Canon Objektive

Canon RF 50mm f/1.8 zum Hammerpreis vorgestellt

Canon hat zwei neue RF-Objektive vorgestellt, ein 50mm f/1.8 und ein 70-200mm f/4. Das 50mm f/1.8 kommt zum echten Hammerpreis auf den Markt.

Einige Leaks haben in den letzten Tagen die baldige Präsentation von zwei neuen Canon RF-Objektiven für spiegellose Vollformatkameras schon angekündigt, heute war es dann Zeit für die offizielle Präsentation. Enthüllt wurden wie erwartet ein RF 50mm f/1.8 STM und ein RF 70-200mm f/4 IS USM.

Canon RF 50mm f/1.8

Das RF 50mm f/1.8 ist die spiegellose Neuauflage des universell einsetzbaren und beliebten “Nifty Fifty”. Die optische Konstruktion besteht hier aus sechs Linsen in fünf Gruppen, mit dabei ist auch eine asphärische Linse. Der Autofokus wird über den STM-Schrittmotor angetrieben, einen Stabilisator hat das 160 Gramm leichte Objektiv nicht zu bieten.

Was es aber zu bieten hat ist ein niedriger Preis: Nur 230 Euro wird das RF 50mm f/1.8 kosten, womit es sicherlich in kürzester Zeit zu den meistverkauften Canon RF Objektiven zählen wird.

Canon RF 50mm f/1.8 vorbestellen bei: Calumetphoto | Foto Koch 

Canon RF 70-200mm f/4

Beim zweiten neuen Objektiv handelt es sich um das 70-200mm f/4L IS USM, das zwar nicht besonders günstig, dafür aber besonders kompakt ist – es ist mit einer Länge von 119mm das aktuell kürzeste 70-200mm Zoom für Vollformatkameras auf dem Markt.

Bei der optischen Konstruktion setzt Canon auf 16 Linsen in elf Gruppen, das Gewicht beläuft sich auf 700 Gramm, womit es 80 Gramm leichter ist als das EF-Pendant. Der Autofokus wird angetrieben von einem schnellen Ultraschallmotor, zudem ist das Gehäuse wetterfest konstruiert worden und hier ist im Gegensatz zum 50mm f/1.8 auch ein optischer Bildstabilisator mit von der Partie. Preislich wird sich das RF 70-200mm f/4 bei 1.800 Euro einordnen.

Canon RF 70-200mm f/4 vorbestellen bei: Calumetphoto | Foto Koch

Was haltet ihr von den beiden neuen Objektiven? Werdet ihr euch eins davon zulegen?

guest
40 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Das 70-200mm f/4 ist sehr interessant wegen des Grösse, des Gewichts und vor allem wegen der Naheinstellmöglichkeit von 60cm. Es war bis vor einer Stunde noch auf Canon.de für 1755.-€ gelistet und ist plötzlich verschwunden. Bei Canon Schweiz ist es noch für 1’729.-CHF = 1’605.-€ gelistet. Versandtermin wird mit 18.12. angegeben. Schwanke noch zwischen dem f/2.8 und dem f/4

Cat

Wer die Kürze nicht braucht, ist vielleicht auch mit dem 1100€ günstigen 4/70-200 mm L IS II zufrieden – fast identischer Abbildungsmassstab – aber aus viel praxisgerechterem 1m Abstand! Und dazu die Möglichkeit Original Konverter zu nutzen – mit Adapter an der R.
Leichter kann man kein Geld sparen.
Nur die Fremdkonverter von Kenko und Co werden von R-Kameras verweigert – kein AF, keine Auslösung – wie mit allen EF Objektiven an R-Kameras.
Details sind wichtig.

joe

Hallo Cat, danke für den Tipp, aber da ich das Objektiv langfristig nutzen werde, geht es mir nicht ums Geld, sondern um das was das Objektiv kann und wie gut es für meine Zwecke geeignet ist. Was spricht für das RF 4/70-200: 695g leicht, 12cm lang, Naheinstellgrenze 60cm, max. Abb. 0,28, Preis 1605.-€ (umgerechnet). Zum Vergleich EF 4/70-200: 760g,17cm, 1,20m, 0,23, 1’050.-€. RF 2.8/70-200: 1’070g, 14,6cm, 70cm, 0,23, 1’740.-€ (Sonderpreis). EF 2.8/70-200: 1’490g, 20cm, 1,20m, 0,21, 1’670.-€.
Da ich mit dem 70-200mm eher weniger innen fotografiere und ich zwar gerne 2.8 hätte, aber nicht wirklich brauche, sind alle anderen Varianten in ihren Spezifikationen schlechter als das RF f/4, wie du oben sehen kannst, wenn man voraussetzt, dass die Bildqualität ab Blende 4.0 identisch ist. Ich warte jetzt noch den Vergleich RF f/4 vs RF f/2.8 ab und wenn die Bildqualität nicht sichtbar besser ist, ist das f4 gekauft. Das hat das EF f/4 auch kein IS und mittelfristig will ich voll auf RF umstellen.

MARK:

was ist mit deiner Seite los? am 5.11. sind alte Posts neu gepostet???

Cat

Bitte nur nicht durcheinander bringen –
ich spreche vom EF 4.0/70-200 mm L IS II
das stellt bei 1.00 m (ab Sensor) scharf – nicht ab 1.20 m,
dabei kommt es darauf an was man will – bloß nahe heran und damit Beleuchtung am Motiv stören (denn 60 cm beim RF bedeuten ja ab Sensor de Facto -14 cm -2 cm -10 cm Sonnenblende – einen Abstand zur Objektivfront von nur noch: 32 cm – bei gleichem Abbimassstab), ein lebendes Motiv verscheuchen/stören oder einen guten Abbmassstab erreichen – das gelingt mit dem EF letzter Bauart schon besser und es passt noch ein Konverter.
Das das RF2.8 bei f:4.0 besser ist, als das RF oder EF 4.0/70-200 mm wäre zumindest sehr ungewöhnlich – abwarten.

J.Friedrich

hallo Mark, Also für uns “Dauer-User” ist das gefühlt “sehr-unschön” um es moderat und angemessen zu formulieren :-), das sieht im ersten, kurzen Moment so aus als wären es neue Artikel, denn das Datum ist ja aktuell (Du hast es ja erklärt, was ihr macht und warum, habe ich verstanden) das taucht direkt bei News&Gerüchte auf, und man weiß dann garnicht, ist das neu-ergänzt, wundert sich, he 125 Posts? nach 2h…erst wenn man dann den ersten Post sieht, das da einer am 25.10. auf eine Meldung vom 04.11.2020 geantwortet hat springt es einen an…man muss dann teilweise durch die Seiten um zu tatsächlich neuen Artikeln zu kommen. Sind die “Google-Algo´s wirklich so blöd” das die das nicht erkennen, wenn was “älteres” einfach noch einmal neu gepostet wird? Ist nur ein Gedanke, bzw. Frage?

mathias

Hallo Marc,
Bei allem Verständnis für das Generieren von Traffic – aber damit wäre ich hier raus.
Ich bin sehr viel via SP am Lesen und ja ab und an auch am Posten.
Da auch auf der Startseite zwar die neuen, aber von denen nur die Click stärksten Artikel zu sehen sind, gehe ich ausschließlich über die Kategorie NEWS & Gerüchte rein.
Damit wird es für mich nicht mehr nutzbar.
Wenn du es unbedingt brauchst, dann brauch ich eine Kategorie mit chronologischer Anordnung oder so.
Aber noch einmal – so geht es für mich leider nicht mehr….

mathias

… Jetzt kann ich mir auch gleich antworten, hab mich noch mal beim SP mit der Startseite beschäftigt.
Tatsächlich kommen unten alle Artikel sauber hintereinander.
Wenn man es weiß, passt es….. Oh man….
Na vielleicht gewöhne ich mich ja dran, erst mal gaaaaanz runter zu gehen… ????

mathias

????????????
Ich empfehle dir eine separate Kategorie “Top 20 reloaded” oder so….
Dann steht dem Traffic nichts im Wege und unserer guten alten Gewohnheit auch nichts ????

Andreas S.

Cat, hast du Erfahrung mit dem EF 70/200 f/4L IS II USM und Konverter? Welcher lohnt sich? Nur der 1,4 oder auch der 2x?

Alfred Proksch

Warum habt ihr denn mit den Preisen ein Problem? Es gibt neueste Technik für das RF System!

Wenn die Trauben zu hoch hängen ist das nicht Canons sondern eure Sache! Deswegen legt Canon den EF Adapter zur Kamera!

Das RF 4,0 empfinde ich als guten Kompromiss weil schön klein und wie joe schreibt mit angenehmer Nah-Grenze! Das RF 50/1,8 ist nie verkehrt, übrigens eine oft völlig unterschätzte und universelle Brennweite. 230 (bald 199 Euro) sind eine faire Sache!

Alex

Naja weil es identische Technik ist. Nur neues Bayonett für gleiche Technik und Preis verdoppeln. Das haut halt nicht hin.

J.Friedrich

Wie kommst Du darauf, dass es “identische” Technik ist? Gehe davon aus dass es sich auf das 50er bezog, dass 70-200 ist unstreitig eine Neurechnung, geht garnicht anders, da anderer optischer Aufbau…Frage ist nicht böse gemeint, aber wenn ich mir den Aufbau, die Möglichkeit Schärfering frei zu belegen/verwenden und die Angabe der Verwendung einer asphärischen Linse anschaue, dann würde ich nicht davon ausgehen, dass einfach nur “Optik nach vorne” gesetzt wurde…”…verfügt über ein neues optisches System mit einer asphärischen Linse.” stand irgendwo in dieser Art zu lesen…

joe

Die Unterschiede zwischen dem EF 4/70-200mm sind so gravierend, in etwa so wie zwischen Golf 7 und Golf 1. Und dazu hat die EF Version noch nicht einmal IS! Du vergleichst hier nicht einmal Äpfel mit Birnen, sondern Äpfel mit Glühbirnen.
Und falls du das RF 1.8/50mm meinst sind es zumindest Äpfel mit Birnen.

Cat

Nur das die Nahgrenze unbedeutend und hier sogar nachteilig und irreführend ist – nur der Abbildungsmassstab und die Nahgrenze ab Sensor sind gemeinsam bedeutend.

joe

Die sind bei RF 4/70-200 60cm und 0,28 beim RF 2.8/70-200 70cm und 0,23, beim EF 4/70-200 120cm und 0,21 genau wie beim EF 2.8/70-200 120cm und 0,21!

Cat

EF 4.0/70-200 mm vom Juni 2018 = 1.00 m – 0,27x !!!

Alex

Ich finde das ist keinesfalls ein Hammerpreis. Wenn man überlegt, dass das EF 50 mm für ~100€ zu haben ist, sind die 230€ das doppelte davon…
Soviel besser wird es sicherlich nicht sein.

Uwe

Ich habe schon die ersten Videos für das RF 50mm 1.8 gesehen. Unter anderem auch ein Vergleichsbild zur EF Variante. Das RF macht schon einen wesentlich besseren Eindruck bzgl. BQ und hinzu kommt noch, dass der Ring wahlweise als Steuerring oder für die manuelle Fokussierung genutzt werden kann. Ich persönlich finde den Preis schon sehr fair.

Markus B.

Naja, schaut man zu Sony und Nikon, dann ist der Preis für 225€ absolut in Ordnung. Wenn dann noch die Qualität stimmt, gibt’s sicherlich nix zu meckern.

Stefan-Do

Wenn die Trauben zu hoch hängen ist das nicht Canons sondern eure Sache! 

Es sind beide betroffen. Die Kunden kaufen nichts, und Canon verkauft nichts. Ich hatte mit 1600 € gerechnet und auf 1500 € gehofft. Meine Erwartung basierte auf den Preisabständen zwischen EF 4/70-200 und EF 2.8/70-200, Faktor 1.8. Danach hätte das 4er bei 1500 € liegen sollen. Dazu kommt, dass das RF 2.8 derzeit in der Winter-Promotion 230 € günstiger liegt.

Ich war an 4/70-200 interessiert, aber der unerwartet hohe Preis ist ein Abturner. Noch schlimmer ist allerdings, dass das Objektiv keine Extender versteht. Das gehört in die Rubrik Fehlkonstruktion. Derzeit habe ich das EF 4/70-200 und einen 1,4-fach Konverter, und ich hatte auf die Kombination RF 4/70-200 und den 2-fach-Konverter spekuliert. Ich benötige lange Brennweiten nur selten, im Zoo oder Urlaub, und möchte auch nicht so viel Gewicht mit mit schleppen.

Stefan-Do

Ergänzung: im Canon-Shop kosten die beiden Teile 1755 € und 225 €. Das dürften dann wohl die korrekten Preise sein. https://store.canon.de/search/4515C005+4318C005 Zumindest schon mal ‘nen Fuffi weniger.

Eberhard Fillies

Beim 50mm nicht vergessen knapp 30€ für die Streulichtblende, wie auch beim 85mm dazu zu rechnen.

Eberhard Fillies

Beim 85mm sind es ja sogar knapp 50€, hatte ich vergessen dazu zu schreiben.

J.Friedrich

:-(( wenn die denn mal zu mir kommt (wie immer: bezahlt ist sie schon seit Wochen)…LG J.Friedrich

Eberhard Fillies

Ja ich finde das auch etwas schlecht geplant, ein solches Teil sollte auch in Corona Zeiten verfügbar sein, wenn das Objektiv lieferbar ist. Wenn sie schon den „billigen“ Objektiven nicht beigelegt werden …

J.Friedrich

Ja, da bin ich voll bei Dir, das ist grottenschwach und jedesmal das Gleiche…mit dem Streulichtblenden-2Klassengesellschafts-Mist bei Canon, als gäbe es vagabundierende Lichtstrahlen nur vor den L-Linsen! Hinsichtlich “billige” Objektive… Hier: 85mm STM 2,0 IS MACRO…Also gestern Abend macht meine Frau so ein paar Teelichter an und hat so ein paar “Knallbunt-verfärbte-Efeublätter” aus dem Garten drumherum “garniert”, Als Sie den Raum verlässt, nehme ich also die R6 mit dem “billigen” 85er und stelle so ein paar Blätter nacheinander gegen die Teelichter (so das die von hinten relativ schwach durchleuchtet wurden) Hammerfarben, so jetzt 30-32cm Abstand 1:2 bei Offenblende 2,0 mit krassen Schärfe/Unschärfeverläufen in mehreren Ebenen (Blätter sind teils extrem wellig :-)) ergab bei stabilisierter Verschluss-Zeit von 1/25-1/50 aus der Hand eine automatische ISO-Vorwahl von rd. 3200-6400-12800 je nach Blattdichte…was soll ich sagen geile, knackscharfe Aufnahmen, ohne jegliche Zusatzkosten für Equipement, Blitze was weis ich…Wie gesagt bei Offenblende, heute Morgen dann skaliert eines davon mit dem P3880 auf Hahnemühle Museum Etching als A1Testabzug-Print (A4 geprintet als Ausschnittstest), krass-klar und leuchtend…also wenn “so billig geht” Eberhardt wie bei dem 2,0-85er-mit-Nahdran-Zusatznutzen (kein echtes Makro wie von Dir benötigt), dann bitte mehr davon ;-)…aber eines ist dann doch nicht gut bei dem Optiktest gelaufen…als… Weiterlesen »

Eberhard Fillies

Du hast also jetzt das Wochenende Zeit, deine bessere Hälfte zu besänftigen. Schön, dass du mit dem Objektiv glücklich bist, mir hat es im Makro nicht das gebracht, was ich erwartet hatte und das Manko den Twinblitz nicht nutzen zu können ging dann gar nicht. Trotzdem schließe ich nicht aus, dass es ein gutes Objektiv ist und ich einfach meine Arbeitsweise hätte verändern müssen. Aber einen Trotzkopf hatte ich immer schon. LG und schönes Wochenende! Eb.

Carsten Klatt

Das 50 mm wäre eine Sünde wert. Sehr kompakt, gut verarbeitet und günstig. Man sollte davon ausgehen, das es auch optisch passt. Das 4/70-200 mm ist in seiner Kompaktheit ordentlich, allerdings zu teuer.

Cat

Spannend wird ja – was wird Sigma für ein 2.8/70-200 mm liefern?
Canon und Nikon Fotografen werden davon einstweilen nicht profitieren – aber alle anderen.
Nachdem das Tamron 2.8/70-180 mm in meinen Augen uninteressant und der AF zu langsam ist und Sigma sicher verzögert wird, weil jetzt auch eine Kurzbauweise realisiert wird.

schwammerl

Ich habe das Tamron 70-180mm 2.8 an meiner Sony a7R III und finde den Autofokus für Fotos in Bewegung echt irre schnell. Selbst mein Canon 70-200 2.8 IS II ist nicht schneller und das hat schon augenblicklich fokussiert. Es hat sogar im Test gegen das hauseigene Sonys G-Master gewonnen. Das Sony verlor im Direktvergleich ständig den Fokus. Ich weiss ja nicht an welcher Kamera du es getestet hast, aber vielleicht lag es ja am Body der noch keinen guten Autofokus hatte. An einer a7R II oder einer Kamera aus der gleichen oder älteren Generation würde das Tamron 70-180mm 2.8 jedenfalls auch nicht nachkommen, weil der Autofokus der Kamera selbst einfach noch nicht ausgereift ist. Für Sony ist der Bereich on-chip Autofokus noch relativ neu, weshalb Canon da den deutlichen Vorsprung hat(te). Die neueren Sonys ab ca ~2017 haben da wohl keine Probleme mehr und die ganz neuen sollen sogar echt fantastisch sein und Canon in manchen Dingen in die Ecke spielen. Ich habe sowohl Canon als auch Sony und kann beide Systeme direkt miteinander aus Erfahrungswerten vergleichen. Canon muss wirklich aufpassen, dass sie mit dem jahrelangen Vorsprung nicht zurückfallen. Insbesondere ist der DPAF von Canon bei manchen Motiven sehr inakkurat… Weiterlesen »

Danilo

Vorab, ich habe noch keines der neuen 70-200mm in der Hand gehabt. Aber bin etwas skeptisch.
Ja das Packmass ist natürlich schön klein, aber ich denke, so ging es mir jedenfalls bei meiner DSLR mit dem 70-200 2.8 , das ich es schön ausbalanciert mit dem Zoomring vorne in den Händen lag.
Ich vermute, wenn die linke Hand so dicht an der Kamera ist, das das Objektiv vorne “überkippt”.

felix

Ich verstehe nicht, wieso 230 Euro für das 50mm 1.8 als “Hammerpreis” betrachtet wird. Ist das nicht vergleichbar mit dem ef 50mm 1.8? Das kostete schon seit jeher um die 100 Euro. Typisch Canon, dass die das gleiche Objektiv nur mit neuem Mount gleich zum doppelten Preis anbieten.

https://www.amazon.de/s?k=canon+ef+50mm&rh=n%3A514450&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss

J.Friedrich

Siehe meine Antwort auf @Alex von ganz oben! Da ist nix “das Gleiche”…Gruß J.Friedrich

Michael7

Ich denke die Preise werden noch fallen. Zum Glück habe ich das 50 1.8 EF nicht gekauft. Wenn nächstes Jahr tatsächlich eine Einsteiger R um die 1000,- € kommt, fehlt nur noch ein RF 28 2.0. Das wäre dann zusammen mit Kamera genauso handlich wie meine APSC.

Robin

Wenn man bedenkt, dass 50/1,8 mal das Set Objektiv war.
Und das in dem RF 50/1,8 kaum noch Feinmechanik vorhanden ist.
Das an Grossrechnern gerechnet wir.
Das rechnerunterstützt geschliffen wird.
Sind alle Objektive ein paar Nummern zu teuer.

Joachim

1,8/50 steht heute in der Liste von Audiophil in Aachen bei 225 Euro. Lieferung auf Anfrage.

Joachim

scheint jetzt (3.12.)lieferbar zu sein. Preiswertes Weihnachtsgeschenk.