Canon Kameras

Canon EOS R: Der Eye-AF hat sich „deutlich verbessert“

Das letzte Firmwareupdate der Canon EOS R zeigt Wirkung. Der Autofokus und vor allem der Eye-AF scheinen sich deutlich verbessert zu haben.

Augen-Autofokus: Eine nützliche Neuerung

Es mag in den letzten Jahren nicht viele wirklich große technische Innovationen bei Kameras gegeben haben, doch es gab durchaus diverse kleinere Verbesserungen, die sich inzwischen etabliert haben. Dazu gehört unter anderem ein Augen-Autofokus, der vor allem bei Portrait-Shootings extrem nützlich sein kann, da man sich – im Idealfall – überhaupt nicht mehr um den Autofokus kümmern muss und sich stattdessen voll und ganz auf das Model und andere Aspekte des Fotografierens konzentrieren kann.

Firmwareupdate für die Canon EOS R

Canon hat vor einiger Zeit große Firmwareupdates für die Canon EOS R und die Canon EOS RP auf den Markt gebracht. Diese Updates wollen unter anderem den Augen-Autofokus verbessert haben – und das ist Canon anscheinend gelungen. Einige von euch haben bereits unter verschiedenen Artikeln kommentiert, dass die Verbesserung des Eye-AF deutlich spürbar sein soll. Nun bin ich außerdem auf ein Video von Fotograf Manny Ortiz gestoßen, welches er vor einigen Tagen veröffentlicht hat. Der Titel des Videos lautet: „Meine Meinung über die Canon EOS R hat sich geändert“.

Manny Ortiz ist vom Eye-AF begeistert

Was man über Manny Ortiz wissen muss: Er fotografiert vor allem Portraits, arbeitet fast ausschließlich mit Sony Kameras und nutzt dort regelmäßig den Augen-Autofokus. Deshalb fand ich es besonders spannend, was er als Sony Fotograf über die EOS R inklusive Firmwareupdate zu sagen hat.

Man kann seine Aussagen relativ schnell zusammenfassen: Der Eye-AF der Canon EOS R hat sich seiner Meinung nach in jeder Hinsicht „deutlich verbessert“. Er erinnere ihn jetzt „an seine Sonys“ und ist absolut zuverlässig, schnell und präzise. Getestet hat er die EOS R bei Nacht, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen scheint sich der Autofokus also sehr gut zu schlagen.

Außerdem lobt Ortiz noch das 85mm f/1.2 von Canon, es sei von der Bildqualität her das beste 85mm, welches er jemals genutzt hat. Lediglich vom elektronischer Sucher der EOS R und dem fehlenden Joystick ist er nicht so angetan.

Insgesamt also ein positives Video, in dem Ortiz außerdem ein paar interessante Techniken zeigt, wie man bei Nacht genügend Licht für Portraits erhalten kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
12 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare