Canon Kameras

Canon EOS 6D Mark II: Schlechter als die 6D im High-ISO-Bereich?

Fotograf Alan Dyer hat getestet, wie sich die Canon EOS 6D Mark II bei Nachtaufnahmen schlägt. Das Ergebnis: Die alte 6D liefert bessere Ergebnisse!

Kritik und Lob für die Canon EOS 6D Mark II

Die Canon EOS 6D Mark II bietet nach wie vor Gesprächsstoff. Auf der einen Seite liefert Canon hier eine gute Allround-Kamera, auf der anderen Seite erfüllt die 6D Mark II allerdings nicht die technischen Anforderungen, die viele Nutzer im Jahr 2017 an ihre Kamera stellen. Vor allem der Sensor der neuen Vollformatkamera musste bisher viel Kritik einstecken, da Canon es nicht geschafft hat, den Dynmikumfang im Vergleich zur 4 1/2 Jahre alten 6D nennenswert zu verbessern.

Aus einigen Testberichten ging bisher allerdings hervor, dass die Kamera wohl im High-ISO-Bereich recht gute Ergebnisse abliefern soll. So war beispielsweise Chris von TheCameraStoreTV in seinem Test zur 6D Mark II recht angetan von den Bildern, die die Kamera bei schlechtem Licht liefert:

„Ich bin beeindruckt von der Low-Light-Performance!“

Neue Testergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen

Nun sind allerdings neue Testergebnisse aufgetaucht, die eine ganz andere Sprache sprechen. So hat Fotograf Alan Dyer nämlich die Canon EOS 6D Mark II getestet und den Fokus bei seinem Test voll und ganz auf Nachtaufnahmen und somit die High-ISO-Performance der neuen DSLR gelegt. Zum Vergleich hat er die alte 6D herangezogen.

Die Ergebnisse des Tests sind absolut eindeutig. Vor allem im High-ISO-Bereich überzeugt die alte Canon EOS 6D mit besseren Bildern und weniger Rauschen. Die beiden Vergleichsbilder könnt ihr euch hier anschauen:

Nun kommt die Canon EOS 6D Mark II natürlich mit einer höheren Auflösung daher, und mehr Megapixel führen automatisch auch zu mehr Rauschen. Trotzdem sollte man bei einer Steigerung von nur 6 Megapixeln und einer Entwicklungszeit von 4 1/2 Jahren zumindest gleichwertige Ergebnisse erwarten dürfen.

Meine persönliche Meinung: Ich bin etwas irritiert, denn eigentlich sah es ja bisher so aus, als würde die 6D Mark II im High-ISO-Bereich gute Ergebnisse liefern. Aber vielleicht ist es hier ein bisschen, wie ich es bereits im Artikel “Meine Meinung zur Canon EOS 6D Mark II” beschrieben habe. Wenn ich in ein Auto mit 400 PS steige, dann bin ich beeindruckt, wie schnell das Auto ist. Genauso bin ich vermutlich beeindruckt, wenn ich mir die High-ISO-Aufnahmen der 6D Mark II anschaue. Auch Alan Dyer bezeichnet diese objektiv betrachtet als “sehr gut”. Doch wenn ich dann andere Autos zum Vergleich heranziehe, diese Autos alle 600 PS haben und teilweise deutlich älter und günstiger sind – dann ist das 400-PS-Auto im direkten Vergleich einfach zu langsam. Und zu teuer.

Generell: Nie aufgrund einzelner Testergebnisse eine Kaufentscheidung treffen. Doch wenn ihr euch für die 6D Mark II interessiert und die High-ISO-Performance für euch wichtig ist, dann würde ich an eurer Stelle zumindest nochmal andere Tests zum Vergleich heranziehen.

Update: Insgesamt scheinen die JPEGs der 6D Mark II mit einem besseren Rauschverhalten im ISO-Bereich punkten zu können als die RAWs. Dikussionen dazu weiter unten in den Kommentaren.

via: PetaPixel

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
20 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare