Canon Kameras

Canon EOS M50 Mark II kommt (vorerst) nicht nach Europa

Die Canon EOS M50 Mark II wird zumindest vorerst nicht nach Europa kommen. Ein wirklicher Verlust ist das aber nicht.

Canon EOS M50 Mark II präsentiert

Gestern hat Canon die EOS M50 Mark II vorgestellt, eine neue spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensor, die auf die äußerst beliebte Canon EOS M50 folgt. Mehr als zweieinhalb Jahre sind seit der Präsentation der M50 vergangen, grundsätzlich hatte der Marktführer also genügend Zeit, um einen würdigen Nachfolger zu entwickeln.

Mit wirklich nennenswerten Neuerungen weiß die Canon EOS M50 Mark II aber leider nicht zu überzeugen. Im Gesamten fühlt sich die Kamera eher an wie ein großes Firmwareupdate und nicht wie der Nachfolger einer der beliebtesten Canon Kameras der letzten Jahre. Die Hardware ist absolut identisch mit der der Vorgängerin und die wichtigste Neuerung dürfte beim Augen-Autofokus zu finden sein, der nun in allen Foto- und Video-Modi funktioniert.

Kein Marktstart in Europa geplant

Wir haben gestern in unserem Artikel zur Canon EOS M50 Mark II bereits darauf hingewiesen, dass Canon Deutschland keine Pressemitteilung und keinerlei Informationen zu der neuen Kamera veröffentlicht hat und haben deshalb bereits vermutet, dass die M50 Mark II vielleicht gar nicht in Deutschland auf den Markt kommen wird.

Wir haben dazu bei Canon Deutschland nochmal nachgefragt und eine Bestätigung für diese Vermutung erhalten: “Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegen uns leider keine Informationen vor, ob und wann die EOS M50 Mark II in Europa eingeführt wird.”

Es sieht aktuell also nicht so aus, als würde man die Canon EOS M50 Mark II bald im deutschen Handel erwerben können. Ein großer Verlust ist das, wie eingangs bereits erwähnt, allerdings nicht. Schade, wenn man sich den Erfolg der M50 anschaut, dann hätte eine M50 Mark II in der Theorie sicherlich ebenfalls das Potenzial gehabt, ein Verkaufsschlager zu werden.

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Da haben sich jetzt einige umsonst aufgregt! Wie war das noch? Erst schreien, wenn es weh tut!

Ingo

Das ist die Seite von Canon, die ich wirklich nicht mag. So innovativ die neuen Objektive, die Kameras und auch der Blitz sind, im gleichen Maße werden verkaufte Geräte nicht wirklich gepflegt.
Auch wenns wieder mal nicht hier hingehört, aber bitte mal das neue Firmwareupdate für die X-T3 von Fuji anschauen. Mal als Beispiel, was alles per Software möglich ist und wie eine Firma ihre Kunden zufrieden halten kann, obwohl es sicher auch Geld kostet, so ein Update zu programmieren.

Johannes

Ja, genau – deshalb hat ja Fuji einen Weltmarktanteil von 4,7% (stagnierend) und Canon 45,4% (steigend) ????

joe

Ingo, das stimmt – mMn – so nicht. Canon brachte – zumindest in der Vergangenheit, bei R ist das aus bestimmten Gründen etwas anderes – immer fertige Modelle auf den Markt, die zwar nicht immer alles enthielten was man sich eventuell gewünschte hätte, aber alles hat immer zu 100% funktioniert, bei anderen Herstellern u.a. Fuji war das etwas anders, u.a. weil sie wie auch Sony viel schnellere Modellwechsel hatten als Canon (4Jahre) und waren somit gezwungen permanente updates für die “alten” Kameras zu bringen, die erst ein oder zwei Jahre auf dem Markt waren und oft auch noch nicht ganz “fertig” waren. Das sieht man jetzt übrigens auch bei den R Modellen von Canon, da sind aus Zeitgründen (und Konkurrenzdruck) einige Dinge, u.a. AF, Überhitzung, mit updates verbessert worden, weil die Kamera einfach auf den Markt musste, aber noch nicht “fertig” war .

Sabrina

Kein verkauf in Deutschland geplant heißt eigentlich gar nichts, da diese Aussagen keinerlei Verlässlichkeit haben.
Wenn sich Nikon beispielsweise aus Brasilien zurückzieht, dann ist das schon konkreter.

joe

Doch, das heisst – was ich zunächst nicht glauben wollte – die M Serie wird demnächst eingestellt werden und durch eine APS-C R Kamera ersetzt. Da sich die M in Asien sehr gut verkauft, hat man noch einen letzten Aufguss gemacht, das wars dann.

Alfred Proksch

Servus joe,

glaubst Du wirklich das Canon den selben Fehler wie Nikon macht? Der R-Anschluss ist Kamera seitig viel zu groß um kompakte, leichte APS-C Objektive zu bauen. Sieh Dir einmal das schlechte Beispiel der Kit Optik zur Nikon Z50 genauer an.

Eine Canon M50 mit Kit im Vergleich ist klein, handlich, leicht. Oder die neue EOS M6 Mark II. Letztere ist ohne den Sucher ein kleines leichtes High End Produkt für unterwegs.

Meine Vermutung ist das sich Canon mit dem M-System eingehender beschäftigen wird. Leider waren die Kapazitäten bisher mit dem Ausbau des R-Systems ausgereizt. Da ist jetzt etwas weniger los. Als Zwischenlösung wird in Asien und den USA die M50 Mark II präsentiert. Vielleicht verspätet auch bei uns weil die Kapazitäten nicht ausreichen?

joe

Guten Morgen Alfred, also bisher dachte ich niemals, die werden die Ms nicht sterben lassen, ist ein kleines interessantes System, das sich gut verkauft, für Leute die gute Fotos wollen, aber nicht unbedingt absolute Spitzenklasse brauchen und auch bezahlbar ist. Die Objektive sind klein und das ganze System ist ausser für Profis, sehr interessant. Jetzt bringen sie einen “Update”, der gerade noch ok ist, aber wenn man das System weiter pflegen wollte und den Markt etwas aufmischen wollte, dann hätte man das meiner Meinung nach auch zeigen müssen. Entweder damit, dass man ein High End Modell mit ein oder zwei Objektiven zumindest ankündigt oder mit etwas besseren Spezifikationen in der M50II. Nichts davon hat man gemacht bzw. davon gehört, aber es gibt immer wieder neue Gerüchte über eine R7 und inzwischen auch eine Registrierung eines, von den Brenneiten, typischen APS-C Zoom-Objektivs mit R-Anschluss. In Europa, wo die Ms weniger erfolgreich sind als in Asien, bringt man es (noch) nicht auf den Markt. Es kann sein, dass das an den Kapazitäten hängt, aber es könnte auch sein, dass sich Canon bei dem immer schnelller schrumpfenden Markt bedingt durch die Corona-Einschränkungen, auf die G-Reihe und das R-System konzentriert und versucht, somit auch… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Mahlzeit joe,

das mit den jungen Mädchen kann ich nachvollziehen, wenn das junge Hühnervolk bloß nicht so viel gackern würde!!

Du hast mit dem schrumpfenden Markt (hat viele Gründe) und der momentanen Ausnahmesituation natürlich recht. Du meinst die machen mit der M50 Mark ll das selbe wie im DSLR Bereich mit der EOS 90D ? Das mit einer Registrierung ist mir entgangen! Dann könnte Deine Vermutung stimmen.

Gott sei Dank betrifft es mich seit meinem Systemwechsel nicht mehr, egal was Canon vor hat.

Noch eine krasse Zugabe zu den Hühnchen: Es gibt in Brasilien ein Geschäftsmodell wo MANN Hühnchen leasen kann. Alle drei Monate fliegt dann im Austausch ein frisches nach Europa! Unglaublich pervers oder?

Eberhard Fillies

@joe, @alfred Hallo ihr zwei, ich vermute dass Canon sehr die asiatischen und europäischen Märkte unterscheidet und ahnt, das ein neues Gehäuse mit „Firmeware Update“ in Europa schlechter an den Käufer zu bringen ist und daher jetzt noch auf diesen Markt verzichtet. Die vorhandene M50 ist ja auch ok, warum nur eine im Kleinen veränderte M50 neu kaufen? Auch wird der durch Corona bedingte schlechtere Produktionsprozesse, parallel zu den anderen eingeführten Produkten die Fabriken voll auslasten, so dass die M50 nicht in der Menge produziert werden könnte, wie sie dann benötigt werden würde. Wir sehen ja wie lange die R5 und Objektive auf sich warten lassen, das 85 Makro gibt es immer noch nicht. Ausgedünnt hat Canon doch seine Angebotspalette schon sehr, wenn ich daran denke wie viele Modelle früher von Ixus und Powershot im Programm waren. Ich vermute, zum Weihnachtsgeschäft gibt es auch bei uns die M50 MII, wenn sie sich im asiatischen Raum als Renner entpuppt. Es fällt mir auch auf, dass zu Zeit die M50 nur noch in vereinzelten Kit-Lösungen zu bekommen ist. (AC Foto) Wie lange M noch produziert wird, könnte auch an den Verkäufen in der kommenden Zeit gemessen werden. Nicht jeder will eine große… Weiterlesen »

joe

Eberhard für den Johannistrieb bin ich, aber ich denke auch Alfred noch etwas zu jung!

Eberhard Fillies

????

Robin

Mirrorless Rumors:
“C’mon Canon who you want to fool with this? We all know you will soon kill the EOS-M system. The new EOS-M50II just adds more evidence that this is the case: This is just the M50 with better software. And even if you want to buy one you have to wait til Christmas before you get it.
This is a joke.”

Martin Berding

Befürchtung liegt ja nahe, dass die M sterben soll, gemunkelt wird ja überall davon. Wäre ein großer Fehler, ein Irrtum von Canon zu glauben, alle nehmen dann die R. Viele M Besitzer werden dann den Kram in die Ecke legen und weiter mit dem Handy fotografieren. Einige werden zu Fuji oder Sony wechseln, wobei Sony auch schon mit Volldampf ins VF flüchtet. Viele wünschen sich eine handliche Kamera, handliche Objektive, und damit kurz gesagt ein tragbares System. Was nützt die schönste Kamera, wenn sie doch nie mit darf. Die Fotohersteller sollen endlich mal das bringen, was das Gros der Kunden wünscht, bis jetzt sehe ich da nur Fuji.

joe

Martin, ich habe mich mal kundig gemacht was so in den nächsten 1 bis 3 Jahren auf dem Handymarkt kommen wird und da wird es eng für 4/3, APS-C und möglicherweise sogar für mittelmässige VF-Kameras. Apple arbeitet angeblich sogar an einer eigenen Kamera, einen Sensor haben sie dazu schon entwickelt, ob und wann die Kamera kommt wird man sehen, aber die Kamerafirmen wissen, was die Konkurrenz macht. Ich habe meine M5 verkauft und fotografiere nur noch mit VF und habe heute – weil der Preis unwiderstehlich war – bei Interdiscout, die nur heute einen 12% Rabatt auf alles geben, eine Canon R5 für 3942.-CHF = 3’675.-€ bestellt, Liefertermin unbekannt, damit ich die nächsten 10Jahre Ruhe habe. Mehr brauche ich nicht. Danach wird es wahrscheinlich eh keine “normalen” Kameras mehr geben.
Ich bin mir fast sicher, dass in den nächsten 5 Jahren, bis auf ganz wenige Anwendungen, fast alle Kameras unterhalb Kleinbild verschwinden werden und in den hochwertigen Smartphones 1″- Sensoren mit sehr viel KI stecken werden, die auch diesen zu schaffen machen werden. Wenn man liest, was die Canon R1 alles können soll, weiss Canon welchen Weg man zum Überleben einschlagen muss.

Alfred Proksch

@joe, mit deiner Annahme das es für uns Fotografen nur noch Boliden geben wird hast Du den Punkt getroffen.

Für die vielen normalen Bildermacher sind die zukünftigen Smartphones mehr als ausreichend. Schon jetzt bin ich erstaunt welche Bilder/Videos meine bessere Hälfte mit ihrem neuen Samsung macht. Ihr Hobby ist die Orchideen Zucht. Im Gewächshaus habe ich ihr in einer Ecke ordentliches Licht installiert und einen Drehteller hat es auch gegeben! Seit dem habe ich Ruhe wenn es um Bilder geht und ich muss sagen sie sind schon richtig gut die SP Aufnahmen meiner Frau!

Eines wird es auch zukünftig geben, da bin ich sicher, nämlich eine Leica M Kamera!

joe

Alfred, meine Älteste hat ein Samsung S20 Ultra, ich weiss wie gut die Dinger sind, speziell, wenn es auf etwas kräftigere Farben ankommt wie bei Orchideen. Es wird “eng” für uns “letzte Mohikaner” wenn es um normale Fotografie geht. Habe mir aber heute trotzdem noch das “letzte Perd”, bzw. die wohl letzte echte Kamera gekauft, die ich wohl kaufen werde, die Canon R5. Bin gespannt wann sie geliefert wird.

Sabrina

Und ich bin auf dem Absprung von Samsung zu Pixel. Samsung bügelt gern feine Textur glatt und legt dann eine Schärfung mit relativ großem Radius drüber. Zudem stimmen die Farben nicht so ganz. Wenn das der Realität entspricht, was ich bisher vom Pixel gesehen habe, dann ist dieses beim Weißabgleich tagsüber allen Kameras die ich bisher besaß, überlegen. Hinzu kommt, dass die kamerainterne Bildbearbeitung ein Foto liefert, dass weitgehend so natürlich aussieht, wie aus einer richtigen Kamera. Zu Meckern gibt es trotzdem noch das ein oder andere, zum Beispiel CAs durch die Sonne bei Gegenlichtaufnahmen. Aber dass fällt schon in dieselbe Kategorie wie die Offenblende, die ein einzelnes Augenbrauenhaar freistellt – so nach dem Motto: es ist faszninierend, was möglich ist, auch wenn man es nicht wirklich braucht. Dass sich Google bei der UWW-Kamera mit 1µm kleinen statt 1,4 µm großen Pixeln zufrieden gibt, muss man allerdings kritisieren. Das ist Nachts nicht so gut. Auch das Fehlen der Telelinse vom Pixel 4 finde ich nicht gut. Die kommt dann bestimmt mit dem nächsten Modell. Die verkaufen die technische Entwicklung auch scheibchenweise. Ich habe schon im Hinterkopf, mir noch ein 55-200er für EOS M anzuschaffen, da die Bilder mit EOS M… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Glückwunsch, ich drücke dir die Daumen, dass die Lieferung sich nicht solange hinzieht!

Klaus

Ich hatte mir mal in Photoshop eine M50 mit RF Bajonett gebastelt. Die wird dadurch nur 2-3 mm größer (Höhe und Breite). So schlimm ist das nun auch nicht. Und die vorhandenen M-Objektiver als als RF anzubieten dürfte für Canon kein großes Problem sein.

joe

Klaus, ich habe die RP und wenn du den Handgriff gleich breit machst wie bei der RP, dann kannst du maximal 0.5cm einsparen in der Breite, sonst hast Du das Sonyproblem, dass du dir je nach Objketiv die Finger klemmst, dann wäre die APS-C R immerhin noch 1.1cm (jetzt 1.6cm) breiter als die M50. Ausser man lässt den Griff weg, dann geht etwas mehr, aber dann liegt die Kamera nicht mehr gut in der Hand. Allerdings ist die RP etwas flacher (0.3cm), aber auch etwas dicker (1.1cm). Also merklich kleiner als eine RP geht mMn nicht ohne Verschlechterung der Ergonmie.