Kameras Canon

Canon EOS R5: Firmwareupdate für längere Videos ohne Überhitzung?

Canon arbeitet derzeit Gerüchten zufolge an einem Firmwareupdate für die EOS R5, mit dem die Überhitzungen hinausgezögert werden sollen.

Überhitzungen bei der EOS R5

Als kurz nach der offiziellen Präsentation der Canon EOS R5 das Thema mit den Überhitzungen bei Videoaufzeichnungen sehr präsent war, wurde bereits vermutet, dass Canon hier vielleicht früher oder später mit einem Firmwareupdate nachbessern würde. Teilweise wurde auch spekuliert, ob sogar noch minimale Veränderungen an der Hardware vorgenommen werden könnten.

In der letzten Woche gab es zu dem ganzen Thema einige neue News und Gerüchte und wir wollen diesen Artikel nutzen, um euch auf den neusten Stand zu bringen.

Quellen deuten Firmwareupdate an

Dass Canon an einem Firmwareupdate für längere Aufnahmezeiten bei High-Quality-Videos arbeitet, ist aus zwei Gründen wahrscheinlicher geworden.

Zum einen hat Canonrumors von Quellen Infos erhalten, dass sich ein solches Firmwareupdate definitiv in Arbeit befinden soll. Allerdings solle man mit keiner großen Verlängerung der Aufnahmezeiten rechnen, die Überhitzungen sollen lediglich ein wenig hinausgezögert werden. Des Weiteren soll das kommende Firmwareupdate auch eine Cinema RAW Light Option für 8K-Videos, CLog 3 und einige Bug Fixes mit sich bringen.

Überhitzungen hauptsächlich durch Firmware gesteuert?

Was zum anderen für ein Firmwareupdate spricht sind Tests und sogenannte Teardowns, bei denen die Canon EOS R5 in ihre Einzelteile zerlegt wurde. Wir geben euch an dieser Stelle mal die Kurzfassung der Erkenntnisse, die von EOSHD und aus China stammen.

Der Prozessor der EOS R5, also der Teil der Hardware, der theoretisch am heißesten werden sollte, ist anscheinend kaum oder fast gar nicht mit Wärmeleitpaste bedeckt. Hier hätte Canon also theoretisch für eine bessere Kühlung sorgen können. Auf der anderen Seite sei das den Tests zufolge aber gar nicht unbedingt notwendig, da die Überhitzungs-Warnung selbst dann angezeigt wird, wenn die Hardware der Canon EOS R5 nur rund 46 Grad heiß wird. Moderne Prozessoren sind dafür ausgelegt, mit mehr als 90 Grad umgehen zu können, 46 Grad sind da also gar nichts. Trotzdem kann auch bei 46 Grad die Warnung und Abschaltung wegen Überhitzung auftreten.

Keine Ahnung wie verlässlich diese Testergebnisse nun sind, doch sie bestätigen zumindest die Vermutung, dass die Überhitzungsmeldungen teilweise durch die Firmware gesteuert werden. Das spricht also ebenfalls dafür, dass Canon mit einem Firmwareupdate vielleicht noch ein paar Minuten rausholen und Aufnahmezeiten von High-Quality-Videos bei der Canon EOS R5 und R6 verlängern könnte.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
77 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare