Canon Kameras

Canon EOS R5: 8K-Videos ohne Crop-Faktor & Animal AF offiziell bestätigt

Canon veröffentlicht neue Details zur EOS R5! 8K-Videos werden mit 30p, ohne Crop-Faktor und mit Dual-Pixel-AF aufgezeichnet. Zudem gibt es einen Animal AF.

Neue Details zur Canon EOS R5

Auch wenn die Produktion der Canon EOS R5 anscheinend überhaupt nicht so läuft wie geplant, hat Canon heute neue Details zur kommenden spiegellosen Vollformatkamera veröffentlicht. Diese beziehen sich auf die Videofunktionen und den Autofokus.

Vor exakt einem Monat, am 13. Februar 2020, hat Canon die EOS R5 offiziell angekündigt. Dass Canon damals von „Videos in 8K-Auflösung“ gesprochen hat, klang im ersten Moment ziemlich beeindruckend. Doch ohne genauere Details der Videofunktionen zu kennen, war eine Bewertung des Videobereichs natürlich noch nicht möglich. Schließlich sind da theoretisch jede Menge Einschränkungen möglich.

8K-Videos mit 30p und ohne Crop-Faktor

Mit den neu enthüllten Details können einige mögliche Einschränkungen nun aber definitiv ausgeschlossen werden. Canon kommuniziert nämlich zum einen, dass intern in der Kamera 8K-Videos mit 30p aufgezeichnet werden können. Zum anderen bestätigt der Hersteller, dass dabei der komplette Sensor ausgelesen wird (das bedeutet es gibt keinen Crop-Faktor) und zudem auch in allen 8K-Modi der Dual-Pixel-Autofokus zur Verfügung stehen wird.

Damit räumt Canon viele Zweifel vorab aus dem Weg und bestätigt außerdem wörtlich, dass „die Leistungsdaten der EOS R5 speziell bei der Filmaufzeichnung weit über das hinaus reichen werden, was derzeit bei anderen Kameras in diesem Marktsegment angeboten wird.“ Die bisher bekannten Spezifikationen bestätigen das.

Spielraum für mögliche Einschränkungen gibt es trotzdem noch. So ist beispielsweise noch nicht bekannt, ob es eine zeitliche Beschränkung für die Aufzeichnung von 8K-Videos gibt.

Animal AF mit neuem Konzept

Des Weiteren hat Canon enthüllt, dass die Canon EOS R5 mit einem Animal AF ausgestattet sein wird, also einem speziellen Autofokus-Modus, mit dem sich Tiere besonders gut fotografieren lassen. Interessant ist hierbei, dass Canon – anders als die Konkurrenz – nicht auf einen sogenannten Augenautofokus setzt, sondern einen ganzheitlicheren Ansatz verfolgt. Es sollen nicht nur die Augen, sondern auch typische Merkmale von bestimmten Tieren erkannt werden. So soll sichergestellt werden, dass auch dann zuverlässige Ergebnisse geliefert werden, wenn die Augen der Tiere gerade nicht sichtbar sind.

Was sagt ihr zu den neuen Details der Canon EOS R5?

Quelle: Canon

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
30 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare