Kameras Canon

Die Canon EOS R3 in Aktion: So sehen 30 fps aus

Erste Aufnahmen von den Olympischen Spielen in Tokio zeigen die eindrucksvolle Serienbildgeschwindigkeit der kommenden Canon EOS R3.

Auflösung von 24 Megapixeln quasi bestätigt

Ausgewählte Fotografen testen derzeit die Canon EOS R3 bei den Olympischen Spielen in Tokio und man konnte bereits erahnen, dass dieses öffentliche Testen der neuen Kamera einige neue Details zutage fördern würde. So hat sich in der Zwischenzeit beispielsweise bestätigt, was vor einigen Tagen bereits gemunkelt wurde: Die Canon EOS R3 wird höchstwahrscheinlich mit 24 Megapixeln auflösen. Das wissen wir dank einiger Bilder, die Fotograf Jeff Cable in Tokio mit der R3 geschossen hat. Diese Bilder enthalten auch nach dem Hochladen noch alle EXIF-Daten und enthüllen eine Auflösung von 6000 x 4000 Pixeln – das sind exakt 24 Megapixel.

Grundsätzlich ist es denkbar, dass Jeff Cable in JPEG fotografiert und nicht die volle Auflösung der R3 genutzt hat. Ganz sicher sein sollte man sich mit den 24 Megapixeln also noch nicht, doch es ist derzeit in jedem Fall die Auflösung mit der höchsten Wahrscheinlichkeit.

Serienbildgeschwindigkeit von 30 fps in Aktion

Auch Fotograf Atiba Jefferson arbeitet in Tokio mit der Canon EOS R3, er war unter anderem beim Skateboard dabei (Skateboarden ist in diesem Jahr zum ersten Mal olympisch) und demonstriert auf Instagram, wie genau die Serienbildgeschwindigkeit von 30 fps in der Praxis aussieht:

Canon selbst hat bereits offiziell bestätigt, dass die EOS R3 in der Lage sein wird, 30 RAWs pro Sekunde zu schießen. Die Größe des Zwischenspeichers ist zwar noch nicht bekannt, trotzdem ist die Geschwindigkeit natürlich beeindruckend.

Grundsätzlich kann man sich sicherlich darüber streiten, inwiefern man 30 fps denn nun wirklich „braucht“. Doch Fotografen wie Atiba Jefferson, die beim Skateboarden den absolut perfekten Moment im Bruchteil einer Sekunde erwischen möchten, werden sicherlich über jedes zusätzliche Bild pro Sekunde dankbar sein.

guest
49 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Könnte man das nicht auch – vielleicht sogar noch qualitativ besser – mit einem kurzen 8K oder 4K HQ Video-Clip erreichen? Also z.B. mit einer A1 oder einer R5 ohne mit 30B/s zu fotografieren? Möglicherweise reicht sogar ein gutes SP für das gleiche Ergebnis? Zumindest für Instagram müsste das locker reichen.

J.Friedrich

Probier es doch einfach aus mit Deiner R5 … wirst doch ein Videoprogramm haben. Musst aber 8k wählen um Vergleich sinnvoll (33 MP) zu 24MP bei R3 zu machen 4k sind nur 8 MP … 24MP-30f/s RAW hast Du dann aber immer noch nicht … 4k-Foto mit 30fps/jpg bietet Panasonic mit MFT seit bestimmt 5 Jahren in all seinen Modellen an … das funktioniert gut…aber wie gesagt bei 8 MP ist Schluss bei A3+ Prints

joe

Mein aktueller PC schafft kein 8K, warte noch mit dem Update bis die neuen Chips von Nvida verfügbar sind. Möchte nicht zu Apple wechseln

J.Friedrich

Witzig JoE! Habe einen Lenovo Labbeduddel von 2013 mit Windows 7 64Bit 8GB und 500GB-SSD… Mit Magix Video 2021 für 64,–.

Ich habe keine R5, habe mir aber eine 8k Sequenz mit 10 Sekunden gezogen. Bearbeitung funktioniert nicht super schnell, aber einwandfrei …

Das ist doch sicher für Dich kein Thema …

Mein Tipp für Deinen Versuchsaufbau: Kamera 45 Grad-Winkel zur Villenzufahrt, royale Gattin an 8k-Video Auslöser und Schwenk stellen: Ersten Jaguar mit Highspeed (Fahrer joe: JamesOfEmpire oo7) im 10x6m grossen Pool versenken, Zweiten Jaguar bei max. Speed fps Kamera hinter dem ersten Jaguar im Pool einparken (passen exakt hintereinander). „Kurz schütteln und in Kamera lächeln“ und mit drittem Jaguar ganz cool mit der Braut (die diese Aktion aufgrund ihres britischen Humors sicher amused) ne Runde in den Schweizer Bergen drehen … Abends dann noch ne Mega-Pool-Charity-Party für den Erwerb des Rechners schmeissen und nen geschüttelten Martini ganz lässig schlürfen … Die Dateien kannst Du dann an Mark schicken, der verlinkt die die bestimmt für einen der aktuell einen passenden Rechner hat … 😉

lichtbetrieb

Es ist ein Unterschied random 8k Material zu schneiden oder das 8k RAW Material der R5. Mein Rechner ist auch nicht potent genug, trotz 64 GB RAM und ryzen 3900x, guter Grafikkarte und schneller nvme Festplattenspeicher für das 8k der R5.

joe

Super Idee, aber ich wohne in der Schweiz und nicht in Deutschland, da kostet ein Haus in guter Lage etwa das 2,5fache einer Villa in Deutschland, dazu kommt, meine Frau ist zwar „british“ aber leider nicht von Adel und James Bond fährt Aston Martin. Der Pool wäre zwar gross genug, aber Du weisst sicher, dass Katzen wasserscheu sind. Ja und leider habe ich zur Zeit auch nur zwei Jaguare, somit ist das Ganze leider in der Form nicht realisierbar. Zwar fahre ich am Montag in die Berge ins Engadin und habe sogar eine hübsche Beifahrerin, allerdings nicht meine Braut – bin ja bereits verheiratet – aber meine älteste Tochter begleitet mich auf eine Bergtour. Der Kauf des PC’s scheitert wie Du wohl sicherlich gemerkt hast, nicht am Geld, sondern am passenden Chip. Den gibt es allerdings zur Zeit nur von Apple, somit muss ich leider noch etwas warten bis passendes von der PC-Front kommt. In diesem Sinne noch einen schönen verregneten Sommer. Es gibt übrigens kein schlechtes Wetter nur falsche Kleidung (jetzt kommt sicherlich wieder so ein Thomas und erzählt mir, dass ich nicht so etwas Triviales schreiben soll, das würde seine Intelligenz beleidigen – ich werds verkraften).

J.Friedrich

Na, dann komm mal „heil und trocken wieder runter“, also ich meine vom Berg, nicht von der Mini-Stech-Palme auf die Du wohl gerade geklettert bist 😉

Robbi

Nun ja, lieber Joe, „Der Kauf des PC’s scheitert wie Du wohl sicherlich gemerkt hast, nicht am Geld, sondern am passenden Chip.“ Also kann man nun so und so sehen, denn, mal ehrlich, bei einem Mann von Welt geht ja unter einem Hektar Dachfläche mal rein gar nichts, die Hütte muss ja nun nicht riesig sein, aber wenn einem mal einer aufs Dach steigen will, dann soll der Gast ja auch ein bisschen Auslauf haben. Die Preise in der Schweiz, nun ja, die mögen ja etwas höher sein als auf dem Hunsrück, aber es gibt auch andere Ecken auf dieser großen Welt, da kosten Grundstücke auch hin und wieder ein Paar Euro mehr. Solange sich die Grundfläche nicht im Bereich der Quadratkilometer bewegt dürfte der Kauf für einen Weltmann ja wohl keine wirkliche Rolex spielen, nehme ich mal an. Au Backe, hoffentlich war ich nun nicht „so ein Thomas“, obwohl, warum denn nicht, der Thomas ist schon in Ordnung! Sei froh, dass Deine Frau nicht von Stand ist, uralter Adel hat auch so seine Eigenheiten, sagen jedenfalls die Leute, die welche kennen. Kauf Dir vor der Tour noch eine A1, mit einer R5 auf den Berg steigen, dass geht ja… Weiterlesen »

Helga

Hat die R5 nicht zufällig 8K mit 29,97 fps ???
Zumindest meine hat das

joe

Muss ich jetzt erst mal nachschauen ob meine das auch sereinmässig hat!

Robbi

Bin nun nicht sicher, aber bei der R5 ist man, wenn man 8K aufnimmt bei den Bildern hinten mit RAW gekniffen, meine mich jedenfalls an so etwas zu erinnern.

joe (Nr. 2)

Ein Frame aus einem komprimierten Video ist doch wohl nicht mit einem vollwertigen RAW-Foto vergleichbar?!

Daher würde ich eine hohe Serienaufnahme immer einen Video vorziehen.

Robbi

Vollkommen richtig, lieber Joe No. 2!
Zumal man hier eben dann die Verschlusszeiten frei wählen kann, soll hier und da auch seine Vorteile haben, sagt der Eine oder der Andere!
Bevor es mir nun einer erklären möchte, 30 Langzeitbelichtungen die Sekunde geht natürlich nicht, schon klar!

joe

Ob man den Unterschied auf Instagram, auf dem Handy oder am PC sieht wage ich stark zu bezweifeln. Im Übrigen ist doch heute schon klar, dass es in Zukunft mehr und mehr Kurz-Clips statt Fotos geben wird.

Cat

Das Triviale war schon immer viel stärker verbreitet als das Ergebnis von Könnern – das liegt in der Natur der Sache.
Nur Vergleiche hinken, Film ist Film u Foto ist Foto – ein Motiv eine Minute abzufilmen wird eben niemals ein Foto – nicht wenn man eins der Bilder heraus nimmt und deutlich vergrößert.
Hoffe es bleibt so.

joe

Cat, das ist mir schon klar, aber wenn ich die Sequenz als Filmchen anschaue, ist es doch „Wurscht“ ob es mit 30Bildern/s fotografiert oder mit 30Bildern/s gefilmt wurde.

joe

nicht wenn du es als Video zeigst!

lichtbetrieb

Das geht ziemlich gut aus dem 8K Material der R5 frames zu ziehen. Das habe ich bereits bei der Makrofotografie gemacht. Video aufzeichnen und dann in der Kamera direkt die frames als JPG speichern.

Robbi

Donnerwetter sprach der Vetter!
Hab mir gerade mal die Serienbildgeschwindigkeit angesehen! Habe dazu keine Fragen mehr, höre aber sehr gerne die Kommentare von Leuten, die da noch anderer Meinung sein sollten!
Jeder, der kein Profibeschneider ist, dürfte hier alles finden, was er braucht!

Ingo

Schön, bester Robbi, endlich meckert einer mal nicht über die Möglichkeiten einer modernen Kamera. Ja, 30 Aufnahmen machen manchmal Sinn. Wenn man sich die Sequenz des Skater anschaut wird man sehen, daß tatsächlich nur 3-4 Aufnahmen wirklich auf einem sehr hohen Niveau gut sind. Entsprechend weniger wären es bei einer langsameren Serienbildgeschwindigkeit.

Robbi

Vollkommen klar, lieber Ingo, meckern kann man ja auch eigentlich nur über einen Preis, weil auch wenn ich 30 B/S nicht brauche, ja dann kann es mir aber doch trotzdem recht sein, wenn die Kamera dies bei dem Preis, den ich akzeptiere, trotzdem kann. War doch bei unseren 1ern genau so, Serienbildgeschwindigkeit, niemals genutzt, aber gestört hat die Fähigkeit deshalb in all den Jahren ja auch nicht, im Gegenteil, Frauchen hätte es nutzen können, wenn sie es denn gebraucht hätte, da hat ein Mehr eben rein gar nicht geschadet.
Genau wie ich bei Profis diese dauernden Gewichtsdiskussionen nicht nachvollziehen kann, scheint so nach der Logik „das Arbeitsgerät für die, die eigentlich gar nicht arbeiten wollen“ zu sein, wenn ich als Hobby-Robbi noch solche Sprüche ablasse, na gut, Hobby ist Spielen, aber Arbeit ist Arbeit, Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps.

René

Wird vermutlich ziemlich gleich zu einer anderen Cam mit 30fps aussehen 😉😉😉

Robbi

Wird vermutlich weder die Besitzer der Einen noch der Anderen so wirklich interessieren!
So kann dann jeder nach seinen Vorlieben glücklich werden, entweder Backstein oder eben mit aufgestecktem Monitor mit Kabelsalat und vielleicht noch einem Maibaum auf dem Monitor, jedem das Seine.

René Unger

Riesen Antwort mit viel nebenher zu einer kleinen Aussage meinerseits 🤣🤣🤣

Robbi

Stimmt und stimmt auch wieder nicht, gemessen an der Länge meiner Antworten im Durchschnitt war es eigentlich kurz gefasst, also der Aussage irgend wo schon angemessen.
Erwartest Du übrigens jetzt je nach Namen auch unterschiedliche Antworten?

Alfred Proksch

Entschuldigung, was passiert mit den superschnellen Kameras nach der Olympiade ?? Können die drei vier Agenturfotografen die R3 dann zurückgeben und gegen eine R5 tauschen? Wenigstens so lange bis die R1 auf den Markt kommt!

Robbi

Die werden die gar nicht zurück geben müssen, werden so wie so nur Leihgeräte sein!
Ich habe da eine ganz andere Frage, hab ich nun 2 komische Bekanntenkreise oder interessieren sich in etwa noch so viel Leute für Olympia und ähnliches wie auch für Kameras? Also so weit ich jedenfalls von den meisten höre scheint sich das Interesse an den Spielen eher in Grenzen zu halten.

Alfred Proksch

Du sagst es Robbi…

Für die Sportler die sich Jahre auf dieses ihnen wichtige Event vorbereitet haben tut es mir leid das sich auch in meinem Bekanntenkreis keine Sau für Olympia interessiert!

Im Gegenteil! Mein Nachbar, seit Jahrzehnten ein begeisterter Radler, sieht sich nicht einmal die großen Rundfahrten im Fernsehen an. Darauf angesprochen kam der Satz: Wen interessiert schon mit welchen Chemiekonzernen und mit welchem Ärzteteam der Sieger durchs Ziel getragen wurde!

Daraus und aus den Veränderungen bei der Sport Bilder Gewinnung sehe ich zukünftig keinen Markt für Canon, Nikon, Sony Sportboliden. Jetzt sind die letzten vor Monaten entwickelten Boliden vorgestellt worden.

Ob eine zukünftige Canon R1 noch Sinn macht wage ich angesichts der Lage zu bezweifeln. Wenn die Entwicklung fast fertig ist wird die R1 noch in kleinsten Stückzahlen als Image Produkt zu hohen Preisen auf Bestellung gefertigt, so sehe ich das!

Robbi

Ob die 1er jemals etwas anderes waren als die Kameras zur Darstellung der Leistungsfähigkeit und ansonsten vom Massenprodukt 5 finanziert wurden ist eine ganz andere Frage, nur, wenn dann das Massenprodukt wegbricht, wer soll sie dann noch finanzieren? Genau so sehe ich es auch mit der R3, der Sinn war wohl der, man wollte das Max. produzieren, damit dann Kunden zu einer R6 greifen, wenn dies hinhaut sollte es mich für Canon freuen, warten wir es einfach ab. Aber die Olympiade ist ja schon ein Reinfall, nächstes Jahr in Katar wird es, falls es dann stattfindet, noch eine größere komische Nummer. Da haben sich doch alle Beteiligten selbst ins Knie geschossen, denn eigentlich wollte es Katar wohl austragen, um das Image zu verbessern, ging ja wohl in die berühmte Hose, die FIFA hat einen ganz wundervollen Nachgeschmack erzeugt und ich nehme mal sehr stark an, dass die Einheimischen sich für Fußball interessieren wie die berühmte Kuh fürs tauchen. Da werden dann wohl Staatsdiener dazu verdonnert werden, in die Stadien zu gehen und sollte einer, was dann lustig wäre, dort mit einem berühmten Rennkamel vorreiten (absolut nicht nötig, die Straßen sind besser als bei uns, was kein Kunststück ist), dann würde… Weiterlesen »

Rolf Carl

Es ist immer interessant, zwei Sportbanausen beim Diskutieren mitzuverfolgen.

Rolf Carl

Es gibt genug Leute, die sich für Olympia interessieren, dazu braucht es deine Nachbarn nicht.
Und übrigens, das Dopingproblem betrifft eigentlich nur die Ausdauer- und Schnellkraftsportarten. Bei allen technischen Sportarten, und das sind die meisten, bringt Doping nämlich rein gar nichts. Den ganzen Sport als verseucht zu bezeichnen, ist also ziemlich unverfroren.
Neben den wenigen Sportfotografen gibt es noch zahlreiche Amateure, vor allem im Randsportbereich. Dazu noch tausende Wildlifefotografen allein in Europa. Ich würde jetzt mal behaupten, dass auch in Zukunft mehr Sportboliden verkauft werden als Fuji GFX 100.

Alfred Proksch

Rolf Carl Du verstehst da etwas falsch. Es ist nichts dagegen einzuwenden wenn sich Menschen sportlich betätigen weil das der Gesundheit förderlich ist. Mein Nachbar fährt trotzdem immer noch seine Kilometer auf dem Rad obwohl ihn die TOP Ereignisse im Radsport nicht mehr interessieren.

Nebenbei bemerkt soll es Mittel für Schützen geben um A die Konzentration zu erhöhen und B die Nerven im Zaum zu halten. Wenn das mal keine technischen Disziplinen sind.

Wildlifefotografen kann ich an den Wochenenden bei uns im Vogelschutzgebiet beobachten. Seltsam das davon noch etliche ihre DSLR Kameras benutzen. Es sind aber fast immer die selben Menschen und man grüßt sich mittlerweile. Tausende sind das nicht, eher ein-zwei Hände voll.

Mit Deiner Vermutung das mehr Sportboliden als GFX100 verkauft werden könntest Du momentan noch recht haben, in Zukunft wird sich das ändern einfach schon deshalb weil die Sportboliden durch andere Produkte ersetzt werden. Bei den günstigeren Mittelformat Kameras wie der GFX100S bin ich mir nicht sicher und zusammen gerechnet einschließlich der Hasselblad Modelle sehe ich ein sportliches Unentschieden.

Kann man auch nur bedingt vergleichen und das dürfte Dir bekannt sein!

Robbi

Da ich mich in diesem Bereich des Lebens nie äußere erzähle ich nun mal ein Märchen, darin geht es gerade anders rumm: Es war einmal eine verzweifelte rumänische Mutter, die hatte ein kleines Mädchen, dass hatte Hummeln im Hintern! Kein Arzt konnte helfen (damals war man Gott Lob noch nicht so weit), das Kind zappelte und zappelte und irgendwann gab eine Freundin der Mutter einen Rat: „Bring die Kleine doch zum Sport!“ Und die Mutter hörte auf ihre Freundin, und das kleine Mädchen turnte und turnte und turnte. Morgens wenn das Licht in der Halle anging turnte die Kleine schon, Abends, wenn der Hausmeister das Licht löschen wollte, da turnte die Kleine immer noch! Die gleiche Mutter, 40 Jahre später in Deutschland, geht zum Fachmedizinmann, der sagt „kein Problem, ADHS (ob es stimmt oder nicht spielt keine Rolle), ich verschreibe Ihnen Ritalin und hat sich´s!“ Die Mutter ist glücklich, endlich hat sie ihre Ruhe, die Kleine macht, was alle Kinder machen, sitzt vor dem PC und träumt glücklich vor sich hin. Nun würde meine kleine Geschichte ja gut enden, leider aber muss die Mutter den Beipackzettel zu guter Letzt lesen und da trifft die Frau fast der Schlag, denn da… Weiterlesen »

ccc

Wildlifefotografen kann ich an den Wochenenden bei uns im Vogelschutzgebiet beobachten. Seltsam das davon noch etliche ihre DSLR Kameras benutzen. Es sind aber fast immer die selben Menschen und man grüßt sich mittlerweile. Tausende sind das nicht, eher ein-zwei Hände voll.
Und von diesem einen Schutzgebiet schließt Du nun auf ganz Europa… 🤔

Rolf Carl

Stimmt, DSLRs sind bei Wildlifefotografen noch in der Überzahl, aber einige steigen jetzt langsam um. Bisher war ein Umstieg aus verschiedenen Gründen noch zu wenig attraktiv, aber bei Sony und Canon hat sich das inzwischen geändert. Ausserdem darf auch nicht vergessen werden, das es sich hier um Investitionen von mindestens 20’000 Euro handelt, das ist ja auch nicht gerade ein Pappenstiel.
Was du bei deiner Beobachtung vergisst ist, dass es in Europa sicher etwa 1000 oder mehr Schutzgebiete gibt. An den grossen europäischen Wettbewerben nehmen jeweils etwa 1000 Fotografen teil, und das sind die allerbesten (sehr viel Profis). Dazu kommen sicher noch einige tausend, die das nur aus Freude an der Natur und der Fotografie machen und sich nicht mit den besten messen wollen oder können. Du kannst also davon ausgehen, dass es wahrscheinlich mehr Wildlife- als Sportfotografen gibt.

Alfred Proksch

Meine Zustimmung hast Du. Mit Canon Ausrüstungen kann man außerdem nicht viel verkehrt machen. Gründe dafür sind die eingängige intuitive Bedienung, die Robustheit der Boliden und vor allen Dingen das breite sich ständig erweiternde Objektiv Angebot.

Rolf Carl

So ist es! Nikon legt hoffentlich bei den Teleobjektiven auch bald nach, denn sonst warten die Fotografen mit dem Wechsel auf DSLM noch weiter ab.

joe

…Bei allen technischen Sportarten, und das sind die meisten, bringt Doping nämlich rein gar nichts… Rolf, das ist leider falsch. Das bringt eine ganze Menge. Wenn Du Präparate verwendest die die Regenerationszeit verkürzen kannst du wesentlich intersiver und häufiger trainieren und hast somit einen grossen Vorteil gegenüber ungedopten Athleten. Was Du meinst sind Anabole Steroide und Wachstumshormone, diese bringen bei technischen Disziplinen tatsächlich relativ wenig und sind dort weniger sinnvoll.

Rolf Carl

joe, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Dopingmissbrauch bei Sportarten wie Rad, Langlauf und den Laufwettbewerben der Leichtathletik am häufigsten vorkommt, bei technischen Sportarten bringt es zu wenig, da setzen die heutigen Sportler auf Mentaltrainer. Schwarze Schafe gibt es natürlich immer noch, aber die Kontrollen sind heutzutage so gut, dass es sich die Sportler zweimal überlegen, ob sie mit Doping riskieren wollen, ihre Karriere zu ruinieren.

joe

Am häufigsten entdeckt wird, müsste es heißen, die Substanzen die im Training zur Verbesserung der Regeneration genommen werden bauen sich in 36Stunden ab und Du glaubst doch nicht, dass überall so genau kontrolliert wird wie in Deutschland oder der Schweiz.

Rolf Carl

Doch, das denke ich, vor allem Spitzensportler/innen, die z.B. an Olympia teilnehmen, müssen sich nach internationalen Richtlinien kontrollieren lassen. Dies beinhaltet auch unangekündigte Kontrollen in der Trainingsphase, und die Sportler müssen immer ihren Standort angeben, um diese Kontrollen jederzeit zu ermöglichen. Es wurde übrigens ein Athlet für Olympia gesperrt, weil er bei 3 dieser Kontrollen nicht anwesend war, und auch andere wurden im Vorfeld erwischt, etwa der Schweizer Sprinter, der in den USA lebt. Ihm droht eine Sperre von bis zu 5 Jahren, womit seine Karriere zu Ende wäre.

Irgendwann erwischt es jeden, siehe Lance Armstrong. Auch dank der Blutproben, die übrigens standardmässig über 10 Jahre tiefgekühlt gelagert werden, konnte er zweifelsfrei überführt werden. Ausgangspunkt der Überprüfung war die Beichte eines ehemaligen Teamkollegen, der selbst des Dopings überführt wurde.

Ich denke, der Spielraum für Dopingsünder wird immer kleiner, denn auch Unregelmässigkeiten bei den periodisch entnommenen Blutproben können auf Doping hinweisen. Betrüger gibt es überall, aber beim Sport sind sie unterdessen in der absoluten Minderheit, dank der immer schärferen Kontrollen.

joe

Stimmt in der Theorie, aber in der Praxis ist das so, dass in wenigen Ländern ausserhalb Westeuropas unangekündigte Trainingstests stattfinden, dort wird aus nationalem Interesse oder auf Grund von Bestechung vorher informiert, dann weiss man, wann man was einnehmen kann ohne erwischt zu werden. Du glaubst doch nicht etwa im Ernst, dass ausgerechnet z.B. in Jamaica oder gewissen afrikanischen Staaten jede zweite Hausfrau schneller rennt als Spitzensportler aus dem Rest der Welt?

Rolf Carl

Immerhin hat bei den Männern über 100 m ein Italiener gewonnen, das hätte es in den grossen Dopingzeiten niemals gegeben. Manche Missstände werden eben nur langsam besser, aber sie werden besser. Time will tell.

Rolf Carl

Deutschland ist ja auch eine reine Fussballnation, oder besser gesagt, war es mal.

Robbi

Sehr richtig, lieber Rolf, genau deshalb sollte man ja auch die WM nächstes Jahr in der Schweiz austragen, denn wenn Deutschland den Titel holen will, dann bedarf dies bei dieser Mannschaft heute des „Überwunder von Bern“, sonst wird es aber Essig mit WM-Gold für Deutschland! Übrigens, ich würde mich nicht als Sportbanausen sehen, aber wenn bei Kamelrennen heute erheblich mehr High-Tech zum Einsatz kommt als bei jeder modernen Kamera, wenn die Zossen heute von Reit- Robotern geritten werden, dann sei dem Robbi doch schon mal die Frage gestattet, was da noch Sport sein soll. Was hat so ein Kamel mit einem Spitzenfußballer gemeinsam? Sehr richtig, sowohl beim Höckertier wie beim Homo-Lederballicus laufen da mehrere Millionen Kapital pro Stück über den Platz, eine Kamelelf (ohne Ersatzbank) dürfte es mal auf schlaffe 30-40 Millionen Dollar bringen, in der Kreisklasse beim Fußball tritt keiner mehr für lau gegen die Pille und Olympia ist auch nur noch ein großes Geschäft, selbst wenn die Goldmedaillen aus reinem Gold währen währen die nur das Kleingeld, was die FIFA von Staaten so an „Sonderrechten“ einfordert spottet jedem Gleichheitsgrundsatz bei jedem Steuergesetz aller Staaten, da kann man als Robbi schon mal das Interesse am Sport auf Eis legen,… Weiterlesen »

Rolf Carl

Ich glaube nicht, dass die Schweiz gewillt ist, so viel Geld wie B…bauer 2006 oder Katar lockerzumachen, nur um eine WM zu haben. Und überhaupt, jetzt ist mal die Schweiz mit dem WM-Titel an der Reihe, Deutschland hat schon genug gewonnen.

Zudem habe ich mit Kamelen nicht viel am Hut, ist mir auch egal, was so ein Vieh kostet, und in die arabischen Staaten werde ich sowieso nie mehr reisen, ist mir zu gefährlich.

joe

So billig wie Deutschland ist man noch nie an eine WM gekommen. Dank Beckenbauer und seiner Popularität hat es nicht einmal 6Millionen gekostet! Was denkst du was Katar und Russland bezahlt haben, da kannst du gleich mit dem Faktor 10 rechnen. Keine einzige WM ging jemals ohne dass jemand geschmiert wurde an irgend eine Nation. Eigentlich hätte die WM 2006 aus unerfindlichen Gründen nach Südafrika gehen sollen, obwohl Deutschland die besserer Bewerbung hatte, deshalb hat man die Popularität Beckenbauers genutzt der ein jahr lang um die Welt gereist ist, es gibt glaube ich keine Fussballnation die er nicht besucht hat. Im Übrigen hat er nicht Personen geschmiert, sondern Aufbauhilfe für Fussballzentren versprochen (und geleistet). Im Übrigen war 2006 eine der schönsten WMs überhaupt und – im Gegensatz zu anderen Ländern – ein sehr faires und nettes Publikum. Beckenbauer ist zu verdanken, dass die Welt Deutschland in einem anderen Licht sieht. Dafür bin ich ihm dankbar!

Georg Conrad

Canon war & ist das exclusivste was es gibt & gut ists

joe

Das Exklusivste was es gibt ist Dein Leben, das gibt’s – ausser bei James Bond – nur einmal! Also geniesse es – ob mit oder ohne Canon!