Fujifilm Kameras

Fuji X-T3: „Noch kein Fuji Nutzer? Diese Kamera könnte euch überzeugen!“

Die Jungs von DPReview scheinen ziemlich angetan zu sein von der neuen Fuji X-T3. Vor allem der Autofokus weiß zu überzeugen.

Erster Erfahrungsbericht zur Fuji X-T3

Die Fuji X-T3 wurde zwar erst vor wenigen Stunden offiziell vorgestellt, trotzdem hatten Chris und Jordan (ehemals TheCameraStoreTV, heute Teil von DPReview) schon die Möglichkeit, vor der offiziellen Präsentation des neuen Flaggschiffs ein Vorserienmodell in die Hände zu bekommen.

Dabei herausgekommen ist ein wie immer hochwertiges und aufschlussreiches Video, das wir hier kurz zusammenfassen wollen.

Viel Lob für die X-T3

Chris und Jordan zeigen sich insgesamt beeindruckt von der X-T3, da dieser in vielerlei Hinsicht verbessert wurde. Es kommt ein neuer Sensor zum Einsatz, die Kamera arbeitet mit einem schnelleren Prozessor und es gibt viele neue Details, die die X-T3 im Vergleich zur X-T2 zu einem besseren Produkt machen. So ist beispielsweise der Batteriegriff nicht mehr zwingend notwendig für eine bessere Leistungsfähigkeit der Kamera, er verbessert „nur“ noch die Akkulaufzeit und sorgt unter Umständen für eine bessere Balance der Kamera mit schweren Objektiven. Somit ist er kein Pflichtkauf, wie er es fast schon bei der X-T2 war.

Jordan bezeichnet die Fuji X-T3 zudem als die beste Videokamera, die Fujifilm bisher auf den Markt gebracht hat. Das liege unter an 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde sowie einem erstklassigen Autofokus, der vor allem bei der Gesichtserkennung hervorragende Dienste leisten soll.

Überhaupt scheint der Autofokus das Merkmal zu sein, welches die beiden Tester am meisten überzeugt hat:

„Der Autofokus hat uns wirklich beeindruckt!“

Für wirklich verlässliche Testergebnisse ist das Vorserienmodell einer Kamera natürlich nicht ausreichend, doch der Autofokus der „frühen“ X-T3 scheint schon einen sehr guten Eindruck zu machen. In der Vergangenheit sei dieser ja schon nicht schlecht gewesen, aber mit Canon oder Nikon konnte er eben doch nicht ganz mithalten, so Chris. Mit der X-T3 scheint Fujifilm nun aber ein großer Schritt nach vorne gelungen zu sein.

Drei große Kritikpunkte

Wie alle anderen Kameras ist aber auch die X-T3 nicht das perfekte Werkzeug – es gibt also auch Kritikpunkte. Insgesamt stören sich die beiden Tester vor allem an drei großen Punkten:

  • Kein IBIS
  • Akkulaufzeit nicht lang genug
  • Keine Verbesserungen beim Display, Display nicht flexibel genug

Insgesamt sei die X-T3 aber eine Kamera, die Fuji Nutzer wahrscheinlich lieben werden und die die „Noch-Nicht-Fuji-Nutzer“ überzeugen könnte, in das System zu investieren.

Ein positiver erster Erfahrungsbericht also! Hier abschließend das komplette Video:


Fujifilm X-T3 jetzt in Deutschland vorbestellen:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

48 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Ich habe Sympatien für Fuji, aber um auf Fuji umzusteigen fehlt mir definitiv der vollbewegliche Monitor und SensorBildstabilisator, was ich hier als wichtige Kriterien bestätigt finde.
    Wer kann mir von den Fuji-Kennern sagen, ob die Blende in den Fuji-Objektiven mechanisch oder elektrisch gesteuert wird, wenn man manuell arbeitet!? Ebenso frage ich nach dem Antrieb des Zooms: ist dort eine mechanische Einstellung möglich oder wird mit dem Ring nur elektrisch gesteuert?
    Ich habe bei SONY negative Erfahrungen gemacht; mir war dort in einem Objektiv die elektronische Steuerung ausgefallen, damit war auch ein manueller Betrieb unmöglich, sowohl bei Zoom, als auch bei der Blende; damit war das Objektiv Schrott / Müll, weil von SONY weder ein Versuch mit neuer Software noch ein Reparaturversuch (Austausch der Platine) gemacht wurde.
    Danke für Antworten!

    • Bekannt ist, dass man mit den FUJI Kameras und Objektiven grundsätzlich nichts falsch macht!

      Unerklärlich ist mir aber, dass das SONY Objektiv nicht auf Kulanz ausgetauscht wurde! Gebrauchtkauf aus der Bucht? Da kann ich allerdings SONY gut verstehen!

      • Danke Maximilian; ich werde mir das bei Gelegenheit mal anschauen. Die mechanisch-manuelle Fokussierung neben dem e-Autofokus, wie bei älteren Objektiven, war mir sympatischer.

    • Typisch für Sonie, kein Service und null Interesse an den Bedürfnissen und Sorgen der Kunden. Das machen die seit gut 40 Jahren so, nur verkaufen, das ist Alles und Gewinnmaximierung.

      Herbert F.

      • Gustav,
        bestimmt hast Du deine A7 absichtlich in den Fischteich geschmissen, sie war ganz einfach kaputt und Du wusstest von den miserablen Service….also Versicherungsschaden 😂😂😂😂

      • Mmmmhhhh Mirko ….
        Wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen – ist was dran ….
        Nur leider Mirko habe ich noch keinen Ersatz genehmigt bekommen – wenn ichs absichtlich getan hätte würde ich mich ins eigene Fleisch geschnitten haben.
        Neulich war an meinem Computer was dran – kam nicht mehr ins Internet – mein Schwiegersohn sagte die Netzwerkkarte ist defekt aber ich käme mit Stick dann ins Internet – na ja der rechner war schon 7 Jahre und ich wollte gerne 16er Arbeitsspeicher und mehr wie 4 GB Grafik und 128 SSD war mir auch nicht groß genug – so bekam unser kleinster Enkel ihn – und mein Finanzminister kaufte mir einen „Neuen“ beim roten Markt – wenn ich jetzt zu früh wieder mit dem Kamerawunsch anfange platzen meine Träume ganz -also im Herbst ist nicht drin – mal sehn wie die Stimmung Weihnachten ist – evtl Chas-Back-Aktion – „schau mer moal“ – oder so ähnlich …

  • Guten morgen, also ich kann ja den Hype um Fuji verstehen, hat was von Apple. Aber mal Ehrlich für wen soll diese Kamera sein? Profi? Kein Vollformat und Lightroom funktioniert nicht richtig. Ich höre immer Video, wer außer Blogger filmt denn? Dafür nehme ich mein iPhone. Also doch Einsteiger? Klar mit 1000€ pro Linse kein Problem. Gibt ja auch keine Nikon 3500 für 300 Euro. Also ich habe bisher weder in der toscana noch in Paris noch in Lissabon eine Fuji gesehen. Es ist eine Kamera für Menschen die schon eine Kamera haben und noch eine nette Spielerei suchen. Schaut euch mal eBay an dort gibt es Fuji zu Hauf. Einmal im Urlaub benutzt und dann verkauft.

    • …sorry, aber was du da schreibst, ist absoluter Unsinn!

      Das Fuji X-System hat sich zwischenzeitlich sehr gut auf dem Markt etabliert und wird sowohl von Amateur-, als auch von Profifotografen gut angenommen. Fuji hat den etablierten ‚Großen‘ mal gezeigt, wie’s geht, und das ist gut so!

    • Ralle,
      ich brauche nicht bei EBay schauen .. reicht wenn ich täglich auf FB den „Marktplace“ betrachte, allein Heute zum Verkauf 3x Canon, 1x Nikon….
      Auch meine XT2 wird man vermutlich zum Jahresende auf einer dieser Seiten finden aber nicht weil ich aussteige aus dem Fuji Amateur System sondern weil ich mir eine neue Fuji Amateur Kamera zulegen werde ….

    • also die verbindung zu apple zu finden ist ja ganz neu. bisher wurde fuji meist mit leica und kleinbild verglichen.

      aber warum soll ich deinen eintrag für ernst nehmen? du hast dir noch nie eine fuji angeschaut und bist scheinbar nur hier um zu provozieren.

    • „Wenn Fuji was von Apple“ hätte, nur gut so, dann werden sie ebenfalls nicht gleich nach dem Urlaubstrip verkauft.
      Ich photographiere mit x-e1 seit mehr als 5 Jahren und werde oft auf meine „Leica“ angesprochen – steht doch immerhin „Leica“ auf den Objektiven, die ich adaptiere – Autofokus interessiert mich nicht …

      • Hallo Bruehs,
        hast du auch den M-Adapter? Wenn ja, schau mal bitte auf die Support Seite von Fujifilm. Es gibt regelmäßig Updates, was auch diesen Adapter betrifft. Bitte unbedingt auf das Kameramodell achten.
        Martin

      • Danke Martin Berding,
        ich konnte nicht direkt auf Deine Adapterempfehlung antworten (es gibt keinen Antwort-button)
        Bisher benutze ich einen von „Voigtländer“, wer auch immer den hergestellt hat, werde mir aber aufgrund Deines Hinweises einmal den Fuji M-Adapter und die dafür vorgesehenen Updates ansehen. Dein Hinweis ist sicher für alle Fuji/Leica – Kombinierer interessant.
        Ramon Bruehs

  • Im Datenblatt Fuji Europe findet sich leider kein Hinweis auf die bisher bei Fuji übliche Panoramafunktion, die ich gern nutze.
    Zudem ist ohne IBIS die Videofunktion mit adaptierten Objektiven eingeschränkt.

  • also wenn der bildstabi das einzige, neben dem drehkippbeschlag für kameras, ist was stört. dann hat fuji wirklich eine gute leistung erbracht. sicher wäre ein bildstabilisator für altglas eine feine sache, aber dann verkürzt man einfach die belichtungszeit und fertig ist das bild.
    mich persönlich stört nur, daß die kamera größer geworden ist. aber man kann es nicht allen recht machen. 😉

    • Also mir der Ende der 70er mit SLRs begonnen hat zu fotografieren, gefällt das Design der Fujis sehr. Einstellräder an denen die wesentlichen Einstellugen sofort zu sehen sind. Ein Dreh und und eine Einstellung ist geändert, anstatt X-Knöpfen drücken zu müßen, und gleichzeitig am Rad zu drehen. Das Display dürfte aber tatsächlich höher auflösend sein.

      • ja das mit dem display lese ich öfter. aber so nah, daß ich die pixel sehe, gehe ich eigentlich nicht da ran. 😉
        ich habe aufgrund meines alters zwar erst ende der 80er mit spiegelreflex begonnen, aber mit einer alten agfa selectronic 2, welche noch immer funktioniert und ab und zu auch mal zum einsatz kommt. dabei handelt es sich eigentlich um eine chinon ca 4 mit pk-bajonett und anderem gehäuse.
        ich bin überzeugt, daß ich auch aufgrund der ähnlichkeit der kameras, zur fuji gegriffen habe. beim bedienkonzept musste ich nichts dazulernen. nur, daß die agfa/chinon eine zeitautomatik hatte.

  • Ja, die Herren von DPreview sind wieder mal beeindruckt. Toller Autofokus, er kann jetzt schon halbwegs mit Canon und Nikon mithalten! Der Batteriegriff ist auch nicht mehr zwingend notwendig, höchstens damit die Kamera etwas besser in der Hand liegt! Nach 370 Bildchen ist sowieso Schluss! Eigentlich schade um die hohe Bildgeschwindigkeit, wenn man dann alle paar Minuten den Akku wechseln muss, natürlich immer im dümmsten Moment (Murhpys Gesetz). Man kann eigentlich nur noch hoffen, dass die Kartenslots wenigstens UHS II unterstützen, sonst sieht es noch düsterer aus.

    Aber ich denke, für die ruhige Fotografie sollte die Fuji durchaus geeignet sein, vielleicht auch für die Architektur-, Landschafts- und Streetfotografie, vorausgesetzt, es ist immer eine Ladestation für den Akku in Reichweite!

    Antiwackel wäre auch noch schön, aber die Fuji-Nostalgiker sind ja hart im Nehmen …

    • Rolf,
      ganz ehrlich langsam nervt es….zum Antiwackel…deine Worte waren sinngemäß „Thomas Müller wird bestimmt schon einen Text dazu verfassen“ dürfte letzte Woche gewesen sein, ihr habt ja immer ausführlich zum Thema WackelDackel diskutiert.
      Thema AF, da hatte ich mal vor langer Zeit zu Dir gesagt „die D500 sehe ich vor der XT2“ wird sich aber nun mit der XT3 erledigt haben 😉
      Und zum Schluss lieber Rolf, ich habe noch nie eine Ladestation unterwegs benötigt….
      Und ob letztendlich eine Panasonic GX9 Dir in den Bergen bei -20 Grad weiterhilft wirst Du wohl erst feststellen müssen da alle deine Fotofreunde nur mit DSLR in die Berge ziehen und somit keine Erfahrungswerte haben….
      Antiwackel bietet die Fuji XH1 nur mal so als Info

    • Mirko,

      sei doch nicht so empfindlich. Thomas Müller hat mir aber auf meine Anfrage hin auch die GX 9 empfohlen, und ich muss sagen, das ist ein Gewaltsmaschine! Ich brauche den Antiwackel zwar nicht unbedingt, aber ist „Nice to have“, so ähnlich wie die Start-Stop-Automatik beim Auto, ich meine, wer braucht so etwas schon, wenn ich am Berg anhalte vor einer Ampel, schalte ich das Ding immer aus, da ich sonst regelmässig zu spät komme ( Gang einlegen, um den Motor zu starten, mit der gleichen Hand Handbremse lösen und schon geht der Stress los, weil die hinten schon ungeduldig werden, und dann 1 mm Reifenprofil liegenlassen, weil ich dann einen Schnellstart hinlegen muss).

      Thema Autofokus; hat sich nicht erledigt, da bei der X-T3 nach 10 Sekunden Dauerfeuer Schluss ist. Auch wenn die X-T3 Fortschritte gemacht haben sollte, ist sie gegen die D500 immer noch chancenlos. Das ist wirklich der Vergleich David gegen Goliath.

      Die GX 9 ist vor allem mal in der warmen Jahreszeit gedacht, da ist sie sehr gut geeignet. In der kalten Jahreszeit mache ich nicht so viele Höhenmeter, da kann ich ruhig meine Reflexe mitnehmen, die sind robust genug.

      Die Fuji X-H1 schau ich mir auch noch an, aber wenn die auch nur 370 Bildchen schafft, ist die auch gleich weg vom Fenster …

      • Rolf, ich bin mit Sicherheit nicht empfindlich 😉 und auch gespannt auf deine Erfahrungsberichte der Panasonic. Auf Papier liest sich immer alles schön und bin gespannt was der Energiesparmodus in der Wirklichkeit so bringt.
        Die Fuji XH1 brauchst Du eigentlich nicht begutachten da alle Modelle mit dem gleichen Akku ausgestattet sind und Du für die Berge was „Kleines und Leichtes“ suchst….

      • rolf carl, das freut mich für die gx9 nutzer. aber wie gesagt, ich denke panasonic spricht eine andere käuferschicht an als fuji.
        ich denke, daß fuji nach wie vor, vor allem photographen und besonders die bildqualität anspricht. m4/3 geht da eher in richtung video und geschwindigkeit.
        wobei, wenn man dem glauben darf was man da so liest, baut fuji in richtung video weiter aus. *schulterzucken*

  • Es wird Zeit das Sony mal wieder was vorstellt – bekomme bald etwas Heimweh – wenn ich jetzt gefühlt eine Ewigkeit die Lobpreisungen über die „Neuen“ lese die noch nicht mal getestet wurden …
    Also sacken lassen und warten – es sieht so aus das die ideale Kamera auch nicht dabei war .
    Aber Zeiss und Panasonic kommen noch – also Gemüter abkühlen und nochmal warten ….
    Und falls Sony die A 7-3s vorstellt dann könnt Ihr auch noch darauf rumhacken !!!!!!!!!!!
    Aber ich habe geträumt das das die „Beste Neuvorstellung“ werden wird …
    So – jetzt könnt Ihr noch auf mir rumhacken !!!!!!!!!!
    Gute Nacht ………….Gustav

    • Na – sieh mal …
      Mein Wunsch wurde erhört – Sony liefert heute – so muss es sein – jetzt geht wieder der alte Trott los – Sony stellt vor und alle anderen schlucken – oder ?
      8verlegener Smiley)

      • hallo gustav,
        ist dir mal aufgefallen, daß sony immer erst vorstellt, wenn die anderen durch sind?
        ich glaube die schauen sich an was die anderen sagen und schalten dann noch die eine oder andere funktion frei. bei der fuji x-h1 und der sony a7iii war das genauso. 😉 😀

      • Mirko …
        Ich habe vorhin schon geschrieben „ich wohne auf und in den Bergen bei den sieben Zwergen“ – denn der Sony – Artikel war gestern bei mir nicht zu lesen …
        Da habe ich gestern mein ganzes Pulver bei der Konkurrenz verschossen …
        Was für eine Verschwendung …
        Langsam fangen die Geister dieser Seite wohl an mir die Sony – News zu kappen …
        Es grüßt Gustav ….

      • Nee Daniel…
        Da sage ich natürlich es ist anders herum ….
        Das ist nur eine Frage der Sichtweise !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
        Dich grüßt auch Gustav …..

      • mirko,
        ende september soll eine große präsentation sein. es ist aber noch nicht veröffentlicht was es sein wird. vermutet wird die a7000.
        die neuen kompakten hx99 und hx95 von sony sind komplett untergegangen. da hat irgendwie niemand was von mitbekommen.

  • Eins steht fest – diese Fuji kann man blind kaufen.
    Es ist eine deutliche Bessere X T 2, da die schon super ist, braucht man nichts mehr hinzuzufügen.
    Die Objektive sind ja auch die selben.

    Was mich nur unheimlich ankotzt, sind diese Youtuber mit Ihrem lauten Geschreie. Jedes Mal, wenn meine Frau ankommt, hier sie mal, oder jetzt, guck mal zu… es betrifft aber auch alle Bereiche von Kosmetik und Gesundheit bis hin zu Fotokameras. Der Hintergrund ist wohl, das diese Leute dafür bezahlt werden.
    Da ich aus dem Verkauf komme, widert mich alle diese billige Rhetorik gewaltig an.
    Ich habe mir ebenso widerwillig da o.g. Video angesehen, genaus das gleiche.
    Diesen Typen fehlt die sachliche Ruhe, das sachlich Gegenüberstellen, so wie ein Tester das eben machen würde.
    Diesen Typen fehlt auch ein Militärdienst. ernster Drill, Haare kämmen, Hosen müssen heil sein usw usw…
    Erst dann dürfte man sie auf die Menschheit loslassen.

    • Volker,
      eigentlich schaue ich mir solche Videos äußerst selten an, meistens lernt man auch nichts daraus. Lieber kaufe ich mir ein gut geschriebenes Begleitbuch zu einer neu erworbenen Kamera. Es gibt ja auch einen bekannten X Fotograf hier in Bayern, würde gerne mal einen seiner „Workshops“ besuchen nur leider sind diese immer Ruckzuck ausgebucht 😤…. Fuji soll wohl auf der Photokina noch etwas vorstellen was bisher noch nicht nach außen gedrungen ist 🤔🤔🤔

    • Hallo Ihr Beiden …
      Ein Buch habe ich mir eigentlich auch immer gegönnt da es für mich dann schneller ging die Kamera zu bedienen,
      Diese Videos schaue ich nie außer einmal wie ich mir mal erklären ließ wie Sony VF mit meinen Halbformat – Linsen klappt (Wiesner) …

  • Zur XT-3

    Sie wird es werden. Die—- perfekte Kamera wird es nie geben, dazu sind die Kundenwünsche zu unterschiedlich. Zufällig passt die XT-3 zu meinem derzeitigen Anforderungsprofil.

    Anlässlich meines 8. Geburtstages bekam ich von meinem Onkel dessen alte Agfa Isolette geschenkt. Für alle die so etwas nicht kennen, das ist eine 6×6 „Faltkamera“ mit Labor Zubehör geschenkt. Meine Mutter meinte dazu das das der Anfang zum Dilemma war. Sie hat es richtig ausgedrückt. Bis heute wirkt der Virus Fotografie bei mir.

    Wenn es sich vermeiden lässt möchte ich lieber digital meine Bilder fertigen als Stundenlang in einem „Nass Labor“ rumhängen. Wenn ich mir die Qualität der heutigen Sensor Technik ansehe und Vergleiche zu früheren Verfahren ziehen soll, dann ist heute wirklich alles besser.

    Zurück zu Fuji Kameras. Warum es die XT-3 werden soll ist es auf den Punkt gebracht das gesamt Konzept. Meine GFX ist das Beste was ich zur Zeit für die Fotografie nutzen kann. Leider hat sie den selben Nachteil wie das Vollformat auch, sie sind zu groß und zu schwer für den angenehmen Transport.

    Wenn die Angaben im cip.de Artikel stimmen (nehme ich an) bekommt der Kunde mit der XT-3 etwas besonders gutes. Mir haben es die kompakten, kleinen Festbrennweiten angetan. Ob da jetzt ein komischer Vogel (IBIS) dabei ist oder wie viele Bilder das enthalte Video Modul macht ist mir echt Sch….. egal.

    • Alfred,
      ein bekannter X Fotograf aus Bayern hat die XT3 ja schon und gestern mal ein Bild (Mischlicht) bei ISO 12800 gezeigt, da gibt es nichts zu meckern….natürlich Jpeg da Adobe und Co die XT3 noch nicht im Profil haben

      • Mirko,

        bis Weihnachten dürfte sich das Problem gelöst haben. Capture One hat bisher keine Probleme mit Fuji gehabt.