Fujifilm Kameras

Auch die Fujifilm X-H2s verspätet sich

Nicht nur die Canon EOS R7, sondern auch die Fujifilm X-H2s verspätet sich. Die Anzahl der Vorbestellungen sei größer als erwartet.

Lieferprobleme nun auch bei Fujifilm

Bei Canon lagen nur zwei Tage zwischen der Vorstellung der EOS R7 und der Pressemitteilung zu einer unerwartet hohen Nachfrage, Fujifilm hat sich immerhin drei Tage Zeit bis zur Veröffentlichung der Mitteilung gelassen. Der Inhalt der Nachricht ist aber der gleiche: Fujifilm habe für die X-H2s mehr Vorbestellungen erhalten, als im Vorfeld erwartet wurde. Der Hersteller wird sein bestes geben, die Kamera so schnell wie möglich auszuliefern, aber es könne „einige Zeit dauern“. Von den Lieferproblemen ist neben der X-H2s auch das neue XF 150-600mm f/5.6-8 R LM OIS WR betroffen.

Wer sich die Wartezeit auf die X-H2s versüßen möchte, findet vielleicht an der aktuellen Rabatt-Aktion von Fujifilm Gefallen. Dort sind sowohl XF- als auch GF-Objektive reduziert und die sind zur Abwechslung tatsächlich auch lieferbar:

Zum Fuji GFX Sofortrabatt bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

Zum Fuji XF Cashback bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

…Fujifilm habe für die X-H2s mehr Vorbestellungen erhalten, als im Vorfeld erwartet wurde… ja klar. Wird ja niemand sagen, wir haben einfach nicht genügend Chips und sonstige elektronische Teile zur Verfügung, aber die Kamera ist fertig und wollten sie deshalb einfach mal vorstellen, damit ihr nicht zu anderen Firmen – die auch nicht liefern können – abwandert.

Martin Berding

Fuji ist mit der X-H1 damals auf die Nase gefallen, Preise zuletzt unter 1000€. Also hatten sie die Befürchtung, dass das diesmal so ähnlich aussehen könnte. Andersrum könnte auch sein, dass die Produktionsabläufe noch nicht richtig rund laufen, auch das wäre normal.

Mirko

Joe, da bin ich ganz bei Dir und finde das ganze schon irgendwie….naja auf jeden Fall weiß ich jetzt warum man damals 10 Jahre auf seinen Trabant warten musste….der fehlende Chip 😉

Daniel

Moin, gibt es eigentlich Infos ob dieses Jahr eine fujifilm X-T5 kommen soll?

Maratony

Nein

Martin Berding

Wozu auch, die X-T4 ist auf der Höhe der Zeit und eine Firma muss nicht jährlich zig Kameras vorstellen.

Cat

Den Fehler mache sie ja wohl nicht zwei Mal. Eine XT5 darf ja frühestens 24 kommen oder 23 total abgespeckt…
Denn so haben sie sich ja schon die H1 verblasen.

Cat

Das ist ja inzwischen der zwingende, der wichtigste Verkaufsspruch praktisch aller Hersteller!
Da sitzen Millionen Leute in ihren Mauern und langweilen sich zu Tode u bestellen Gierig den neuesten Kram, den sie vorher nicht in die Hand nehmen dürfen – lustige Zeiten!
Oder besser lausige Zeiten.

Thomas Müller

Passt zwar nicht so richtig zu diesem Artikel, finde aber folgenden Artikel
https://www.fujirumors.com/fujifilm-explains-camera-line-distinction-classic-beats-psam-and-likely-told-us-which-lines-will-survive-and-which-ones-not/
für Fuji-Nutzer und -Interessierte sehr interessant, der heute auf Fujirumors erschienen ist. Dort wird nämlich ein „Fuji Guy Billy“ wiedergegeben, der sich dazu geäussert haben soll, welche X-Linien weitergeführt werden und wie es mit der Aufteilung der PSAM- und klassischen Fuji Bedienung weitergehen soll. Für mich die sehr gute Nachricht, die Pro, die T-X, und die E-Linien sollen weitergeführt werden und auch die klassische Bedienung soll bei den X-Modellen insgesamt überwiegen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden die H- und die S-Linien die PSAM Wahlräder erhalten bzw haben diese bereits und die zukünftigen anderen drei Linien behalten das klassische Fujibedienkonzept.

Für mich bedeutet das wiederum Vorfreude auf die nächsten Monate und Jahre, wenn Fuji Nachfolger der E-, T-X und Pro-Kameras auf den Markt bringen wird. Irgendetwas, was mir dann gefällt wird sicherlich dabei sein.

Rawbert

Yep, letztlich so wie es Maratony vorhergesagt hat! Gefällt mir.

Maratony

Ich hänge mit nichts anderem gerechnet.
Fujifilm bietet auf dem Papier mit der XH2s eine richtig starke Kamera an. Jedoch wird das nicht das kerngeschäft werden. Dafür ist die Konkurrenz technisch zu gut und in der Breite aufgestellt.
Die XH2s ist ja auch keine Konkurrenz zur R7. Wie auch hier deutlich wurde, nutzen Canonbesitzer sie zur Erweiterung des vorhandenen Systems. Alte, vorhandene oder günstige Objektive sind einer der guten Gründe dafür.

Fujifilm muss die traditionelle Linie weiter bedienen, jedoch die, die bereits Fujifilm nutzen auch davon überzeugen, dass nicht nur Romantik, sondern auch richtige Technik angeboten wird.
Viele Nutzen Fujifilm als Zweitsystem. Das wird aber bis zu einem gewissen Punkt obsolet, wenn Fujifilm selbst die Geräte liefern kann, die es bis jetzt nur bei der Konkurrenz gab.

Thomas Müller

@Maratony, @Rawbert: Auf genau das was dieser Fuji Guy Billy angedeutet haben soll, hatte ich natürlich auch gehofft. Um die T-x Linie hatte ich keine Bedenken, die „Luxus“-Rangefinderstil Linie X-Pro eigentlich auch nicht. Mir liegt jedoch die E-Linie besonders am Herzen, denn meine E3 ist für mich DIE Reise- und Immer-Dabei-Kamera und für die hätte ich gerne irgendwann einen Nachfolger mit dann aktueller Technik aber sonst mit gleichem Formfaktor des Gehäuses und gleichem Bedienkonzept. Da es schon bei der X-E4 lange Unklarheit gab, ob es einen Nachfolger geben wird und Fuji die E-Linie damals sogar schon einmal abgekündigt hatte, war meine Befürchtung gross, dass man aufgrund der neuen S- und der erweiterten H-Linie sich entschliessen könnte die E-Linie nicht weiter zu führen. Diese Befürchtung ist nun deutlich kleiner (es ist ja keine offizielle Ankündigung von Fuji, deshalb alles noch mit Vorsicht). Wie Du schreibst Maratony, wie es aussieht will Fuji nicht nur neue Kunden am oberen Ende der Preisskala von APS-C gewinnen, sondern auch die Kunden bedienen, die aufgrund bestimmter Eigenschaften ihrer bisherigen Kameras bereits Fuji-Kunden sind. Sollte das dann auch tatsächlich so kommen wie inoffiziell verlautbart wurde, dann bin ich als Fuji-Kunde zufrieden und fühle mich bei Fuji für… Weiterlesen »

Matthias

Hat eigentlich schon mal jemand nachgezählt, wieviele Modelle Fuji mittlerweile am Start hat?Die XH2, die irgendwann kommen wird/muss, finde ich in der Preisgestaltung gar nicht mal ambitioniert. Vielmehr scheinen Fuji die Kosten wegzulaufen. Deshalb sehe ich da erst mal keine XT5 am Horizont. Zumal das kleine Mittelformat noch zusätzlich gepflegt werden muss. Besonders heikel, weil die aktuellen KB-Kameras alle Bereiche besser abdecken. Da können Marketing und Influenzer, die ja alle kein Geld bekommen:-)), sich noch so viele Einsatzgebiete ausdenken. Schlussendlich bleibt nur die viel zu oft zitierte Entschleunigung. Und jeder, der in die Fuji-Systeme investiert, sollte mal darüber nachdenken, wieviele Systeme der Konzern schon still und heimlich vom Markt genommen hat…

Maratony

Das ist immer ein Spagat den eine Firma gehen muss zwischen Investoren, Innovation und Tradition.
Aber das muss mich als Kunde eigentlich nicht interessieren, da der Markt genug Möglichkeiten aufzeigt um auszuweichen.

Ich halte übrigens die XH2s für relativ günstig. Ich habe mich vorgestern nochmal mit dem kompletten Produkt und Zubehör beschäftigt und bin beeindruckt. So viel Weitsicht habe ich Fujifilm nicht zugetraut. Aber dieses Gerät hat per se erstmal alles was es braucht.
Das einzige was zu beweisen ist, wie sich der Sensor und Prozessor schlagen (rauschen und AF) und ob sich die Konnektivität bei Fujifilm endlich mal im Jahr 21. Jahrhundert befindet. Nur bei letztem habe ich ernste Zweifel.

Matthias

Tradition lasse ich mal außen vor. Die Aktionäre sind entscheidend. Uns als Fotografen kann das relativ egal sein. Wir brauchen einfach nur Equipment, mit dem wir unsere Ideen umsetzen können. Die H2s ist die erste Fuji, die im direkten Wettbewerb zu den anderen Playern steht. Andererseits finde ich die Kameras bis zur XT3 deutlich attraktiver, weil ich da als Fotograf mehr gefordert war. Nicht einfach draufhalten und forget it. Das machte das System sympathisch und manchmal ging auch irgendwas daneben. Deshalb habe ich auch die PRO2 und das 35mm 1,4 behalten. Mit der H2s wird künftig allein wegen des Preises sofort der Vergleich zum KB-Format gezogen werden, ohne das Gesamtsystem zu sehen. Wobei ich der festen Überzeugung bin, dass die meisten Kritiker gar nicht in der Lage sind, das System zu begreifen…

Alfred Proksch

Thomas Müller – das ist der richtige Blick auf die Sache.

Es ist nicht wichtig ständig Designer über Fotogeräte herfallen zu lassen. Hat sich eine Bauform durchgesetzt gilt es kontinuierlich technische Innovationen mit zu integrieren.

Schon immer hat Fuji Geräte für Fotografen gebaut. Das waren erstklassige Mittelformat Produkte mit denen der Massenmarkt nichts anfangen konnte. Die Versuche im analogen KB Massen Markt sind dann auch gescheitert. Sofortbild, Filme, Fotopapiere haben den Konzern (die Fotogeräte Abteilung) gerettet.

Nun kämpfen alle Hersteller gegen Probleme die sie nicht selbst in der Hand haben. Bei genauer Betrachtung stelle ich fest das dieser Zustand in vielen Sparten noch mindestens 1-2 Jahre anhalten wird.

Mein „Habenwollengefühl“ hat sich auf „hoffentlich ist das vorrätig“ reduziert. Genau das gewünschte GF Objektiv welches ich mir einbilde „Liefertermin unbekannt“! Fatalismus stellt sich ein, schließlich funktioniert Bilder machen wie bisher auch ohne dem neuen Objektiv recht gut.

Martin Berding

Ich denke, die Produktion der Kameras aller Hersteller hat sich verkleinert, verschlankt oder wie auch immer. Da ich selbst aus der Welt der Produktion komme, weiß ich dass sich eine schlecht ausgelastete Halle nicht rechnet. Seit über 10 Jahren gehen die Verkäufe im Fotobereich zurück. Schaut man bei den Elektrofachmärkten, herrscht bei Foto gähnende Leere, wenig Geräte, kaum Kunden. 2005 z.B war das völlig anders, alles belagert, Angebote über Angebote, die Kassen klingelten. Seit 6-7 Jahren hört man eigentlich nur noch Hiobsbotschaften, Firmen standen vor der Pleite, Händler haben fast alle dicht gemacht oder bieten nur noch Bilderservice an. Die heutigen
„Fotofirmen“ haben die Fotografie fast ausnahmslos nur noch als Nebengeschäftsfeld. Wobei man echt anerkennen muss, dass sie dafür einzigartig gute Produkte bringen. Nur wir müssen damit leben, dass die Kamera, das Objektiv oder andere Teile nur noch mit Wartezeit kommen. Die Halbleiterkrise hat ihren Anteil auch daran.

Rick31

Für die Kunden macht die großspurige Ankündigung von neuen Kameras und neuen Objektiven keinen Sinn, wenn sie -wie ältere Modelle- schlicht nicht lieferbar sind. Ich warte seid einem Dreivierteljahr auf das Fujinon 70-300 mm und hätte auch Interesse an der Fujifilm X S10. Beides derzeit lieferbar. Wann laufen Produktion und Lieferung von Fuji endlich wieder rund? Woran hakt es? Sollte Fuji nicht erst schon entwickelte, bestellte und bereits bezahlte Teile produzieren, statt weiter für ungelegte Eier PR zu machen? Ärgerlich!
rick 31

Rick31

Ich meinte natürlich : beides derzeit nicht lieferbar,
Rick 31

Peter Hoffmann

War das nicht zu erwarten? Olympus nimmt derzeit für seine OM 1 gar keine Bestellungen mehr an … ich denke, es fehlt überall an Chips und Teilen.

Alex

Also heute ist der 01.07.2022 und meine Kamera wurde gerade in das Zustellfahrzeug geladen. Eigentlich sollte sie erst am 07.07. kommen.