Canon Kameras

Canon: „Große Präsentation“ am 19. Januar 2022

Canon bestätigt offiziell, dass am 19. Januar 2022 eine neue Kamera präsentiert wird. Möglicherweise handelt es sich um die Canon EOS R5C.

Canon kündigt große Präsentation an

Die ersten Tage des Jahres 2022 sind relativ ruhig verlaufen, so gab es beispielsweise im Rahme der CES 2022, die gerade in Las Vegas über die Bühne gegangen ist, keine wichtigen Kamera News zu vermelden. In Kürze werden allerdings die ersten Hersteller mit ihren ersten Neuheiten des Jahres 2022 auf sich aufmerksam machen. So wird Leica beispielsweise am 13. Januar 2022 die neue Leica M11 präsentieren und nun hat auch Canon die Präsentation einer neuen Kamera angekündigt. Diese soll am 19. Januar 2022 um 13 Uhr deutscher Zeit erfolgen, das hat das Unternehmen über ein Teaser-Bild auf Twitter kommuniziert:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Neue Cinema EOS Kamera – R5C?

Die interessanteste Information auf dem Teaser-Bild ist mit Sicherheit das Cinema EOS Logo, die neue Kamera wird sich also an Videografen richten und dem Cinema EOS System angehören. Die Webseite Canonrumors ist sich bereits sicher, dass es sich bei der neuen Kamera um die Canon EOS R5C handelt, zu der es schon seit vielen Monaten Gerüchte gibt. Falls Canonrumors da richtig liegt, wäre es interessant, dass Canon die EOS R5C dem Cinema EOS System zuordnet und nicht als „normales“ Schwestermodell der R5 verkauft.

DPReview merkt an, dass das auf dem Teaser-Bild zu sehende Stativ relativ groß und mächtig für eine eher kleine Kamera wie die EOS R5C wirkt, doch in die Größe des Stativs sollte man vermutlich nicht zu viel hinein interpretieren. Darauf hat die Marketing-Abteilung von Canon bei der Erstellung des Bildes vermutlich nicht geachtet.

Grundsätzlich soll die Canon EOS R5C mit dem gleichen 45-Megapixel-Sensor wie die EOS R5, allerdings einem angepassten (und etwas größeren Gehäuse) sowie verbesserten Video-Funktionen auf sich aufmerksam machen. Genauere Details erhalten wir dann voraussichtlich am 19. Januar.

Rechnet ihr mit der Vorstellung der EOS R5C oder tippt ihr auf eine andere Kamera?

guest
9 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Max Bayer

Entweder eine R5C oder eine APS-C mit RF Mount, wobei ich eher auf die R5 tippe.

Uwe

APS-C ist bei Canon M-System. Wer unbedingt APS-C-Ausschnitte aus RF-Linsen haben will nimmt ne R5 und cropt. Und hat dabei noch den Vorteil, dass er den Ausschnitt hinterher optimal wählen kann.

N1USER

Uwe, interessanter Ansatz, über den du aber noch einmal nachdenken solltest. Bei einer EOS RP bleiben im APS-C-Format von den 26 MP nur 10 MP übrig. Das schränkt die Abzugsgröße dann schon arg ein.

Hugo

Eine R im APS-C Format soll laut Gerüchten im zweiten Halbjahr präsentiert werden. Zu den Ms gibt es seit langer Zeit nicht mal mehr Gerüchte über eventuelle Neuheiten. Ich würde sagen, das sind keine guten Anzeichen für das M-System

Leonhard

Wird wohl die 5C werden, zu einer C-Sensor fehlen zu viele Indiskretionen seitens Canon, käme die R1 hätte man viel mehr auf die K….. gehauen und eigentlich wurde bisher nur zur R5C ausreichend „aus Versehen“ abgelassen, zumal Canon ja auch schon Werbemails an die Kunden in Bezug auch „Filmerei“ los gelassen hat!

Könnte natürlich auch eine aus der reinen Video-Ecke sein, welche wir hier bisher eventuell noch gar nicht auf dem Schirm hatten!

Da ich an dem Tag dann ziemlich genau 3 Stunden geboostert sein werde schaue ich es mir mal an, dann habe ich auch keine Zeit für Nebenwirkungen, die es allerdings nach 3 Stunden so oder so nicht gibt, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht, also schaun wir mal.

René

also wenn da nach 3h schon Nebenwirkungen hättest wäre es ein „Gift“ kein „normaler “ Impfstoff 😉

Leonhard

Im Prinzip ja, wenn es einen nicht nach spätestens 30 Minuten aus den Socken haut (allergischer Schock) dann ist wohl auch nach 3 Stunden nichts zu merken, also im Prinzip, kommt drauf an, was man unter Nebenwirkungen zusammen fasst und was eben nicht. Bei der Spritzerei da oben am Arm ist es wie beim Lotto, wo da so genau die doofen Nerven rumm nerven, da kann sich keiner sicher sein, aber auch dies ist am Ende egal, denn Vorfreude ist die schönste Freude und die Vorfreude, dass irgend wann der Schmerz nach lässt gehört ja auch zu den Vorfreuden. 2 mal hatte ich gar keine Nebenwirkungen, wer schlecht denkt könnte dann Bedenken haben, dass er vielleicht nicht nur keine Nebenwirkungen sondern vielleicht auch keine Wirkungen hatte, aber egal, wenigstens hat man was zu tun und vielleicht spritzt ja auch das neue, junge Frau Doktorchen, dann darf ein Indianer eh keinen Schmerz zeigen, auch ein Vorteil beim Nachteil!

joe

Also ich habe auch ein Schreiben von Canon erhalten und da geht es um eine große Neuvorstellung im Cinemabereich. Also das klingt für mich nicht wirklich nach R5C, aber wetten darauf würde ich nicht.

Cat

Auch eine R1 wird sicher bald knkretisiert und groß angekündigt – sie werden Sony und Nikon nicht noch mehr „Vorsprung“ lassen können. Aber ob sie vor 2023 beim Kunden ist?
Heute ist alles sehr zweifelhaft, Produkte fertig zu stellen reicht plötzlich nicht mehr – Wartelisten, Liefern und verkaufen – sonst gibt es keine Marktanteile!
Eine Canon-Video-Kamera ist allerdings das letzte was ich brauche, also da sind Panasonic und Sony viel weiter und Nikon träumt noch und Fuji wird im Mai auch zeigen wollen was im Videobereich geht.