Objektive

Das sind die besten Objektive 2020 laut DPReview

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und DPReview hat schon jetzt die Awards für die besten Objektiv Neuheiten des Jahres vergeben.

Erste Rückblicke auf das Jahr 2020

Wenn der Black Friday stattfindet, die Temperaturen draußen immer kälter werden und man im Kalender bald auf Dezember umblättern kann, dann weiß man: Es ist wieder Zeit für die DPReview Awards. Bei diesen Awards werden vom Fachmagazin DPReview die besten Produktneuheiten des aktuellen Jahres gekürt, wobei die Produkte in verschiedene Kategorien aufgeteilt werden. Bei den Awards werden ausschließlich Produkte berücksichtigt, die nach dem 1. Januar 2020 präsentiert wurden.

Sind die DPReview Awards irgendwie besonders wichtig? Nein. Sind sie allgemeingültig? Nein. Gibt es überhaupt eine “beste” Kamera oder ein “bestes” Objektiv? Ebenfalls nein.

Was die DPReview Awards aber können: Diskussionen anregen und für ein bisschen Unterhaltung sorgen. Also, schauen wir uns die nach der Meinung von DPReview besten Objektive des aktuellen Jahres an.

DPReview Awards für die besten Objektive 2020

Bestes Zoom-Objektiv

Gewinner: Sony 12-24mm F2.8 GM und Nikon Nikkor Z 70-200mm F2.8 VR S

Platz 2: Nikon Nikkor Z 14-24mm F2.8 S

Außerdem erwähnt: Olympus 150-400mm F4.5 TC1.25x

Beste Festbrennweite

Gewinner:  Sony FE 20mm F1.8G

Platz 2: Sigma 105mm F2.8 DG DN Macro

Außerdem erwähnt: Nikon Z 20mm F1.8 S + Sigma 85mm F1.4 DG DN Art

Kurz zusammengefasst: 3x Nikon, 2x Sony, 2x Sigma, 1x Olympus. Die anderen Hersteller wie Canon, Fujifilm oder Panasonic gehen in diesem Jahr leer aus. Wobei: Canon konnte mit dem Canon RF 600mm f/11 und dem RF 800mm f/11 zumindest den zweiten Platz beim “Innovation Award” ergattern. Gewonnen hat in dieser Kategorie das iPhone 12 Lineup mit der Begründung, dass die diesjährigen Smartphones aus dem Hause Apple endlich HDR massentauglich machen.

Weiterführender Artikel: Das sind die besten Kameras 2020 laut DPReview

Was sagt ihr zu den Awards? Könnt ihr DPReview zustimmen oder seid ihr irgendwo komplett anderer Meinung?

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Lutz

Hallo allso für mich ist die Beste Linse 2020 das 75mm 1,8 von Samyang hier passt alles auch der Preis .

carsten

Da hat wohl Sony etwas nachgeholfen? Ich zitiere mal aus dem Testbericht zum FE 20mm 1.8 von dkamera.de:

“Außerhalb der Mitte kann das FE 20mm F1,8 G das tolle Schärfeniveau halten, am äußersten Rand werden Details dann etwas schlechter wiedergegeben. Bei unserem Modell liegt der linke Rand grundsätzlich etwas hinter dem rechten zurück, unsere Bildausschnitte zeigen die schwächere linke Seite.”

Watzmann

Die Linse ist super. Auch bei opticallimits hat sie gerade erst ein “highly recommended” erhalten. Und für ihr Leistungsvermögen bei f/1.8 sehr fair gepreist.

carsten

Der Schärfeabfall am Rand ist für 20mm bei Blende 8 wirklich sehr deutlich. Ein Spitzenplatz ist geschmeichelt.
Das ist nicht die Klasse wie z.B. ein ZEISS Milvus 2.8/21.

Watzmann

Faustregel ist, dass bei gleicher Brennweite eine Blendenstufe mehr an Öffnung den Preis des Objektives ungefähr verdoppelt. Das Milvus ist ein hervorragendes Objektiv, aber es hat mehr als eine Blendenstufe weniger und ist teurer. Insofern ist das Sony sehr viel günstiger als das Zeiss. Außerdem darf man nicht vergessen, dass hier die G- und nicht die GM-Linie beurteilt wird, insofern hat das Objektiv gar nicht den Anspruch, sich an einem Milvus zu messen. Genauso ist es optisch auch nicht ganz auf der Höhe des 24/1.4 GM. Aber es ist trotzdem eine sehr gute Festbrennweite. Bei Offenblende 1.8 dürfte Sweet-Spot des Sonys eher 2 Stufen über Blende 8 liegen. Im Übrigen glaube ich, dass opticallimits seriöse Urteile vergibt. Mit lenstip (da wurde es noch nicht gereviewt) sind sie sich da meistens ziemlich einig.

Karsten

Wenn das so ist, wieso dann der Testbericht? Da kann man mal wieder sehen, dass man sich auf Tests und Listen ein Ei backen kann. Am besten alles selbst ausprobieren. Erinnerungen an den ADAC werden wach…

Vamp898

Sehr fair gepreist? Für eine f/1.8 Made in China bei der optischen Abbildungsleistung? Das ist nicht dein Ernst oder?

Du bekommst die das gleiche Geld f/1.4 Linsen aus Japan die dieser hier deutlich überlegen sind.

Die Sony Verhältnisse wäre es günstig, ja, aber Sony ist ja (zum Glück) nicht der einzige Objektivhersteller auf dem Markt.

Ein realistischer Preis für dieses Objektiv wäre so um die 600-750€ Made in Japan und vielleicht um die 500€ für Made in China.

Ich verstehe nicht wie sich Sony Fotografen so einfach das Geld aus der Tasche ziehen lassen.

Wie mit den Kameras. Die A99 war noch Made in Japan und dann mit der a7, Spiegel fällt weg, Made in Thailand statt Made in Japan und der Preis ist an Ende höher als vorher.

Watzmann

Das Viltrox 20/1.8 ist rein manuell. Das Firin ist etwas günstiger, aber eine drittel Blendenstufe weniger lichtstark. Optisch ist es etwas schwächer, siehe opticallimits. Dass das Samyang mithalten kann, glaube ich nicht, obwohl sie einzelne wirklich gute Linsen haben. Und das Sigma ist ein Trümmer, nichts für mich. Unter diesen Alternativen würde ich mich für das Sony entscheiden.

Hallevan

Vergessen Sie nicht, wie viel ein Smartphone mit einer guten Kamera kostet und in Wirklichkeit wie viele Kunden für professionelle Fotografie?

Klaus Hesse

Wie immer alles Fernostoptik. Von Zeiss und Leica keine Spur. Wieso denn bloß?

Markus J.

Wie viele Neuerscheinungen gab es denn bei Leica und Zeiss im Jahr 2020? Was es schon vor 2020 gab, wird hier nicht betrachtet.

Cat

Das stimmt so weit alles, noch entscheidender aus meiner Sicht ist das 11/800 mm STM DO IS, denn Weitwinkel und Superweitwinkel kann heute schon jedes Smartphone problemlos, Super-Tele nicht. Und wer nur die Blende f:11 sieht unterschlägt die Möglichkeit bei sehr guter BQ bis 20.000 ISO einzustellen. Die Anwendungen für ein 2.8/12-24 mm oder 2.8/14-24 mm sind für mich viel zu gering, die ganzen Nächte in die Sterne schauen ist auch nicht die kreativste Auseinandersetzung mit Fotografie. Ich bleibe lieber bei 4.0/12-24 mm, weil es deutlich leichter ist und mich das kaum wahrnehmbare Bildrauschen bei auch 1600 ISO nicht um ein tolles Motiv bringt. Ein 1.8/20 mm ist dagegen eine großartige Idee um seinen Blick zu schulen. Was an einem 2.8/105 mm Macro heute noch so erwähnenswert ist, verbirgt sich mir, es hätte ein 3.5/50-150 mm Macro 1:1 sein müssen! Aber wir gehen immer weiter in die Randbereiche, weil das Smartphone diese Wellen verursacht. Es kann nicht wirklich optisch “besser” oder auch nur gleichgut abbilden wie 1″, mFT, geschweige denn Kleinbildformat, aber es ist dabei und bringt gleich die Tonwerte in idealere “Harmonie” zueinander. Und dadurch sehen meine Fotos im SP praktisch immer viel besser aus, als mit der VF-Kamera… Weiterlesen »

joe

Cat, wie schon bei der Auszeichnung der besten Kameras gesagt. Es gibt genauso wenig DAS beste Objketiv wie es Die beste Kamera gibt. Was soll so eine Auszeichnung? Die ist ja noch blöder als die für Kameras. Ein spezifisches Objektiv kauft man bei Weitem nicht so oft wie eine neue Kamera und Objektive halten ja qualitativ locker 10 bis 15 Jahre, bei Kameras hat man schon nach zwei drei Jahren eine “Alte”. Und zu einem Objektiv braucht es auch immer die passende kamera und umgekehrt. Aber abgesehen davon, für mich ist momentan – ich stehe natürlich im Verdacht der Subjektivität – Canon der innovativste Objektiv Hersteller. Das 28-70/2.0 sucht seines Gleichen, ein kompakteres und leichteres 70-200 ob 2.8 oder 4.0 sucht man anderswo vergeblich, ein 800mm Objketiv, das leicht und kompakt ist, so dass man es immer mitnehmen kann gibt es ansonsten auch nicht in dieser Qualität und es sind noch einige Dinge angekündigt die sehr viel versprechend sind. Aber das ist trotzdem für jeden Sony, Nikon oder Fuji User uninteressant und nicht nur deswegen sind diese Rangordnung einfach nur BS!

Alfred Proksch

Danke joe,

das hat mir Schreiberei erspart, volle Zustimmung!

Cat

mir ging es ja mehr um die Objektiv-Innovation des Jahres, die vielleicht mehr Menschen fotografisch weiter bringt – als andere und so sieht es vielleicht auch DPReview.
Ein 2.0/28-70 mm finde ich eher unsinnig, schwerbelastend als innovativ und gleich zwei Objektive im Telebereich die Konverternutzung zu entziehen – ist vielleicht ok, wenn man konkurrenzfähige 100 MP Kameras hat, aber so nicht.
Also ich würde für Canon jederzeit die Versionen L II und LIII vorziehen, und die besten optischen Eigenschaften plus Abbildungsmaßstab + Konverter hat weiterhin das 4.0/70-200 mm L ISII. Die neue Version mag etwas hochauflösender werden – das liefert aber per se keine besseren Fotos.
Also ja, die R5 mit 1.8/35 mm, 6.3/24-240 mm, 11/800 mm und alles weitere ruhig abwarten.

joe

Cat ich stimme ja in vielem mit dir überein, aber das 28-70/2.0 ist mein immer drauf Objektiv und einfach genial, hatte nie etwas besseres. Hatte anfangs auch die Befürchtung es wäre zu schwer, aber daran denke ich überhaupt nicht, im Gegenteil, ich mache tatsächlich bessere Bilder (Tiefenschärfe) und dadurch ermöglicht es mir auch längere Belichtungszeiten trotz fehlendem Stabi in Objektiv und Kamera (RP). Wer das Geld übrig hat, sollte sich unbedingt dieses Teil kaufen, vor allem hier in der Schweiz kriegt man es regulär für 2’499.-CHF abzüglich 250.- Cashback, das macht dann umgerechnet 2’000.-Euro, also gerade noch bezahlbar, ersetzt aber zumindest 3 Festbrennweiten!

René

Also wenn man deine Aussage richtig interpretiert dann sind die 2.0 an 24-70 sichtbar besser als 2.8….das widerspricht aber deiner Aussage das es 3 festbrennweiten ersetzt, denn da hättet du bei gleicher Brennweite zischen 1.4 und 1.2.

Christoph

Ja, volle Zustimmung auch von mir. Zu ergänzen ist: Von C gibt es zwei sehr gute 2,8/16-35mm L (als RF: 15-35mm); hier lässt Nikon seine Kunden einfach hängen – auch für Z, wie’s scheint. (Was ist bei Nikon los?) – Aber leider kommt auch Sigma ART mit diesem, wie ich finde, sehr wichtigen Weitwinkel-Zoom-Typ nicht in die Stiefel. Blöd.

Immer Besser

Konnte das 1.8/85mm NikonZ an der Z-7 und an der Z-7II (Vorserienmodell) testen und habe es mittlerweile auch bestellt. Habe bisher noch keine schärferen Fotos bis in die letzte Ecke gesehen. Wirklich unglaublich.
Das 1.8/50mm Z ist ebenfalls “super”. Kann wirklich empfohlen werden.

Heiko Ennes

Der neue Z-Mount rockt wirklich! Ich habe 35/50 und 70-200 Z. Das 70-200 ist unglaublich. KEINE CA, keine Unschärfen am Rand bei Offenblende…
Wenn ich an die Glasscherben vorher denke! 50/1.4 und 1.8 war selbst mittig CA ohne Ende….kein Vergleich zu Z, was auch immer NIKON gemacht hat 🙂

Ulrich

” … Gibt es überhaupt eine “beste” Kamera oder ein “bestes” Objektiv? Ebenfalls nein. ”
Danke, damit es ziemlich genau auf den Punkt gebracht.