Fujifilm Objektive

Fuji: Diese Festbrennweite will Fujifilm überarbeiten

Inzwischen scheint klar zu sein, für welche Festbrennweite Fujifilm in den nächsten Monaten eine “Mark II Version” auf den Markt bringen möchte.

Fuji XF 27mm f/2.8 Mark II

Gerüchten zufolge wird Fujifilm in den nächsten Monaten vier neue Objektive auf den Markt bringen. Bei zwei davon soll es sich um neue Generationen von bereits vorhandenen Objektiven handeln, zuletzt war aber noch unklar, welche beiden Objektive genau Fujifilm überarbeiten möchte.

Dazu gibt es nun neue Informationen, so berichtet die Webseite Fujirumors nämlich, dass Fujifilm am Fujinon XF 27mm f/2.8 Mark II arbeitet. Genaue Details zu den geplanten Verbesserungen sind noch nicht bekannt, aber man kann sich bei der Mark II Version sicherlich wieder auf ein außerordentlich kompaktes und leichtes Objektiv freuen.

Welche Brennweite Fujifilm zusätzlich zum 27mm f/2.8 überarbeiten möchte ist noch unbekannt.

Gute Entscheidung von Fujifilm, das 27mm f/2.8 zu überarbeiten? Oder hättet ihr lieber von einem anderen Objektiv eine Mark II Version gesehen?

guest
26 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Maratony

Naja, da hätte ich mir was anderes gewünscht…

daniel

ich bin sehr zufrieden mit dem 27mm f2.8 und hätte keine mark ii gebraucht. wenn schon 27mm, dann mindestens f2.0 oder besser f1.4 mit wetterschutz und nur in diesem fall auch mit blendenring. das f2.8 braucht keinen blendenring.

sinnvoller fände ich, wenn das 23mm f1.4 überarbeitet würde. für das objekiv wünsche ich mir einen wetterschutz.
auch sehr zufrieden bin ich mit dem 35mm f1.4. aber auch hier würde ein wetterschutz nicht schaden. gleiches gilt für das 60mm f2.4. bei letzterem, wenn es ginge die größe es objektivs einzuhalten, würde f2.0 auch nicht schaden.

das zweite objektiv was eventuell überarbeitet werden könnte, man spricht es sei ein zoom, ist vermutlich das 10-24mm f4.0. auch dieses objektiv könnte einen wetterschutz vertragen, gefolgt vom 18-55 f2.8-4.
außerdem verträgt das 18-135mm f3.5-5.6 ein update. seit dem letzten update ist der ois zum photographieren nicht mehr zu gebrauchen. ausschließlich zum filmen erzeugt er ein ruhiges bild. das ist für mich nicht zielführend.

Markus B.

Was soll man am 27mm 2.8 besser machen?
Ich hatte es seinerzeit für 180€ gekauft. Es war das optimale Pancake Objektiv. Leider haben mich die 41mm Brennweite damals etwas gestört. Dann habe ich es verkauft, was ich heute bereue. Denn die kompakte Bauform ist genial…

Glitch

Für mich ist das 27mm schon super.

Ich hätte vielleicht lieber eine Neuauflage vom 18mm allerdings ist das auch viel besser als die ganzen Hater behaupten.

Archie

Ich habe das 27-er an einer alten X-M1, die bestens in die Jackentasche passt. Für Schnappschüsse ist die Kombo optimal. Natürlich ist der AF etwas laut und langsam, so dass hier sicher Optimierungspotential besteht. Aber für den von mir genannten Zweck ist es in Ordnung.

BEN

Ich brauche das 27er eigentlich nicht. Habe ein 7Artisans 25mm 1.8, das wahrscheinlich nicht so sehr viel größer ist als das XF 27, und ein 35 1.4 von Fuji. Dazwischen brauche ich eigentlich weiter nichts. Da ich außerdem noch einige Zoomoptiken habe, kann ich notfalls auch die Brennweiten dazwischen abdecken. Mit dem 7Artisans komme ich super zurecht. Die Qualität reicht mir und ich mag den Look der Bilder. Überlege mir tatsächlich, ob ich mir nicht noch das 35 1.2 von denen hole, obwohl ich schon das Fuji 35 habe. Ist aber wahrscheinlich rausgeworfenes Geld.
Von Fuji würde ich mich viel mehr über eine preiswerte und lichtstarke Festbrennweite von 12mm oder weniger freuen. Da hab ich Bedarf. Habe zwar auch das Samyang 12mm, aber das gefällt mir vom Look nicht so sehr. Es ist mir offenblendig nicht scharf genug, aber genau dafür brauche ich es hauptsächlich – für recht dunkle Innenräume. Fujis 10-24 ist mir zu lichtschwach und das 8-16 zu teuer. Manuelles Fokussieren stört mich eher weniger.

Mirko

hole Dir mal das 7A 35/1.2 vom „Look“ her gefällt es mir besser im Vergleich zum Fujinon 35/1.4 ( ist natürlich Geschmacksache) aber mit 12,25,35 und 55mm 7Artisans bin ich sehr leicht und kompakt unterwegs

BEN

Das 55er habe ich auch. Gefällt mir auch sehr gut. Die fassen sich auch toll an (Metall) und haben eine entklickte Blende, was meiner Filmerei auch ein bisschen entgegen kommt. Das 35mm Fuji hat natürlich mehr Schärfe, hat aber trotzdem einen wunderschönen Bildcharakter. Würde es ungern weg geben. Aber vielleicht muss ich das ja auch nicht bei den günstigen Preisen der 7Artisans. Die 35mm sind aber unter den Festbrennweiten das, was ich am wenigsten nutze. Komisch, es entspricht ja am Ehesten der Normalbrennweite. Trotzdem greif ich irgendwie lieber zu dem 25mm. Hattest du mal einen Direktvergleich zwischen dem 12mm Samyang und dem 12mm 7Artisans? Ist das 7Artisans möglicherweise etwas besser?

Mirko

Das Fujinon 35 würde ich auf keinen Fall gegen das 7Artisans eintauschen aber da es so „preiswert“ ist kann man es sich zusätzlich gönnen. (Ich glaube es gibt jetzt auch eine MKII Version wohl mit Click Blende)
Ein direkter Vergleich der beiden 12mm Objektive ist mir leider nicht mehr möglich ( gibt irgendwo ein Bericht wo beide Objektive miteinander verglichen werden) auf jeden Fall gefällt mir das 7A bei abendlichen/ nächtlichen Stadtaufnahmen besser, diese sechszackigen Sterne vom Samyang gefallen mir einfach nicht ( Geschmackssache)

BEN

Ja, ich habe schon mal einen Vergleichstest bei YT gesehen, wo das Samyang einen Tacken besser abschnitt, aber weils halt YT war und ich mit den anderen 7Artisans so recht gute Erfahrungen gemacht habe, dacht ich, ich frage nochmal nach. Manchmal decken sich ja die Erfahrungen der Nutzer nicht unbedingt mit den Ergebnissen irgendwelcher YT-Tester. Klingt jedenfalls interessant, was du schreibst mit dem Verhalten in dunklerem Umfeld. Genau das ist für mich der interessierte Teil.

Mace

Das 25/1.8 und das 35/1.2 von 7Artisans hab ich mir auch schon überlegt, die machen sich an der X-T30 bestimmt gut. Das 27er Fuji finde ich aber auch interessant, einfach weil es so schön klein und die Brennweite doch recht vielseitig einsetzbar ist.

BEN

Ja, die Bauform des 27ers ist natürlich sehr verlockend. Das Ding ist ziemlich unauffällig und somit in bestimmten Situationen sehr nützlich. Bloß halt die Brennweite nun noch ectra zu nem 25er kaufen, überlegt man sich halt doch.

daniel

ben, die 25mm sind tatächlich viel zu nah an den 27mm. aber ich würde das xf27mm nicht mehr hergeben. wenn man sich an die brennweite gewöhnt hat, und das ging bei mir recht schnell, wünscht man sich zusätlich vielleicht noch ein lichtstärkeres.

was weitwinkel angeht, würde ich mir ein 8mm von fuji wünschen. ich bin sehr zufrieden mit meinem 12mm samyang. mir ist an meinem auch noch keine unschärfe bei offenblende aufgefallen. allerdings nutze ich es auch fast ausschließlich auf f4.0, wegen der vignette.

das samyang 12mm f2.0 und das xf 27mm f2.8 waren meine ersten festbrennweiten und bin nach wie vor von beiden begeistert.

Mirko

also das 25/1.8 würde ich mir nicht nochmal holen, muß schon bis f4 abblenden bis die Vignette verschwunden ist ( vielleicht ist das Objektiv von Ben besser) für mich ist es das schwächste Glied in der 7A Kette.
Auf der anderen Seite wenn man es weiß und gezielt einsetzt lassen sich schöne Bilder damit machen ????

BEN

Bisschen Vignette stört mich halt nicht, zumal man das ja auch in der Post noch korrigieren kann. Bei solchen Objektiven kommts ja sowieso mehr aufs Zentrum an. Alles andere verläuft dann eh in der Unschärfe. Das ist für mich das Reizvolle an den Dingern. Auch das relativ schöne Bokeh für diesen Preis jedenfalls. Im Zentrum ist bei mir das 25er jedenfalls vollkommen ok. Ich mache auch keine Auftragsarbeiten oder sowas, bei denen ich irgendjemandem alles recht machen muss. Ich gehe da einfach intuitiv dran und mir gefällt es, was dabei entsteht.

Mirko

aber Du hast beim 25/1.8 auch die Vignette ? Wie gesagt es ist nur für mich das schwächste Glied in der 7A Familie aber bei weiten keine Gurke. Vielleicht bringen die ja nochmal ein 75mm auf alter Rechnung würde ich auch sofort kaufen

BEN

Ich muss mal nachschauen, mir ist keine besonders intensive Vignette aufgefallen. Ich habe nicht so darauf geachtet. Ich meine nur, dass man sowas eventuell in der Nachbearbeitung gut korrigieren könnte, falls sowas auftritt. Ich merke auf jedenfalls keine gravierenden Unterschiede zwischen dem 55er und dem 25er in der Vignettenbildung.
Das 75er (f 1.25) haben die ja schon, allerdings nur mit Leica-M- Anschluss. Aber das könnte man preiswert adaptieren, ist ja eh manuell. Hab ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Mirko

naja wollte mal wissen ob die Vignette „Standard“ ist oder ob ich ein besonderes Exemplar erwischt habe ????

BEN

Ich gucke die Tage mal, wie auffällig die bei mir ist. Habe sie bisher nicht für Voll genommen.

Mace

Hm, vielleicht läuft mir ja ein 25er günstig über den Weg (in der Bucht), da kann ich die Vignette auch verschmerzen. Manchmal wird aber auch eine Vignette nachträglich hinzugefügt um das Motiv zu betonen.
Ich finde man kann durchaus verschiedene Objektive in einem Brennweitenbereich nutzen, wenn jedes seinen eigenen Look hat, warum nicht. Ich hab z.B. ein 55er, ein 58er und ein 60er und nutze alle drei 🙂

Mirko

55 7Artisans, 58 Primoplan, 58 Biotar, Fujinon 55 1.8, Fujinon 55 2.2 Reflecta 55 1.4 und alle sind so verschieden, ebenso meine Sammlung an 35mm Objektiven

Mace

Genau das mein ich, ich finde “Charakter-Objektive” die einen besonderen Look erzeugen viel interessanter als technisch perfekte Linsen. Bei mir sollte die Tage das Handevision 40mm/0.85 ankommen, da bin ich schon gespannt drauf, was man so auf YouTube sieht hat das auch einen besonderen Look.

Mirko

Dann wünsche ich Dir viel Spaß damit, kannst gerne mal berichten wie es Dir so liegt ich bin ja beim Mitakon 35/0.95 gelandet. Naja heute kam mein Paket mit einer Praktica und 3 Objektiven, überrascht war ich vom Porst 35/2.8 (ein Objektiv welches ich mir einzeln nie gekauft hätte)
Naja fotografiere momentan viel im Kodacolor oder BleachBypass Look da finde ich „Charakterobjektive“ ziemlich passend

Mace

Ich werde berichten, kann es mir morgen von der Post abholen – Vorfreude steigt 🙂

Das Mitakon ist auch auf meiner “bei Gelegenheit zuschlagen Liste”, die haben auch verrückte Linsen wie das 20mm Super Macro, wär der Fokusbereich größer, der geht von Abbildungsmaßstab 4:1 bis 4,5:1, hätt ich es mir geholt.

Gibt ja immer mehr Hersteller, die reizvolle mechanische Linsen bauen wie 7Artisans oder auch Venus Optics (Laowa).

Thom.

Ich würde mir eher eine verbesserte Offenblendenperformance vom 23mm f2 wünschen. Vor allem im Nachbereich mangelt es dem Objektiv offenblendig an Kontrast und es tendiert etwas zu Blooming. Beim 27mm f2.8 würde ich mir wenn, dann ein Weather Sealing und eine verbesserte AF-Performance wünschen.

Das schon in die Jahre gekommene 14mm f2.8 könnte übrigens bald mal ein Preisupdate vertragen. Meiner Meinung nach ist der Preis hier mit über 800€ schon etwas überzogen. Spätestens zum Release von Viltrox 13mm f1.4 wird das 14er Fuji wohl keine Daseinsberechtigung mehr haben.

Ingo

Wundert mich auch, daß Fuji das 27er überarbeiten will. Für den Einsatzbereich ist das doch eine sehr schöne und leichte Linse.
Da gibt es doch nun wirklich mehr Objektive, die verbessert werden könnten.