Canon Kameras

Canon EOS M200: Neue DSLM mit APS-C-Sensor im Anmarsch

Canon wird offensichtlich noch in diesem Jahr eine neue DSLM mit APS-C-Sensor auf den Markt bringen, die Canon EOS M200.

Neue DSLMs für unter 1.000 Euro

In den letzten Wochen hat sich im Bereich der günstigen Systemkameras einiges getan. So hat Fujifilm beispielsweise vor wenigen Tagen die neue X-A7 vorgestellt, die auf der einen Seite für Einsteiger, aber auf der anderen Seite auch für Besitzer einer „großen“ Fuji Kamera interessant ist. Wenn man beispielsweise eine X-H1 besitzt, dann könnte die X-A7 mit ihren kompakten Abmessungen und dem geringen Gewicht wunderbar als Zweitkamera für unterwegs genutzt werden.

Auch Canon hat kürzlich mit der Canon EOS M6 Mark II eine neue kompakte DSLM vorgestellt, die mit einem Preis von rund 1.000 Euro aber nicht mehr absolute Einsteiger anspricht. Macht aber nichts, denn für diese Einsteiger hat Canon ja die EOS M100 im Angebot – und genau diese M100 wird anscheinend schon bald einen Nachfolger erhalten.

Canon EOS M200 soll bald erscheinen

Die Webseite Nokishita berichtet nämlich, dass Canon bald die Canon EOS M200 präsentieren wird. Details zu der neuen DSLM mit APS-C-Sensor sind im Moment noch nicht bekannt, doch man kann sich aufgrund der Namensgebung relativ sicher sein, dass die M200 eine waschechte Nachfolgerin der inzwischen zwei Jahre alten M100 werden wird.

Es wird interessant zu beobachten sein, wie Canon die EOS M200 im Vergleich zur EOS M50 positionieren möchte. Natürlich darf die EOS M50 nicht übertroffen werden, gleichzeitig muss Canon aber einige Verbesserungen im Vergleich zur EOS M100 anbieten. Wir sind gespannt, wie der Marktführer dieses Problem lösen wird.

Weitere Infos zur Canon EOS M200 werden mit Sicherheit bald auftauchen, denn Canon wird die neue Kamera bestimmt pünktlich zum Vorweihnachtsgeschäft in den Regalen der Händler sehen wollen.

Quelle: Nokishita

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

17 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • 🤣 🤣 🤣 🤣 Dein Ernst, oder war das Sarkasmus. Diese Kamera kann es ja nicht einmal mit der alpha 6000 aufnehmen, geschweige denn etwas neuerem von Sony und Co.

      Canon sollte es lieber bleiben lassen. Nokia Effekt

  • Ich denke mal, diese EOS M200 wird keinen Sucher haben und kein 4K Video. Sie wird den neuen Bildbearbeitungsprozessor bekommen und Canon wird den Auflösungsvorteil der EF-M Objektive auch bei der EOS M200 für einen 32 MPx-Sensor nutzen. Sony kann das mit seinen preiswerten Objektiven nicht, weil die vergleichsweise schlecht auflösen. Zudem sind die Apps von Canon für eine Zusammenarbeit mit dem Smartphone (Fotos bearbeiten/taggen/versenden) recht gut.

    • Du weißt schon das Canon in keinster Weise mit Sony verglichen werden kann, da Sony bereits in der absoluten Einstiegsklasse bessere Objektive baut als Canon.

      Im übrigen ist auch die Konnektivität besser als bei Canon.

      Canons apsc haben nie 8-11mpix überschreiten können, während Sony und Fuji immer volle 24 aufgelöst haben.

      Außerdem sind die Canon Sensoren im besten Fall schlecht, da bringen auch die Megapixel nichts mehr.

      • Zitat:
        „Du weißt schon das Canon in keinster Weise mit Sony verglichen werden kann, da Sony bereits in der absoluten Einstiegsklasse bessere Objektive baut als Canon.“

        Ich kenne sowohl die Sony Einsteiger-Objektive als auch die EF-M Objektive.

        Ihre Aussage entspricht weder meinen Erfahrungen noch den Angaben auf DXOmark.
        Die Auflösung der Canon Objektive ist etwa doppelt so hoch. Noch dramatisch besser sieht es an den Rändern aus. Die CAs sind wesentlich geringer, die Vignette geringer und vor allem sauberer und nicht wellenförmig wie beispielsweise bei dem Sony SELP1650.

        Aber wenn Sie meinen – kaufen Sie ruhig Sony – nur zu.

      • Das Sony SELP1650 hab ich selbst ausprobiert. Schlechter geht’s wirklich nicht. Bei dem Randabfall der Schärfe und der Helligkeit hat man das Gefühl durch ein altes Teleskop zu schauen. Glaubt man meinem Kumpel, der A9-User ist, dann sind fast alle günstigen Sony-Objektive schlecht, aber es gibt ja noch G Master usw… Nur leider teuerer. Ich versteh einfach nicht, warum Sony-Fanboys so beratungsresistent sind, aber es gibt ja Boxer Fahrer, die meinen eine GS ist besser als eine KTM, nur weil die gekauften „Tests“ von Motorrad was anderers sagen. Vielleicht fehlt auch einfach das technische Verständnis, wenn sie dann beim Tanken auch Öl nachfüllen müssen und mehr Sprit verbrauchen bei bescheidenen Fahrleistungen.

      • @Pit
        …genau wie auf deinen Kommentar….

        Intelligenteres ist dir nicht eingefallen? Wenigstens witzig hättest du sein können!!!

        Neben den 27 Kameras im mittleren und unteren Preis- und Qualitätssegment (M3, M5, M6, M6 II, M50, M100, G1x, G3X, G5x, G5x II, G7X, G7X II, G7X III, SX 70HS, SX 430HS, SH 620HS, SH740HS, EOS 100D, 200D, 250D, 750D, 760D, 800D, 1200D, 1300D, 2000D, 4000D)* fehlt tatsächlich noch eine M200, die wird dringend gebraucht!

        Eher weniger wichtig sind die Modelle: 5D5 und oder eine entsprechende R, eine 1DX als R, eine hochauflösende als R – aber die werden ja nicht unbedingt benötigt, das hat ja noch Zeit!

        * Keine Garantie auf Vollständigkeit, habe nur zusammengeschrieben was aktuell noch auf den offiziellen Canonseiten angeboten wird und zu kaufen ist.

  • Ich bin mit meiner M100 „Immer-Dabei“ nach wir vor zufrieden. Selbst die 15-45mm Kit-Linse ist nicht schlecht. Daher wäre eine M200 mit 32 MPix Sensor für mich gut denkbar. Darauf ein Canon 32mm f1.4 gepackt, und die Foto-Investitionen für dieses Jahr wären erledigt…

  • Ich hab die M100, zusammen mit Objektiven wie dem EF-M 11-22 und dem EF-M 22 eine tolle und sehr leichte Kombi. Ich denke, die M200 wird da nichts extrem Neues hergeben. Halt eine normale Weiterentwicklung der M100 auf das aktuelle Niveau. Das ist gut. Ob ich die M100 dann gegen die M200 tausche, wird man sehen. Ggf. überspringe ich und warte auf die M300 :-D.

  • Wie spannend die Kamera ist zeigt sich auf Canon Rumors – seit 4Tagen alle zur Zeit erhältlichen Infos online und 0 (Null) Posts bzw. Zuschriften. Diese Kamera gehört in die Kategorie „Flüssiger als Wasser“, also überflüssig.