Drohnen Smartphones & Apps

Drohnen-Karte Map2Fly in neuer Version erschienen

Die Drohnen-Karte Map2Fly ist in einer neuen Version erschienen. Neben einer neuen Optik bietet sie nun In-App-Wetter, Raumvermessung sowie ein Zeichentool.

In unserem Artikel über die aktuellen Drohnenregeln in Deutschland haben wir euch schon zu Map2Fly geraten. Die interaktive Drohnen-Karte zeigt euch Sperrzonen, eingeschränkte Fluggebiete und unbeschränkte Flugzonen an und nimmt beim Fliegen viel Recherchearbeit ab. Wie der Entwickler Flynex uns per E-Mail mitgeteilt hat, ist Map2Fly nun in einer neuen Version erschienen.

Die neue Map2Fly wurde unter Einbezug von Nutzer-Feedback entwickelt und war für ausgewählte Nutzer schon seit Mitte Mai verfügbar. Seit dem 6. Juli ist die neue Version nun online. Über folgende Links erreicht ihr die Homepage oder könnt euch die App für Android und Apple iOS installieren. Die App-Versionen für Android und iOS stammen allerdings aus Dezember 2019. Ob Flynex seine Apps um die neuen Funktionen ergänzen wird, haben wir beim Entwickler angefragt. Sobald wir eine Antwort erhalten, ergänzen wir diesen Artikel.

» Map2Fly Web-App
» Map2Fly für Android
» Map2Fly für Apple iOS

Diese Neuerungen gibt es

In der neuen Drohnen-Karte findet ihr einige zusätzliche Daten, die euch beim Drohnenflug helfen. Neben der bekannten Anzeige von Sperrgebieten findet sich fortan eine Live-Anzeige der aktuellen Wetterlage in Map2Fly. Darüber hinaus wurde das Design komplett überarbeitet und eine detaillierte Erklärung der rechtlichen Auflagen für Drohnenflüge inkludiert. Plant ihr, mit Map2Fly Aufnahmen bestimmter Gebiete durchzuführen, hilft euch eine neue Raumvermessung.

Mit dieser lassen sich Flugrouten und Flächen genau abmessen, wodurch sich im Voraus die Länge eures Videos oder die benötigte Akkukapazität planen lässt. Die Konzeption dieser Flugrouten lässt sich dank neuer Zeichentools auch direkt auf der Karte markieren. Für den beruflichen Einsatz hält die neue Map2Fly zudem ein neues “Kanban-Board” bereit. Hierbei handelt es sich um eine Projektverwaltung, mit der sich neue Projekte und Aufgaben übersichtlich planen und mit markierten Flugrouten verknüpfen lassen. Nach wie vor ist Map2Fly kostenlos, allerdings gibt es nun auch eine neue Pro-Version mit erweitertem Funktionsumfang. Diese ersetzt Map2Fly_Pro Unlimited und Bestandskunden werden automatisch auf Map2Fly Pro überführt.

Vorteile der Pro-Version

Laut Pressemitteilung richtet sich Map2Fly Pro an gewerbliche Drohnen-Nutzer wie Dachdecker, Ingenieure und Architekten. Je Nutzer kostet die Pro-Version 49 Euro im Monat. Mit diesem Upgrade wird die Basis-Karte um eine topografische Anzeige und die neue Anzeige des Live-Wetters um eine Wettervorhersage erweitert. Die bereits angesprochenen Projekt- und Partnerfunktionen sind ebenfalls Teil der Pro-Version.

Auf administrativer Ebene lässt sich neben einem Pilotenprofil auch ein Firmenprofil einrichten, der Geräte- und Akku-Manager wird um einen Daten-Manager ergänzt. Für die bessere Flugplanung gibt es die Möglichkeit, gezeichnete Routen zu exportieren und nach Behörden in der Umgebung zu suchen. Um die Pro-Version zu kaufen, müsst ihr zuerst ein kostenfreies Konto anlegen und anschließend den Reiter “Managen” ansteuern. Senken lassen sich die Kosten der Pro-Version übrigens über das Jahres-Abonnement. Heruntergerechnet belaufen sich die Monatskosten hier auf knapp 39 Euro, die Einmalzahlung liegt bei 469 Euro.

Fazit

Zusammenfassend bringt die neue Map2Fly viele Vorteile, die für Gratis-Nutzer aber zum Großteil kosmetischer Natur sind. Die neue Oberfläche ist deutlich aufgeräumter und die Integration von Wetterdaten überaus sinnvoll. Firmenkunden erleichtert Map2Fly dank der Zeichenfunktion die Kommunikation mit ihren Kunden. Aufgrund der Ersparnis von knapp 10 Euro lohnt sich der Kauf im Jahres-Abonnement hier besonders.

Tags

Benjamin Lucks

Freiberuflicher Journalist, der einige Jahre Berufserfahrung aus einer Technik-Redaktion mitbringt. Da er seit seiner Jugend fotografiert, ist Photografix für ihn die lang ersehnte Doppelbelichtung aus Berufs- und Privatleben.

guest
0 Kommentare
Feedback
Zeige alle Kommentare