Neuheiten Objektive Sony

Endlich: Sony stellt zwei neue APS-C-Objektive vor

Nicht nur die A6600 und die A6100 hat Sony heute präsentiert, auch zwei neue Objektive für DSLMs mit APS-C-Sensoren wurden vorgestellt.

Sony: Zwei Kameras + zwei Objektive

Mit der A6600 und der A6100 hat Sony zwei neue APS-C-Kameras vorgestellt, die das gesamte Lineup auf den neusten Stand bringen und die A6000 und die A6500 in Rente schicken.

Zwei neue Kameras sind für viele sicherlich eine schöne Sache, was für Bestandskunden aber vielleicht noch interessanter ist ist die Tatsache, dass Sony zusammen mit den beiden DSLMs auch zwei neue Objektive vorgestellt hat – und zwar Objektive speziell für APS-C-Kameras!

Das sind die beiden neuen Objektive

Diese beiden Objektive wurden vorgestellt:

Man erkennt es bereits am Namen – es handelt sich hier um „G-Objektive“ und somit Objektive, die wirklich hohe Leistungen und eine außerordentliche Bildqualität bieten sollen. Das unterstreicht beispielsweise auch der schnelle XD-Linear-Autofokus-Motor, der bisher nur in drei G-Master-Objektiven verwendet wurde.

Sony E 16-55mm f/2.8 G

Das Sony 16-55mm Objektiv mit einer durchgängigen Blende von f/2.8 arbeitet mit 17 Linsen in 12 Gruppen (zwei Advanced Aspherical Elemente, zwei asphärische Elemente, drei ED-Elemente). Es ist robust gebaut, gegen Staub und Spritzwasser geschützt und bietet eine Naheinstellgrenze von 33 cm.

Durch die aufwendige Konstruktion gewinnt das 16-55 nicht unbedingt den Preis für das kompakteste Objektiv, das Gewicht fällt mit weniger als 500 Gramm aber annehmbar aus. Ein AF-MF-Schalter steht genauso wie eine frei belegbare Fokushaltetaste zur Verfügung.

Ab Oktober wird das Sony E 16-55mm f/2.8 G zu einem Preis von knapp 1.300 Euro erhältlich sein. Vorbestellt werden kann es schon jetzt bei den Fachhändlern Calumetphoto und Foto Koch.

Sony E 70-350mm f/4.5-6.3 G OSS

Das 70-350mm Objektiv bringt trotz der langen Brennweite lediglich ein Gewicht von 625 Gramm auf die Waage und will gleichzeitig mit einer hohen Auflösung bis in die Ecken hinein punkten. Als Kompromiss muss man allerdings auf ein wenig Lichtstärke verzichten.

Das 70-350mm ist ebenfalls gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet, die Konstruktion besteht aus 19 Linsen in 13 Gruppen. Zudem gibt es einen Zoom-Lock-Schalter sowie einen optischen Bildstabilisator. Der Preis des neuen Zooms wird bei 900 Euro liegen, erhältlich sein soll es ab Oktober 2019. Vorbestellungen sind auch hier bereits bei Calumetphoto oder Foto Koch möglich.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
51 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare