Fujifilm Kameras Neuheiten

Fuji X-T30: Kleine Schwester der X-T3 für 950 Euro vorgestellt

Mit der X-T30 bringt Fujifilm eine abgespeckte Version der X-T3 auf den Markt. Die Kamera wird 950 Euro kosten.

Fuji X-T30 offiziell präsentiert

Die X-T20 ist laut Fujifilm die meistverkaufte Kamera im eigenen Lineup – da macht es Sinn, dass sich der Hersteller um einen Nachfolger bemüht. Dieser wurde heute in Form der X-T30 präsentiert, die die wichtigsten Spezifikationen der X-T3 übernimmt und lediglich in einigen wenigen Bereichen (wie zum Beispiel bei Videos) nicht ganz mit der großen Schwester mithalten kann.

+++ Jetzt die Fujifilm X-T30 in Deutschland vorbestellen +++

Sensor und Prozessor der X-T3

26-Megapixel-Sensor, X-Prozessor 4, Autofokus mit 2,16 Millionen Phasen-Messfeldern – all das sind Merkmale, die man schon von der Fuji X-T3 kennt. Wobei: Die X-T30 weiß aktuell sogar mit einem besseren Autofokus als die X-T3 zu überzeugen, denn die Gesichts- und Augenerkennung wurde von Fujifilm nochmals verbessert. Doch keine Sorge liebe X-T3 Besitzer, diese Verbesserungen werden euch im April in einem großen Firmwareupdate nachgeliefert.

X-T30 nun mit Joystick

Optisch ähnelt die Fuji X-T30 natürlich der X-T20, doch Fujifilm hat einige kleine Veränderungen vorgenommen. So kommt die X-T30 nun beispielsweise mit einem Joystick daher, zudem ist das Display dünner geworden und die Bedienelemente wurden etwas anders positioniert. Wetterfest ist die neue DSLM leider nicht, dafür bringt sie allerdings nur 383 Gramm auf die Waage und ist damit sehr leicht und kann unkompliziert transportiert werden.

In Sachen Serienbildgeschwindigkeit schafft die X-T30 acht Bilder pro Sekunde mit mechanischem Verschluss, mit elektronischem Verschluss sind 30 fps (mit 1,25-fachem Crop-Faktor) möglich. Abstriche im Gegensatz zur X-T3 muss man beispielsweise beim Sucher machen, hier stehen nämlich nur eine Auflösung von 2,36 Megapixeln sowie eine 0,62-fache Vergrößerung zur Verfügung. Bei der X-T3 erhält man 3,69 Megapixel und eine 0,75-fache Vergrößerung. Beim Display der X-T30 handelt es sich um ein 3 Zoll großes Touchdisplay, das sich kippen lässt und mit 1,04 Millionen Bildpunkten auflöst. Das ist nichts Besonderes, sollte aber für die meisten Zwecke ausreichen.

Abstriche bei den Videos

Deutlich schwächer als die X-T3 steht die X-T30 im Videobereich da. Hier sind „nur“ 4K-Videos mit 30 und nicht mit 60 Bildern pro Sekunde möglich, außerdem ist das Aufnehmen in der Kamera auf 8-Bit 4:2:0-Videos beschränkt. Des Weiteren ist die Bitrate auf 200 MBit/s begrenzt, bei der X-T3 sind 400 MBit/s möglich. Einen klassischen Kopfhöreranschluss gibt es bei der X-T30 ebenfalls nicht.

Preis und Verfügbarkeit

Preislich wird sich die Fuji X-T30 bei 949 Euro einordnen. Zusammen mit dem XC 15-45mm f/3.5-5.6 werden 999 Euro fällig, für die Variante mit dem XF 18-55mm f/2.8-4 ruft Fujifilm einen Preis von 1.299 Euro auf. Erhältlich sein soll die neue Kamera ab Ende März 2019.

Neue 16mm Festbrennweite

Zusammen mit der X-T30 hat Fujifilm übrigens auch ein neues Objektiv präsentiert, das Fujinon XF 16mm f/2.8R WR. Das soll ebenfalls ab Ende März zum Preis von 399 Euro in den Regalen der Händler stehen.

Eure Meinung zur X-T30? Geht der Preis in Ordnung?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

44 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Nur bei den Gehäusen, die Optiken bleiben teuer. Aber mit Speck fängt man Mäuse. Sollte bedacht werden, dass unmittelbar nach dem Kauf die Ausrüstung nur noch die Hälfte wert ist, 3 Jahre später nichts mehr. Das ist bei jeder Ausrüstung jedes Herstellers das gleiche. Ich hatte mal versucht, eine D7100 mit 2 Sigmas, Alter 3 Jahre zu verkaufen. Praktisch wertlos, hätte gleich zum Flohmarkt gehen können. Krass übersetzt, man sollte seine Ausrüstung so lange wie möglich behalten, sonst kann man die Scheine gleich anzünden.

  • Auch kein schlechteres Angebot als die Sony 6400. Der Punkt ist eher, dass im allgemeinen Run auf VF und der DORT bald stattfindenden Preisschlacht, die Canon wohl derzeit einläutet APS-C in der Wahrnehmung womöglich eher untergehen wird. Ich bin wirklich gespannt, wie sich der Markt so entwickelt, die nächsten Monate.

  • Mit Video im Fotoapparat

    habe ich nichts am Hut, dafür benutze ich ein extra für diesen Zweck gebautes Gerät. Weil mir die Wetterfestigkeit am Herzen liegt (bin öfter in der Natur unterwegs) wäre das das falsche Gehäuse. Deswegen meine X-T3, ansonsten könnte es auch eine X-T30 sein wenn sie den größeren Sucher hätte.

    Trotzdem ein faires Angebot das bei der nächsten Cash Back Aktion nochmals interessanter wird. Wenn man sieht was momentan mit den Preisen für das Vollformat und den passenden Objektiven los ist, dann sind die besseren XF Fuji Objektive als preiswert zu bezeichnen. Die XC Objektive, auch nicht wirklich schlecht, sind dann als Sonderangebot zu bewerten.

    Von der Bildqualität die selbe Leistung wie die größere Schwester, das ist ein Wort.

  • Wenn es leicht tragbar und vielseitig sein soll, dann dieses. Natürlich ist um das Vollformat DIE Schlacht entbrannt, nur ein komplettes System, also mit vielleicht 3 Objektiven und schon sind 8000€ weg. Eine Canon RP ändert daran wenig, was nützt das günstige Gehäuse, wenn die Optiken teuer sind. Es ist nicht die Frage was besser oder schlechter ist, sondern was man wofür noch alles bezahlen muß. Fuji steht auch im DSLM Bereich am Anfang, es ist alles da was man braucht. Und das in excellenter Qualität.

  • Fuji für 750 Euro, leider verfehlt, jedoch noch Hoffnung.
    Warten wir mal die nächsten 6 Monate ab
    Sonst alles gut.
    Tolle Zweitgeige für den Hafenrundgang im Urlaub
    X T30 mit 18-55 für 990, könnte dann langsam schwach werden.

    Auf jeden Fall sollte man Fuji mal positiv erwähnen, da sie die neuen Kameras billiger auf den Markt schmeißen als die alten X T`s
    während die Konkurrenz immer teurer anbietet, und dann plötzlich 500 Euro nachläßt. Zum Verdruß derer Ersten Käufer.
    Jetzt noch ordentllich Angebote von Cannon und Sonny. Das kann den Nutzern nur Recht sein.

  • ich wüsste noch immer keine alternative zur x-t30. die fehlenden funktionen brauch ich nicht. weiterhin ist allerdings ein wunsch von mir, daß die iso-werte direkt wählbar wären. welchen vorteil der joystick bringen soll weiß ich auch noch nicht. alles in allem ist die kamera für mich kein gewinn, aber auch kein verlust im gegensatz zu den vorgängern. aber das kann sich ändern, wenn man sie mal testen konnte.

    was mich sehr freut ist das xf 16mm f2.8 wr. der preis will mir sehr gefallen. aber bei der licht-stärke/-schwäche darf auch nicht mehr gefordert werden. in meinen augen das zunächst große handikap dieses objektivs. jetzt muss es mit schärfe überheugen und darf keine fehler aufweisen. mir wird es nun sehr schwer fallen für welches ich mich entscheiden werde. das 18mm f2 oder das 16mm f2.8. lichtstärke und kompaktheit gegen weitwinkel.

      • das wird sicher interessant. schade finde ich nur, daß meine hoffnungen so weit abgeschlagen wurden. ein xc-suppenzoom fehlt mir bei fuji. auch ein xc teleobjektiv jenseits der 230mm. schade.

      • Daniel,
        musst Dich mal schlau machen über den Adapter von Fringer (ich habe da keine Ahnung) der bedient wohl das EF Mount (oder Nikon ???) inklusive AF, dann könntest Du ja mal bei Sigma vorbei schauen….

      • hallo mirko, nein adapter will ich nicht. das wird mir dann doch zu klobig. dann vielleicht doch eher eine erweiterung durch mft. das tele und suppenzoom würde ich ohnehin nur für gutes wetter im freien gebrauchen. aber ich werde noch ein paar jahre warten und mir eventuell, wenn mal eine brauchbare herauskommen sollte, neue travelerzoom kaufen. wie gesagt, wird äußerst selten gebraucht und dann nur bei gutem wetter. 😉

    • Ich muss bestürzt feststellen das bei Fuji auch noch nicht alles in der Tüte ist ….
      Es fehlt ein Suppenzoom – etwa ein Hühnersuppen – oder lieber ein aktuelles Frühlings-suppenzoom ?
      Es wird sich über ein preiswertes aber „lichtschwaches“ 2,8er 16 mm gefreut – das darf aber auch keine Fehler aufweisen weil es so billig ist …
      Euch kann aber auch gar nichts „überheugen“ ….

      • Hallo Gustav,

        bei mir sitzen die Hasen/Hühner im Studio herum, da brauche ich kein Superzoom nur sehr gute Festbrennweiten wenn ich die ablichten will. In der Hinsicht bin ich ein altmodischer Fotograf.

        Übrigens hat Sony auch keine 600mm Tüte, eine Festbrennweite wie das FE 400 mm F2,8 GM OSS, 2890g schwer und 12.000 Euro billig ist zu haben.

        Falls ich jemals eine Kamera mit sehr großem Zoom Bereich benötigen würde käme eine Sony DSC-RX10 III zum Einsatz weil ich keine Lust habe tausende von Euros für ein lichtstarkes 600mm auszugeben und dann noch einen Sherpa brauche weil das Ding so schwer ist. Das Sony FE 4,5-5,6/100-400mm GM OSS Objektiv, Gewicht 1395g, kostet schon 2.800,- die Bridge-Kamera 1.300,- . Eine Panasonic Lumix DMC-FZ1000 mit 400mm sogar nur 600 Euro.

        Ist vom Fachlichen nicht so wirklich ernst gemeint, funktioniert in der Praxis aber trotzdem, weil sonst würden sie nicht gebaut.

      • Guten Tag Alfred ….
        ja was die „jungen Hühner“ hier alles „begackern“ beim begutachten und dann lauthals „krähen“ wenn sie nicht zufrieden sind und unentwegt im Netz nach einer „billigen“ Mahlzeit scharren ….
        da denke ich immer an unseren alten Hahn der immer auf dem Pfosten sitzt und das Gegackere unter ihm sich geduldig anhört – ab und zu herunterspringt und sich jemand zur Brust nimmt oder auch mal unter seine Füsse – dann aber wieder an seinem Platz das Geschehen ruhig weiter beobachtet und wenn der rote Milan mal über unserem Hof kreist und der Hahn Alarm gibt dann sieht man wer der Herr im Hühnerstall ist – das Gegackere verstummt ….
        Leider verstummt das Gegackere hier nicht wenn wir Beiden unsere Stimme erheben ….
        es grüßt Dich aus einem sonnigen Bergland im Norden der Gustav ….
        PS …Ist natürlich Comedians (oder wie sagt man heute?) – ehe ich hier wieder zerhackt werde ….

      • hallo gustav, ein frühlingssuppenzoom wäre gewünscht. nicht teuer, und von mir aus auch nicht so lichtstark. es geht darum bei einem ausnahmeausflug den einen kurzen moment festhalten zu können, bei dem man kein objetkiv wechseln kann.

        zu dem 16er hast du was falsch verstanden. die lichtschwäche von 2.8 ist nur ein wenig zu schwach. das 18-55mm f2.8-4 hat die gleiche lichtstärke, ist aber mit einem stabi bestückt. es ist also gleich schnell, aber auch für länger belichtete stillleben geeignet. warte ich nun auf das 16-80mm f4, wo ich von ausgehe, daß es einen stabi haben wird, bin ich mit diesem vielleicht sogar besser beraten. sei denn das 16mm f2.8 hat eine verdammt gute abbildungsleistung. ich hoffe, daß es so gut ist wie das 27mm f2.8. dann wird es auf jeden fall einen kauf wert sein. 😉

        das heißt also, daß „…das darf aber auch keine Fehler aufweisen weil es so billig ist …“ nicht gerade dazu passt. die aussage ist unlogisch. 😉

  • Sobald ich irgendwo die Vorab-Info bekomme, dass die X-T30 einen Bildstabilisator hat, ist sie gekauft. Abwarten, welche News noch veröffentlicht werden…

    • Ja Fuji hinkt da den anderen Herstellern sehr hinterher…. Wie gesagt, man kann auch die XT20 posten. Nur weil die XT30 einen Stick und einen neuen Prozessor hat muss man nicht die neuste posten.

  • Eine Anmerkung mal zum Thema Linsen. Hört endlich mal auf zu behaupten Fuji Linsen wären billiger als vollformat Linsen. Das stimmt so nicht. Bei gleicher Abbildungsleistung sind die Linsen genau so teuer. Ich sage nur Fuji 200 mm f 2 für 6000 Euro. Oder das Fuji 56 mm 1.2 für fast 1000 Euro. Mein Nikon 85 mm 1.8 kostet 350 Euro. Oder das 16 mm 1.4 von Fuji. Die werden arge Probleme bekommen wenn Sigma anfangen sollte für ihren Mount zu produzieren.

    • ja und? zwingt dich jemand was davon zu kaufen? glaubst du, daß im preis alle informationen über das objektiv und seine leistung zu finden ist? bist du sowas wie ein anti-fujist? der untergrund der gegenbewegung? was willst du damit provozieren?

    • Ich finde die Fuji Objektiv-Preise gerechtfertigt: Haptik, Bildqualität und Kompaktheit sind super! Wem es zu teuer ist, muss zu anderen Herstellern greifen – und dafür unter Umständen gewisse Abstriche hinnehmen…

    • Ralle Art,
      während Du bei der 200mm Brennweite feststellen konntest das es weder billiger noch teurer im Vergleich zu den anderen Herstellern ist, fängst Du im weiteren Vergleich das „hüpfen“ an. 56/1.2 wird plötzlich mit dem 85/1.8 verglichen, hallo das EF 50/1.2 kostet gut 1300€ 😉
      Naja über die Preise der Orginalhersteller seufzen und dann lieber bei Drittanbieter kaufen ist ein alter Schuh, warum kaufen so viele Nikonianer und Canonianer nochmal bei zB. Sigma ein ???

      • Also es geht um ein vergleichbares Objektiv Fuji mit vollformat. Vergleichbar ist das Fuji 56 mit dem Nikon oder Canon 85 mm . Mein Nikon 85 1.8 hat 395 Euro gekostet. Selbst das neue Sigma 85mm 1.4 ist mit 800 Euro noch billiger. Es geht mit nur um dieses Fuji ist günstig. Nein ist es nicht. Es wird aber günstig werden wenn Sigma oder Tamron Linsen Herstellen für den Fuji Mount. Das ist ganz normal. War eine Feststellung. Jeder soll kaufen was er möchte.

      • Ralle,
        ein 56mm Objektiv ist und bleibt ein 56/1.2 Objektiv und wird nicht zu einem 85/1.8 Objektiv, da nützt auch das äquivalente Drumherum nichts. (siehe Nikkor 35/1.4 vs Fuji 35/1.4, da hättest Du deinen direkten Preisvergleich bei exakt gleichen Werten)

    • Wenn ich Sigma höre denke ich immer an meinen alten Schulfreund Sigmar – und natürlich an unseren Niedersachsen Sigmar Gabriel – beide sind rund und dick – das hielt mich immer ab jemals ein Sigma zu kaufen – habe sofort „Schwer“ im Grips wenn ich Sigma höre …
      gut das die Sonyaner nicht auf Sigma angewiesen sind – ebenso die Fujianer wohl auch – für meine Macros nutze ich drei Tamrons und wenn ich auf meine alten Tage nochmal fremdgehe gehe ich zu Samyang ….

      • Gustav,
        ach immer dieses geqauke über die Preise. Wenn der Fujianer sich ein 35/1.4 zulegt bezahlt er dafür rund 550 €, möchte nun ein Nikonianer diese Brennweite (egal ob er eine DX Kamera besitzt) bezahlt er dafür geschmeidige 1300€. Da haben wir exakt die gleiche Brennweite & Blende aber nein da müssen äquivalente Brennweite/Blende herhalten um sich irgendwie rechtfertigen zu können oder eben auf Sigma (weil einen die Originale scheinbar selbst zu teuer sind) verweisen

  • Also hier haben einige von Physik ja wirklich keine Ahnung. Natürlich ist ein vollformat Objektiv bei gleicher Brennweite immer teuer da mehr Glas benutzt wird. Genauso bei Mittelformat. Es geht beim fotografieren aber immer um den Look. Ein 35mm 1.4 bekommt man vom Look her nicht hin an apsc. Müsste ja ein 24 0,8 sein. Ihr seit echt Profis. Ich empfehle euch mal die Objektivstrecke von Martin krolop. Dann mal viel Spaß mit eurem Spielzeug

    • Ralle,
      nun da Du Physiker bist und es Dir um den Look geht,
      ich als Fujianer kaufe mir das 35/ 1.4 für gut 550€ …der Nikonianer mit seiner DX Format Kamera bezahlt exakt für die gleiche Brennweite/ Blende 1300€ ….denn Nikon bietet dieses Objektiv nicht für DX an und wird es auch nicht anbieten ! Also sind doch die Nikon DX Anwender die gearschten und nicht die von Fuji, Physik hin oder her gerechnet !
      Man Ralle war lange genug auf Nikon unterwegs und das DX Objektiv Angebot war und ist einfach miserabel…also hör auf mit diesen dämlichen hin und her rechnen der äquivalenten Brennweiten.

    • ralle, ich weiß nicht was du dir hier ausrechnest. wenn wir aber schon bei physik sind und versuchen kleinbild 1,8 mit aps-c 1,2 zu vergleichen, dann sind wir wenigstens so konsequant, daß 85mm 1,8 offenblendig niemals so scharf sein wird wie aps-c 56mm 1,2. das heißt um die gleiche schärfe zu erziehlen muss bei kleinbild mindestens eine blendenstufe abgeblendet werden. ich kenne das 85 1,8 von nikon nicht. bei dem preis wird es aber ganz sicher nicht an das fuji herankommen.
      punkt zwei. du redest von blende 1,8 und glaubst das sei die gleiche blende wie bei aps-c 1,2. aus welchem finger ziehst du dir deine physik? erzähl mir mal bitte wer dein lehrer war. vielleicht könnte ich den mal darüber aufklären was das mit der lichtstärke der objektive auf sich hat. bei mir ist das 1,2 viel schneller als das 1,8. das heißt also ich arbeite mit ganz anderen iso-werten. wenn du mir hier andere fakten vorlegen kannst und mir eine neue physikalische formel nachweisen die etwas anderes belegt, dann bin ich ganz ohr. ich bitte um die pyhsik die mir deine aussage belegt.

      • Schau dir einfach die Objektivstrecke an von Martin krolop. Das mit der Blende waren ungefähr Angaben weil es solche Objektive nicht gibt. Das bei 0.95 hört es momentan auf. was du meinst machte man früher. Zwei mal abblenden ist die beste Schärfe. Ist heute nicht mehr so. Läuft in der zweiten Staffel von Martin krolop. Solltest dir mal anschauen. Ich rede nicht von gleicher Blende sonder von Look. Bei gleicher Blende ist ein Objektiv immer an kleinbild oder Mittelformat teurer weil größer. Warum kauft man ein 56 1.2, doch nicht wegen der Schärfe sondern dem Look. Heute sind alle Objektive im Zentrum scharf. Ein Porträt Objektive soll am Rand gar nicht scharf sein im Gegensatz zu einem Weitwinkel. Ich hoffe ich konnte helfen.

      • ich halte deine aussage bezüglich, „Ich hoffe ich konnte helfen.“, als äußerst frech. leider hast du nicht geholfen. ich kenne fast alle folgen der objektivreihe von krolop und gerst. die reihe ist wirklich sehr gut und informativ.
        carl zeiss planar 1:0,7 50mm
        leitz m summar 1:0,85 85mm
        gerade mal afu anhieb gefunden.

        wie gesagt, ich kenne das nikon nicht. ich halte es aber nach wie vor für quatsch die beiden objektive vergleichen zu wollen. vielleicht solltest du dir auch mal die krolop und gerst objektivreihe weiter anschauen. dann wirst du auch dort feststellen, daß davon gesprochen wird, daß kleinbildobjetktive offenblendig nicht so scharf sind wie aps-c oder mft objektive. er erklärt sogar sehr schön woran das liegt.
        wenn du jetzt aber argumentierst, daß ein 80mm 1.8 nicht so scharf sein muss, da es dafür nicht gebaut sei, frage ich mich warum wir das gespräch überhaupt führen.

    • ach und die blendenschritte sind nicht 1,4 zu 0,8 sondern 1,4 zu 1,0.

      ganze blendenstufen wie folgt:
      1.0
      1.4
      2.0
      2.8
      4.0
      5.6
      8.0
      11
      16
      23
      32
      45
      64
      91
      128

      • Wir haben doch von einem 56 1.2 gesprochen. Eine Blende darunter wäre 0,85. musst von 1.0 noch eine halbe Blende abziehen dann passt es. schönen Sonntag

      • ralle art
        16. februar 2019 um 21:40 Uhr
        „Ein 35mm 1.4 bekommt man vom Look her nicht hin an apsc. Müsste ja ein 24 0,8 sein.“
        bleiben wir doch bitte bei den fakten.

    • Wobei ich mich hier verbessern muss. Eine Blende unter 1.4 ist 1.0. hatte wohl das 1.2 im Kopf da wären es 0,85 . sowas gibt es aber nicht für ein 24 mm Objektiv bisher. Wäre ein riesengroßes Objektiv mit Motor. Es geht immer nur um den Look sonst nichts.

      • ralle art
        15. februar 2019 um 15:21 uhr

        „Eine Anmerkung mal zum Thema Linsen. Hört endlich mal auf zu behaupten Fuji Linsen wären billiger als vollformat Linsen. Das stimmt so nicht.“

        danach wird dann noch auf die abbildungsleistung verwiesen. kannst du uns bitte einen vergleich oder eine dokumentation in form einer website oder eines pdf/link zukommen lassen? aber bitte in dokumentarischer form mit fakten und abbildungen.

  • Die T30 vom ersten Eindruck her eine klasse Kamera trotz diverser technischer Abstriche. Es juckt in den Fingern, aber die Gelüste sind andere. Ich hoffe, dass Fuji in absehbarer Zeit die pro 3 auf den Markt bringt. Unabhängig davon noch das 1.0 33mm. Käme meinem Betätigungsfeld wie gerufen. Meine zweite Frage ist,kann das neue 16 2.8
    in der Leistung (Auflösung, Verzeichnung usw.) dem 16 1.4 Konkurenz machen ?
    Die ersten Test`s werden es zeigen.
    Also Geduld ist angesagt.