Canon Kameras

Canon bestätigt Hitzeprobleme bei Canon EOS R5 und R6

Canon hat sich in einem offiziellen Statement zu den aktuell intensiv diskutierten Hitzeproblemen der Canon EOS R5 und Canon EOS R6 geäußert.

In den letzten Tagen wurde viel über die potenziellen Hitzeprobleme der Canon EOS R5 diskutiert. Dokumente von Canon hatten angedeutet, dass Videoaufzeichnungen nur für eine gewisse Zeit möglich sind, bevor die Kamera überhitzt und ausgeschaltet werden muss. Nach einer Abkühlzeit von 10 Minuten könne dann zum Beispiel im Falle von 8K-Videos maximal ein weiteres Video mit einer Länge von 3 Minuten erstellt werden, bevor die Kamera erneut überhitzt.

Mit der Tatsache, dass die Canon EOS R5 bei der Aufnahme von 8K-Videos früher oder später überhitzt, sollte eigentlich jeder gerechnet haben. In der Praxis sollte das jedoch für 99,9 Prozent der Nutzer kein Problem darstellen, denn die allermeisten werden ja nicht hauptsächlich in 8K filmen.

Canon bestätigt Hitzeprobleme und liefert weitere Details

Dass die Canon EOS R5 jedoch auch bei 4K-Videos früher oder später überhitzt, das könnte für den ein oder anderen schon problematischer sein. Und dass das so kommen wird, das hat Canon nun nochmal in einem offiziellen Statement bestätigt.

“[…] Diese Kombination von leistungsstarken Funktionen hat unweigerlich das Potenzial, eine beträchtliches Maß an Hitze zu erzeugen, was die Aufnahmezeiten der Canon EOS R5 einschränkt.” (Canon)

Im Rahmen des Statements werden exakt die maximalen Aufnahmezeiten bestätigt, die wir auch schon in diesem Artikel genannt hatten. Gleichzeitig bestätigt Canon aber auch, dass es bei 4K-Videos mit 30 fps ohne Oversampling KEINE Überhitzungen geben wird. Nur wenn man sich bei 4K die höchste Bildqualität wünscht oder in 4K mit 60 fps filmen möchte, überhitzt die Kamera ungefähr nach 30 Minuten:

Leider ist die Auflösung dieser Tabelle nicht sonderlich hoch, doch die Angaben sollten trotzdem einigermaßen gut zu lesen sein. Denkt daran, dass sich alle Angaben auf eine Außentemperatur von 23 Grad beziehen. Wenn die Temperatur höher oder niedriger ausfällt, kann sich das deutlich auf den Zeitpunkt der Überhitzung auswirken.

Auch Canon EOS R6 von Problem betroffen

Neu ist die Information, dass es auch bei der Canon EOS R6 nach 30-40 Minuten zu einer Abschaltung wegen Überhitzung kommen wird. Auch hier beziehen sich die Angaben wieder auf eine Außentemperatur von etwa 23 Grad.

Wie lange es dauert, bis die Kameras nach einer Überhitzung wieder betriebsbereit sind und wie lange die anschließenden Clips sein können, seht ihr hier:

Wie kann man die Überhitzung hinauszögern?

Canon empfiehlt, die Überhitzung durch Aktivierung der neuen “Overheat Control Function” zu reduzieren. Dabei wird die Video-Einstellung auf eine niedrigere Auflösung zurückgestellt, während sich die Kamera im Standby-Modus befindet. Wenn die Kamera gerade nicht gebraucht wird, solle man sie komplett ausschalten und nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Außerdem könne man einen externen Lüfter oder Ventilator nutzen, um die Kamera von außen zu kühlen.

Was sagt ihr zu diesen offiziellen Angaben von Canon? Sind sie für euch ein “Deal-Breaker” oder wird das Problem größer gemacht, als es eigentlich ist?

Quelle: Newsshooter

guest
138 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Pit

Ich hatte die 5D Mark II, habe mehrere 5D Mark IV und RPs, werde die R5 (wahrscheinlich mehrere) mal haben, aber eines werde ich wohl damit so gut wie nie…..filmen. So ist mir das irgendwie ….egal.

Pit

Eben, ich frag mich als Fotograf oft, ob bei reinen Filmkamers die Filmer auch so über die Fotografierfähigkeiten der Kameras diskutieren, wie ‘wir’ das hier über die Filmfähigkeiten machen. Das schlimme daran, würde ein Hersteller wirklich eine reine Fotokamera anbieten, die gar nicht filmen könnte, würde sie wahrscheinlich komplett in der Luft zerrissen… 🙂

Charlie

Das darf nur LEICA ungestraft.

Ingo

Nö. Bei der Leica M Typ 240 war ein großer Kritikpunkt, daß sie Video aufnehmen konnte.
Die Nachfolgekamera hat keine Videofunktion mehr.

thomas4k

Ich habe mir ganz bewusst eine Nikon DF zugelegt ,die nur Fotos kann.Ist den meisten aktuellen Hi Tech Kameras in Dynamic und low Light und auch meiner Fuji XT 4 überlegen…

Michael C.

Schau mal bei Leica vorbei…einfach nur fotografieren.

Niko Berndt

Wer beruflich mit der Kamera unterwegs ist, wird immer mehr zum FotoFilmer. Insofern ist die Alltagstauglichkeit entscheidend. Und ein KO-Kriterium. Wer es sich leisten kann, nur zu Fotografieren, braucht sich um diese Dinge natürlich nicht zu kümmern.

Rabe

Dafür müsste es aber dann auch eine aktuelle Kamera geben…

OlyNik

Für lange Videos gibt es echte Videokameras und nicht das KB-Spielzeug.

Harry

Und viele von den tollen Geräten, die alles können, können dann nichts davon “richtig”. Daher leiste ich mir auch gern die “veraltete”, nach meiner Auffassung eher “zeitlose” Denkweise, indem ich Geräte umso mehr schätze, die zwar wenig können, das Wenige dann aber in Perfektion 🙂 Wer sich entscheiden kann, was er denn eigentlich will (Fotos oder Filmen), kann dann gemäß seiner Priorität das passende Gerät kaufen. Wer dazu nicht in der Lage ist, bekommt dann halt auch das berühmte Gerät, das zwar alles kann, dafür nichts richtig. Enspr. Prozessorleistung erzeugt Hitze, und die muss weg. Irgendwo ist halt ne Grenze mit den kleinen Dingern.

Callegari Mauro

Das Problem betrifft eben nicht nur reine Filmer, sondern eben jeder der ein solches Teil kauft. Mit der 8k Auflösung wird ja explizit geworben.
Entweder ein Werkzeug ist für seinen Zweck zu gebrauchen oder eben nicht.

Thilo

Geht mir genauso. Werde also mit der R5 nie das im Text behandelte Problem haben 🙂

Ralph

Wenn ich eine Kamera für über 4.500,- € kaufe, sollte sie die angepriesen Funktionen anstandslos ausführen können.
Ansonsten ist die Funktion allenfalls als Gimmick zu bezeichnen.

Wilhelm

Es ist immernoch eine Fotokamera mit Filmfunktion und keine Filmkamera mit Fotofunktion. Das vergessen immer viele. Für die Größe ist die Leistung, die die Kamera mit sich bringt grandios. Kein Mensch, der mehrere Stunden filmen möchte, (zumindest halbwegs professionell) wird zu einer Fotokamera greifen, die auch filmen kann. Für Fotografen, die hin und wieder einen kurzen Clip filmen wollen ist die Kamera perfekt. Z.b. Wildlifefotografie. Die 8k sind zwar Marketing, aber es ist dennoch beeindruckend, dass die R5 das kann. Canon hätte das Feature auch einfach weglassen können und nur die 4K in 60 FPS freigeben können, dann hätten auch wieder alle nur rumgemeckert. Wer 8K Kinofilme oder Dokus drehen will, holt sich die RED und keine R5. Und bezüglich der Hitze: Auf die Größe war doch damit zu rechnen, dass viel Hitze entsteht. Auch bei der Sony A7M3 entsteht viel Hitze beim filmen. Physik lässt sich in dem Punkt nunmal nicht überlisten. Die Pana S1H hat einen aktiven Lüfter und kann keine 8K/30p oder 4K/120p. Die Käufer der R5 werden sowieso eher mit 4K/60p oder ab und zu mal 4K/120p filmen, weil 8K viel Speicherplatz kostet. Zudem ist der AF bei der S1H bei weitem nicht so gut wie… Weiterlesen »

Pit

Genau richtig 🙂

Aykan Demir

Ohne jetzt die R5 schlecht zu reden, aber das mit der 8K Funktion ist ein Marketing-Move gewesen.
Ansonsten ist es ohne Zweifel eine super Kamera, keine Frage…

joe

weisst du wie viele Filmer, das unbedingt ausprobieren wollen? Selbst ich werde mich, falls ich die Kamera kaufe, daran versuchen. Wie war das noch vor 5 Jahren? 4K? Wer braucht denn sowas? Und auch wenn sie nicht komplett wechseln werden, es wird einige Sonyfilmer geben, die sich genau deswegen diese Kamera leisten werden!

Ernst

Wer genau soll denn die 4K brauchen? Auch heute noch völlig unnötig für eine Fotokamera. Ich lach mich jeweils weg, wenn ich die “Profis” mit den aufgesetzten Monitoren, dem Mic, den Käfigen und was sonst noch alles drum verbaut wird, in der Gegend rumstolzieren sehe. Für die Hälfte des Geldes kauft man sich locker eine Videokamera. Es ist schön, wenn man mit der Fotokamera auch mal ein Filmchen machen kann, aber da reicht dann Full HD locker für 99% der Wiedergabe. Gehr ja doch alles in die sozialen Medien. Schlussendlich braucht weder heute noch in der fernen Zukunft jemand 4K oder gar 8K.

Tom

Nur wäre die Kamera ohne diese Videofeatures auch günstiger. Also warum mehr für Funktionen zahlen, die eh nicht richtig funktionieren und die man eh kaum braucht?

Wenn man nur Fotos machen möchte, bekommt man ähnliche Kameras für deutlich weniger Geld.

Aber Canon hofft anscheinend wieder einmal auf die Bestandskunden.

Wilhelm

Die Kamera wäre mit 4K/60p genauso teuer geworden. Außerdem funktioniert 8K/30p doch, aber es sind eben physikalische Grenzen gesetzt. Und die Fotofeatures, die die R5 mitbringt sind erste Klasse. Bei einer Sony A7RIV hat sich auch keiner über den Preis beschwert. Eine Kamera, die 61MP mit sich bringt, die kaum jemand braucht. Trotzdem wird sie gekauft. Was Body/Handhabung angeht, find ich die Sony A-Bodys einfach nicht gut, weil für mich zu klein. Nikon hat es richtig gemacht, was den Body angeht, aber hier fehlt das Klappdisplay. Pana hat einen tollen Body, aber leider keinen Phasen AF. Wenn ich die R5 irgendwann im Angebot sehe, ist das ein klarer Kauf für mich.

joe

Tom was bedeutet für dich nicht richtig funktionieren? Für mich würden sie funktionieren, weil ich nur kurze Takes filme. 10 Sekunden, 30 Sekunden, mal ein bis zwei Minuten. Wenn man diese Features nicht für Interviews verwendet die sehr lange dauern (aber wer filmt ein Interview oder eine Hochzeitszeremonie in 8k?), dann ist das eine super Kamera, mir ist sie noch zu teuer, aber ich werde die R5 und die Sony A7RIV testen und schauen, ob eine es wert ist “up zu graden”! Man bekommt diese Art Kamera – auch ohne 8K nirgends für weniger Geld. Die A7RIV ist in der Schweiz gleich teuer hat mehr MP aber ist erheblich langsamer, die A9II ist erheblich teurer und hat weniger MP. Nicht zu vergessen, du kannst für wenige Sekunden 8K filmen und dann das beste Einzelbild in 33mp rausziehen. Die Crop-Möglichkeiten sind extrem. Einige haben wohl gehofft eine kleine 8K RED für 4000.-$ zu bekommen und sind jetzt enttäuscht. Ich träume auch noch von dem neuen Porsche 911 für 20’000.-€.

Tom

Für mich funktioniert sie nicht so wie versprochen, weil man bei manchen Videofunktionen eine Pause einlegen muss. Ich filme nie, also ist mir das egal. Da ich aber nicht filme, bräuchte ich auch keine R5. Da gibt es günstigere Alternative.

Die A7RIV kostet bei Calumet regulär 3.999€ und aktuell gibt es noch 300€ Cashback. 10B/s reichen auch absolut aus. Der Großteil der Leute würde 20B/s nie nutzen. Wer die 61MP der A7RIV nicht braucht, kommt mit der A7RIII noch günstiger weg.

Die Panasonic S1R ist auch deutlich günstiger. Die Z7 auch.

weizenobst müsli

Wozu gibt es eigentlich die A9?

abc

Wo wird hier von Canon eine “pausenlose” Video-Funktion versprochen??
Wie kommst du zu solchen Phantasien?

Holgbry

Vollkommen richtig, ist echt nicht auszuhalten diese ewige Suderei. Ich glaube, dass die die am meisten rummeckern eh nicht die Marie haben um sie zu kaufen und deshalb alles schlecht reden respektive schreiben.

Sabrina

Was verkauft wird, muss auch funktionieren. Wenn ein Funktion eingeschränkt ist, muss man das von vornherein sagen, sonst weckt man falsche Hoffnungen und entsprechende Enttäuschungen.

Tom

@ Holgbry
Wer im Vorfeld bestimmte Funktionen so hypt und danach dann sowas abliefert, macht sich einfach lächerlich. Egal welcher Hersteller.

Ernst

Sie haben es dir gerade gesagt, kannst also stecken lassen.

Herrbert

Genau das ist passiert. Die Kamera gibt es noch nicht zu kaufen und es sind bereits alle informiert.

Holgbry

Sehe ich absolut genau so!!!

Andre Kersten

Besser hätte man es nicht ausdrücken können, meine volle Zustimmung! Ja, das Gemeckere nervt. Selbst wenn die R5 nebenbei Gold produzieren könnte, würden die üblichen Verdächtigen daran was zu meckern finden.

Carsten Klatt

Meine a7III wird warm, aber nicht heiß. Und wenn ich sie ausstelle, dann kann ich normal weiter filmen, egal bei welcher Temperatur. Nochmal, die Canon wurde mit 8K gehypt. Für das Geld kann man eine vollständig funktionierende Kamera erwarten. Es ist völlig egal, ob man damit filmt oder nur fotografiert. Canon hat ein sich selbst ein Bein gestellt und ein Problem zum Problem gemacht, das eigentlich keines ist.

weizenobst müsli

Die A7 würde bei 8k auch überhitzen. Kleines Gehäuse, kein Lüfter. Sie kann aber kein 8k.

Ernst

Wurde mit 8K gehypt? Von wem denn? Vielleicht mal darüber nachsinnen. Das ist eine Fotokamera. Solltest Du nicht in einem Beitrag einer Videokamera besser aufgehoben sein?

Carsten Klatt

Haha, lesen bildet!

Von Canon…

Marcello

ja, Canon aht mit der 8K geworben. Haben sie aber auch geschrieben, dass die Kamera unendlich lange damit filmen kann? Stand das irgendwo?

Dennis

Wenn 8 k in einem so kleinen Gehäuse ohne Lüfter anstandslos funktionieren würde, wäre 4500€ ein echter Schnapper und würde Sony und Panasonic wirklich unter Druck setzen. Man darf nicht vergessen es ist eine Fotokamera mit Videofunktion. Das zeigt schon das Aufnahmelimit von 29 Minuten und ein paar zerquetschte

Carsten Klatt

Natürlich, deswegen wird sich Sony mit 8k noch zurückhalten.

Chris

100% Zustimmung!

joe

Ich bin ja auch nicht mit allem zufrieden was die Canon R5 abliefert, aber lieber 8K für 20Minuten als kein 8K. Und welcher Volltrottel filmt eine Hochzeit komplett in 8K? Da hat er 3TB Videomaterial, braucht zwei Wochen um es zu sichten und 10 Wochen um es zu bearbeiten. Und der Begriff Gimmick, den Du hier eher abwertend verwendest bedeutet eine attraktive Zugabe, und genauso muss man 8K und oversampled 4K aus 8K sehen. Ich hoffe dein Chef beurteilt dich nicht so streng wie Du hier urteilst.

Thomas Wellberg

Das ist eine Foto Kamera und keine Film Kamare blabla Ja zum Teil richtig! Ich sag es meinen Kollegen immer und immer wieder: holt euch eine Film Kamera zum Filmen, damit solche Probleme nicht aufkommen Aber und jetzt kommt das Aber!!! Canon ist der Jenige, der sich zu weit aus dem Fenster gelegt hat. Keiner hat auf 8K gewartet oder Mega Video Funktionen. 4K mit Crop 1.3 wären I.o gewesen Ich mein das ist eine Foto Kamera. Wäre keine Investition gewesen aber hinnehmbar Canon wollte aber den Dicken Max spielen… Und sowas sollten WIR unterbinden!!! Damit in Zukunft Unternehmen eine klare Linie haben und nicht denken = Die Kunden sind doof. Einfach auf der Verpackung 16K schreiben bei der R5MII, auch wenn nur damit 2 Sekunden Aufnahme möglich sind Wieso sind hier einige so doof und bewillen so ein Politik? Canon hat die Videos Funktionen gezielt vor mehreren Monaten veröffentlicht. Somit suggeriert “das ist auch eine geeignete 8K RAW Film Kamare” Die haben mit dem 8K RAW mehr Werbung gemacht im Vorfeld als mit einer Foto Funktion!!! Also haben wir hier kein Schwarz und Weiß sonder Popel Grün. Der Move war alles andere als cool von Canon und die Shitstorm… Weiterlesen »

joe

Du kennst den Unterschied zwischen 2Sekunden und 20Minuten?

Ernst

Hat Canon eine Filmkamera vorgestellt? Vielleicht mal drpber nachdenken, wer in dieser Welt solche Nebenfunktionen dermassen hypt. Nehmt lieber mal die ganzen ‘seriösen’ Medien etwas weniger ernst. Dann klart die Sicht auf.

Marcello

zeig uns wo Canon dich hinter das Licht geführt hat. Haben sie geschrieben, das die Kamera gleichlange wie einen C200 oder 300 aufnehmen kann? Ne. Aber das Internet hat sich das wieder was aus den Fingern gesogen. Und nun sind einige angepisst weil sie nicht das “bekommen” was sie sich ertäumt haben.

weizenobst müsli

Welche Speicherkarte hält denn mehr als 10min 8k Video durch?

Ernst

Wer filmt überhaupt in 8K? Die, welche hier Filmen schreien, haben doch mit Film gar nichts am Hut. Die könnten ebenso gut ein Handy nehmen um ein Filmchen aufzuzeichnen.

Pit

Da ich ja, wie bereits erwähnt, kein Filmer bin, werde ich 8K trotzdem testen, und zwar will ich mal sehen, wie es sich verhält, wenn ich kurze 8K Filme mach (nur einige Sekunden), um dann ein ca 35Mp Bild herauszuziehen. Man hat dann praktisch eine Serienbildaufnahme von 30 Bildern / Sek. Allerdings mal schauen, wie es sich mit dem Rolling-Shutter dann verhält. Da seh ich potenial….

Callegari Mauro

Ganz richtig!

abc

Ja WELCHE Funktion wird denn nicht wie beworben geboten??
Wo hat Canon in der Werbung mit der Videolänge oder den Kühlkapazitäten der Cameras übertrieben?

Robin

Das Internet hat, wie immer recht, es sind halt nur 4K30p Kameras.
Alles andere ist Marketing.
Wer verlässliche Hybride baut, baut eben auch eine Kühlung ein, wenn nötig (Olympus, Panasonic).
Wird spannend, was Sharp, mit seiner 8K Kamera, abliefert
Wie wär es mit TOPAZ?
Macht aus “einfachen” Videos 8K.
Ha Ha Ha

Sabrina

Bis zum Smarten Phone ist halt noch etwas Luft, heiße Luft.
Aber demnächst werden die System-Kameras mit Wasserpumpen ausgestattet. Da kann man dann das heiße Wasser zu Eierkochen verwenden. Ein erster Schritt zur eierlegenden Wollmilchsau.

Stefan Beusch

Alle hatten sich Dinge wie 2. Speicherkartenslot, besserer EVF, Joystick, IBIS, mehr FPS und so weiter gewünscht. Jetzt haben sie es bekommen und was machen Sie? Sich über ein Problem aufregen von einem Feature das sie nicht nutzen.
Lächerlich.

Herrbert

Man muss das Thema mit dem Überhitzungsschutz ja nicht überstrapazieren. Wenn ich mich zwischen Überhitzungsschutz / -abschaltung und 12 MPixel entscheiden müsste würde ich den Überhitzungsschutz wählen.

joe

Und wenn es die besten 12MP sind die es gibt,. das wäre nichts für mich, vielleicht als Viert-Kamera. Schon 20MP sind mir viel zu wenig!

Marcello

schreibt er was von nur 4K?

Ernst

Bravo Stefan, ja Mark, wer nutzt denn schon 4K und für was? Youtube Filmchen? Common, selbst wenn jemand mal aus Verzweiflung zu einer Fotokamera greift um einen Film zu drehen, dann möchte ich den Profi sehen der bis zu einer halben Stunde aufnimmt. Ist doch alles quatsch oder wie Stefan schreibt, einfach nur lächerlich. Soll mir doch mal einer der hier schreibenden Filmprofis einen Link auf seine 4K Filme einstellen.

Tom

“Common”?
Sagt jetzt bitte nicht, dass du “Come on” gemeint hast. Wer hip sein möchte, sollte die Begriffe schon drauf haben, sonst wird es peinlich.

Es sollte klar sein, dass beim Filmen nicht alles bei der ersten Aufnahme sitzt. Man muss also mehere Male die gleiche Situation wiederholen. Es geht also nicht darum 30 Minuten am Stück zu filmen, sondern das man einfach mehrere Wiederholung nacheinander durchführen kann. Das schafft sie aber nur, wenn man dazwischen Pausen einlegt.

Holgbry

richtig! außerdem glaube ich, die die sich hier aufpudeln sind zu meist eh keine Canon-User

Hans maier

Dabei wird die Video-Einstellung auf eine niedrigere Auflösung zurückgestellt.”
Das ist missverständlich geschrieben. Die Display Auflösung der Kamera wird meines Wissens reduziert nicht aber Videoqualität der Aufnahme.

Mani

Nein, das Problem ist kein wirkliches, aber Canon hat es selbst zu einem Problem gemacht.
Wenn man Monate lang gackert, dann muss man am Ende auch ein richtiges Ei legen.
Hätte Canon im Vorfeld nur die wirklichen Tops der Kamera hervorgehoben und am Ende die 8K oder die 4K/60 als Zusatz zum filmen von zeitlich begrenzten Clips dazu gegeben, dann wäre es ein Hit gewesen.
Nur, diese zeitliche Begrenzung hätte Canon von Anfang an angeben müssen.
Beschwert sich ja auch keiner, wenn Videos in einer Fotokamera auf 30 Minuten begrenzt sind.

Tom

Sehe ich genauso.

lichtbetrieb

Da muss ich dir Recht geben. So wieviel Effekthascherei hätte Canon nicht nötig gehabt. Ohne das ich scharf auf das 8K gewesen wäre, aber ich kann verstehen das die Fotogemeinde hier darauf rumreitet, ich würde es vermutlich auch so machen. – _-
Ich habe meine 6D mit Magic Lantern und Silikonschutzcase beim Filmen in der Sonne auch schon mal zum überhitzen gebracht. Mitten beim Filmen einfach ausgegangen. Ich dachte erst die Kamera wäre hinüber, aber nachdem ich sie hab kurz abkühlen lassen und das Case entfernt habe, ging sie wieder. Das Case habe ich weggeschmissen, danach ist das Problem auch nie wieder aufgekommen.
Mal schauen, wenn erste Videos auftauchen, die messen wie akkut das Problem tatsächlich ist.

joe

Mani, exakt das ist das Problem. Ich habe ja bereits geschrieben, den Marketingleiter müsste man rausschmeissen!

Thomas Müller

@Mani Du triffst damit auch meine Ansicht zu diesem Thema. Ich hatte ja im Vorfeld im stillen gehofft, Canon findet eine geniale Lösung um das Hitzeproblem in den Griff zu bekommen. So ist nun das passiert, was die allermeisten vorhergesehen hatten, nämlich die zeitliche Begrenzung für 8K und 4K/60p Videos. Wohl kaum jemand, der die R5 für Videos einsetzt, wird sich diese als professionelle reine Videokamera zulegen sondern als Fotokamera, die auch filmen kann. In diesem Umfeld dürften Videos mit dieser Auflösung vor allem als kurze Sequenzen mit maximal einigen Minuten Dauer aufgenommen werden, die anschliessend zusammengeschnitten werden. Im Fotobereich wird man, was die 8K Auflösung betrifft, mit der R5 Videosequenzen mit noch kürzerer Dauer in 8K aufnehmen, um dann Einzelbilder als Fotos zu entnehmen und evtl diese auch mit noch hoher Auflösung kroppen zu können. Das hier thematisierte Problem wird also sehr wahrscheinlich gar kein praxisrelevantes Problem sein. Genau das hätte auch Canon erkennen müssen und mit einer Angabe der zeitlichen Beschränkung von Anfang den nun im Netz herrschenden Überdruck im Kessel vermeiden können. Wenn man bereits mit den ersten gestreuten Gerüchten zu 8K gesagt hätte, dass man damit keine Dauervideos drehen kann, wäre die Begeisterung über die 8K-Möglichkeit… Weiterlesen »

Chris

Nicht übel nehmen, aber ich habe mich gerade beim Lesen so richtig weg gelacht! ????
Wer sich diese Cam kauft, legt fast 4,5k hin und soll sich einen separaten Ventilator kaufen oder die Kamera nicht der Sonne aussetzen! ????
Okay, ich arbeite echt hart für mein Geld und betrachte aus diesem Grund nun einmal Vieles unter dem Aspekt “Preis-Leistung” und genau deshalb ist die R5 für mich eine Frechheit, wenn ich sie als Profi-Tool einsetzen soll. Wer weiss,wann sie bei 4k überhitzt, das ist doch alles eine Zumutung. Ansonsten mag sie super sein, aber ich kenne als Sony-Nutzer das Überhitzungsproblem seit Jahren und es nervt einfach nur, schränkt längeres Arbeiten mit der Cam ein und zum Glück scheint Sony bei den aktuellen Kameras schon weiter zu sein.

Es ist einfach enttäuschend, Canon einmal mehr (in diesem Bereich) hinterherlaufen zu sehen…

joe

Kannst du das Ganze auch in einer qualifizierten Form oder kannst du nur prollig?

Chris

Prollig? ???? Wenn du meinst… Vielleicht hast du ja eine gewähltere Sprache, ich habe geschrieben,was ich denke! Grüße aussn Ruhrpott, ey Alder!

Herrbert

Dann würde ich 1k € drauflegen und mir eine A9 kaufen an deiner Stelle.

Sabrina

Naja – was die 4,5 K betrifft, das reduziert ja im Gegenzug den Aufwand für die Vermögensverwaltung
Und für Video kann man ja ein kleines Zusatzmodul verwenden: ein EiFöhn.

Chris

???? Auch Möglichkeiten ????

Andreas

Das ist, wie auch die Sony eine Foto-Kamera, die auch kurze Video-Sequenzen aufnehmen kann.
Für deine Profi-Videos solltest du eine Video-Cam benutzen.

joe (Nr. 2)

Ihr habt ja recht, dass es eine Fotokamera ist.

Blöd ist aber, dass man die eingeschränkten Videofunktionen eben mit bezahlt.
Und da darf man sich dann gerne drüber aufregen.

Für eine reine Fotokamera sind 4,5 k€ einfach zu viel.
Man zahlt sicherlich rund 1.000 € mehr, weil es eben die erste 8K oder 4K/120 Kamera ist.

Andreas

Über Preis und Wert lässt sich immer diskutieren.
Canon hat halt den riesen Fehler gemacht, dass sie den eingeschränkten Videomodus nicht gleich im vornhinein kommuniziert hat und dafür werden sie jetzt auch zu recht “geprügelt”.
Hätte Canon die Kamera als das angepriesen was sie ist, alles wäre gut.

Ich persönlich war überrascht, dass diese überhaupt so lange Videos in dieser Qualität aufnehmen kann.
ich meine, die jetzt bekanntgegebenen Zeiten sind immer noch zu hoch.
Auf jeden Fall wird sie noch viel Diskussionsstoff liefern.

joe

was kostet die A7R4 – ohne 8K, ohne 4K60 ohne 4K 120, ohne 20B/S – ok mit etwas mehr MP? Kriegt man die irgendwo für 3000.-€, dann ist sie gerade gekauft!!!

Chris

Korrekt! ????

Chris

Welcher ernsthafte, professionelle Youtuber nutzt heute noch eine Videokamera? ???? Es ist, glaube ich, klar, warum das so ist… Das Tolle daran ist doch, dass man Fotos in genialer Quali genauso wie Vids produzieren kann. Mit hochwertiger Wechseloptik. Ein Traum für alle, die schon mit der Analog-Fotografie aufwachsen ????
By the way: Das mit den kurzen Videosequenzen sollte, länger aneinander gereiht, auch ohne Überhitzung klappen, ob 4k oder 8k, bei jeder Temperatur ????

Andreas

Ich meine, jeder “ernsthafter Profi” wird das Werkzeug wählen, dass für die Erstellung seines Werkes das geeignetste ist. Und da kannst du dich noch so über die Hitzeprobleme deiner Kameras aufregen, es ist das falsche Werkzeug wenn du lange Videosequenzen in 4k oder gar 8k aufnehmen willst.

Was meinst du eigentlich mit: “Ein Traum für alle, die schon mit der Analog-Fotografie aufwachsen”???

Marco

Ich werde mir die Canon nicht holen,
aber die Kamera mit den Argumenten zu verteidigen: 8k benutzt sowieso niemand und wenn, dann nur zum Testen und wer richtig filmen möchte kauft sich sowieso eine Kamera ab 8k aufwärts, halte ich für ziemlich krass und fast schon peinlich verzweifelt sich etwas schön zureden.
Ich kenne einige die ein kleines Videoproduktions Business aufgebaut haben. Diese Leute drehen Musikvideos, Schulungs und Seminar Content, Internet Werbung (YouTube, etc) für mittelständische Unternehmen sowie Startups.
Und genau diese Leute können mitunter 8k für Crop und auch 4k60p oder schneller für slowmo gebrauchen.
Von denen hat aber niemand ne Profi Cinema Cam, sondern Pana oder Sony sowie die Sigma FP. Einige hätten vielleicht gerne gewechselt aber so wird das nichts.
Nur mal so als Denkanstoß, es gibt zwischen Hobbyfilmer und Hollywood auch noch einen Markt.
Schönen Abend ????

joe

Lieber Marko, so viel Unwissen auf 11Zeilen ist selten! Wer in aller Welt will sich das antun ein Interview, eine Hochzeit oder ein Spielfilm in 8K zu filmen und dann noch mit einer Hybridkamera? 51 Minuten 8k benötigen 1TB!!! Die musst du bearbeiten, viel Spass dabei!. Das gleiche gilt für 4K 60 oder für 4K 120, das nimmt man für einzelne Szenen, für bestimmte Effekte, aber kein halbwegs intelligenter Mensch dreht einen kompletten Film mit einer Hybridkamera in 8K, 4K 60 oder 4K 120. Der kauft sich für 11’000.- eine gute Filmkamera, alles andere ist doch absoluter Blödsinn. Du fährst doch auch nicht mit deinem SUV in die Wüste, da nimmt man einen Land Rover oder Mercedes G oder ähnliches, auch wenn viele SUV Vierradantrieb haben, das wäre Selbstmord. Mir passen selbst einige Dinge an der R5 nicht, aber Kritik muss qualifiziert sein und nicht aus dem Bauch raus mal was raushauen ohne selbst ein Videograph zu sein!

Marco

Danke für die netten Worte Joe. Wahrscheinlich hast Du mein Kommentar nur überflogen und dabei das Wort “mitunter” übersehen.
Na klar filmen die nicht alles in 8k. Besser gesagt filmt von denen keiner etwas in 8k, weil Panasonic und BMPCC nur 6k liefern. Und na klar werden nur Teile in 6k gedreht.
Da hast Du natürlich Recht.

joe

ich wollte dich nicht beleidigen, aber es ist halt so rausgerutscht!

Ernst

Danke, da hat mal einer die richtigen Worte gelassen geschrieben. Solchen Quatsch muss man ja mal relativieren. Die Filmchen, welche da erwöhnt wurden, brauchen ganz bestimmt weder 4 noch 8K. Da ist Full HD schon zu viel.

Chris

@Marco ????

Ansonsten wundere ich mich beim Lesen der Kommentare hier nicht selten, wie sich manche aus fachlicher Sicht gerne über andere stellen und deren Meinung runtermachen!
Die Art der Produktion von Videos ist vielfältig und das macht diese Tätigkeit auch so abwechslungsreich und immer wieder faszinierend. Wenn ich aber die eigene Produktionspraxis über die von anderen stelle und deren Art abwerte, kann ich damit auch andere Meinungen schlecht verstehen. Wäre schön, wenn da der ein oder andere vor dem Abschicken eines Posts drüber nachdenken würde, Danke ???? Schließlich lebt ein Meinungsaustausch vom gegenseitigen Respekt…

Jan B.

Meine Pentax K1/2 kennt kein Hitzeproblem 😉 Funktioniert sogar anstandslos in der Sahara. Video ist eher weniger möglich.Ich denke bei 4 K ist bei dem kleinen Gehäuse der spiegellosen Schluss. Über interne Gebläse kann ich nur Schmunzeln . Wer 8 K braucht sollte sich eine spezielle Videokamera kaufen. So kauft man eine Funktion die nur eingeschränkt bis schlecht nutzbar ist.

joe

Jan, ich habe einen Swimmingpool zu Hause, der hat leider keine olympischen Masse, trotzdem nutze ich ihn gerne im Sommer zur Abkühlung und zum Spass. Was denkst du was besser ist, ein Swimmingpool mit 10 x 6m oder kein Swimmingpool, so ist das mit 8K bei einer Hybrid! Wenn ich lange Bahnen schwimmen will gehe ich ins Schwimmbad!

lichtbetrieb

Der Vergleich hinkt gewaltig. Aber Schadenfreude ist ja die größte Freude, nicht wahr?

Ernst

Der Vergleich war sogar sehr gut. Wer Film will kauft Filmkamera und keine Fotokamera. Ebenso kauft ein Fotograf doch keine Filmkamera nur weil die auch Foto kann.

Sabrina

Ich überbrücke hier gerade die peleton-Werbung
Vielleicht hätte Canon doch den Snapdragon Prozessor verwenden sollen. Da wären die Hitzeprobleme nicht aufgetreten.
In dieser hohen Preisklasse weit jenseits der 1000 Euro sollte man solche Probleme eigentlich nicht erwarten.

Maximilian S.

Die Prozessoren in den heutigen Top-Kameras haben die gleiche Rechenleistung, wie die der Smartphones. Mein MacBook würde sich ohne Lüfter auch nach ein paar Minuten Bild-bzw. Videobearbeitung ausschalten und rate mal was? Da sind noch viel stärkere Prozessoren drin. Pack mal einen Snapdragon in ein dickes Kameragehäuse, welches die Hitze nicht nach einem Millimeter Materialstärke nach außen abgeben kann und du hast das gleiche Problem. Ich weiß ja nicht, warum du permanent die Smartphone Schiene gehen musst, aber du solltest lernen, das Thema ein wenig differenzierter zu betrachten. Das SP ist in vielen Situationen nützlich, auch zum Fotografieren, hat aber mit einer dedizierten Kamera noch wenig zu tun, auch wenn du das leider anders siehst.

Michael

Ich glaube nicht, das ein SP über 1000 Mbps auf eine SD Karte speichern kann.

Sabrina

Euueueue
Hat Canon keinen ausreichenden internen Speicher, dass mit 1000 Mpbs auf eine Speicherkarte geschrieben werden muss?

Sabrina

Es geht um die größe der Strukturen. Je kleiner die Strukturen sind, desto weniger Stromverbrauch und Erhitzung.
Bei Smarten Phones ist man mittlerweile bei 5 nm angekommen, wenn man aktuellen Presseberichten glauben kann.
Gerade in PCs oder Notebooks werden eher Prozessoren mit größeren Strukturen eingesetzt.
Intel ist derzeit wohl bei 10 nm:
https://de.wikipedia.org/wiki/Intel-Ice-Lake-Mikroarchitektur
Wenn ihr Notebook nicht top aktuell ist, dann haben sie auf jeden Fall noch größere Strukturen und entsprechend höheren Energieverbrauch.

Diese Kamera von Canon wird sicher ihre Käufer finden. Aber soviel, wie derzeit Staub aufgewirbelt wird, werden es nicht sein. Es werden wohl vor allem vermögende Hobbyknipser sein, die sich das einfach gönnen. Der Rest wird den Nutzen nicht sehen, der den Preis wert ist.

Eberhard Fillies

Wäre die Kamera richtig und ehrlich, als tolle Fotokamera, beworben worden und +-1000€ günstiger, hätte sich jeder über die neuen Video Möglichkeiten gefreut und sich die Kamera gegönnt. Aber große Ankündigungen und nun Unwahrheiten unter dem Gelächter anderer Marken zugeben zu müssen ist für eine Marke Canon mehr als peinlich.
Niemand, oder nur wenige hätte sich daran gestoßen, dass die Physik hier ohne zusätzliche Kühlung klare Einschränkungen vorgibt, viele haben es bestimmt geahnt.
Mich stört die Unehrlichkeit in den Wochen der Ankündigungen und nun die erst ganz langsame zugebender Fakten. So sollte keine Firma in der heutigen Zeit mit seinen Kunden umgehen. Völlig unabhängig, ob es in der Praxis große, kleine oder gar keine Probleme mit diesen Funktionen gibt.

Pendulum

Und ich als wahrscheinlich einziger gewerblicher Video-Produzent im Kommentarbereich frage mich ernsthaft, über was sich alle so aufregen… Ich bin eher so: “Wow, die kann 20 Minuten 8K und 30 Minuten 4K@60 aufnehmen!”. Zu der Grenze komme ich eh nie..

Bernd

Ich verstehe die Aufregung auch nicht.

Ernst

Danke, genau somist es. Ob sie es dann kann, wird sich noch zeigen. Aber wenn sie es kann für den Preis, dann Hut ab. Vielleicht kannst Du mal durchgeben, was bei einem Profi so die normale Drehzeit einer Szene ist, aber bitte in Minuten, nicht in Sekunden.

Michael

Mir sagt die R6 auf jedenfall zu. Das Überhitzungsproblem bei 4K stört mich nicht da ich mit Filmen nicht viel am Hut habe. Was ich nach 7 Jahren 6D vermisse ist ein guter Autofokus, gute Low Light eigenschaften, mehr Dynamik, Focus Bracketing da mich auch Makro interessiert. Ein guter interne Bild Stabilisator und schnelle Serienbild geschwindigkeit ist natürlich auch klasse. Wenn nicht noch irgendwelche Überaschungen kommen werden und die Low-Light Eigenschaften so gut sind wie man liest, werde ich sie mir kaufen, wenn nicht dann … Ich bin gespannt und freue mich auf Erfahrungsberichte 🙂

Ygorh

Wenn das “Problem” der R5 nicht im Netz kommuniziert worden wäre, ich hätte es gar nicht bemerkt.
Soll ich jetzt keine Bestellung stornieren?

joe

auf jeden Fall, dann krieg ich meine schneller!

J.Friedrich

Servus allen Fotografen. Bye-Bye A.Proksch, joe & Co…ich bin raus!

Bodo Schulz

Mal ganz ehrlich: eine professionelle Videokamera kostet wohl deutlich mehr als “lächerliche” 5 TEUR. Leute, die Kamera macht hoffentlich tolle Fotos. Und wer dann ab und zu ein Video machen will, bitte, kann die Kamera auch. Echtes Profimaterial (egal ob Foto oder Video) kostet mit Objektiv locker 50 TEUR und mehr. Also, mal den Ball flach halten. Nicht von einer “normalen” Kamera für diesen Preis jeden Traum in Erfüllung erwarten.

Thomas Wellberg

Steht da ernsthaft mit einem Ventilator ???? irgendwie super peinlich. Wirklich wirklich wirklich peinlich. Also schlimmer geht es nicht mehr. Ich hab vor paar Tagen noch ein witz gemacht bzgl. Trockeneis und nicht in Afrika erhältlich….. Aber es wird Realität wow

Ich wetter von canon kommt bald eine R5 mit Aktiven Lüfter der mehr kostet und an die Filmer gerichtet ist

So können die sich raus reden. Die R5 ist für Fotografen und die R5+ für Filmmaker

Emil

Wer hat eigentlich einen ausreichenden PC um 8 K bearbeiten zu können? was würde so einer eigentlich kosten?

Ich finde Canon hat mit einem Schlag 4 Produkte rausgehauen welche NICHT durch ihre handwerkliche gut Qualität glänzen können. Das Manegement der Fotoabteilung hat anscheinend keine Fotografen mehr in ihrer Entscheidungslinie.

Allgemein leben wir heute in einer Welt in der nicht zu ende entwickelte Produkte auf den Markt geworfen werden.
Der Kunde freut sich dann über ein Update und findet das auch noch gut.
Ich habe mir z.b. Software gekauft, stellte Mängel fest, wurde vom Hersteller auf ein Update verdröstet.
Da das Programm schon 1,5 Jahre auf dem Markt ist fragte ich wie lange ich auf ein Update warten soll?
Ich zahlte 2/3 der Rechnung, schrieb das der Rest nach Behebung des Problems kommt, nach 2 Wochen kam das Update.

Wie machen wir das nun mit Canon?

Chris C.

Wer filmt auch so lange am Stück? …gut vielleicht für ein Interview, aber brauch man dafür wirklich mehr als FullHD? (Reicht da nicht auch nur ein Audiofile 😉 …) …ansonsten überlegt man sich doch vorher genau, was, von wo aus und wie man filmt, um dann entsprechend kleine Schnipsel ansprechend zusammenzufügen, statt 1h durchfilmen, dann zerschneiden oder auch gar nicht, würde nicht gerade für einen effektiven Workflow oder gute Filmskills sprechen. Und entsprechend der Auswahlmöglichkeiten hat man doch hier mehr als ausreichend Optionen für fast alle Lebenslagen. …also ich finde die R5 ist ein gutes Allroundwerkzeug für Foto und Video und für die Leistung preislich angemessen eingestuft. Gedacht für einen breiten professionellen Einsatz und für hoch ambitionierte Hobbyfotografen oder einfach nur gut betuchte Technikfetischisten. Wenn man sich ausschließlich aufs Filmen konzentrieren will, wird man bei guten Spezialisten und Filmkameras fündig aber das hier ist ein sehr gutes Werkzeug für fast alles. Das ganze Gezeter und die Aufschreie diverse Fanboys halte ich für völlig überzogen. Seid doch froh bei der Vielfalt und dass es noch eine gewisse Auswahl an Herstellern gibt. Egal ob Sony, Nikon, Canon und Co, die verstehen ihr Handwerk und bauen gutes Zeug, dass vielleicht im Einzelnen nicht… Weiterlesen »

Dennis

Meine Güte. Wenn ich mich Recht erinnere hat Sony auch so einge Probleme mit Überhitzung gehabt. Sony hat aber erst darauf reagiert, als sich die Kunden darüber beschwert haben. Die R5 gibt es noch nicht zu kaufen und Canon hat auf die Befürchtungen möglicher Kunden schnell reagiert und klar kommuniziert unter welchen Bedingungen man was nutzen kann. Und wenn man der Auffassung ist das man 8 k erst in eine Fotokamera einbauen sollte wenn man einen 2 Stunden Blockbuster damit drehen kann der muss halt noch ein paar Jahre warten. Und wenn man Mal ehrlich ist war die erste Generation der Sony a7 Kameras nicht wirklich ausgereift und hätte auch nicht erscheinen dürfen

Bernhard

Was ist denn da so verwunderlich dran. Viele APS-C Kameras mit 4k haben nen Zeitlimit drin. Und bei Vollformat, die nur wenig größer sind, ists halt bei 8k der Fall. Wer mehr als ein paar Clips drehen will in die man auf 4k reincroppen, -zoomen, -schwenken will, muss halt eine Videokamera kaufen. Die ist größer, hat bessere Belüftung und ist mit 8k teurer. Also passt doch alles im Lineup von Canon.

Akki Moto

Interessante Aussagen kamen von Guido Krebs gestern bei Ask the Experts auf Facebook zur R6. Genial finde ich, dass ich 4K auch in CLog 10 Bit intern aufzeichnen kann. Bei mir ist es so, dass ich den wenigen Kontext den ich da mache in Scheibchen im Bereich von deutlich 1 Minute filme. Dass das die R6 kann, darauf freue ich mich schon. Dann bliebe noch das Interview. Klar kann ich da auch in 4K 30p filmen, dürfte kein Problem sein. Interessant fand ich auch die Option wie bei der EOS R mit 1.6 Crop beim 4K-Video zu arbeiten, da soll es dann trotz Oversampling von 5.1 kein Hitzeproblem geben (hatte an der EOS R auch keins). Also es wird Wege geben, gutes Videomaterial auch für Interviews zu machen.
Es wurde angekündigt, dass im Handbuch alles transparent steht und dass die Kamera vor Aufnahme anhand der bestehenden Hitze Restzeiten vorhersagen wird. Also ehrlich? Klar kann Canon noch Feintuning machen, aber wie Du oben geschrieben hast wird das zu 99,9 % kein Problem sein. Ich hab mich jetzt nicht so mit der R5 beschäftigt, da ich die R6 kaufen werde.

Bernd

Schon lustig: Für viele hier ist die R5 unfertig, weil sie damit nicht die komplette Herr der Ringe Trilogie vom Fernsehr in 8K abfilmen können. Ein Feature, was die meisten hier eh nie nutzen werden.

Ist eine Serienbilder-Funktion auch unfertig, weil es nach 250 Bilder aufhört?

Ohne jemanden angreifen zu wollen, aber Pessimismus ist wohl eine Lebenseinstellung.

Ernst

Typisch reisserische Medien Symptomatik. Korrekt wäre der Titel wohl: Einschränkungen beim Filmen wegen möglicher Überhitzung und nicht Hitzeprobleme. Eigentlich sollten Firmen dazu übergehen, die Medienschaffenden vermehrt zu verklagen.

Akki Moto

@Ernst Dabei geht es bei dieser Seite ja noch. Woanders steht dann Überhitzung und man solle lieber die A7III kaufen. Dass die A7III kein 10 Bit hat aund auch nur 4K30p und auch nur 100 MBit sagt keiner, aber das ist ein Modus, bei dem auch bei R5/R6 keine Überhitzung auftritt. Das nenne ich wettbewerbsverzerrend. Hier steht richtig, dass dieses Problem 99% der User gar nicht betrifft. Übrigens wer unbedingt mit der tollen und preiswerten R5/R6 Langzeit-filmen will, der sollte über die Anschaffung eines externen Rekorders nachdenken (Ninja V) – derzeit für unter 700 Euro zu haben. Dann bleibt die Hite des Speicherns draussen. Das sollte massive Auswirkungen haben. Also wenn man will geht es.

BEN

Die Zeiten, eh es zu einer Überhitzung kommt, wären für mich akzeptabel. Problematisch erachte ich die relativ lange Zeit, bis die Kameras nach Überhitzung wieder einsatzfähig sind.

Bernhard

Was bleibt denn von den großspurigen Marketinggetöse von Canon übrig?
Nachdem man Schwächen, die sich jetzt schon abzeichnen abzieht?
(Die Canon Ambassadoren sind auffallend zurückhaltend mit Details)

Besser, wie eine Jahre alte a7RIV ist die R5 nicht, dafür aber viel teurer.
Gegen eine a9(II) im selben Preissegment braucht Canon mit der R5 nicht antreteten.
(Wer das nicht glaubt hat noch nie eine a9 genutzt)

Fazit: Der´Abstand zu Sony ist ein vielleicht ein wenig kleiner geworden, aber immer noch gewaltig.

Und ja, ja. Ohne Tests kann man doch nichts Genaues sagen. Seit Jahren immer das selbe BlaBla.
Egal ob Nikon “Mirrorless reinvented” oder die L-Mount Alliance zuschlägt oder Canon sich auf dem spiegellosen R-Pfad quält.

Tom

“Gegen eine a9(II) im selben Preissegment braucht Canon mit der R5 nicht antreteten.
(Wer das nicht glaubt hat noch nie eine a9 genutzt)”

Aha und du hast die R5 schon testen können, dass du das weißt?
Von den Funktionen her ist die R5 fast identisch zur A9II, nur das die R5 45MP hat, die A9II nur 24.

Dennis

Es sprach der Sony Fanboy. Vergleich Mal das Datenblatt der a9 mit der R 6 genau. Dann wird dir in Sachen Geschwindigkeit was auffallen. Und zur Info die R6 hat den Sensor, den AF Algorithmus und den Prozessor der 1dxiii. Also wir die R6 wahrscheinlich kaum schlechter als die a9ii sein. Und das zum halben Preis

Bernhard

Die R6 kann nicht einmal gegen die a7III antreten. Aber soll fast das Doppelte kosten.
Sorry, aber da brauchst Du eine ganz dicke Canon-Brille damit Du nicht merkst, dass Du gerade maximal verarscht wirst.

Damit wir uns richtig verstehen;
Ich hab ernsthaft gehofft dass Canon SONY jetzt endlich Feuer macht.
Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.
Und jetzt bist wieder nix.

joe

Bernd für den halben Preis eine A7III – wo krieg ich die? DA KAUF ICH GLEICH 3!!! Du bist schon kein Fanboy mehr- sowas wie dich nennt man Jünger.

Robert

Sehe da in der Praxis für 99% der Leute kein Problem. Wer filmt schon 20-30min Clips am Stück. Wenn man problemlos 3-5min Clips mit 30s Pausen in 8K Filmen kann ist es für mich kein Problem.
Für Leute die Interviews machen kann das natürlich ein Problem sein. Aber wer macht das in 8k oder 4k@120fps.

Tobi B

Was mich viel mehr stört sind die Überhitzungsprobleme mit Canonkameras in der nächtlichen Langzeitbelichtung bei sportlichen ISO-Spannungen, sei es man macht einen Zeitraffer oder Astrofotografie. Das Stichwort hier ist “Hotpixelneigung”. Das hat bei Canon in der Vergangenheit auch und gerade Sensoren betroffen, die ob der unzeitgemäßen Auflösung von den Fans als ‘Lowlightbeasts’ gehuldigt wurden. Es gibt aber Markenkameras, bei denen dank sauber gefertigter Sensoren, spezieller Low-Light Ausleseschaltkreise und Kupferverkabelung die Langzeitrauschminderung ein Anachronismus ist. Natürlich geht auch eine so sportliche wie relativ gering auflösende D5 auf der ISS in die Knie und wirft Hotpixel nicht zu knapp, wenn bei einer herausfordernden Hintergrundstrahlung und ISO-Werten jenseits von Gut&Böse stundenlange Zeitraffern von Nordlichtern oder nächtlich schlafenden Hemisphären geschossen werden. (Das kann man übrigens runterladen. Die meisten entspr. YT-Videos wurden von Laien gerechnet und geschnitten, allerdings unter der Verwendung von NASA Bilderstapeln) Bei ISO 100 bis 800 allerdings würde ich bei dem veranschlagten Preis, der ja bei der großen noch deutlich vor der Z7 oder ihrer sony-gelabelten Schwester (die imho auch schon wieder eine Nachfolgerin hat) liegt, erwarte ich allerdings eine zeitgemäße Sensorleistung. Also ich als Hobbyfotograf erwarte von Canon eh gar nichts mehr, genauso wenig wie ich von den entspr. Fans ein… Weiterlesen »

Marcello

bitte schreib deinen Text leserlich. Habe echt keine Ahnung was Du uns mitteilen willst.

Callegari Mauro

Ich war drauf und dran mir die R5 zu bestellen. Jetzt sicher nicht mehr!
Eine Cam in dem Preissegment darf nach 30 Minuten nicht den Geist aufgeben. Egal ob 8k oder nicht. Zudem herrschen in meiner Praxis of höhere Umgebungstemperaturen was die Cam faktisch unbrauchbar macht.

Schwarzwälder

Wenn Nikon so ne Kamera mit Überhitzung bei Film mit 8K bringen würde, hättet ihr sie in der Luft zerrissen. Und 20 MP reichen bei Canon VF offensichtlich aus, aber Nikon wird für 21 APS-C bei ner Hobbykamera voll abgestraft. ????

Robin

Da beißt das Mäuschen keinen Faden ab. Hitzeproblem, bleibt Hitzeproblem.

Andreas

No Problem, schieben wir die Schuld halt auf die Klimaerwärmung!

Martin Berding

Das Coronavirus hat an allem die Schuld.

Robin

Watch Peter Gregg.
Wonderful and warm.

Jömi

Für mich ist das ein Nogo.
Ich dachte eigentlich die Kamera für die Konzertphotographie einzusetzen, anstelle von Serienaufnahmen, viele 8K Filmchen von ein paar Sekunden Länge. Aber wenn man dann damit rechnen muß, daß die Kamera mittendrin ausfällt ist das nichts.

Die andere Frage ist dann immer noch das Rauschverhalten – speziell High ISO -, sind sie langsam auf dem Niveau der anderen Hersteller angekommen?

joe

…Die andere Frage ist dann immer noch das Rauschverhalten – speziell High ISO -, sind sie langsam auf dem Niveau der anderen Hersteller angekommen?…

Welche anderen Hersteller? Das sind alles Sony-Sensoren. Nur Canon macht eigene! Nikon und Co. sind abhängig von Sony!

joe

Ich versteh die Aufregung nicht. Ich erinnere mich an Kommentare vor der Präsentation: 8K für wie lange? 1Minute, 3Minuten, 5Minuten? Jetzt hat sie je nach Umfeld zwischen 10 und 20 Minuten. Wer mehr braucht kauft eine RED. Wer grundsätzlich etwas dagegen hat, dass bei bestimmten Aufnahmeszenarios eine Kamera erhitzt/überhitzt, kauft die neue Sony A7S III, die kann das angeblich sehr gut oder vielleicht noch besser eine dezidierte Filmkamera, wenn der Schwerpunkt Film ist. Ich persönlich hätte gerne die Video-Features der R6 gehabt, aber die MPs der R5. Da mir MP wichtiger sind als stundenlanges Dauerfilmen, werde ich, falls ich neu kaufe, mich für die R5 oder die A7RIV entscheiden, sowohl die R6 als auch die A7SIII haben mir viel zu wenig MP!

Robin

Die Panasonic S1H kann das auch sehr gut.Besser?
Aber die hat zu wenig MP.
Und der Autofokus.
Und so groß und so schwer.
So groß und so schwer sind die Panasonics geworden, weil die Kunden, das so wollten.
Und alles andere, liegt auch am Anwender#in.
Die Masse kauft halt … .
Und die Kenner#innen freuen sich an Panasonic.

joe

Du sagst es, die S1H wiegt fast 1KG, hat nur 24MP, der Autofokus passt manchmal, manchmal nicht. Preislich zwar auch kein Schnäppchen aber 8Bit 4:2:0 – ist ja auch viel besser als 10Bit 4:2:2 – und nicht zu vergessen bei 4K 60 unglaublichen 100Mbit/s! Die R5 hat ja nur ca. 2600 Mbit/s. Natürlich ist die S1H eine gute Kamera, aber wir wollen jetzt mal nicht übertreiben! (Alle Daten sind den jeweiligen Spec.-Sheets entnommen)

abc

“Mit der Tatsache, dass die Canon EOS R5 bei der Aufnahme von 8K-Videos früher oder später überhitzt, sollte eigentlich jeder gerechnet haben. In der Praxis sollte das jedoch für 99,9 Prozent der Nutzer kein Problem darstellen, denn die allermeisten werden ja nicht hauptsächlich in 8K filmen.”

So ein Unsinn, auch wenn man nur ein einziges mal ein 8K-Video aufnimmt das eine gewisse Länge hat ist man betroffen und wird auf dieses Problem stoßen.
Ich kann mir solche konstruierten, komplett unsachlichen Ausreden nur mit Fanatismus oder Werbung erklären.

joe

….So ein Unsinn, auch wenn man nur ein einziges mal ein 8K-Video aufnimmt das eine gewisse Länge hat ist man betroffen und wird auf dieses Problem stoßen.
Ich kann mir solche konstruierten, komplett unsachlichen Ausreden nur mit Fanatismus oder Werbung erklären….

Für all jene die diese Zeitbeschränkung hinderlich ist, gibt es zum Beispiel die RED. Für diejenigen die 8K nicht wollen/brauchen gibt es bald die Sony A7SIII. Ich persönlich fand es auch nicht toll, dass Canon zunächst zu stark die Videokarte gespielt hat und nicht wenigsten Limitierungen angedeutet hat und diese erst nach der Präsentation thematisiert haben, aber immerhin haben sie im Gegensatz zu Sony alles sofort bestätigt und sogar die Aufnahmezeiten detailliert aufgelistet! Ja und noch was, halte andere die diese Beschränkung nicht für wichtig/gravierend halten, nicht für dümmer als dich selbst!

Sabrina

Ich war gerade vor Kurzem auf einer anderen Plattform, wo es um das Huawei P40 Pro Plus und das Galaxy Ultra geht.
Da wird wirklich getrickst, dass sich die Balken biegen. Das steuerte einer ein Foto des Huawei bei und zeigte, welch merkwürdige Barthaare die KI da hinzudichtete. Beim Blick auf das original veröffentlichte Foto, waren diese Fehler nicht feststellbar. Da hat ein Kommentator das Huawei-Foto bearbeitet und es als Huawei-Fehler kritisiert.
In einem Smartphone Forum hat jemand ein schwarzes Hundefell mit nicht sitzendem Fokus aufgenommen und dann behauptet, das Samsung die Haare des Fells zu glatten Fläche werden lässt. Tatsächlich hat er versäumt den Fokus mit tip auf den Bildbereich, der scharf gestellt werden soll, scharf zu stellen und auch aufzuhellen.

Joachim

Betrachte ich mir die Zeitschiene, dann sollten die neuen zur Olympiade herauskommen. Also ein Ereignis, welches Aufmerksamkeit auf sich zieht. Man zielt zunächst auf Profis. Das beste Bild in schneller Zeit macht sich da im Geldbeutel bemerkbar. Von daher mag die R5 ihre Berechtigung haben. Und mal schnell ein kleines 8K Video nach einem Sieg und dann Bilder herausziehen. Da sollte die Hitze nicht stören. Allerdings finde ich die nicht reale Beschreibung des Problems nicht in Ordnung. Vielleicht helfen da Nanospeicher und Nanobauteile später mal. Auch fotographieren viele Profis mit EF. Von daher ist für diese Personengruppe die R5 angebracht und ein echter Fortschritt. Für den Normalphotograph ist sie zu teuer. Da bekommt man andere Sachen. Fast schon einen E-Up (elektrisch zur Hälfte oder einen Schwabe E-Motorroller). Von daher habe ich mir die RP (bitte für die Profis nicht lachen) ausgeliehen und mit meinen Altglaslinsen (Zeiss Contx MM) Probeaufnahmen gemacht. Für mich als Nichtfilmer macht die kleine RP ausgezeichnete Bilder. Das kann ich auch mit meinem Preis/Leistungsdenken in Übereinstimmung bringen. Viele R5 werde ich wahrscheinlich beim nächsten Chio in Aachen sehen und die Profis fragen, natürlich in Verbindung mit Objektiven. Das gibt Info aus erster Hand. Nachsatz: sehe ich bei… Weiterlesen »