Canon Kameras

Canon: Drei neue DSLRs geleakt

Canon will anscheinend mit einer ganzen Reihe von neuen Kameras ins Jahr 2018 starten, denn nun wurden gleich drei neue Spiegelreflexkameras geleakt.

Canon registriert drei neue Spiegelreflexkameras

Canon will allem Anschein nach mit Vollgas ins neue Jahr starten, denn das Unternehmen hat kürzlich nicht nur die neue Canon EOS M50 registriert, vielmehr sind nun auch Dokumente zu drei weiteren Kameras geleakt worden. Dabei handelt es sich um drei Spiegelreflexkameras, die Canon bei entsprechenden Zulassungsbehörden registriert hat:

  • Canon EOS 2000D
  • Canon EOS 3000D
  • Canon EOS 4000D

Alle drei Kameras sollen wahlweise nur als Gehäuse, als Kit mit dem 18-55mm IS II oder als Kit mit dem 18-55mm DC III erhältlich sein.

Man kann es von den Bezeichnungen bereits ableiten: Bei allen drei DSLRs wird es sich voraussichtlich um Spiegelreflexkameras für Einsteiger handeln. Die aktuellste Kamera in der Produktreihe mit vier Ziffern ist die Canon EOS 1300D, die im März 2016 vorgestellt wurde.

Anfang Januar 2018 findet die CES 2018 in Las Vegas statt, im Februar folgt dann die CP+ 2018. Man kann damit rechnen, dass Canon dort die geplanten Neuheiten vorstellen wird.

Meine persönliche Meinung

Ich bin ehrlich gesagt etwas verwundert. Dass Canon im Januar oder Februar gerne mal eine neue DSLR für Einsteiger vorstellt, ist ja bekannt – aber gleich drei neue Modelle? Zudem noch drei DSLRs, die derselben Modellreihe (vier Ziffern) angehören sollen? Das erscheint mir doch etwas viel. Auch lassen die Bezeichnungen nicht darauf schließen, dass es sich um Schwesternmodelle mit kleinen Unterschieden handeln wird, da hätte Canon vermutlich eher auf Bezeichnungen wie EOS 2000D, 2100D und 2200D gesetzt.

Ich bin insgesamt also noch etwas skeptisch, ob Canon wirklich drei „eigenständige“ und komplett neue Spiegelreflexkameras für Einsteiger vorstellen wird. Wie seht ihr das?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

13 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Vielleicht konzentrieren sich sich nur noch auf den Massenmarkt, vielleicht sind da die Margen höher und die Konkurrenz zumindest in dem Markt nicht so groß und der Name Canon hat dort noch seinen Glanz??? Aber in das mit klassischen SLR’s so hinhaut…. Oder sie konzentrieren sich auf die Klasse in der sie derzeit konkurrenzfähige Kameras bauen können…😜. Egal wie, irgendeine Strategie steckt dahinter… und wenn der gleiche die Strategie gemacht hat wie die letzten paar Jahre… armes Canon.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass mit dieser neuen, 4stelligen Serie die alten Bezeichnungen (7D, 80D und 800D) abgelöst werden!

    Schliesslich wären dabei höchstens noch die 8er/9er möglich gewesen und um einen technischen Angriff auf die Konkurrenz zu starten, wäre die Einführung neuer Bezeichnungen in Kombi mit wesentlich besserer Ausstattung der jeweiligen Kameraserien, ein guter Auftakt!

    Ihr seht, auch wenn ich als jahrzehntelanger Fan von CANON-Produkten letztens zu SONY gewechselt bin…ich habe Hoffnung auf Besserung bei Canon 😉

    Warten wir’s ab.

  • Da bin ich voll bei dir Mark. Zwar fand ich es schon immer merkwürdig, dass Canon im 4-stelligen Segment immer nur eine aktuelle Kamera am Start hatte, aber gleich drei neue 4-stellige wäre für mich wirklich überraschend.
    Den 4-stelligen Modellbereich zu verstärken könnte mit Blick auf den Massenmarkt (Mediamarkt, Saturn etc) durchaus Sinn machen, aber ich frage mich mit welcher Abstufung man bei so vielen Modellen a) preislich und b) ausstattungsmäßig abgrenzen wollte. Macht keinen Sinn.
    Gruß

  • Alles deutet auf drei neue APSC Kameras hin. Eigentlich besteht bei Canon im Einsteiger Segment kein Bedarf, es sei denn Canon bringt in der APSC Klasse einen neuen Sensor.

    Die 1300 behält den bisherigen und die angemeldeten Neuheiten (2000, 3000, 4000) bekommen den verbesserten Sensor spendiert.

    Danach ist der Spiegellos Markt an der Reihe, es werden sowohl APSC als auch Vollformat Produkte dringend gebraucht.

    So würde ich als Canon vorgehen wenn ich etwas zu sagen hätte.

    • Alfred,
      nachdem ich meinen ganzen DSLR Krempel wegen Krankheit verkauft hatte und zwei Jahre Kameralos durchs Leben gestreift bin, bin ich sozusagen „Systemfrei“ wieder im DSLM Bereich eingestiegen. Also ich bin ein Kunde mit gewissen Ansprüchen aber kein Nerd, Canon hat einige DSLM Kameras im Angebot aber bitte nenne mir EINEN Grund für Systemlose mit gewissen Ansprüchen warum man zur M Klasse greifen sollte. Canon User kann ich ja verstehen die etliche lichtstarke Objektive besitzen und diese dann via Adapter zB an einer M5 betreiben aber für mich als Quereinsteiger ein no Go und somit ein total uninteressantes System dank lichtschwacher Objektive, daran sollte Canon mal arbeiten !

  • Ich würde sagen, man könnte diese Webseite in „Sony-Lovers-Canon-Haters.de“ umbenennen. Man sieht es fast in allen Kommentaren. Irgendwie versuchen die Leute fast alle Canon Produkte mit Sony zu vergleichen 🙂

    Ziemlich schade.

  • ……Man kann es von den Bezeichnungen bereits ableiten: Bei allen drei DSLRs wird es sich voraussichtlich um Spiegelreflexkameras für Einsteiger handeln. Die aktuellste Kamera in der Produktreihe mit vier Ziffern ist die Canon EOS 1300D, die im März 2016 vorgestellt wurde…..

    Sollte Canon bei ihrem Stand bleiben, sind die Neuen mit Tausender Nr wohl für Altenheimbewohner ??

    Canon hat doch wohl was um die 1300, dann die 200 bis, dann die 80, dann die 1er Serie
    Nun ab 2000 bis.. ??
    Das ist stark, Canon will es jetzt wissen und absolut jeden ansprechen.

    Oder bringen sie etwas nie da gewesenes ??
    Lassen wir uns also überraschen, da ja noch niemand was genaues weiß.

  • Die Bezeichnungen könnten Decknamen oder „Arbeitstitel“ sein, da würde ich mich nicht auf die 4-stellige Einsteigerklasse festlegen. Jedenfalls haben die anderen Kamerahersteller vorgemacht, was technisch möglich ist (zB Preburst und 20 Bilder/Sek für Sportfotos, Life-Composite für Lichmalerei und Astrofotos, 4K oder 6K-Aufnahme für den perfekten Moment, Super-Slomo, Sensoren mit hohem Dynamikbereich wie zB Nikon oder Sony, dazu Modifikationen mit verschiedenen Apps etc). Canon hinkt WEIT hinterher muss nun dringend nachziehen. Ich brauche diese Features in einer bezahlbaren Low-Light-fähigen Vollformatkamera. Aufgrund meiner geliebten L-Objektivsammlung wäre ich an einer tollen Lösung seitens Canon hochgradig interessiert.

  • Jemand mit einem halbwegs aktuellem Bezug zu Digitalkameras sieht, daß DSLM’s nur was für althergebrachte sind. Canon sollte mal abseites der M5 was bringen. Spiegel ist nicht mehr zeitgemäß. Braucht keiner verteidigen, its over and out.