Fujifilm Kameras

Fuji GFX 50S Mark II: So günstig wird die neue Kamera

Es ist ein konkreter Preis der kommenden Fuji GFX 50S Mark II geleakt worden. Die Kamera soll günstiger werden als die Canon EOS R5.

Fuji GFX 50S Mark II: Preis von 3.999 Dollar geleakt

In den letzten Wochen hat sich bereits mehrfach angedeutet, dass Fujifilm den Preis der kommenden Fuji GFX 50S Mark II vergleichsweise niedrig ansetzen möchte. Die GFX 50S Mark II soll die bisher günstigste Mittelformatkamera des Herstellers werden, womit man das GFX System insgesamt für eine größere Zielgruppe interessant machen möchte.

In den letzten Tagen ist zudem auch endlich ein konkreter Preis der neuen Kamera geleakt worden. Die Webseite Fujirumors berichtet, dass das Gehäuse mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 3.999 Dollar im Handel erhältlich sein wird. Da Fujifilm zuletzt die Dollar-Preise der GFX Kameras eins zu eins in Euro übertragen hat, würden wir im Moment davon ausgehen, dass die GFX 50S Mark II bei uns in Deutschland für 3.999 Euro auf den Markt kommen wird.

Der Aufpreis für das neue GF 35-70mm Kit-Objektiv soll sich derweil auf 500 Dollar belaufen, sodass die gesamte Kombination aus GFX 50S Mark II und 35-70mm Kit-Objektiv nur 4.499 Dollar bzw. 4.499 Euro kosten wird. Trotz dieses vergleichsweise niedrigen Preises wird Fujifilm im Übrigen nicht auf einen 5-Achsen-Bildstabilisator verzichten.

Alternative zum Vollformat

Mit einem Preis von 3.999 Euro wird die neue Fuji GFX 50S Mark II beispielsweise günstiger sein als die Canon EOS R5, die aktuell knapp 4.500 Euro kostet. Das ist schon eine Ansage von Fujifilm, denn auch wenn es sich hier nur um das kleine Mittelformat handelt, dann ist der Sensor einer GFX Kamera immer noch 70% größer als der Sensor einer Vollformatkamera. Wer also vor allem auf eine bestmögliche Bildqualität aus ist und auf Dinge wie 8K-Videos oder eine schnelle Serienbildgeschwindigkeit verzichten kann, für den könnte die neue Fuji GFX 50S Mark II eventuell eine Alternative zu den teureren Vollformatkameras von Canon, Nikon oder Sony darstellen.

guest
14 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Robbi

Das die Kamera mit 4.500 € für jeden, der eine große Pixelzahl möchte, mit Sicherheit eine Alternative darstellen wird steht außer Frage.
Wenn die erscheint werde ich mir die jedenfalls ansehen, jedenfalls, wenn sie einen Sucher hat, wovon ich aber ausgehe.

Raphael

Fuji scheint jetzt richtig Ernst zu machen mit dem Angriff aufs Vollformat.
Gerade für Landschaftsfotografen die die Geschwindigkeit der R5 gar nicht brauchen, eine sehr spannende Alternative.

Thomas Müller

Das ist sicher richtig. Aber nicht nur für Landschaftsfotografie sondern eigentlich für alles, was keine starken Teles und/oder hohe Seriengeschwindigkeiten benötigt, kann die GFX50S Mk II mit dem Kit-Objektiv interessant werden. Da denke ich vor allem an People- und Streetfotografie und mit einem anderen Objektiv auch an Architektur. Ein GFX-System bleibt zwar weiterhin eine kostspielige Anschaffung, sie wird aber für einige, wenn nicht sogar für viele der ernsthaften Fotografen realistischer. Also zumindest ich würde mir eher eine GFX50S Mk II anschaffen als eine Sony A1 oder eine Canon R5. Bitte nicht falsch verstehen, die beiden sind sicherlich absolute Top-Kameras und für einige das geeignete Werkzeug. Sie können aber vieles, was zumindest ich gar nicht benötige und diese nicht benötigten Funktionen möchte ich auch ungern bezahlen. Für Sport oder das bisschen Wildlife, für das ich Anwendung habe, reicht mir mein Fuji APS-C System. Bei dem Preis der Fuji GFX50s MkII muss man ja auch bedenken, dass dies der Einführungspreis ist. Nach einigen Monaten wird dieser vermutlich sinken und spätestens nach einem Jahr wird sich ein deutlich geringerer Strassenpreis bilden. Es sei denn, Fuji wird von einer unerwartet hohen Nachfrage überrannt werden………….. Das ist momentan insgesamt eine sehr interessante Entwicklung, APS-C wildert… Weiterlesen »

Raphael

Ja eben, wer die Geschwindigkeit für seien Art der Fotografie gar nicht braucht wäre ja eigentlich blöd wenn er eine R5 oder gar eine A1 für mehr bzw. deutlich mehr Geld kauft, aber was die reine Bildqualität betrifft mit der GFX50Sii definitiv besser aufgestellt wäre.

Das Problem ist nur, dass viele potentielle Kunden sicher schon einen hochinvestiereten Fuhrpark an Canon oder Sony Objektiven besitzen, was natürlich vor einem Systemwechesel immer etwas zurückschrecken lässt.

Maratony

Noch ist die Kamera nicht draußen. Was da kommt wird sich zeigen. Denn sie muss praktikabel sein für das Geld und eben eine breite Masse ansprechen. Das Problem beim GFX System sind sicher noch die Objektive. Da gibt es weder viele, noch günstige Linsen. Die Alternativen schafft hingegen Sony, Nikon und Canon schon. Letztlich ist das Problem nicht der professionelle Bereich, da sind die Claims ja schon abgesteckt. Das Problem liegt eher darunter, weil jeder glaubt das einschätzen zu können. Ich habe das Gefühl, dass vor 10 Jahren niemand eine 1DX für relevant für sich gehalten hat, wer nicht gleichzeitig auch professionell fotografiert hat. Das Ganze hat sich verschoben in eine Masse an Menschen, die sich beschweren, das professionelle Technik so teuer ist. Wem eine A1 zu teuer ist oder eine R5 braucht sich nicht zu schämen. Denn ich will auch keine fast 8000€ ausgeben für eine R5 und einem 28-70 f2. Sicherlich eine gute Kombi, aber eben nicht zum Spaß gedacht. So viel Geld habe ich nicht mal für meine komplette Fuji X Ausrüstung (XT3, X100V, 23mm/34mm f1.4, 56mm f1.2adp, 90mmf2, 10-24mm f4) gelegt, und ich bin damit wirklich nicht unzufrieden. Die GFX50II ist sicherlich eine spannende Kamera, aber… Weiterlesen »

Vamiwa

Fuji hat mich mit den letzten Modellen nur enttäuscht, daher erwarte ich auch hier, dass weitere Bedienelemente verschwinden und auch keine Fortschritte hinsichtlich Menü und Konnektivität geben wird. Natürlich darf man sich um das Geld nicht eine 100s abgespeckt auf den 50er Sensor erwarten, aber wenn Fuji schon was weglassen will, dann die Videofunktion. Und wenn Fuji auch hier mit dem vermaledeiten Schwenkdisplay daher kommt, wird es die 8. Kamera in Serie auch wieder nicht werden.

Maratony

Hey, was hat dich denn enttäuscht?
Grüße

vamiwa

Naja, seit der X-Pro2 und der X-T3 ist nicht wirklich viel passiert? Wärmeproblem? Ungelöst! Konnektivität? Ungelöst! Dioptrienrad? Ungelöst! D-Pad? Weggelassen! Joystick? Q-Taste? Bedienknöpfe? Immer wo anders! MCS ebenso verlegt, letzte Menüposition noch immer nicht speicherbar, Menüordnung seit Jahren kritisiert und dennoch tut sich nichts. Ich habe alle X-Kameras bedient und keine hat eine Verbesserung ohne auch Verschlechterungen bekommen zu haben. Die GFX 100s mit dem Schulterdisplay ist – wie schon bei der X-H1 je nach Gebrauch OK, das fehlende D-Pad eine Farce, das Menü ein Irrgarten. Ich war überrascht, wie gut sie sich in der Hand hält, könnte mir mit dem 23 sogar als Reisekamera vorstellen. Aber der Preis und der im Vergleich zu Sony A7RIV und Canon R5 eher lahme Fokus sowie des Hauptproblems, dass meine komplette 4 Jahre junge Computerhardware dennoch die 102MP nicht packen wird, habe ich mir die Kamera – trotzt interessantem Händlerangebot – nicht genommen. Die 50S2 würde nur interessant sein, wenn nicht die gleichen Fehler wie bei Sony A7c gemacht werden, alte Technik im neuen Gewand ist mir zu wenig. Der IBIS ist natürlich ein Pluspunkt, aber wiegt nicht die anderen Schwächen und Versäumnisse der letzten Jahre auf. Für das Geld bekomme ich bessere… Weiterlesen »

Ich

Da muss ich Vamiwa recht geben, X-T3 hatte für mich das beste Displayscharnier, ich würd sie deswegen der X-T4 vorziehen, die X-E4 wäre für mich wegen des Klappdisplays top – aber die haben sie ja völlig verkrüppelt (kaum noch Bedienelemente), GFX50s hatte nen Klappsucher als Option (OK, der wurde wohl – für mich völlig unverständlich – zu wenig verkauft), aber am meisten stresst mich, dass Fuji es nicht schafft, seine Handysoftware brauchbar zu gestalten, ich benötige GPS und bei Fuji passiert es regelmässig, dass sich das GPS nicht aktualisiert, sprich man hat dann Fotos von 5 Orten – mit denselben GPS Daten.

Maratony

Innteressant. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden, aber mir fehlt der Vergleich zu anderen Kameras udn für meinen Bereich sehe ich keine Veranlassung nach anderen zu schauen. Ich habe zum Beispiel die X100V und mache damit nur JPEG und kann mir keine bessere Kamera an meiner Seite vorstellen. Aber da hat auch jeder seine Vorstellungen.
Ich bin der Meinung das ich vom Gesamtpaket mit der XT3 und meinen Linsen sehr gut aufgestellt bin. Besser geht immer, gewiss, aber ich denke dass der Kopmprmis überall lauert.

Vamiwa

Ich bin mit meiner X-PRO2 auch zufrieden, hätte jetzt aber gern ein Update mit Klappdisplay und Ibis und um die 30MP. Es gibt aber keine Updates sondern nur Experimente. Vlogger bekommen derzeit alle Wünsche erfüllt, Fotografen haben es da schwerer.

Thomas Bube

Das Zoom ist schon gekauft. Nur das neue Gehäuse gefällt mir nicht. Da liebe ich meine Kastenförmige GFX50S zu sehr.

Alfred Proksch

Verstaubtes „Klassendenken“ ist DAS große Hindernis für den Kauf einer neuen Systemkamera.

Wer hingegen sowieso von DSLR auf Spiegellos wechselt hat jetzt die große Entscheidungsfreiheit, es sei denn er ist in eine Adapterlösung verliebt.

Meine Empfehlung zum Thema Sensorgröße und System ist die persönliche ehrliche Bedarfsanalyse. Auf keinen Fall würde ich als 80%iger Landschaftsfotograf eine Sportkamera kaufen nur weil es dazu zufällig noch lange Tüten im Portfolio gibt. Ein Pensionär der viele Urlaubsreisen macht möchte bestimmt nicht Mittelformat oder Vollformat mit 3 bis 5 Objektiven mit sich schleppen.

Die etwas jüngere Kundschaft wird oft von der High End Technik „verblendet“. Leute, Bilder und Videos machen ist klasse. Welche Videos seht ihr zu 98%?? Richtig, Smartphone Videos. Wo seht ihr euch diese an? Am Smartphone selbst oder höchstens am UHD Fernseher. Ist es euer geliebtes Hobby geworden, dann stellt sich die Systemfrage wirklich.

Die neue Fuji GFX 50S Mark-ll ist für mich die klassische Lösung für qualitätsbewusste Hobbyisten. Für „Sparten Spezialisten“ ist sie weniger geeignet.

Frank Taeger

Es wird sehr interessant, wie gut die Videoqualität wird. Denn für 4.5k eine Mittelformat Videokamera? Das wäre irre. Die GFx 100 und 100s sind da schon richtig gut, die 50s könnte der Burner werden was das angeht.
Für den Look zahlt man normalerweise richtig Asche, jetzt liegt er im Bereich einer guten Vollformat Profikamera…