Canon Neuheiten Objektive

Canon RF 14-35mm f/4: Das ist Canons neues Objektiv

Canon hat ein neues RF Objektiv für seine spiegellosen Vollformatkameras vorgestellt, das Canon RF 14-35mm f/4L IS USM.

Neues RF Objektiv von Canon

Die Palette der RF Objektive mit einer durchgängigen Lichtstärke von f/4 wächst weiter an. Nach dem RF 24-105mm f/4L IS USM und dem RF 70-200mm f/4L IS USM bringt Canon nun ein neues RF 14-35mm f/4L IS USM auf den Markt, welches sich an Landschafts- und Architekturfotografen sowie an Vlogger richten soll, die bei ihren Projekten einen möglichst großen Bildwinkel benötigen.

Die wichtigsten technischen Daten

Bei der optischen Konstruktion des neuen Objektivs vertraut Canon auf 16 Elemente in 12 Gruppen und auf zahlreiche Speziallinsen wie zum Beispiel drei UD-Linsen sowie drei asphärische Glaslinsen, die für eine hohe Bildqualität bis zum Rand und vergleichsweise kompakte Abmessungen sorgen sollen. Apropos Abmessungen, die werden von Canon mit 84,1 x 99,8 mm angegeben, außerdem bringt das Objektiv ein Gewicht von 540 Gramm auf die Waage. Damit ist es deutlich leichter als das RF 15-35mm f/2.8, das 840 Gramm wiegt.

Die Naheinstellgrenze des Canon RF 14-35mm f/4L IS USM beläuft sich auf 20 cm, außerdem kommt das Objektiv mit einem 77mm Filterdurchmesser daher. Abgerundet werden die wichtigsten Merkmale durch einen Bildstabilisator, der in der Lage ist, etwa 5,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten zu ermöglichen. Canon spricht außerdem von einem besonders schnellen, sanften und leisen Autofokus.

Preis und Verfügbarkeit

Ab September 2021 soll das neue RF 14-35mm f/4L IS USM zum Preis von 1.819 Euro im Handel erhältlich sein.

Jetzt vorbestellen bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

Warten auf die Canon EOS R3 geht weiter

Zur Canon EOS R3 hat Canon bei der heutigen Präsentation im Übrigen kein Wort verloren. Die Kamera wurde weder offiziell vorgestellt noch wurden weitere Details enthüllt. Das Warten auf die neue Flaggschiff-Kamera geht also weiter.

Ist das neue RF 14-35mm f/4 etwas für euch? Findet ihr den Preis fair?

guest
82 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Raphael

1819€ für ein F4 UWW Zoom?? Canon macht offenbar fröhlich weiter mit seinen Mondpreisen für das RF System. Gut, solange es für dieses System keine ernsthaften Drittanbieter gibt, werden es die Kunden wohl zähneknirschend zahlen oder eben weiter auf das 16-35mm F4 mit RF Adapter setzen.
Zum Vergleich: das sehr gute Nikon 14-30 F4 gib es schon für 1000€. Ganz zu schweigen von den 2,8er Zooms von Tamron und Sigma für den e Mount…
Sorry Canon, aber bei diesen Preisen bin ich raus.

joe

Sollte der Preis stimmen bleibt es ein Ladenhüter! Ich bin da nicht mehr dabei!

Azzaro

…bin ich ganz deiner Meinung, dieser Preis ist frech, dreist und unverschämt!
Da nutze ich lieber weiter das EF 16-35 mit Adapter.

Uwe

Die Frage ist halt immer was man braucht. Wenn die 14mm relativ fehlerfrei abgebildet werden, dann ist das Ding gekauft. Für mich für Landschaft der ideale Ersatz der 16-35ers. f/4 reicht mir locker, aber 2mm mehr nach unten ohne Gewichtszuwachs sind cool.

Ansonsten einfach mal gucken, was das EF 14/2.8 kostet und wiegt….

Guest

Wenn du denkst das das EF mit dem neuen RF mithalten kann?!…. Brennweite und Lichtstärke sind nur ein Teil der Rechnung. Wenn das die einzigen Qualitätskriterien für Objektive sind kann man sich auch gleich die 300€ Version vom Dritthersteller kaufen 😉 All bisherigen RF vor allem die L haben klar bewiesen wieviel besser, schärfer und fehlerfrei sie sind. Das die Dikussuiob überhaupt noch aufkommt finde ich etwas merkwürdig. Immerhin gibt es das R System jetzt dich schon eine Zeit und die bisherigen Objektive konnte alle begeistern.

Marcello

Lustig wie hier immer wieder die gleichen Leute damit drohen, Canon den Rücken zu kehren und zu einem anderen Hersteller wechseln. Machen tut es eh fast niemand. In ein neues System zu investieren wir eh billiger sein als das Objektiv zu kaufen.

Markus B.

Schauen wir mal wie sich der Preis entwickelt. Neu wäre es mir maximal 1200…1300€ wert. Ansonsten kann man auch ein altes EF16-35 F4 nutzen. Das kostet gebraucht 600€…

Maximilian S.

Auf das Objektiv habe ich schon lange gewartet und bis auf den Preis sind auch alle Wünsche in Erfüllung gegangen. Aber für mich persönlich ist das Objektiv 500€ zu teuer…

Helga

Sehe ich genauso! Ich habe gerade mein EF 16-35 f/4 aus dem Verkaufsangebot zurück gezogen.
Die bescheuerte Preise mache ich nicht mit.
Canon wird zum Spaßkiller. Abgehoben und realitätsfremd wie die Politik.
Dann wundert man sich, dass die Masse sich mit Smartphone zufrieden gibt.
Klar, die Bilder sind anders, aber bei den Preisen fühle ich mich bestohlen und habe Null Spaß mehr.
Immer mehr bereue ich in R-Lager gegangen zu sein.

Joschuar

Helga : Dann wundert man sich, dass die Masse sich mit Smartphone zufrieden gibt.
Ernsthaft ?? Na denn, braucht man wohl auch keine Kamera !! 😉
Ernsthafte Fotografie hat was mit HANDWERK zu tun und nicht mit KNIPSEN 😉
Ich jedenfalls bekomme, obwohl es eine PRO-Einstellung am SP gibt die totale kriese
bei dem was das Scheißding tut, nämlich was ES will, und Bildqualität.

Guest

Finde ich lustig wie all über den Preis urteilen und es mit einem alten Objektiv vergleichen, dessen Auflösung vermutlich nichtmal ein Viertel des neuen Objektives hat. Brennweite und Lichtstärke sind nicht alle Eigenschaften eines Objektives. Das wird ja wohl nicht das erste RF sein von dem ihr hört. Die bisherigen haben ja wohl klar gezeigt was sie leisten können und das die Preise mehr als gerechtfertigt sind. Ich kenne sogar genug die sagen das sie die Preise sogar günstig für das gebotene finden.

Man kauft sich ja keine L Linsen in dr Oberklasse weil man das als reines Spa0 Hobby betreibt und verglicht das dan noch mit Smartphones?!? Wer sowas kauft, der kauft es weil er das beste am Markt haben will und das kauft man nicht nur für die Blumenfotos am Nachmittag. Die Zielgruppe kauft das bewusst und freut sich das es solche Qualität gibt.

Maximilian S.

Aber das „Problem“ ist ja, dass das EF Pendant zumindest an der R6 auch sehr scharf ist, zumindest war ich damals sehr zufrieden a meiner 6D. Und früher war das 16-35 State of the Art und damit „teuer“, genauso wie das RF heute aktueller Stand der Technik ist. Deshalb sollte man m.M.n. auch die Preise in ähnlichen Sphären ansiedeln.

100carat

Über die Bildqualität lässt sich ja noch nicht urteilen. Ansonsten stimmt bei dem Objektiv alles, bis auf den viel zu hoch angesetzten Preis (der zumindest kreativer ist als Nikons Kamera-Neuvorstellung – gab es das schon mal 1819,- Euro als UVP?). Wer jetzt noch rätselt, warum Canon seine Anschlüsse nicht für Sigma & Co. freigibt …

Nur als Tipp für Canon: bitte zukünftig solche Objektive vernünftig und mit Blick auf die Kunden einpreisen. Für 1.300,- € könntet ihr davon große Stückzahlen verkaufen und am Ende trotz geringer Marge mehr verdienen, als bei unvernünftig hohen MVPs.

Robbi

Werter 100carat, also ich finde diese Preise langsam einfach nur noch gaga!
Anscheinend möchte Canon nur noch Leute beliefern, die nicht rechnen müssen, begehen aber dabei den Irrtum, dass fast alle Menschen rechnen, egal ob sie es müssen oder nicht.
Wir haben bisher nur ein einziges RF-Objektiv, der Rest sind lauter EF-L, und wenn man sich dann mal so zusammen rechnet, was eine R3 plus eine R1 plus kompletter RF-Objektivpark kosten würde, da bekommt man so den Eindruck, da wäre eine FUJI GFX 50S plus meinetwegen eine GFX 100S mit Optiken ja schon der reine Schnapper!
Da „Frauchen“ für die Normalfotografie mit der R6 und der R5 hoch zufrieden ist würde auch nicht wirklich was fehlen, da bekommt man dann wirklich selbst nach 40 Jahren Canon so langsam seine Zweifel, noch vorsichtig ausgedrückt.
Oder wie Robbi sagen würde: „Verarschen kann ich mich selber, dafür brauche ich die nicht!“

joe

Der hohe Preis ist vermutlich auch der begrenzten Verfügbarkeit geschuldet – bedingt durch die mangelhafte Versorgung mit Chips. Aber unabhängig davon ist der Preis so, dass das Image von Canon durchaus nicht verbessert werden dürfte. Offensichtlich will man ein paar Photografen ins Sonylager „abschieben“.

Robbi

Also mich schieben die nicht ins SONY Lager über, da sind NIKON oder FUJI eher die üblichen Verdächtigen!
Teilemangel hin oder her, wieso explodieren dann beim SP die Preise nicht so wirklich?
Mir scheint viel eher, viele Jahre verpennt und jetzt sollen die Kunden die verpennte Zeit auch noch berappen, aber ohne mich!

Péter Gulácsi

Der Preis ist echt eine Frechheit!
Nach dem RF 50 1.8 und dem RF 85 2.0 dachte ich, dass das RF-System doch eine Zukunft bei mir haben wird.

Wenn ich aber das jetzt sehe, gerade wo ich auf der Suche nach einem UWW bin, wechsle ich doch wieder zu Sony oder Fuji!

Guest

Schlechtere Objektive kosten weniger. Was überrascht dich da? Sony und co haben nichts vergleichbares in der Liga aber man muss ja auch nicht das hochwertigste und teuerste kaufen? Canon hat beim RF auch günstigere Varianten. Darüber hinaus gehen beim R System alle EF Objektive. Also auch die ganzen Sigmas etc. Und für RF gibts es ebenfalls schon Dritthersteller. Somit hast du bei dem R System nicht nur die Wahl zwischen den besten Objektiven am Markt sondern auch die größte Auswahl.

Ehrlich gesagt bezweifle ich aber das du wegen eines Objektives das du nicht brauchst deine ganze Ausrüstung wechselst. Wie wäre es damit es einfach nicht zu kaufen und stattdessen eine Alternative zu nehmen?

Cat

Steiler Preis, deutlich mehr als Nikon und etwas mehr als Sony für ein 12-24 mm nimmt.
Die Naheinstellgrenze ist weitgehend irrelevant, was zählt ist der einzigartige Abbildungsmaßstab von 1:2,63! Den haben andere nicht und der eröffnet neue Möglichkeiten.
Muss ich in der Praxis ausprobieren, aber ein 12-24 mm wäre mir lieber.

Phili

1819€ für ein 14-35 f4…
Wovon träumen die denn bitte nachts?
Für den Preis erwarte ich ein f2.8. Mindestens. Und zwar ein ausgezeichnetes!

Damals hab ich mir noch das 70-200er f2.8 für 2100€ gekauft.
Die Preise die hier für die neuen Objektive aufgerufen werden sind einfach nur noch lächerlich.

Helga

Im Suff träumt man nicht. Nur so kann der Preis entstanden sein.

Uwe

f/2.8 kannst Du haben. Für 14mm. Aber eben nur für 14mm.

Michael

Bei dem Preis verfliegt sämtliche Vorfreude…nicht nur das, da muss ich doch nochmal über einen Systemwechsel nachdenken…
Der Preis für 28-70mm F2 kann man ja aufgrund der herausragenden Qualität und einzigartigen Stellung verstehen. Aber über 1.800 € für ein Standard F4 UWA Zoom… ca 80% Prozent mehr zum Preis des EF 16-35mm F4… das ist auch nicht mehr mit Inflation oder ähnlichem schön zu reden…
das 24-105mm F4 gabs von Beginn an für nen Tausender im Kit oder via cashback…
einfach nur abartig die 1.800 €. Übertrifft meine schlimmsten Befürchtungen (hatte 1.400-1.600 € erwartet) und im allerschlimmsten Fall mit etwas über 1.700 € gerechnet…

Gabi

Den Preis im Auge ist Nikon Z aber besser aufgestellt!

Peter Braczko

So ist es!

Red and Gold

Der Preis geht gar nicht aber ist halt typisch Canon.

Helga

Nicht nur – Sony ist da genauso gut daran. Vergleicht man die Systeme, sieht man zwei Hersteller die melken, bis der Arzt kommt. Nach zig Jahren Canon, schaue ich Richtung Nikon, auch wenn die angeblich Probleme haben sollten…

Red and Gold

Sehe ich anders.
Die meisten Objektive kosten bei Sony deutlich weniger und wem das noch zu teuer ist, der hat die Möglichkeit, sich ein Objektiv vom Fremdhersteller zu kaufen. In diesem Beispiel kostet das Sony 16-35mm 4.0 knapp 800 Euro weniger und ein Tamron 17-28mm 2.8 sogar 950 Euro weniger. Ja ich weiss, es sind nicht 14mm … aber auch das finde ich ne schwache Ausrede. Canon will doch auch was im Sortiment für die haben, die nicht beruflich fotografieren. Irgendwas mit Preis/Leistung. Nur das 50mm 1.8 ist ein bisschen wenig.

joe

Also die nehmen sich alle nichts, nur die einen verkaufen es besser als die anderen. Das Ziel einer Unternehmung ist halt Gewinn-Maximierung, früher war das, speziell bei den Japanern, die Gewinn-Optimierung, also nicht kurzfristige Gewinn erzielen, sondern mittel- und langfristig erfolgreich zu sein, offensichtlich sieht man die Zukunft der Kameraindustrie bei Canon nicht so rosig und versucht noch auf den letzten Drücker alles was möglich ist noch abzugreifen. Das könnte allerdings in die Hose gehen, denn selbst mich als Canonianer ärgert diese undurchdachte Preispolitik. Ich hoffe, dass das letzte Wort hier noch nicht gesprochen ist. Was hier auf jeden Fall hilft: NICHT KAUFEN! Denn noch bestimmen Angebot und Nachfrage die Preise!

joe

Habe gerade mal bei Canonrumors/watch die Kommentare gelesen, die ja normalerweise bekanntlich sehr canonfreudlich ausfallen. Mit dem Preis hat Canon ein Eigentor geschossen!
Aber ein Besuch in der Schweiz könnte sich lohnen, bei digifuchs gibt es die R5 für 3’800.-€!!!

Red and Gold

Das hattest du schon mal erzählt, dass die R5 und das 28-70mm 2.0 bei euch deutlich günstiger sind. Da habe ich damals wirklich gegrübelt.

Helga

Ich meine nicht die meisten Objektive sond. GM Reihe. Keine Mischlinge, keine Nachbauten. GM vs L.
Mein Geschäftspartner hat die gehobene Sony Ausstattung. Wir haben mal die Preise verglichen, so wie wir das brauchen und nutzen.

Guest

Alle Objektive sie ich verglichen habe beim EF System waren bei Sony deutlich teurer ohne besser zu sein. Mit den RF System kannst du nichts vergleichen was Sony hat. Das einzige Objektiv das Sony Überhaupt hat welches zumindest ran käme wäre das zuletzt erschienene 50mm f1,2 und siehe da, es kostet auch 2300€. Wer Qualität will muss dafür zahlen. Und wenn man sich Objektive ansieht wie die RF mit Auflösungen über 100mp (für die es aktuell nichtmal Bodies gibt) bei einer Abbildungsleistung, bei denen selbst die Zooms besser sind als frühere Festbrennweiten, der braucht sich nicht über den Preis wundern. Aber es kauft ja hoffentlich auch keiner L Objektive nur zum Spaß und sagt dann die sind teuer?!

Alfred Proksch

Als ich noch mit den Kameras beruflich unterwegs gewesen bin waren mir die Preise für gute Objektive egal, schließlich stehen da andere Kriterien im Vordergrund. Außerdem verdient sich das wieder.

Wenn ich mir die Preise für die handwerklich und optisch perfekten Leica M-Objektive ansehe und mit manchen RF/FE/Z Objektiven vergleiche, so weit liegen die nicht mehr auseinander. Der Kunststoff Materialmix mit den Riffel Gummis, also wertig sieht bei mir anders aus. Wird das Canon RF 14-35mm f/4 wenigstens in der mit Samt ausgeschlagenen Mahagoni Kiste geliefert? Bei dem Preis erwarte ich das!

Raphael

bei dem Preis könnte man sogar fast schon eine Beschichtung mit Goldstaub erwarten^^

Helga

Vielleicht im Single Malt Cask. Dann wäre mein Mann schwach. Jeder hätte was für sich 🙂

Joschuar

Der ist gut 😉

Joachim

Einfach zu teuer. Optische Qualität und Preis sind kaum vermittelbar. Habe mein erstes RF, das 1,8/35 gekauft. Läuft so unter Sommeraktion und noch zusätzlich 10 % von Audiophil (Aktion letztes Wochenende), also für 449,10Euronen. Das finde ich so in Ordnung.

Michael

Das 35mm finde ich bombastisch, vor allem für den Preis! Ich selbst habe glaub auch 460/ 470 € gezahlt. Werde jetzt mal auf das RF 16mm F2.8 warten. Wenn das ein ähnliches Preis-Leistungsverhältnis hat, dann gibt es halt kein UWA Zoom mehr (zumindest nicht mehr von Canon…)

joe

Es ist schon erstaunlich um wie viel in Deutschland Elektroartikel im Allgemeinen und Fotoartikel im Besonderen teurer sind als in der ansonsten teuren Schweiz. Das günstigste Angebot (Foto Marlin) für das 35/1.8 liegt hier bei 389.-CHF also 350.-€!

Helga

Na ja, ist nicht für jeden so zugänglich. In der Grenznähe vielleicht. Wenn ich die Reisekosten dazu nehme + Vignette für die Autobahn, da komme ich locker auf 500€, wo ich nicht mal MwSt. absetzen kann und mit Grauimport arbeiten muss. Dazu Garantie aus nicht EU. Ach nee…

Joachim

Rechne ich die Fahrkosten in die Schweiz von Aachen und die Garantieunsicherheit, dann muss man schon was mehr anlegen. So eine Leica etc. Vom Zoll ganz zu schweigen. Gruß in die schöne Schweiz.

Seb

Wer auf ein günstiges f4 gehofft hat kann einem ja echt Leid tun.
Ich glaube Canon und affordable wird in diesem Jahrhundert nichts mehr.

lichtbetrieb

Überprüfe doch einfach Mal die Möglichkeiten und Produktpalette. Außerhalb des Premiumglas gibt es günstige Alternativen.

Markus Gaide

Mhh Sorry Canon aber so wird das nichts, Der Preis ist ja wohl mal so richtig Überzogen, Ja etwas mehr ok aber that´s too much.
Sony Nikon hin und her aber die haben nicht solche Mond Preise.
Mann wird das Gefühl nicht los, das a) Canon keine Hersteller wie Sigma und Tamron im System haben will und b) seine eigen Preise einfach nur noch hochzieht.
Ich kucke mir die Entwicklung an aber das sich was tut glaube ich nicht wirklich

Guest

Die haben nicht solche Mondpreise weil sie keine Objektive haben die annähernd da ran kommen. Und due siehst ja sicher das wenn sie man an sowas kratzen, der Preis auch plötzlich ähnlich ist (Sony 50mm, f1.2). Wenn dan noch Sigma etc als Verglich herbeigezogen werden finde ich das amüsant. Qualität erb kan hier wirklich nicht verglichen werden. In wirklich jeden Forum wird heftig über die ganzen Probleme und Mängel berichtet, die bei Sigma etc auftreten. Teilweise ohne jemals eine Lösung zu erhalten. Dazu kommen noch Einschränkungen bei den Kameras bei der Verwendung von Sigma und co etc etc Irgendwo muss die Preisdifferenz ja auch herkommen. Und wer sich die RF L Objektive kaufen will der will nunmal das beste und weiß auch was er da bekommt. Canon hat aber auch normale RF Linsen und zusätzlich auch noch volle Kompatibilität zu allen Objektiven die mit EF gingen. Also auch alle Dritterhersteller. Somit die größte und vielfältigste Auswahl aller Hersteller und gleichzeitig aktuell die Besten Objektive am Markt Somit für jeden was dabei. Sich immer die besten und teuersten Objektive als Vergleich heran zu ziehen und zu sagen die sind teuer macht keinen sinn. Natürlich sind sie das. Aber welcher Hersteller hat… Weiterlesen »

Joschuar

Abzuwarten was die Auflösung bringt, evtl. sind ja die Canon RF Objektive schon für über 60 MP berechnet.
DANN relativiert sich der Preis wieder 😉
Es gehen ja immer noch Gerüchte rum das Canon bis über 100 MP Sensoren bauen will.

Rene

Aber das ist ja bei den anderen Herstellern ebenfalls so und kein Alleinstellungsmerkmal.
Abgesehen davon reißen die RF-Optiken bei der Auflösung bisher keine Bäume aus – auch das können andere besser 😉

lichtbetrieb

Köstlich wie ein Sony Fanboy sich durch so ein banalen Kommentar getriggert fühlt und mit komischen pauschal Aussagen Herstellerbashing versucht. Fremdschämen…

Joschuar

Wer kann denn bessere Objektive bauen ?!? UND günstiger ??
Aber BITTE keine Äpfel mit Birnen vergleichen !!

Guest

Genau genommen sind diese für weit über 100Mp berechnet. Qualität und Abbildungsleistung sind aktuell ziemlich das beste was man bekommt. Eigentlich aber nichts neues und überrascht mich das das mittlerweile noch nicht durchgedrungen ist. Zb das RF85 f1.2 (DS) wurde zuletzt von Testern als das vermutlich beste Objektiv das (der Tester) jemals hatte bezeichnet. Der Preis

Andreas S.

Ich halte nicht viel von Firmenbashing. Unser Hobby ist nicht lebensnotwendig. Ob eine Kameraausrüstung 1.000, 5.000 oder 10.000 € kostet ist eine Frage der Ansprüche oder des Geldbeutels. Profis nehme ich hier explizit aus!
Allerdings verstehe ich die Preisgestaltung von Canon nicht mehr. Wer zahlt denn freiwillig 1.819 €, wenn das (ähnliche) EF-Objektiv nur die Hälfte kostet?
Schließlich ist solch ein Objektiv für viele Fotografen kein Brot-und-Butter-Objektiv. Für Street zu groß, für Sport zu weit, für Portraits auch. Landschaftsfotografen werden den AF nicht oder nur selten ausreizen. Für diesen Preis zu sehr Nische. Und wer auf Stil oder sichtbare Wertigkeit Wert legt, kauft Leica oder Fuji. Aber ich bin ja auch kein Marktforscher. Nur irritiert.

Maratony

Bin jetzt nicht soooo überrascht.
Ich weiß schon warum ich bei Fujifilm glücklich bin. Nicht das ich da einen direkten Vergleich ziehen möchte, aber da sind mir die Preise und Optionen gerade viel lieber als bei der Konkurrenz.
Allerdings wird auch das 14-35mm kaum Makel haben. Wer es bezahlt wird bestimmt glücklich damit.

Alfred Proksch

Maratony

solange es eine Möglichkeit gibt zu einem leistungsfähigen System mit fairen Preisen zu wechseln ist alles OK.

Wäre ich weniger frisch würde ich mich ehrlich gesagt auf dem Gebrauchtmarkt und dort bei den jüngeren DSLR Geräten umsehen. Außerdem gibt es ein riesiges Angebot an recht guten und preiswerten Objektiven für DSLR. Ob eine Spiegellose oder eine DSLR, die nötige Fototasche muss ich immer schleppen.

Der Trend wird alleine schon weil die Stückzahlen fehlen zu höheren Preisen gehen. Dazu eine schlechte Teileversorgung und der Druck von den Investoren die Gewinne sehen wollen. Das ist eine schlechte Gemengelage für niedrige Preise.

Soll jetzt keine behaupten das er nur mit neuestem High End Bilder/Videos machen kann, weil dann ist ein anderes Hobby vielleicht sinnvoller.

Maratony

Wollte ich auch schon mal schreiben. Der Gebrauchtmarkt ist voll und billig wie nie. Beschwerden sind nur ein Problem des vorhandenen Luxus!

dampft

Ich versehe dieses Ding überhaupt nicht. Irgendetwas muss ein Objektiv doch zu bieten haben!? Entweder kaufe ich ein besonders günstiges, oder ein Low-Light- / Portrait-Glas mit schönem Bokeh oder ein ultrakompaktes Reisezoom. Aber hier passt mal so gar kein Argument.

lichtbetrieb

Einfach Mal die eigene Bubble verlassen. Es gibt nicht nur Portrait- und Urlaubsfotografen.
Das Objektiv ist vergleichsweise kompakt, aber viel wichtiger ist das Auflösungsvermögen. Wenn das Top ist, gibt es unzählige Einsatzmöglichkeiten. Für Ausflüge, Reportage, Events / Location, Interieur oder Architektur habe ich mein 16-35 f4 genutzt. Ich hatte es auch als Urlaubsimmerdrauf einige Jahre auf meiner 6D. Das heißt aber nicht, dass ich so ein teures Objektiv für Urlaub sehe, da gibt es andere Preis-Leistungs-Alternativen.

dampft

Na, in welcher Bubble hast du mich denn jetzt gesehen, bitte? Das ist es doch gerade, worauf ich hinaus will: so richtig passt das Ding in keine „Bubble“.

Das mit der Auflösung habe ich auch schon gedacht, das müssten wir dann in der Praxis sehen. Wobei ich dann aber auch auf Verzeichnung und Vignetting achten wollen würde, um da in der Bearbeitung durch die Korrektur möglichst wenig Qualitätsverlust zu erleiden. Wenn ich also Landschaftsbilder oder Cityskylines richtig groß drucken möchte, dann würde es – Schärfe vorausgesetzt – wohl irgendeinen Sinn machen. Aber das finde ich dann schon wieder sehr speziell für diesen Preis und das Glas müsste dann mit entsprechender Bildqualität punkten.

Für’s Vloggen/Filmen wäre dann noch Fokusbreathing interessant. Ansonsten hat man hier die gleichen Einschränkungen mit der F4 wie beim Fotografieren. Und ne Stabilisierung ist ja auch nicht drin, wenn ich das richtig gesehen habe – wobei das beim Weitwinkel jetzt nicht sooo schwer ins „Gewicht“ fallen würde.

lichtbetrieb

Die Bubble habe ich am Anfang meines Kommentars beschrieben. Natürlich kenne ich dich nicht und kann nur anhand deines Kommentars Vermutungen anstellen.

Selbst wenn man keine Verwendung für das Objektiv hat, braucht man doch nur hier in der Kommentarspalte die News zu dem Objektiv verfolgen. Es ist ein extrem populäres Objektiv mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Das schreiben hier nicht nur die Canon-User, alle halten das für ein wichtiges Objektiv im Sortiment eines Herstellers. Umso größer ist daher auch das Entsetzen bzgl. des Preises. Wenn keiner das Objektiv bräuchte, würde auch keiner so emotional reagieren.

Ich würde es beinah in die Bubble „immer drauf“ oder „immer im Rucksack“ einstufen. Je nach Stil zu fotografieren und über welche alternativen man noch so verfügt.

lichtbetrieb

Stabilisierung ist übrigens im Objektiv vorhanden.

Cat

es hat einen Nahbereich integriert, bis zu 1:2,6 – vermutlich nur bei 35 mm – das hat es bisher in einem Superweitwinkel noch nicht gegeben. Canon lotet endlich konsequent die Nahbereich aus wie kein anderer.
Deshalb kann es schon richtig viel.

lichtbetrieb

Ich finde Canon ist hier auch deutlich übers Ziel hinaus geschossen. Der Preis ist echt happig und ich wäre auch nicht bereit den zu bezahlen. Allerdings habe ich mit dem EF 16-35 f4 und dem Sigma Art 14-24 f2.8 auch 2 Top UWW Zooms. Beide in den letzten Jahren gebraucht erworben und das für deutlich unter dem Preis des RF 14-35. Es muss eben nicht immer RF sein, viele EF Gläser sind noch absolut konkurrenzfähig und funktionieren top am R Mount.

joe

Also ich bin ja bis zu einem gewissen Punkt bereit für etwas Gutes auch etwas mehr zu bezahlen, aber hier hat Canon – in meinen Augen – einen ganz grossen Marketing Fehler gemacht. Bei Nikon, Sony und Fuji klatschen sie sich auf die Schenkel vor Freude. Ich könnte mir vorstellen, dass nicht wenige DSLRler, die auf R und spiegellos umschwenken wollten, jetzt bei Sony, Nikon oder Fuji landen. Selbst in den Canonforen herrscht vorwiegend kopfschütteln und Unverständnis. Ich hoffe, dass die meisten schlau genug sind und das Ding zu dem Preis nicht kaufen! Dann werden sie vielleicht aufwachen!

lichtbetrieb

Naja, wir haben auch vor Freude geklatscht beim Preis der A1 für die homöopathisch-besseren Specs gegenüber der R5. Was alle die klatschen aber nicht sehen/verstehen wollen, dass es eben auch top EF Alternativen günstig gibt. Ich habe bisher nur ein einziges RF Objektiv. Ich hätte für RF eigentlich nur noch ein 24mm f1.8 und ein 70-135f2, letzteres wären mir auch 3000 wert.

joe

Ich habe meine komplette EF Ausrüstung inklusive 5D4 verkauft und habe inzwischen 5 RF Objketive – 3 Original (28-70/2.0, 35/1.8, 800/11) und zwei Samyang (14/2.8 AF, 85/1.4 AF), dazu habe ich mir das EF100-400/4.5-5.6 II gekauft, weil es im Test gegen das 100-500/4.5-7.1 hervorragend abgeschnitten hat und ich es für einen Drittel des RF Preises erhalten habe. Eigentlich warte ich nur noch auf das 100mm Makro, wobei ich dachte, das 14-35 könnte das 14 und das 35mm ersetzen. Im Moment bin ich aber nicht in Kauflaune, auch nicht für das Makro, denn 1819.-€ für das 14-35/4.0 geht gar nicht. Ich fände sogar 1’700.- viel zu hoch. Meiner Meinung nach darf so ein Objektiv maximal 1’400.-€ kosten, wenn man die Leute ins spiegellose Lager ziehen will ist diese Preisgestaltung kontraproduktiv. Ich weiss nicht wie hoch die Entwicklungskosten sind, aber ich weiss aus meiner Erfahrung bei American Optical was optische Gläser in der Herstellung kosten (wir reden hier von Preisen – je nach Güte und Qualität – von 30.-Cent bis maximal 8.-€ pro Stück inklusive Beschichtung) und dafür ist der Preis einfach überrissen, da fehlt bei mir das Verständnis und lässt meine Loyalität zu Canon bedenklich wanken.

Pit

Wie zu teuer ? Ich kaufs einfach….

Rene

😀 😀 😀

Raphael

Wenn Geld keine Rolle spielt und einem Preis/Leistung egal ist kann man im Prinzip alles kaufen.

joe

Hatte ich ganz vergessen, hat mein schon Vater schon immer gesagt, wenn ich etwas zu teuer oder einfach blödsinnig fand „jeden Morgen steht ein Dummer auf…“

Pit

man ist also ‚dumm‘, wenn man das kauft, ich sehe das so, ich kann es 1tes ohne Mwst kaufen, kann es zudem absetzen und nach ein paar Aufträgen ist es bezahlt, Profilinsen für Profis, Hobbylinsen für Hobbyfotografen. Und wenn man sich als ‚Profi‘ das nicht leisten kann, dann bezweifele ich dass man ein Profi ist (oder ein schlechter ohne Aufträge)…so einfach ist das. Und das Ding wird jahrelang seinen Dienst auf höchstem Niveau machen, im Moment gibt es keine Linsen, die an die Qualität der RF Linsen ran kommen. Ist eben so. Ich setz mir lieber so eine Linse an eine RP, wie eine günstige Linse an eine R5.

Robbi

Nein, zumindest seit Corona ist das nicht so einfach!
Gibt auch einen Haufen sehr guter Fotografen, die sind in Bereichen spezialisiert, können richtig was und haben trotzdem keine Aufträge.
Deine Kritik am Wort „dumm“ ist vollkommen berechtigt, ob man es kauft oder eben nicht hängt mehr an „brauchen oder nicht brauchen“, hat mit dumm oder klug rein gar nichts zu tun.
Was ich auch bei deinem Beitrag absolut nicht so sehe ist die Aussage „Profilinsen für Profis, Hobbylinsen für Hobbyfotografen, was soll uns dies nun sagen? Soll doch jeder kaufen was er möchte, wenn jeder, der mit einem Elektrorollstuhl voll ausgelastet ist sich keinen Sportwagen kaufen würde, dann wäre da aber bei den Herstellern Kurzarbeit angesagt!

Pit

Klar kann jeder sich die Linsen kaufen, ob Profi oder Hobbyfotograf, aber wenn man sich eine Linse als Hobbyfotograf nicht leisten kann (was auch verständlich ist, wenn man damit kein Geld verdient) dann muss man das doch nciht heruntermachen. Ich kann mir kein Luxusauto leisten, pöbel dann aber nicht rum dass man damit nur angeben will…..Ich brauch zB kein 100-500, 400, 600, oder 800 mm, wohl aber 14-35, 24-105 und 70-200 (und paar Festbrennweiten). Und vor allem ist einer der grossen Unterschiede zwischen Profi und Amateur oft (nicht immer) das ‚haben wollen‘, bei Profis gibts natürlich auch das ‚haben wollen‘ aber doch eher das ‚brauch ich für Arbeit‘. Und man arbeitet damit Jahre…..und ja, je nach Thema, gabs wahrscheinlich Kollegen mit weniger Aufträgen, aber auch mit mehr…..Hochzeiten werden wohl eher weniger gewesen sein…..

joe

Das sollte keine persönliche Beleidigung sein, sondern eine Bemerkung darüber, dass es immer jemanden gibt der sich auch Unnötiges aufschwatzen lässt. Ich kann mir dieses Objektiv trotz mangelnder Abschreibungsmöglichkeit locker leisten, aber ich spiele dieses Spiel nicht mit. Da die Nachfrage den Preis entscheidend mitbestimmt hoffe ich, daß es ein paar schlaue Fotografen gibt die erst einmal abwarten.

Joachim

Kann ja jeder sein Glück suchen. Oder ist es nur Angabe. Nach meinem Portfolio in Aktien sieht es so aus. Habe z.B. vor 80 Monaten 100 Euro angelegt, dann wären das heute 169 Euro. Das kann man ja nun beliebig hochrechnen. Da ist das Objektiv was aus der Portokasse. Trotzdem würde ich es mir nicht kaufen. Das ist es mir nicht wert. Was soll ich damit?

Robbi

Seit ich keine Tinte mehr auf dem Füller habe ist die Portokasse immer prall gefüllt!
Ob nun Angabe oder nicht, Joachim, was braucht es uns zu kratzen, soll kaufen was er möchte, ich kaufe es jedenfalls nicht.

Pit

Wenn man sich selbst die Frage stellt ‚Was soll ich damit‘, dann ist es auch egal, wie gut es ist und was es kostet…..dann braucht man so eine Linse einfach nicht, egal von welchem Hersteller…

Eberhard Fillies

Mark, in deiner Überschrift hast du das L vergessen.

lichtbetrieb

Und das IS 😉

Eberhard Fillies

👍😂

Eberhard Fillies

Gibt es für uns alle nicht nur zwei Sorten von Objektiven? Die eine Sorte gefällt uns, ist aber aus der jeweiligen Ansicht einfach nicht im Etat zu akzeptieren, ob zu teuer (was ist zu teuer?) oder nicht die richtigen Eckdaten ist dabei wohl der auslösende Faktor. Die andere Sorte fasziniert uns seit den ersten Berichten, der Wille damit zu fotografieren wird von Woche zu Woche immer größer und der Preis ist fast schon Nebensache. Immerhin leisten wir uns doch auch Gehäuse mit Preisen, die wir vor zwanzig Jahren nie akzeptiert hätten, ob wir sie in DM Zeiten so akzeptiert hätten ist noch eine weitere Frage. Ich habe mir über das Preis/Leistungs Verhältnis dieses RF 14-35/4.0 L IS USM noch keine Gedanken gemacht, erst möchte ich es getestet wissen und mal in der Hand gehabt haben. Noch reicht mir das EF 16-35/2.8 L II USM mit RF/EF Adapter. Es gibt doch immer noch das EF 11-24/4.0 L USM für 3199€ wurde sich da auch über den Preis so aufgeregt? Nur Blende 4? Kurz nach dem es zu kaufen war, sah ich es oft bei politischen Veranstaltungen in engen Räumlichkeiten, es muss sich also gut verkauft haben, trotz des hohen Preises. Ich… Weiterlesen »

Pit

Genau so.

Lothar de Decker

Das EF 16-35mm F4 mit RF-Adapter habe ich mir gerade gegönnt. Es kostet die Hälfte vom RF 14-35mm f/4L IS USM. Ob der Preis für das neue Objektiv gerechtfertigt ist, werden Tests zeigen. Für Fotografen, die eine Anfangsbrennweite von 14mm benötigen, gibt es Alternativen. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Sigma und Co. Objektive mit R-Anschluss auf den Markt bringen. Dann kann man sich in aller Ruhe die passende Linse aussuchen. Ich bin mit dem Canon EF 16-35mm sehr zufrieden. Im übrigen sind nicht alle R-Objektive so unglaublich gut, wie Canon gern behauptet – das beweisen aktuelle Tests. Man sollte auch bedenken, dass ein überragend gutes Weitwinkelzoom weit mehr als 1800 Euro kosten dürfte. Warten wir also ab, ob das neue 14-35mm Objektiv wirklich seinen Preis wert ist. Profifotografen können zudem die Kosten von der Steuer absetzen. Und – ein guter Auftrag bringt oft mehr als 1800 Euro. Klar, für viele Amateure mag der Preis für das neue RF14-35mm Objektiv unverschämt hoch sein. Ich habe mich daher für ein Objektiv entschieden, das bezahlbar ist und wirklich gute Fotos macht. Herz, was willst du mehr?! Mehrere Objektivhersteller bieten Zoomobjektive im Weitwinkelbereich an, die bezahlbar – und vor allem… Weiterlesen »