufgenommen wurde, aber eher nicht, ob das jetzt die D6 oder die D3s war. Natürlich im direkten Vergleich sind die Unterschiede da, aber da muß man schon ins Detail gehen.

joe

Ingo, Du hast recht, wenn der AF perfekt sitzt sieht man unter normalen Bedingungen keinen oder kaum einen Unterschied ob ein Bild mit 20 oder 30MB aufgenommen wurde, ob mit einer DSLR oder DSLM. Aber bei DSLRs hat man einfach mehr Ausschuss als bei einer guten DSLM. Bilder die ich früher für scharf hielt, sind es nach den neuesten Massstäben nicht mehr. Braucht man das? Nicht unbedingt, aber ich bin froh von DSLRs auf DSLMs gewechselt zu haben. Natürlich ist mir grundsätzlich ein optischer Sucher lieber, aber der elektronische hat so viele Vorteile, und sie sind inzwischen auch nahezu perfekt, so dass ich den OVF nicht mehr vermisse.

Ingo

Jup, joe, stimmt. Gerade bei der Schärfe leistet die DSLM schon enormes. Bei der D3s ist der Trick, daß hier nur 12 Megapixel belichtet werden, die sind deutlich weniger anspruchsvoll als z.B. 24 oder 36 Megapixel. Und du kannst das Sigma Objektiv per USB-Dock exakt auf deine DSLR einstellen. Ehrlich gesagt, die Schärfe in der Kombination ist bei Action-Fotos enorm. Aber prinzipiell ist schon das Prinzip DSLM auf dem Sensor den Spiegelkameras überlegen.

joe

Wenn ich das gewusst hätte, war Anfang Juni eine Woche in Vevey im Hotel du Léman oberhalb vom Zentrum und habe ein sehr ähnliches Foto von Vevey gemacht, allerdings habe ich “les dents du midi” nicht abgeschnitten. Viel Erfolg!

lichtbetrieb

Klingt nicht besonders professionell eine Kamera aufnehmen zu wollen, die erstens noch gar nicht erschienen ist und andererseits in vielen Belangen ihrem DSLR Erben der 1DxIII überlegen ist. Oder ist die 1DxIII auch angedacht?
Oder möchte hier nur jemand etwas provozieren ?