Sonstiges

Lego arbeitet an einer Polaroid-Kamera aus Bauklötzen

Wer nach Regalverschönerung aus der Kamerawelt sucht, wird demnächst bei Lego fündig. Die bauen bald eine Polaroid nach.

Verrückte Ideen aus der Community

Lego hat schon die wildesten Ideen umgesetzt. Und zum neusten Trend gehört es offenbar, technische Produkte nachzubauen, die sich dann sogar in gewisser Weise wie das Original benutzen lassen. Diesem Trend folgte auch schon die Lego-Replika eines Nintendo Entertainment Systems samt Röhrenfernseher und hüpfendem Mario.

Zugegebenermaßen stammt die nun folgende Idee nicht von Lego selbst, sondern einem Fan. Auf einer eigens dafür eingerichteten Plattform können Hobby-Architekten ihre eigenen Set-Entwürfe einreichen. Wenn genügend positives Feedback aus der Community zurückkommt, besteht eine gute Chance, dass es irgendwann produziert wird. So war es der Fall bei einem Nachbau einer Polaroid-Kamera, genauer der Polaroid SX-70 One Step.

“Bild” als Lego-Platte fährt heraus

Dem Designer Minibrick Productions liegt Liebe zum Detail offenbar am Herzen. Die Lego-Sofortbildkamera verfügt etwa über einen funktionierenden Sucher. Dreht man an einem Zahnrad, fährt ein Klötzchen-Bild aus dem Filmfach heraus. Die Vorderseite kann geöffnet werden, um einen Blick in das Innenleben der Kamera zu sehen.

Außerdem ist sie wohl “fast maßstabsgetreu”, heißt es in der Projektbeschreibung. Minibrick Productions stellt sich außerdem vor, dass eine nachgebildete Filmschachtel inklusive des ikonischen Regenbogens zum Packungsinhalt gehört. Das Set soll aus 538 Teilen bestehen und an einem Prototyp ausführlich getestet worden sein, ob sie alle angegeben Funktionen bieten kann.

Finales Produkt kann abweichen

Wie das erhältliche Produkt schließlich genau aussehen wird, lässt sich jetzt leider noch nicht erahnen. Das Werbematerial besteht lediglich aus Konzeptbildern des Fans. Wann die Lego-Polaroid auf den Markt kommt und wie viel sie dann kosten wird, ist ebenfalls noch nicht abzusehen. Gibt es Lego- oder Sofortbild-Liebhaber unter euch, die sich dafür begeistern ließen?

Übrigens ist das nicht die einzige Lego-Umsetzung der Polaroid-Vorlage. Das Projekt von “ChirpingClaymore” sieht aber bei Weitem nicht so detailliert aus und hat nun wohl nur noch wenig Chancen, umgesetzt zu werden, wenn schon das Konzept von Minibrick Productions durchgewunken wird.

Quelle: Lego | via: The Verge

Tags
guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Leonhard

Mein Enkel dürfte da ein Interessent sein, also weniger wegen Sofortbild als mehr wegen Lego!

Habe auch schon eine Idee: Kaufe ihm die Knipse zu Weihnachten, der Oma eine Vitrine und wenn der Pursche das Ding fertig hat stellen wir es in den Glasausstellungskasten, dürfte zu einem Mitbewerber eines anderen Ausstellungsherstellers werden, wie gut der AF bei der Kamera wird bleibt abzuwarten.

Marcel

Erfahrungsgemäß dauert es einige Zeit bis die Ideas Sets dann wirklich auf den Markt kommen. Lego hat da noch ganze 8 Sets die auf eine Umsetzung warten. Denke wir können locker noch 6, eher 10-12 Monate darauf warten.

Leonhard

Macht doch nichts, werter Marcel!

Da liegt Lego bei Kameras doch im üblichen Lieferzeitenbereich, als Neueinsteiger muss man denen dies nachsehen!

joe

Hobbys gibt es….? Wer macht so was? Da ist es ja fast noch sinnvoller den ganzen Tag auf Photografix zu kommentieren!

Magnus

Kann doch jeder machen wie er will. Manche puzzeln, manche bauen Lego, manche meckern. Für alle was dabei!