Fujifilm Kameras

Fuji X-H2s: Präsentationsdatum steht fest, neuer Stacked-Sensor

In den letzten Tagen sind einige neue Informationen zur Fuji X-H2s durchgesickert. Wir fassen alle News für euch zusammen.

Nachdem Anfang April bereits die genaue Bezeichnung der neuen Fuji Kamera – nämlich Fujifilm X-H2s – durchgesickert war, sind in der Zwischenzeit noch einige weitere Puzzleteile aufgetaucht. An der grundsätzlichen Ausgangslage hat sich nichts geändert: Fujifilm wird im Mai 2022 die nächste Generation der X-Series Kameras vorstellen und hat Gerüchten zufolge zwei unterschiedliche DSLMs entwickelt, nämlich eine X-H2s mit 26 Megapixeln und eine X-H2 mit 40 Megapixeln.

News Nr. 1: Fujifilm Präsentation am 31. Mai 2022

Fujifilm hat schon im Januar 2022 angekündigt, dass im Mai 2022 im Rahmen der Fuji X Summit die neue Kamerageneration enthüllt werden soll. Ein genaues Datum für die Fuji X Summit stand bisher allerdings noch nicht fest.

Das hat sich nun geändert. Fujirumors berichtet, dass das Event am 31. Mai 2022 über die Bühne gehen wird. Allerdings soll dort lediglich eine der beiden neuen Kameras vorgestellt werden…

News Nr. 2: Eine Kamera kommt später

…womit wir bei der 2. News angekommen wären. Die Fujifilm X-H2 und die Fujifilm X-H2s sollen nämlich nicht gleichzeitig, sondern an unterschiedlichen Tagen präsentiert werden. Die Kamera, die am 31. Mai 2022 vorgestellt werden und somit zuerst erscheinen soll, ist die Fuji X-H2s mit 26 Megapixeln. Wann genau die Fuji X-H2 mit 40 Megapixeln präsentiert werden soll, ist noch nicht bekannt.

News Nr. 3: Fuji X-H2s mit neuem Stacked-Sensor

Als vor einigen Wochen die Info durchgesickert ist, dass die Fujifilm X-H2s mit 26 Megapixeln arbeiten wird, konnte man spekulieren, ob Fujifilm hier erneut auf den alten Sensor aus X-T4 und Co. setzen würde oder ob der Hersteller stattdessen einen neuen Sensor mit 26 Megapixeln verbauen würde. Nun ist klar: Letzteres ist der Fall. Die X-H2s soll nämlich als erste Kamera aus dem Hause Fujifilm mit einem Stacked-Sensor ausgestattet sein. Ob die Fuji X-H2 ebenfalls einen Stacked-Sensor erhalten wird, wissen wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht.

Quelle: Fujirumors 1 | 2 | 3

guest
28 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Thomas Bube

Weiß nicht ob das ein gutes Marketing ist. Jeder wartet doch dann erstmal die XH-2 ab anstatt die XH-2s zu kaufen. Wobei der tatsächliche Liefertermin wohl weiter in den Sternen steht.

Roman.Tisch

Warum? Wer 26MP will, schlägt gleich zu und wer mehr MP will, wartet auf die XH2.

BEN

Ich sehe es ähnlich wie Thomas Bube. Ich weiß auch noch nicht, ob ich 26 oder 40 MPx möchte. Das kommt auf das Gesamtpaket an und das wiederum überblickt man erst mit Offenlegung der letzten Kamera. Ich würde wahrscheinlich dann auch warten, bis die 40MPx H2 da ist, zumindest deren Daten offiziell sind.

Stefan Komarek

Es ist – zumindest mir – nicht klar, worin der Unterschied zwischen den beiden Modellen liegt. Ist es wie bei Nikon D6 und D7, unterschiedliche Sensoren aber fast gleiche Funktionen? Dann ist der Abstand der Sensoren, +50%, nicht sehr groß. Oder gehen beide Modelle unterschiedliche Zielgruppen an? Videoaufnahme vs. Foto oder hohe Auflösung vs. Geschwindigkeit Reihenaufnahmen?

Als Interessent hätte ich gerne alle Daten auf dem Tisch, am besten mit Testergebnissen und Bildvergleichen, bevor ich die Tausende auf die Theke lege.

Oskar

als Videograph ist die 26 mp Variante sowieso die richtige, insofern bin ich froh das die zuerst rauskommt.

Ralle Art

Kamera kommt 2023!

alex

Quelle?

Maratony

Ralle weiß es einfach! Der braucht sowas ni.

Markus B.

Nun, da bin ich ja mal gespannt welche Vorteile eine X-H2s mit „Stacked Sensor“ gegenüber einer X-T4 tatsächlich im täglichen Gebrauch bringt. Zumindest in der Theorie ist die neue Technologie vielversprechend. Was davon in der Praxis übrig bleibt, werden wir bald sehen…

Cat

sieht man ja schon bei MFT. Für mich sind die Vorteile sehr deutlich – wenn auch nicht weltbewegend – je nach dem was und wie man fotografiert/filmt.

Mace

Ich bin gespannt, ob es meine Traumkamera wird. Ich liebe das Handling der X-H1 nur der AF ist stellenweise zu langsam. Warte darauf das erste Bilder geleaked werden, mal schauen ob das Handling wieder genauso gut ist.

Alfred Proksch

Erst einmal Grundlegendes,

ab 16 Megapixel aufwärts ist alles fotografische problemlos machbar. Der 8K Videokram ist ein anderes Thema. Somit liegen beide Fuji Geräte im Soll!

@Mace beschreibt den wichtigsten Punkt und der gilt für mich genau so. Handling ist das Zauberwort. Handling entscheidet am Ende darüber ob mir eine Kamera in die Hand wächst und intuitiv bedient werden kann. Das der technische Rest einer Neuvorstellung am letzten Stand ist – davon gehe ich aus.

Die Megapixelanzahl muss man nach Bedarf sehen. Wichtig ist doch wie die Pixel nach der Kamera internen Signalverarbeitung im Bildbearbeitungsprogramm aussehen.

Persönlich sind mir die AF Reaktionszeiten mittlerweile wurscht weil für mich sind sie ausreichend. Ornithologen/Sport/Event Fotografen sind ausgenommen, die fotografieren sowieso mit Vollformat.

Als ehemaliger Fuji APS-C Anwender sehe ich die beiden neuen Sensoren mit neugierigen Augen. Bin ich vielleicht zu früh ausgestiegen?

joe

40MP auf APS-C? Willst du dir das antun? Das ist eine Pixeldichte von 90MP bei Kleinbild!

Alfred Proksch

Joe Du sprichst es aus!

Ich würde 120 Megapixel (was ohne weiteres möglich wäre) auf den Sensor packen und Pixelbinning betreiben was gleich mehrere Vorteile hätte.

Spaß beiseite, Deine Bedenken sind begründet. Persönlich glaube ich das der Stacket-Sensor eher auf die tatsächliche BQ getrimmt ist und der 40 MP Sensor die „Auflösungsfetischisten“ zufrieden stellen soll.

Als dritte Kamera in 2023 kommt bestimmt eine X-T5 mit dem neuen Stacket-Sensor PLUS der vernünftigen Pixel Shift Multi Shot Funktion, denn mehr braucht keiner und wenn doch – Mittelformat bietet Fuji recht günstig an.

joe

Hallo Alfred, ich denke es geht ihnen um 8K, die wollen unbedingt 8K in ASP-C haben und da brauchst du halt mal knapp 40MP für 4K UHD, für DCI bräuchte es schon 45MP, da sind wir dann schon bei über 100MP Kleinbild äquivalent. Aber vielleicht schaffen sie die Quadratur des Kreises.

Stefan Komarek

Erwartest du, dass nur das 26 MP-Modell einen Stacked Sensor haben wird? Dann werden die Meckerer auf beiden Seiten stehen, Die einen werden sagen, Stacked ist ok, aber leider nur 26 MP; die anderen werden sagen, 40 MP ist gut, aber es fehlen die Vorteile der Stacked Sensoren.

»ab 16 Megapixel aufwärts ist alles fotografische problemlos machbar«

Das sehe ich anders. Auch 30 oder mehr MP haben ihre Vorteile. Von dir wundert mich der Satz besonders. Hast du nicht eine GFX, die deutlich mehr als 16 MP hat? Irgend einen Gewinn scheinen dir die 100 MP zu bringen.

Alfred Proksch

Servus Stefan,

was wundert Dich das? Um wie viel ist Mittelformat physikalisch größer als APS-C? Vergleichen lassen sich Megapixel nur innerhalb der selben Sensorgröße.

Frühere Canon Erfahrungen mit 18 MP APS-C und 20 MP Vollformat haben gezeigt das Vollformat nur durch seine größeren Einzelpixel auf der doppelten Fläche brillieren konnte. Schärfe oder Farbeindruck waren sehr sehr nahe beieinander. Trotzdem brauch niemand glauben das 40 Megapixel aus APS-C den selben Eindruck wie 40 Megapixel aus dem Vollformat hinterlassen denn es zählen alle Parameter eines Systems.

Mit spezialisierter Software sind Bilder in fast jedem Großformat qualitativ höchstwertig (vorausgesetzt der Fotograf hat sauber gearbeitet) ohne weiteres möglich. Die Zeiten von vielen Megapixeln für große Bilder sind längst vorbei weil Software und KI die Grenzen deutlich verschoben haben.

K. W.

“ Die Zeiten von vielen Megapixeln für große Bilder sind längst vorbei weil Software und KI die Grenzen deutlich verschoben haben. “

Absolut richtig. Diese Erkenntnis traf mich vor drei Monaten als ich mir eine Software anschaute um Details besser auszuarbeiten. Wahnsinn was da plötzlich möglich ist. Kein Gedanke mehr nötig, was kann das nächste Modell, will ich das haben?

Fazit:
70 Euro Software hat locker das zwanzigfache an Hardwarekosten eingespart.

Ingo

Das ist eine sehr präzise Analyse. Deshalb ist mir ja der Autofokus und die Reaktionszeit der Kamera schon sehr lange am wichtigsten. Letztendlich unterscheiden sich dadurch und natürlich durch die Objektive des Systems die Kameras. Die Nachbearbeitungszeit ist durch die AI enorm verkürzt worden. Allerdings braucht man schon einen schnellen Rechner.

alex

ich wette die kommende Sony A7RV liegt locker im Bereich 80-100 MP.

joe

Vielleicht, oder eher wahrscheinlich, aber bei allem technischen Fortschritt, die ISO Problematik lässt sich nicht gänzlich lösen, das sieht man ja bei A7RIII vs. A7RIV, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Markus B.

Ich hatte mich nach meinem Abschied von APS-C (Fuji) auch komplett auf das Vollformat konzentriert. Aufgrund der Größe habe ich aber immer mal wieder auf ein geeignetes APS-C System als Zweitkamera geschielt. Unter anderm habe ich hier auch eine Canon M6 Mkii mit dem hochauflösenden 32,5MPx Sensor getestet. Fazit: Gute Kamera, die aber > ISO 1600 deutliches Rauschverhalten zeigt. Die Bildqualität ist nicht besser als bei einem 26MPx Sensor. Ich bezweifle inzwischen, dass eine Auflösung von deutlich grösser als 26MPx für APS-C Sinn macht. Eventuell bringen die neuen Stack-Sensoren hier Vorteile. Bisher hab ich aber noch nichts überzeugendes gesehen. Aus meiner Sicht kommt APS-C hier hardwaretechnisch an seine Grenzen…aber vielleicht werde ich ja doch noch überrascht…

Maratony

Ich sehe als einzige Grenze die aktuelle Zeit an.

Als Fujifilm von 16 auf 24MP gegangen ist, waren auch viele skeptisch. Aber wir entwickeln uns weiter und Fujifilm steht gerade vor dem nächsten Schritt, der in 5 Jahren wieder neuer Standard werden kann.

alex

Korrekt. Ich bin immer wieder erstaunt wie sehr der technische Fortschritt und die damit verbundenen Möglichkeiten auch von vielen erfahrenen Fotografen immer noch unterschätzt werden.

Markus B.

Bei den bisherigen Fuji-Generationen 16MPx->24MPx->26MPx BSI waren in die Unterschiede in der BQ eher mau. Ich persönlich kann da keine Unterschiede in der Bildqualität feststellen. Lediglich das Rauschen bei höheren ISO-Werten hat sich mit der zweiten Genration bei 24MPx etwas verbessert. Ansonsten bleiben Fuji-Bilder egal ob mit der X-T1 oder der X-T4 geschossen, kaum unterscheidbar…

Maratony

Das ist doch ein gutes Zeichen, dass bei Erhöhung der Pixepzahlen die Qualität mindestens gleich bleibt! 🤔

alex

bei Canon sollte man allerdings auch dazu sagen, dass sie sehr starke AA Filter verbauen was sich natürlich gerade bei sehr hohen Auflösungen sichtbar negativ auf die BQ auswirkt.

VaMiWa

Ich habe es befürchtet. Fuji verbaut den vermaledeiten Selfiebildschirm. Somit ist das letzte Alleinstellungsmerkmal der H1 weg und für mich nicht mehr interessant.

Aktuelle Deals

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige