Fujifilm Objektive

Fuji XF 50mm f/1.0: Offizielle Präsentation in wenigen Tagen

Das neue Fuji XF 50mm f/1.0 soll in wenigen Tagen offiziell präsentiert werden, zudem gibt es auch schon konkrete Infos zum Preis.

Fuji Präsentation am 3. September 2020

Es ist kein Geheimnis, dass Fujifilm schon seit vielen Monaten an einem XF 50mm f/1.0 Objektiv arbeitet, schließlich hatte der Hersteller das vor einiger Zeit auch schon offiziell bestätigt. Geplant war damals, das 50mm f/1.0 noch im Jahr 2020 auf den Markt zu bringen – und diesen Plan wird Fujifilm auch in die Tat umsetzen. Nun ist nämlich durchgesickert, dass die offizielle Präsentation des neuen Objektivs am 3. September 2020 stattfinden soll. Ob Fujifilm im Rahmen der Präsentation noch weitere Objektiv- oder Kamera-Neuheiten enthüllen wird, ist im Moment noch unklar. Fujifilm hat definitiv neue Kameras in der Mache, das haben Gerüchte in den letzten Wochen mehrfach angedeutet, doch ob diese neuen Kameras schon bereit für die Öffentlichkeit sind, ist natürlich eine andere Frage.

Preis von rund 1.500 Dollar

Das Fujifilm 50mm f/1.0 wird ein außergewöhnlich lichtstarkes Objektiv werden, trotzdem soll der Preis wohl vergleichsweise moderat ausfallen – vor allem wenn man ihn mit den Preisen von aktuellen Vollformat-Objektiven aus dem Hause Canon, Nikon, Panasonic und Sony vergleicht. Angeblich soll das Fuji 50mm f/1.0 nämlich „nur“ 1.500 Dollar kosten. Da kann man sich in Deutschland auf einen Preis zwischen 1.500 und 1.800 Euro einstellen.

Man darf gespannt sein, ob dieses neue Objektiv für Fujifilm ein Erfolg werden wird, schließlich hat der Hersteller mit dem 56mm f/1.2 schon eine sehr ähnliche Brennweite im Angebot. Entscheidend für den Erfolg dürfte unter anderem die Geschwindigkeit des Autofokus werden.

Insgesamt hätte sich der ein oder andere aber sicherlich eher ein Objektiv gewünscht, welches noch nicht im aktuellen Portfolio von Fujifilm zu finden ist. Ein Teleobjektiv im Bereich von 400 oder 500mm beispielsweise, oder etwas wie ein 10mm f/2.8.


Update: Der Preis in Deutschland soll bei 1.600 Euro liegen.


Quelle: Fujirumors

guest
44 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Matt

Gut, es ist „nur“ für APS-C Kameras aber die Blende von 1.0 inkl. Autofokus ist einmalig. Finde ich sehr spannend.

Mein Lieblingsobjektiv ist bis jetzt das Summilux 50mm 1.0 … glaube nicht, dass Fuji da beim Bild-Look dran kommt aber ich lasse mich gerne überraschen. Bin gespannt

J.Friedrich

Deutlich unter € 2.000,– für eine solche Optik finde ich auch echt stark! 1/5 des Preises eines 0,95er M-Noctilux, das 1,0er Noctilux gibt es ja nur noch gebraucht, da kannst Du dich glücklich schätzen eines zu besitzen. @A.Proksch wird sich sicher mächtig freuen über das 1,0er-Fuji, Glückwunsch jetzt schon mal an alle zukünftigen Besitzer…Canon ruft für ein vergleichbares RF 85 mit 1,2 da schon € 3400,– auf, also 1500-1800,- ist echt Top, trotz APS-c.

Alfred Proksch

Servus J.Friedrich

Das neue Fuji XF 50mm f/1.0 benötige ich nicht weil die GFX100 mit dem FUJINON GF110mm F2 R LM WR einen wunderschönen Bokeh-Effekt erzeugt und sehr plastische Ergebnisse liefert . Dazu noch die Auflösung! Kleine Sensoren sind da trotz F/1.0 im Nachteil. Gut, das Teil kostet 2.900 Öcken, aber es ist wirklich die geforderte Summe wert. Für Porträtfotografie setze ich meine X-T3 nie ein (Notfälle ausgenommen).

Trotzdem ist das XF 50mm f/1.0 ein sehr wichtiges Objektiv, welches mit einem IBIS kombiniert Aufnahmen bei schlechtem Licht „aus der Hand“ erleichtert. Das mögen anscheinend viele Anwender. Wenn der niedrige Preis stimmt wird es sich gut verkaufen.

Matt

Also eine Sache muss ich ja wirklich sagen. Ich hatte neulich für ein paar Wochen die GFX50r und die Bilder waren wirklich erstaunlich gut. Ich habe auch eine Sony a7r III die ja fast gleich viele MP hat. Trotzdem waren die Bilder der GFX deutlich schärfer und detailreicher. Das hat mich wirklich sehr überrascht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Unterschied nur wegen der ca. 5MP mehr zustande kommt. Und für meine Sony nutze ich wirklich gute Zeiss Objektive. Also wer die absolut beste Bildqualität sucht, der kommt an Mittelformat scheinbar nicht vorbei. Hat mich wirklich beeindruckt. Die GFX100 konnte ich leider noch nicht testen.

Ingo

Hi Matt,
Geschwindigkeit, Größe und auch Gewicht sind bei der Sony sicher weit im Vorteil. Du hast aber Recht, Mittelformat ist mehr als nur Pixel zählen.
Aber auch die einzelnen Pixel sind bei gleicher Anzahl im Vergleich zum Kleinbild einfach größer, und das sieht man auch.

Alfred Proksch

Hallo Matt,

leihe Dir die GFX100 besser NICHT aus, ich hatte vorher die 50 Megapixel GFX und war der Meinung das besser nicht möglich wäre, außer mit einem digitalen Rückteil von PhaseOne. Mein Grossist hat einfach den Vorführer auf die Theke gelegt und gesagt am Montag will er sie zurück. Die Drecksau !!! Das war Verführung von „Foto Abhängigen“!

Erstens ist das Mittelformat durch den IBIS „Straßentauglich“ geworden und zweitens sind die Farbdarstellung in den dunklen Bereichen und der Dynamikumfang zur Weiterverarbeitung der RAW Dateien eine Wunderwelt für sich.

Übrigens ist eine Sony a7r III mit guten Objektiven eine absolute Spitzenkamera, da beißt die Maus keinen Faden ab. Sie hat einige Vorteile gegenüber dem Mittelformat.

Mit Interesse erwarte ich neue Fuji APS-C Kamera Modelle die mir persönlich besser als die X-T4 oder die X-Po3 schmecken! Mal sehen was da kommt.

Matt

Wow, kann ich mir gut vorstellen. Aber groß wie ein Wandschrank das Teil. Mir fällt nur kein Anwendungsbereich ein, bei dem ich 100 MP gebrauchen könnte … sonst könnte ich da auch schwach werden

Eberhard Fillies

Schön zu lesen, wie gut, dass es in Mainz keine Fotogeschäfte mehr gibt, so kann mir niemand eine solch tolle Kamera auf die Theke zum testen legen.

J.Friedrich

Ja, was ein Niedergang! BesierOehling war eine echte Adresse! Wahnsinnig traurig, das Alles. Die hätten das Teil auf die Theke gelegt. 3h erklärt, Ausgeliehen an Stammkunden, alles wäre gut gewesen. Wie bei meinem Schülerjob bei GM-Foto, alleine die riesige Kühlkammer in Frankfurt in den 80ern. Profis konnten da „nach Emulsionen“ ordern, Viele hier hier wissen altersbedingt garnicht von was ich da spreche (nicht böse gemeint :-)) Das waren goldene Foto-Fach-Geschäft-Zeiten. Fotofachverkäufer, -ohne Witz-hatte Klang, das waren echte Fachleute . Ich finde das nur traurig. Sorry, für meine Gefühühühlsduselei, schnief.

Eberhard Fillies

Ja ganz verstanden habe ich den Niedergang aller Fotoläden in Mainz auch nicht. Vielleicht haben sie sich selbst im Internet Konkurrenz gemacht, auch der Zusammenschluss, der wenn er Sinn hätte machen sollen zehn Jahre zu spät kam habe ich nicht verstanden. Nun ist es halt so und man fährt nach Frankfurt oder ordert gleich im Internet.
aber das Kaufgefühl, eine Kamera mal in die Hand zu nehmen bleibt auf der Strecke.

J.Friedrich

Hallo A.Proksch, Stimmt, das hatte ich als „Streetworker mit Reportage-Porträt-Ansatz“ natürlich wieder mal nicht im Fokus, lag schon im Unschärfebereich :-). Klar, wenn Porträt zu 99% im Studio, bzw. tendenziell geplant stattfindet, dann macht es natürlich nur bedingt Sinn, nicht die GFX zu nehmen. Für mich sind bei FF auch Optiken mit besser 1,4 eigentlich nicht mehr so interessant vom persönlichen Ansatz her (85er bei 1,0 ganze 3cm Schärfebereich, Blende 1,4 nicht viel mehr mit 4,5cm, das von mir bestellte RF 85 2,0 hat dann knapp 6,5cm Schärfebereich plus 1:2 Nahbereich für Details/Close-Up´s da bin ich wirklich gespannt Preis/Leistung/Gewicht), ich würde halt ein 1,4er 35mm L IS RF begrüßen bei meinen RP´s/(R6), um eine gewisse Freistellung auch im Brustbild-Porträt in engeren Räumen bzw. On-Street zu erhalten…Aber das Fuji ist schon eine tolle Portfolio-Ergänzung, dachte halt falls doch noch die X-Pro-III in die „Jute-Beutel-Tasche“ kommt, bestimmt ne tolle Paarung mit dem 50er 1,0…

Maratony

Ich kenne jetzt nur Noctilux f1?

Ne, ich schätze das Fuji wird vom Look eher „langweilig sein. Ruhig schönes Bokeh und sehr gute Schärfe, moderate Bildfehler. Aber liegt ja auch einiges zwischen den beiden an Zeit, Preis und Zweck.

Markus J.

Summilux ist in der Regel Blende 1.4. 1.0 müsste das alte Noctilux sein.

Matt

Es gibt drei verschiedene Nocti‘s

Die erste Version hat Blende 1.2 (sehr selten und im guten Zustand ca 30.000 € wert)

Die Version danach hatte Blende 1.0
Der Bildlook ist ein Traum.

Die aktuellste Version hat Blende 0.95
Man kann kaum glauben wie gut es bei 0.95 ist. Aber der Bildlook ist mir zu langweilig.

Maratony

Natürlich haben sich das nicht viele gewünscht, aber man muss ja auch bedenken, dass es sich hierbei zuerst um ein 33mm f1 handeln sollte. Der Plan wurde dann verworfen, aber die Investitionskosten weiterhin genutzt. Damit ist man zwar vom eigentlichen Plan weg, aber hat es versucht sinnvoll zu nutzen.
Als 33mm wäre das eventuell was für mich gewesen, als 50mm brauche ist es bis jetzt nicht. Denn ich habe das 56mm f1.2 apd und das ist meiner Meinung nach schon ziemlich gut. Außer im AF und es hat keinen WR. Das ist der Mangel.

Somit muss sich das 50mm am AF und WR messen lassen. Über die Bildqualität mache ich mir das nicht wirklich sorgen. Groß und schwer wird es, das ist ja schon bekannt. Vermutlich wird es auch keine Charakterlinse, sondern eher in Richtung „perfekt“ ausgewogen.
Stand jetzt sage ich, ich brauche die Linse nicht…aber neugierig bin ich schon 😀

Thomas Müller

Da ich bereits das 56mm/f1.2 habe und mit diesem für die von mir vorgesehenen Einsatzzwecke ziemlich zufrieden bin, kommt für mich das 50mm/f1.0 in nächster Zeit zumindest nicht in Frage. Da es eine neuere Konstruktion ist könnte es noch schärfer sein, ein noch schöneres Bokeh zeichnen und einen schnelleren AF haben. Mag so sein, das ist mir aber momentan keine 1´500 bis 1´800 Euro wert, zumal das Objektiv ja deutlich grösser und schwerer als das 56er werden wird, weshalb ich das 56er sicherlich auch nicht zugunsten des 50er verkaufen möchte. Das 56er hat eine Grösse und ein Gewicht das eine bedenkenlose Mitnahme des Objektivs auch zB auf Wanderungen zulässt, beim 50er dürfte man dann doch ins Grübeln kommen, ob man es in die Fototasche packt.

Wer aber noch kein 56er hat, viel Portrait fotografiert, selbst mit Offenblende 1.2 noch nicht zufrieden ist, oder aber mit dem AF des 56ers nicht zufrieden ist, für den könnte das 50er interessant sein. Auf die optischen Eigenschaften des Lichtriesen bin ich jedenfalls sehr gespannt.

BEN

Für mich kommt es auch nicht infrage. Ich mache sehr wenig Portraits und für die Sachen, bei denen ich mal mit wenig Schärfentiefe rumspielen will, ist es mir zu teuer. Da tuts mein 7Atrisans 55 1.4. Dafür, dass da sowieso das meiste im Bild in der Unschärfe liegt, ist das ausreichend für mich. Der Look gefällt mir gut. Ich muss mit Fotos auch nicht mein Geld verdienen. Zeit habe ich auch und muss nicht unbedingt Autofokus haben. Ich frage mich auch, welchen Sinn 1.0 ggü. 1.4 oder 1.2 haben soll. Bei meinem 1.4er geht ja schon das allermeiste in die Unschärfe. So einen richtigen Sinn sehe ich in einem 1.0 nicht für mich selbst. Jeder kanns natürlich anders sehen. Es ist in meinen Augen eine sehr spezielle Anwendung, die nur wenige wirklich brauchen dürften. Ich wünschte mir auch von Fuji viel eher eine 8 oder 9 mm f 2.8 Fixbrennweite (Laowa lässt grüßen), weil mir das 8-16 einfach zu teuer ist. Gern auch ein 100-400 XC, aus gleichem Grund in Bezug auf das 100-400 XF. Die wären nach meinen Bedürfnissen die sinnvolleren Objektive zum 50mm 1.0 gewesen.

Mirko

…es hat ja auch ein wenig mit dem Abstand zum Motiv zu tun, ansonsten gibt es ja genügend Fotos die mit dem Noctilus entstanden sind, schaue sie Dir mal an. Auch ich mache hin und wieder mal gerne Landschaftsaufnahmen (gegen alle Regeln) bei f0.95 oder f1.1 a) weil Spaß macht b) weil die Wirkung anders ist c) weil ich damit kein Geld verdienen muss ????
Zugegeben meine Objektive heißen Speedmaster bzw. Kamlan und sind selbst gegenüber dem Fujinon ein Schnäppchen aber das Fujinon wird einigen viiiiiel Freude bereiten.

joe

Also sooo billig ist das auch wieder nicht. Das RF 50mm 1.2 kostet in der Schweiz auch „nur“ 1’730.-€ und die EF Version 1’110.-€.

Mirko

das ist wirklich ein Schnäppchen gegenüber dem alten Canon 50/1.0

joe

Mir ist klar, dass 1.0 nicht 1.2 ist, aber wenn die Sonyjünger behaupten dürfen, dass die 1.4 von Sony nicht schlechter sind als die 1.2 von Canon, dann darf ich das doch auch so sehen, allerdings hat natürlich Thomas recht, dass es näher bei 85mm als bei 50 liegt, also so bei 75mm, aber irgendwie ist das eine Brennweite, die ich jetzt zum Beispiel, praktisch nie brauche. Selbst mein 85er nehme ich nur ab und an für Portraits.

Mirko

Joe mir ging es eigentlich garnicht um f1.0 vs f1.2 ????
Ich finde es interessant das man für eine „alte“ Optik (in dem Fall Canon) heute mehr hinblättern muß wie es eigentlich zu seiner Zeit gekostet hat während moderne Objektive kurze Zeit später im Preis fallen und somit zum Schnäppchen werden

Thomas Müller

joe, fairerweise muss man aber sagen, dass man hinsichtlich der Bildwirkung das 50mm f/1.0 eher mit dem RF85mm f/1.2 vergleichen sollte und das kostet in der Schweiz knapp über 2´400 CHF. Die EF-Version kostet knapp unter 1´900 CHF.

Mirko

…dann bin ich eher der Meinung (bzgl. Bildwirkung) man sollte es mit Voigtländer Nokton 75/1.5 vergleichen welches 1000€ ohne AF kostet und im Gegensatz zum Fujinon 50/1.0 auf meiner Wunschliste steht ????

Maratony

Tje Mirko, wenn du es aber an einer Fuji verwendest, dann hast du wieder ein <100mm 😀 tricky kiste

Mirko

jupp so sieht es aus, brauche ja eine Alternative zu meinen 100mm Objektiven, warte noch die Vorstellung des 75mm Primoplan ab und dann wird entschieden ????

Maratony

Oh ja, das wäre was. Wenn ich hätte wie ich wöllte 😀

Mirko

naja das letzte „teure“ Objektiv was ich mir mal gekauft habe liegt auch schon wieder eine gewisse Zeit zurück ????

Maratony

Das ist das ne Einstellungsfrage, ich kaufe gebraucht oder bei lokalen Fachhändler, da sind solche Preise natürlich weit weg.

Thomas Müller

joe, ich habe die Preise bei digitec abgerufen, dort ist keine Rede von einer Cashbackaktion, was mich dann wundert, dass microspot von einer solchen Aktion spricht. Aber sei´s drum, Cashbackaktionen sind ja zeitlich beschränkt und stellen nicht die üblichen Preise dar. Ausserdem ist für jemand mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz der von Dir errechnete Europreis nicht der Endpreis, jedenfalls nicht wenn er sich rechtmässig verhält und die Ware bei der Einfuhr nach Deutschland verzollt. Dann kommen zumindest 19% Einfuhrumsatzsteuer noch drauf. Und für Schweizer sollte man dann für den Vergleich den CH-Preis des Fuji 50mm f/1.0 abwarten, der erwartungsgemäss günstiger als der Euro-Preis sein dürfte. Somit kommt man wieder zu einer ähnlichen preislichen Distanz.

Vermutlich wird in jedem Land das Fuji im Vergleich zum RF 85mm f/1.2 zumindest etwas günstiger sein, in dem einen mehr, in dem anderen weniger. Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn wir vergleichen hier ja VF-Objektive mit APS-C Objektive und dieser ungleiche Preisvergleich führt ja zumindest bei neuen Objektiven fast immer zum Ergebnis, dass VF teurer ist. Aber Du hast recht, zumindest in der Schweiz liegt der Preis des RF 85mm noch in Reichweite zum Fuji-Objektiv.

lichtbetrieb

Damit hat Fuji mal wieder bewiesen, dass sie ein außergewöhnliches System haben. Da gibt es von mir hin und wieder auch neidvolle Blicke. Im APS C Bereich habe nur eine M50 und dafür vor einiger Zeit das Kamlan 50mm f1.1 geholt. Das kostet nur ein Zehntel, dafür aber kein AF und auch nur im Zentrum scharf. Trotzdem macht es irre Spaß damit zu fotografieren und die Ergebnisse hinsichtlich Bokeh können sich sehen lassen.

Mirko

welche Version vom Kamlan hast Du? meins ist nicht nur im Zentrum scharf ????

Thomas Müller

Sieht bei meinem genau so wie bei Deinem aus! Ein ganz leichter Abfall zum Rand hin ist aber bei meinem feststellbar. Ich würde den Randbereich trotzdem immer noch als „scharf“ bezeichnen. Vermutlich ist das aber eine Ansichtssache, die einen sagen so, die anderen so 😉

Ingo

Version II vom Kamlan ist ein komplett neues Objektiv, und das kann scharf. Über fast das ganze Bildfeld, ist aber auch teurer als die erste Version.

lichtbetrieb

Ich habe leider noch die erste Version. Die 2. kam kurz nach meinem Kauf. Damit habe ich wieder mein Händchen fürs timing bewiesen. Die Version 2 soll was Randschärfe angeht besser sein, das habe ich auch gelesen.

Thomas Müller

Ein kleines Update zum 50mm f/1.0. Laut einer Quelle von Fujirumors soll der Euro-Preis des Objektivs 1599 Euro betragen. Das Gewicht des Objektivs soll bei ca 850g liegen. Damit wird das 50mm ziemlich genau doppelt so teuer und doppelt so schwer wie das 56mm f/1.2 sein. Laut Fujirumors soll aber auch der AF des 50mm, wie von mir bereits vermutet (war auch kein Hexenwerk), schneller sein.

joe

Thomas noch mal zum Preis der RF 85 – Interdiscount unterbietet den Microspot Preis für das RF85/1.2 und verlangt umgerechnet „nur“ noch 1615.-€ (Cashback abgezogen)!!! VF wird erschwinglicher

daniel

sicher wird es im portfolio von fujifilm ein nice to have sein. es wird ebenso seine käufer finden. für mich heißt das nur, daß ich den preis des 56mm f1.2 beobachten werde. eine halbe blende lichtgewinn ist für mich in diesem fall nicht interessant.

spannender fände ich ein 40mm f2.0(1.4) wr, ein 27mm f1.4 wr und ein 90mm f2.8 wr in kompakt oder ein f2.0 mit verwendbarkeit des telekonverters. jetzt erwarte ich aber erstmal das 70-300mm mit spannung. es würde mich mal interessieren wie weit man damit ist und ob ein telekonverter verwendbar sein wird.

Cat

Das läuft auf eine beinahe vergleichbare 75 mm Leica Brennweite hinaus.
Je nach dem welche Nachtmotive man damit vielleicht heimsucht, kann es spannend sein.
Nur für Menschenfotos und Portraits verstehe ich den Sinn nicht.
Erst bei 90 mm und 90cm Abstand entstehen verzeichnungsfreie Gesichter.
Mit 85 mm kann man gut leben, nur alles darunter geht nur aus mehr Abstand für mich.
Und wenn man besonders toll vom Hintergrund trennen will – dann hat FujiFilm ein besonders tolles 2.0/90 mm zum fairen Preis.
Und mit VF lässt sich immer besser freistellen und mit MF noch besser etc.
Also einen Markt für 1.0/50 mm im HF sehe ich nicht, außer Sammler und Nachtschwärmer.
Dafür wäre mir jeder Euro zu viel. Und alles jenseits 1200€ sowieso.
Aber auch Leica wird ja gekauft und manchmal sogar verwendet.

Maratony

Verzeichnungsfrei… Auf sowas kann man nur stehen wenn man nicht in der Portraitfotografie zu Hause ist!

Hellmut Newton hatte nach eigenen Angaben nie teure Linsen. Aber er hat es dennoch gepackt. Diese Linse ist klar für Portrait ausgelegt, aber das sie einen mindestens Abstand von 0.7m braucht, ist sie eher uninteressant für mich. Obwohl wenn ich die Kohle hätte wahrscheinlich drüber nachdenken würde…

Cat

dito.
Entweder verzeichne ich bewußt und rücke Kinn, Stirn, Ohren u Nase neu zusammen – da bringt mir ein 75 mm nicht genug – besser ein 50 mm o 35 mm (VF) –
oder ich will „natürliche“ Proportionen – und dann jeweils mindestens 85 mm Brennweite oder entsprechende Abstände.
Newton und co entsprechen nicht meinem Geschmack, keine Ahnung warum die mal kurzzeitig modern waren.
Und um sich vom Handy-Sossen-Zauber und vom allerwelts Zoom-24-70/70-200 Einerlei zu unterscheiden – sind die richtigen Telebrennweiten ein echter Gewinn. Schon mal ein 1.8/135 mm, 2.0/200 mm oder 2.8/300 mm eingesetzt?
In der Portraitfotografie bin ich zu Hause seit ich eine Kamera richtig halten kann und verdiene auch heute noch gutes Geld damit.

Mirko

normalerweise gelten „Normalbrennweiten“ sprich 50mm als „Verzeichnungsfrei“ darunter wird es Tonnenförmig und darüber Kissenförmig. Punkt 2, moderne Kameras (vielleicht nicht Sony) korrigieren diesen Fehler schon intern….
ist aber immer schön deine Ansichten zu lesen ????

C. Bark

Also es gibt noch überlebende Fotofachgeschäfte in Mainz z.b RINGFOTO MARSCHALL in Mainz – Gonsenheim seit 1989 am Markt.

Aktuelle Deals

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige