Canon Kameras

Canon EOS R6: Neue Vollformat-DSLM im Anmarsch

Canon arbeitet an der Canon EOS R6, einer eher günstigen Vollformat-DSLM, die vermutlich im Mai 2020 vorgestellt werden wird.

Canon EOS R6 im Anmarsch

Zwei neue spiegellose Vollformatkameras wird Canon in den nächsten Wochen vorstellen: Die Canon EOS R5 (alle Infos hier) und die Canon EOS R6. Während die Canon EOS R5 das neue Flaggschiff der Serie werden wird, scheint Canon mit der EOS R6 eine etwas günstigere DSLM zu planen. Das heißt wir werden hier wohl eine ähnliche Aufteilung und Namensgebung erhalten wie im Bereich der Spiegelreflexkameras mit der Canon EOS 5D und der Canon EOS 6D.

Bisher bekannte technische Daten

Im Laufe der letzten Tage sind bereits einige technische Daten der Canon EOS R6 durchgesickert, die von Canonrumors auch schon mit der höchsten Wahrscheinlichkeit und somit als “Fakt” eingeordnet werden.

Zu diesen technischen Daten gehört zunächst einmal die vergleichsweise geringe Auflösung von 20 Megapixeln, außerdem soll die Canon EOS R6 – wie ihre große Schwester auch – mit einem IBIS ausgestattet sein. Auch die Serienbildgeschwindigkeiten scheint Canon vom Flaggschiff übernehmen zu wollen, es ist die Rede von 12 fps mit mechanischem und 20 fps mit elektronischem Verschluss.

Im Videobereich wird die Canon EOS R6 anscheinend 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde schaffen, des Weiteren ist die Rede von einem neuen Akku. Die offizielle Präsentation der Canon EOS R6 soll angeblich im Mai 2020 über die Bühne gehen.

Nicht günstiger als die EOS RP

In den letzten Wochen war immer mal wieder gemunkelt worden, dass Canon eine neue Vollformat-DSLM auf den Markt bringen wird, die noch günstiger als die EOS RP werden soll. Diese Kamera wird die Canon EOS R6 mit dem 5-Achsen-Bildststabilisator, der flotten Serienbildgeschwindigkeit und 4K-Videos mit 60 fps sicherlich nicht werden, trotzdem könnte Canon hier eine nicht allzu teure Vollformat-DSLM mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis vorstellen. Wir sind gespannt.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
17 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Ernst

Das wäre dann in etwa das, was sie bereits statt der RP hätten bringen sollen. Nach der Erfahrung mit der R und der RP ist die Spannung nicht wirklich hoch.

Mexe

Man musste und wollte die Kunden bei der Stange halten. Ich hoffe die R und RP Käufer müssen sich nicht allzu sehr ärgern.

joe

@Mexe
sehe ich genauso. Aber wieso sollten sich die R und RP Käufer ärgern? Nachfolge-Modelle bzw. neue Varianten sind in der Regel immer etwas besser als das bereits Existierenden und bis auf Geschwindigkeit und ein paar Video-Features ist zumindest die R eine sehr gute Kamera und die RP für um die +/- 1000.-€ (in der Schweiz 899.-CHF ca. 820.-€) ist für eine Vollformat quasi geschenkt.

Orhan

Canon 6 D soll update bringen würde schneller besser werden.

Akki Moto

Hm, also wenn ich die Spezifikationen lese, kommt bei mir was anderes raus.
Die RP ist die Einstiegskamera in VF, die R der Allrounder, die R5 die Studiokamera mit hoher Auflösung und die R6 die Sport- und High-ISO-Kamera. Macht für mich total Sinn, auch wenn ich wohl in der Aufstellung bei der Kombi R/RP bleiben werde.

Thomas Müller

Richtig, genau so verstehe ich die unterschiedlichen Spezifikationen von Canons R-Kameras auch, wobei die R6 mit 4k 60p und ihren 20MP sowie dem IBIS vermutlich auch zusätzlich als besonders videogeeignet vorgesehen sein dürfte.

joe

Bei diesen Spezifikationen sehe ich die Kamera eher geeignet für Videografen die hohe rauscharme ISO benötigen. Man könnte sie als günstige und etwas einfachere Alternative/Variante zu einer Sony A7S I/II/III sehen.

Andreas S.

Anhand der veröffentlichten Details würde ich noch keine Einschätzung wagen. Wie Akki Moto schrieb, könnte es auch der Einstieg in den Sportbereich für die R werden. 20 MP mit 12 fps hört sich ein wenig danach an, wenngleich es wohl keine Konkurrenz zur 1D X III werden wird. Eher eine Amateur-Sportkamera ähnlich der 7D II (allerdings im Vollformat). Liest sich für mich recht spannend.

joe

@Andreas
kann natürlich auch sein, dass es sozusagen ein spiegelloser VF 7D II Nachfolger werden könnte. Auf jeden Fall für mich nicht interessant.

CJuser

Video mit 4K@60fps (hoffentlich No-Crop) preislich unterhalb der RP? Wohl kaum. Ich würde eher sagen, dass sich die R6 preislich in Richtung der R orientiert. Die Sony Alpha 7S III wird wohl ähnlich eingepreist werde.
Wenn man jetzt auf ein solches Namensschema wechselt, werden die Nachfolger der R und RP vielleicht ebenfalls einen neuen Namen erhalten. Das man sich über sowas nicht schon früher Gedanken macht…

joe

@CJusrer

Das man sich über sowas nicht schon früher Gedanken macht…

Daran siehst Du wie viel Panik damals bei Canon herrschte und in welcher Eile die R und RP zusammengeschustert wurden. Möglicherweise dachte man auch, dass diese beiden Modelllinien im spiegellosen VF reichen würden, aber der fehlende Kartenslot und die “Performance” der A7III, sowie der Trend weg von der DSLR haben Canon einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Akki Moto

Klar, auf den letzten Drücker herrschte bei der R bestimmt Eile. Eine Firmwareversion 1.0.0 sagt da alles. Aber das Gesamtkonzept und auch die Reihenfolge der Veröffentlichung der Komponenten zeigen, dass die Canon-Strategie sehr wohl durchdacht ist. Und die RF-Objektive können allesamt als Qualitätsführer in ihrer Klasse angesehen werden.

Alfred Proksch

Canon muss das etwas weiter gespannt überblicken,

denn sie haben jede Menge Altkunden mit EF Ausrüstungen am Start. Die wollen wenigstens noch 1x mit neuer Technik versorgt werden. Deswegen fährt Canon zweigleisig. Nikon versucht den selben Spagat. Fuji, Panasonic, Sony haben dieses Problem nicht.

Martin

Das einzige was ich mir wünsche, dass für die R ein Firmware kommt, die auch das Fokus-Bracketing wie bei der RP ermöglicht!
Ansonsten bin ich mit meiner R und dem “AF Augenerkennung im Tracking-Modus für gestochen scharfe Augen” sehr zufrieden!

joe

@Martin
genau deswegen habe ich sie noch nicht gekauft, obwohl sie hier in der Schweiz mit doppeltem Cashback für 1’499.-CHF = 1’350.-€ inklusive Adapter angeboten wurde.

Franky

Ich kenne drei Personen, die auf der Kohle sitzen und auf Focus-Bracketing warten. Die Stimmung wird aber immer schlechter und man sucht nach Alternativen. Schade.

Juppi

Das wird auch jeden Fall kommen – ich bin sicher. Die EOS-R will ja auch noch verkauft werden und ist ja auch alles Andere als günstig.