Canon Kameras

Canon EOS R5: Das klingt zu schön, um wahr zu sein

Die technischen Daten der Canon EOS R5 lesen sich gut. Zu gut. Entweder hat Canon hier einen neuen Meilenstein in der Mache – oder es ist etwas faul.

Specs der Canon EOS R5 lassen Zweifel aufkommen

Als in der letzten Woche technische Daten der neuen Canon EOS R5 durchgesickert sind, waren viele im ersten Moment misstrauisch. Kann das wirklich stimmen? Hat Canon wirklich eine neue Kamera entwickelt, die so extrem leistungsstark ist?

Auch mein erster Gedanke war: Das klingt irgendwie ein bisschen zu schön, um wahr zu sein. Canon war in den letzten Jahren was technische Weiterentwicklungen angeht oftmals etwas zurückhaltend. Und jetzt will das Unternehmen ganz plötzlich eine neue Kamera entwickelt haben, die die Konkurrenz in einigen Punkten komplett in den Schatten stellen würde? Klingt irgendwie unglaubwürdig.

Die wichtigsten technischen Daten

Trotzdem hat die eigentlich sehr verlässliche Webseite Canonrumors die Informationen mit CR3 und somit als „Fakten“ eingestuft. Es handelt sich hier also nicht nur um vage Gerüchte, sondern vielmehr um Informationen, die von mehreren verlässlichen Quellen bestätigt wurden. Schauen wir uns die wichtigsten technischen Daten also nochmal an:

  • Vollformatsensor mit 45 Megapixeln
  • IBIS
  • 12 fps mit mechanischem Verschluss, 20 fps mit elektronischem Verschluss
  • 8K mit 30 fps
  • 4K mit 120 fps

Ein Vollformatsensor mit 45 Megapixeln? Sehr gut möglich. Ebenfalls sehr gut möglich, dass Canon die Kamera mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator (kurz: IBIS) ausstatten wird. Kleine Zweifel kommen hingegen schon auf, wenn man sich die Details zum IBIS anschaut. Angeblich (diese Information wurde allerdings nicht als Fakt eingestuft) soll der IBIS nämlich bis zu acht Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen. Kann man das Canon zutrauen? Durchaus. Trotzdem ist es unwahrscheinlich, dass Canons erster 5-Achsen-Bildstabilisator überhaupt direkt der mit Abstand beste auf dem Markt wird.

Eine Serienbildgeschwindigkeit von 12 fps würde ich Canon ebenfalls zutrauen, auch wenn die direkte Konkurrenz in Form der Nikon Z7, Panasonic S1R oder Sony A7r IV „nur“ 9-10 fps schafft. 20 Bilder pro Sekunde hingegen ist schon eine ganz andere Hausnummer. Hier würde ich vermuten, dass diese Geschwindigkeit mit Einschränkungen verbunden ist (mit einem Crop-Faktor beispielsweise). Trotzdem, bis hierhin ist das alles noch möglich.

8K mit 30 fps? 4K mit 120 fps?

Die größten Zweifel kommen auf, wenn man sich die Infos zu den Video-Auflösungen anschaut. 8K-Videos mit 30 fps, 4K-Videos mit 120 fps – das bietet im Moment kein anderer Hersteller an, nicht mal ansatzweise. Panasonic ist und war stets ein Vorreiter im Video-Bereich und die aktuelle Panasonic S1H schafft gerade mal 6K-Videos mit 30 fps und 4K-Videos mit 60 fps. Selbst um das zu ermöglichen, musste Panasonic große Lüfter ins Gehäuse einbauen, um die extreme Wärmeentwicklung in den Griff zu bekommen.

Canon hat viele Jahre gebraucht, um überhaupt den Schritt hin zu 4K zu vollziehen. Und jetzt will der Hersteller innerhalb kürzester Zeit auf 8K springen und 4K-Videos mit 120 fps anbieten? Das glaube ich tatsächlich erst, wenn ich es sehe.

Meine Vermutung

Im Moment würde ich folgendes vermuten: Die technischen Daten wie sie Canonrumors kommuniziert hat sind nicht falsch, aber mit Einschränkungen verbunden. „8K“ könnte sich auf Zeitrafferaufnahmen beziehen, so wie das beispielsweise auch bei der Nikon D850 der Fall ist. 4K-Videos mit 120 fps könnten mit einem hohen Crop-Faktor verbunden sein, außerdem könnte ein Clip mit einer solchen Bildwiederholrate auf eine sehr kurze Dauer beschränkt sein. Auch die maximale Serienbildgeschwindigkeit von 20 fps ist möglicherweise mit einer verringerten Auflösung verbunden.

Das wäre in meinen Augen derzeit das wahrscheinlichste Szenario. Aber ich lasse mich natürlich sehr gerne eines besseren belehren und würde mich so oder so extrem freuen, wenn Canon mit der EOS R5 einen neuen Meilenstein präsentieren würde.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
71 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare