Canon Kameras

Canon: Große Firmwareupdates für R5 und R6 angekündigt

Canon hat große Firmwareupdates für die EOS R5, R6 und EOS-1D X Mark III angekündigt, die unter anderem den Autofokus verbessern.

Neuerungen für Canon EOS R5 und R6

Nachdem Nikon vor einigen Tagen bereits neue Firmwareupdates für die Z6, Z7, Z5 und Z50 vorgestellt hat wurde heute auch Canon aktiv. Der Marktführer hat neue Firmwareupdates für die Canon EOS R5, Canon EOS R6 und die Canon EOS-1D X Mark III angekündigt, ausgerollt werden sollen diese ab dem 2. Dezember 2021. Zum aktuellen Zeitpunkt sind sie also noch nicht verfügbar.

Mit den Firmwareupdates möchte Canon die R5 und R6 “um die Präzision und Einfachheit der EOS R3” erweitern. Konkret bedeutet das beispielsweise, dass Canon den Autofokus verbessert hat. Dieser ist ab sofort noch besser in der Lage, Augen und Gesichtern von Menschen zu folgen, auch dann, wenn sie eine Maske tragen. Zudem ist es mit beiden Kameras nach dem Update möglich, fahrenden Autos und Motorrädern zu folgen. Das ist ein Feature, das Canon kürzlich mit der EOS R3 eingeführt hat. Des Weiteren will Canon auch die Körpererkennung bei Personen verbessert haben und verspricht ein verbessertes Handling beim manuellen Weißabgleich.

Auch im Bereich FTP hat Canon einige Änderungen vorgenommen. So kann der Multicontroller beim FTP-Transfer beispielsweise in Zukunft deaktiviert werden. Zudem wurde die Kompatibilität mit dem Canon RF 70-200mm f/4 L IS USM Objektiv verbessert.

Update für die EOS-1D X Mark III

Die Canon EOS-1D X Mark III erhält zwar nicht den Tracking-AF für Fahrzeuge, dafür wird sie aber mit einer verbesserten Kopferkennung bei Wintersportarten, bei denen Brillen getragen werden, ausgestattet.

Bei den Kollegen von Slashcam haben wir die folgende Tabelle gefunden, die übersichtlich zeigt, welche Kamera durch die Firmwareupdates mit welchen Neuerungen ausgestattet wird:

Die Firmwareupdates für die Canon EOS R5 (1.5.0), Canon EOS R6 (1.5.0) und Canon EOS-1D X Mark III (1.6.0) werden ab dem 2. Dezember zur Verfügung stehen.

Quelle: Canon Europe

guest
26 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Joe

Also wenn das tatsächlich stimmt werden die R5 und R6 zum Schnäppchen.

Leonhard

Na dann warten wir es einmal ab was da dann kommt.
Wenn der AF dann dem der R3 ähnlich wird, dann wäre, mal von der Augensteuerung abgesehen, es aber eine Frage, ob man sich dann eine R3 zulegt oder doch mit der vorhandenen R6 eine Weile weiter werkelt, die Preisunterschiede sind ja doch recht ordentlich. Und 24MP zu den jetzt schon vorhandenen 20MP ist ja dann auch nicht mehr so wirklich der ganz große Wurf, die R5 wird ja auch noch erheblich profitieren!

Azzaro

Überraschend und sehr erfreulich, insbesondere weil man es auch der kleineren R6 spendiert!

lichtbetrieb

Nehme ich gerne mit, wobei ich die AF-Grenzen meiner R5 und R6 gar nicht ausreize. Damit bleibt an der R5 nach guten 1,5 Jahren kein Makel mehr. Absolut unschlagbare Kamera.

joe

Du sagst es

100carat

Das liest sich alles sehr gut und ist hoch willkommen. Warten wir ab, inwieweit der sehr gute AF nochmals in der Performance zulegen kann. Falls der AF tatsächlich die Geschwindigkeit und Genauigkeit der R3 erreichen sollte, wird diese Kamera bei den aktuellen Preisen (Cash-Back + VK Nachlass) zum No-Brainer und Best-Buy im Profi-Bereich. Zumal die Verbesserungen beim Weißabgleich und FTP-Transfer kleine Details sind, die in der Praxis Mehrwert bieten.

Nur Canon-Ingenieure/Programmierer tut mir bitte einen Gefallen: korrigiert schnellstmöglich per Firmware-Update die Fokus-Verschiebung im AF-Modus beim RF 2,8/100 mm Macro sowie das Wobbling der IS in der Videofunktion. Das 100mm Macro ist optisch exquisit, für ein Makro extrem schnell und eine der vier schärfsten RF-Linsen. Aber die Fokusverschiebung bei mittleren Blenden und die Wackler in der Videofunktion nerven und erscheinen mir als unausgereifte Programmierung. Behebt das bitte und das Objektiv wird für zum Traum für alle (Canon) Makrofotografen und -filmer – erst recht in Verbindung mit einer hoffentlich nochmals AF verbesserten R5.

Bleibt die Frage, was genau mit der Formulierung “Einfachheit der R3” gemeint ist? Die Auswahl an verbesserten AF-Modi, die die Scharfstellung auf unterschiedliche Motive verbessern?

Michael

Die R5 wird noch mehr zu einer Traumkamera und profitiert vom update sicherlich am meisten.
Was mich doch sehr wundert ist, dass die R/ RP keinerlei Updates mehr bekommen. Ja, die beiden Modelle sind sicherlich als veraltet einzustufen mit ihren Erscheinungsjahren 2018/ 2019, jedoch hat Canon gerade in diesem Jahr einige RF Objektive (50mm/ 16mm/ 70-400mm sowie bereits länger zur Verfügung stehende 24-240mm/ 35mm/ 600mm /800mm) herausgebracht, die für eine R/ RP preislich sehr interessant sind. Da würde ein wenig Produktpflege in Form eines Firmwareupdate den Verkauf nochmal ankurbeln, gerade bei der R gibt es derzeit ja interessante Bundles. Es müsste/ sollte ja kein Update in der Größenordnung des der R5/R6 sein, aber so ein paar Punkte würde schon passen, z.B.

  • 8 FPS mit voller Fokusnachführung
  • etwas verbesserter Eye-Af

oder etwas ähnliches. Würde für ein gutes Update ausreichen. Ich hätte das mit der Veröffentlichung des 16mm und des 70-400mm rausgebracht.

lichtbetrieb

Der Eye AF ist schon recht gut nachgepatcht wurden. Aber der Serienbildmodus lässt wirklich zu wünschen übrig. Sie kann ja etwa 9fps, warum nicht auch bei Servo AF.

Cat

Ohne einen leistungsfähigeren Prozessor sind eben beide Kameras am Limit, wie viele andere auch.
von der Traumkamera träume ich lieber weiter… die R5 ist es nicht, die R3 nicht, die Z9 noch weniger und die A1 ist technisch am ehesten dran… mal sehen wie Sony antwortet.

Sven

Das mit den updates für “ältere” Kameras wie z.b. die 5d4 ist ja ein bekanntes Problem seitens Canon, da gab es auch nur einige Fehlerbehebungen, aber Neuerungen wurden komplett ignoriert. Da überholen die kleineren Serien aus dem eigenen Haus die Flagschiffe.
Selbst die 90D die ja noch nicht ganz so alt ist, bekommt keine updates, und die könnte auf jedenfall beim Autofocus eine Verbesserung erhalten.
Da ist es ja schon ein Fortschritt das der Marktführer ein paar aktuelle Modelle mit Neuerungen versorgt und nicht nur ein Produkt.
Andere Hersteller sind da wesentlich Kundenfreundlicher und erfreuen diese mit Neuerungen.

joe

Sven, ich hatte die 5D4 und habe wirklich nichts vermisst. OK, kein Augen-AF, aber sonst wirklich alles drin, alles dran was für meine Fotografie gebraucht wurde. Habe gerade wieder alte Bilder katalogisiert, also da gibt es nichts auszusetzen, ausser, dass einem das Motiv möglicherweise nicht gefällt!

ccc

Ich muss in die selbe Kerbe schlagen! Für die R und RP hätte ich mir in jedem Fall noch Firmware-Updates erwartet. Und des Weiteren auch für die 1DX Mark II, die 90D – und eigentlich auch für die 5D Mk IV. So schlecht sind die Prozessoren dieser Kameras nicht, dass da nicht noch einiges gehen würde.
Gibt sicher etliche, die sich zwischen 2017 und 2019 diese DSLR-Kameras zugelegt haben. Nach 2 Jahren freut man sich doch noch über ein Update!
Gerade bei der 1DX MkII fände ich es bitter.

joe

Ich habe die RP, bis auf die Serienbildgeschwindigkeit und den DR gibt es nicht viel daran auszusetzten. Als ich sie gekauft habe, war klar, dass sie keine Sportkamera ist und auch nicht den besten DR hat. Beides denke ich ist mit einem Firmware Update nicht zu beheben. Bei BMW wird ja beim alten Dreier auch nicht die PS-Zahl angehoben, wenn der neue Dreier rauskommt. Eigentlich müssen bei einem Firmware Update nur die echten Mängel korrigiert werden, alles andere liegt im Ermessen der Firma. Die R und RP wurden ja trotz ihrer bekannten Schwächen gekauft, man kann also jetzt nicht erwarten, dass die jetzt zu einer neuen Kamera werden.

ccc

Elementare Verbessunger, v.a. bei der BQ, dürfte man sich ganz sicher nicht erwarten.
Die Frage ist, ob es sich für den Hersteller rechnet: Kosten für die Firmwareentwicklung vs. Kundenzufriedenheit und Folgekäufe (Objektive, neuere Kameramodelle) durch Kundentreue.
Dem Zeitgeist würden Firmware-Updates für 3-5 Jahre durchaus entsprechen!

Schlemihl

Suppi….das sind gute Nachrichten u.a. für die R6 Eigner.👍
Bin gespannt wie die Updates wirken.

Red and Gold

Wird auch Zeit, dass die Kameras verbessert werden, um noch mithalten zu können. Das Wobbling scheint nach wie vor nicht behoben zu sein.

joe

…Das Wobbling scheint nach wie vor nicht behoben zu sein… Das ist der Fluch der guten Tat! Weil der Stabi so gut ist, entsteht dieses Problem überhaupt erst und ist speziell bei Weitwinkel sichtbar. Wenn es korrigierbar wäre ohne Einbussen beim Stabi, würde das korrigiert werden.

Red and Gold

Selbst ich mit meinen wackligen Händen kann mit einer Sony und einer 1/15 ein scharfes Bild machen (meine Objektive haben übrigens keinen zusätzlichen Stabi). Für Fotos braucht doch kein Mensch aus der Hand mehr oder doch? Ein besserer Bildstabi ist doch dann nur noch für Video super interessant, weil dieser dann, bis zu einem gewissen Punkt, ein Gimbal ersetzen kann. Wenn ich mir jetzt die vielen Canon Videografen mit ihrem Wobbling-Videos anschaue … wer findet denn sowas bitte gut? Das ist doch kein Vorteil?

Ich finde ja toll, dass moderne Kameras eine so gute Bildstabilisierung haben aber man kann auch übertreiben.

joe

Also, bei Fotos gibt es kein Wobbeln nur bei Video und nur bei Weitwinkel. Mit der R5 kann ich je nach Objektiv bis zu zwei Sekunden aus der Hand fotografieren ohne zu verwackeln. Eine halbe Sekunde ist fast mit jedem Objektiv möglich. Braucht man das? Ich schon, da ich oft Nachts fotografiere und immer ohne Stativ unterwegs bin.

Maratony

Ein Hoch auf den Chipmangel 😍

joe

da könnte was dran sein!

Robin

Und die Temperatur?
Schießstand ansehen.
R5 und R6 eher ein Alptraum?
Mir bietet Panasonic mehr.
Besonders Vertrauen.

joe

Ich weiss nicht was und wie die Leute filmen und fotografieren. Ich habe jetzt die R5 seit 11Monaten und ich habe noch in keinem Foto oder Video Modus das Überhitzungszeichen gesehen. Wenn ich kein Bild mache oder gerade nicht filme, schalte ich die Kamera aus. Die braucht weniger als eine halbe Sekunde um betriebsbereit zu sein. Wenn man das macht hat man noch einen weiteren Vorteil, die Batterie hält doppelt so lange. Bei meiner Art der Fotografie bietet mir Canon mehr als Panasonic, denn ich verwende den AF sowohl bei Fotos als auch bei Videos! Gute Bilder machen heutzutage alle Kameras, entscheidend ist die Leistung des AF! Wäre der auf dem Niveau von Canon oder Sony wäre Panasonic erfolgreicher!

100carat

Zu den Fakten: Wer szenisch arbeitet wird selbst bei 8K-Aufnahmen mit der R5 keine Überhitzungsprobleme haben, da die einzelnen Takes in der Regel zwischen 30 Sekunden und 2 Minuten lang sind. Wer Interviews aufnimmt, greift eher auf 4K zurück, da gibt es ohnehin keine Probleme. Wer regelmäßig längere Sequenzen am Stück in 8K oder 4K HQ aufnehmen will, kauft sich einen Atomos Ninja V+ und filmt selbst 8K solange bis die SSD voll ist – ohne Hitzeunterbrechung. Übrigens: Wer die Möglichkeit hat, sollte mal die 8K-Qualität einer Canon R5 mit einer Red Monstro (über 50K€) vergleichen. Die Monstro ist aufgrund des größeren Dynamikbereichs in den Highlights besser und hat einen herrlich “cremigen Look” mit exquisiter Farbdifferenzierung im Detail – was im direkten Vergleich bei gleichen Aufnahmebedingungen sichtbar ist. Aber sonst wird es eng für die rund 11x teurere Kamera und es gibt durchaus Betrachter, die die Aufnahmen der R5 vorziehen. Mir gefällt bei freier Wahl der Monstro Bildlook besser, zugegeben ich bin auch extrem detailverliebt und erfreue mich beispielsweise an feinsten Farbverläufen. Nur nochmals: die Monstro kostet 11x soviel wie die R5. Für gewöhnlich werden diese beiden Kameras unterschiedlich eingesetzt. aber es zeigt das Potential der R5, wenn man mit… Weiterlesen »

Josef

Die Jungs vom Schießstand haben früher hauptsächlich mit Sony gearbeitet und haben zu Beginn die R5 und R6 ziemlich verrissen.
Es hat aber nicht lange gedauert, dann haben sie sich diese Kameras selbst geholt und arbeiten jetzt, soweit ich das beobachte, sehr viel mit genau diesen Modellen.
So schlecht scheint deren Meinung dann doch nicht zu sein.
Aber grundsätzlich würde ich die Ansichten der beiden eher nicht überbewerten.

Red and Gold

Schießstand kann man nicht glauben 😉