Kameras Leica

Leica SL2-S: Bilder und Spezifikationen von neuer Vollformatkamera geleakt

Neue Kamera aus dem Hause Leica im Anflug: Die kommende Leica SL2-S soll sich nicht nur an Fotografen, sondern auch an Videografen richten.

Leica SL2-S im Anflug

Schon im Oktober 2020 hat sich angedeutet, dass Leica mit der SL2-S eine neue Kamera in der Mache hat, die unter anderem Video Creator ansprechen soll. Nun scheint die neue Vollformatkamera kurz vor der offiziellen Präsentation zu stehen, zumindest wurden in den letzten Tagen gleichermaßen Bilder und technische Daten über die bekannte Webseite Nokishita geleakt.

Nokishita hat unter anderem einen Ausschnitt des Pressetextes zur Leica SL2-S gepostet, in dem die Kamera als ideales Werkzeug „für Fotografen und Videografen“ beschrieben wird. Die Kamera soll sowohl im Bereich Foto als auch im Bereich Video mit einer herausragenden Qualität überzeugen und auch im Low-Light-Bereich punkten.

Geleakte technische Daten der SL2-S

Ein Blick auf die technischen Daten verrät uns, dass Leica die SL2-S mit einem neu entwickelten 24-Megapixel-Vollformatsensor (CMOS, rückwärtig belichtet) ausstatten möchte. Der Sensor wird einen ISO-Bereich bis ISO 100.000 abdecken und beweglich gelagert sein. Man kann sich also auf einen 5-Achsen-Bildstabilisator freuen, der anscheinend bis zu 5,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen soll. Zudem wird Leica voraussichtlich auch einen Pixel-Shift-Modus anbieten, bei dem mehrere Einzelaufnahmen zu einem Bild mit einer Auflösung von 96 Megapixeln zusammengesetzt werden können.

Im Bereich Video soll die Leica SL2-S mit 4K bei 10-bit und 4:2:2 bzw. Cinema-4K bei 10-bit und 4:2:2 überzeugen. Außerdem soll auch Leica L-Log zur Verfügung stehen. Zu den weiteren technischen Daten der Vollformatkamera werden eine Serienbildgeschwindigkeit von 25 Bildern pro Sekunde, ein Gewicht von 931 Gramm und Abmessungen von 146 x 107 x 83mm gehören. Preislich wird sich die SL2-S angeblich im Bereich von knapp 5.000 Dollar einordnen, damit wäre sie etwas günstiger als die aktuelle Leica SL2.

Die geleakten Bilder

Hier abschließend die geleakten Bilder der Leica SL2-S:

guest
35 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Robin

Und wann kommt eine Leica SL2-S5?

Thorsten

Teure Panasonic Kamera, da bleibe ich doch
besser beim Original ☺

Maik Richter

Klingt von den Spezifikationen her nach einer Panasonic S5 / S1, nur ein kleines bisschen teurer ???? Da es mir persönlich wurscht ist, was für ein Name auf der Kamera steht, würde ich da definitiv eine S5 oder S1 bevorzugen. Sicherlich gibt’s da ein paar kleinere Unterschiede, z. B. was den Body betrifft, aber die wären mir auf keinen Fall den 2,5 fachen Preis einer S5 wert.

joe

Audi ist auch nur ein VW und selbst der teuerste Bentley basiert auf – Trommelwirbel – einem VW! So wie Du das betrachtest müsste man sich immer das billigste kaufen, aber Aussehen und Habtik spielen halt doch eine wichtige Rolle.

Robin

Besonders toll, wenn man in einem Teuer einen Schalter aus Billig findet.
Versucht VW seine Teuer – Bentley, Lambo, Ducati – nicht grad los zu werden?
Einzig interessant Ineos Grenadier.
Und Musk ist an einem German Autobauer interessiert – angeblich.
Eigentlich sollte sich die L-Gemeinde, Pana, Leica, Sigma, mehr um ihr Objektiv Portfolio kümmern.
Samsung arbeitet angeblich an einem 600 MP SmPh Sensor – oi joi joi.

joe

Wenn das mit Musk stimmt könnte das wohl nur BMW sein

Maik Richter

Wer bereit istfür Äußerlichkeiten mehr als das doppelte zu zahlen, von mir aus, ich bin es jedenfalls nicht. Und von teuren Autos mit viel zuviel PS und schlechten Abgaswerten, sowie KFZ Herstellern, die ihre Kunden immer wieder übers Ohr hauen ohne mit größeren Konsequenzen rechnen zu müssen und denen Umweltschutz ein Fremdwort ist, halte ich schonmal gar nichts. Ich persönlich fahre schon seit über 20 Jahren kein Auto mehr und vermisse es auch nicht. Und das obwohl ich auf dem Lande lebe. Ich mache fast alles mit dem Fahrrad (oft Tagestouren bis 150km) und wenns mal nicht mit dem Rad geht, nutze ich öffentliche Verkehrsmittel, von daher zieht das „VW – Bentley Argument“ bei mir nicht. Aber solange es Kunden gibt, die bereit sind viel Geld auszugeben, nur weil ein bestimmter Name auf dem Produkt steht, wird die Industrie das natürlich auch ausnutzen. Um wieder zur Leica SL-2s zu kommen, ob die Haptik wirklich besser ist, als bei einer Panasonic S1 ist sicherlich auch Ansichtssache, fest steht das beide sehr große Gehäuse haben, im Vergleich zu anderen VF DSLMs. Ich hab noch keine der beiden Kameras in der Hand gehabt, aber kann mir auch nicht vorstellen, dass eine S1 soviel… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Was mir auffällt ist das ich nichts sehe!

Sehr sparsame Beschriftung. Da muss ein unglaublich gut durchdachtes Bedienkonzept dahinter liegen. Alleine schon deswegen werde ich mir die SL2-S näher ansehen.

Meine Neugierde ist geweckt, kaufen werde ich eher im M-System wenn meine Finanzen wieder aufgefrischt sind. Kamen leider immer wichtigere Dinge dazwischen.

Mirko

unter jeden Leica Artikel immer das selbe Geblubber, hängt es Euch nicht langsam selber zum Hintern raus ?

Börni

Das da wäre ???

Mirko

wann kommt eine Leica S5, eine überteuerte Panasonic usw. und jedesmal die gleiche Leier

Börni

Ja die meisten trampeln immer nur auf Leica’s Preisen herum. Viele verstehen halt nicht,dass Leica nur für ein bestimmtes Klientel Fotografen gemacht wird.
Heute ist eine Kamera nur gut oder intressant wenn sie so ziemlich alles von selbst beherrscht,damit jeder annehmbare Bilder machen kann.

Karl-Heinz Ewaldt

Und bald kaufe ich mir die M mit dem tollen Auslösegeräusch oder die Q2 oder eine analoge M, noch so richtig mit Film….

Charlie V.

Lasst euch von LEICA fotografisch inspirieren. Das macht eine Menge Spass und kostet keinen Euro. Aber auch Hardwaretechnisch können die Vorbild sein. So „baute “ ich mein analoges M-System im MFT-System nach. 3 lichtstarke Festbrennweiten und ein Gehäuse. Kostete alles im allen knapp 1.500€. Spass an der Fotografie?, Der Gleiche wie mit umgerechnet 18.000€. Ja, LEICA ist teuer, dafür ist die Inspiration völlig umsonst. Dafür kann man sich sogar noch ein Gehäuse speziell für monochrome Fotografie gönnen. Machen die bei LEICA auch so.

Mirko

und mit was hast Du dein Leica System bei mFT nachgebaut, Pen F ?

Charlie V.

Treffer!

Mirko

eine schöne Kamera

Picturehunter

Kann mir auch keine Leica leisten, aber ich freue mich für jeden, der das kann und will. Hatte eine mal eine M9 in der Hand, aber mein Konto sagt konsequent nein, so bleibe ich eben bei dem, was ich habe. Bilder kommen da auch raus.

Rainier

Wieder kein Klappdisplay, für mich ein NO GO!

Cat

Design und Haptik bleiben gruselig – immerhin wurde jetzt die Marke versteckt.
Hauptschalter links, fehlender beweglicher Monitor und so aussehen wollen wie ein Apple Produkt, also ich kann da nichts schönes daran finden – es sind schlicht die hässlichsten Kameras seit 50 Jahren.
Und immer wenn ich Gelegenheit habe sie in Wetzlar auszuprobieren, werden meine Fotos nicht besser als mit der japanischen Kamera, die ich parallel dabei habe. Ja manches Objektiv versprüht etwas Zauber, das gibt es aber bei japanischen Objektiven auch. Aber so lange es nicht ausreichend verkauft und bei den potentiellen Käufern ein Image und ein Wunschgedanke etabliert wird…

Tomaso Muller

Und weiterhin ohne bewegliches Display? Eine Kamera, die besonders fürs Filmen geeignet sein soll?

Vamp898

Die SIGMA fp ist eine hervorragende Cinema Kamera für professionelle Zwecke und hat auch kein Klapp Display…

Ich hab bisher auch noch keins gebraucht. Bin von einer Kamera mit Klapp Display (Sony A99) auf eine ohne (SIGMA SD1 –> SD Quattro –> fp) umgestiegen und hab es bisher noch nicht vermisst.

joe

Ich habe ja auch kürzlich mit dem Gedanken gespielt eineLeica (Q2) zu kaufen, allerdings scheiterte dies letztlich an der Arroganz des Verkäufers (von Papi gesponseter Student) und meiner Unbeugsamkeit mehr als 3’700.-CHF für seine gebrauchte und gebraucht aussehende Kamera zu bezahlen. Aber es war – wie einige hier schon schrieben – total inspirierend damit Fotos zu machen. Ob die besser werden (Schärfe etc) weiss ich nicht, ist auch nicht der Punkt. Man geht aber irgendwie anders an die Sache ran und dadurch werden die Bilder möglicherweise interessanter.

Börni

Du hast es richtig erkannt! ????

Thorsten

Wie drückte es mein früherer Prof. In der Verhaltensbiologie immer so treffend aus, wenn er teure Autos, Kameras, Uhren oder andere Luxusprodukte sah:
Er nannte sie „Potenzverstaerker“ Eben um andere zu beeindrucken.
Wahre Männer und natürlich Frauen haben so etwas gar nicht noetig. Obwohl viel seltener Frauen, denn die sind ja das wählende Geschlecht.

joe

Wie war das noch? „Erfolg muss man sich erarbeiten, Neid bekommt man geschenkt“. Der Herr Professor sollte mal besser über sich selbst reflektieren statt falsche Klischees zu verbreiten. Wenn das wirklich seine Aussage war, bezweifle ich stark die Qualifikation dieses Herrn für das Fach Verhaltensbiologie und er sollte sich mal mit seinem Psychologie Kollegen über das Thema Neid austauschen oder die Fabel vom Fuchs und den Trauben lesen.
Wahre Männer waschen sich selten, sind unrasiert und halten sich für ziemlich cool…. auch so ein Klischee! Reicht das in D für eine Stelle an der Uni als Verhaltenspsychologe?
Viel scheint ihr bei dem Herrn nicht gelernt zu haben, dann gerade Frauen fahren ab auf „Brands“, auf Marken, bezahlen für Schuhe – nur weil sie eine rote Sohle haben 500.-€ aufwärts, für eine Hermestasche – die nicht mal besonders praktisch ist – bis zu 10’000.-€ und Kleider von Chanel und Co gibt es auch nicht zum Spotpreis. Nicht zu vergessen Schmuck von Cartier!
Und das mit dem wählenden Geschlecht ist auch längst veraltete Weisheit – wer lässt sich denn z.B. die Brüste machen und für wen? Das wählende Geschlecht hängt von der jeweiligen Attraktivität ab!

Alfred Proksch

Mein Geblubber zur Leica Phylosophie

Fakt ist das Leica mit klugen Allianzen ein Portfolio von ein Zoll bis zum „großen“ Mittelformat Geräte erfolgreich anbieten kann.

Alleinstellungsmerkmale wie reine Schwarz/Weiß Sensoren und das einzigartige Leica M System runden außergewönliche Angebote ab.

Leica ist eine Manufaktur mit allen Vor- und Nachteilen. Nur weil es Mitbürger gibt die kein Gespür für die schönen Dinge das Lebens haben oder weil den Verlierern die Größe des Gönnens fehlt werden unanständige Atribute vergeben. Wie ärmlich!

Thorsten

Ja, sie haben eben den Dreh mit dem Image, das bei Manchen den haben wollen Reflex auslöst, fein raus. Ein Musterbeispiel für erfolgreiches Marketing. Das gönne ich denen auch. Für mich persöhnlich aber völlig unverständlich, warum man für gleichwertige Technik auch qualitativ, das doppelte ausgeben sollte, als bei der Konkurrenz. Das die Innereiein von Panasonic stammen, ist ja hinlänglich bekannt und die entwickeln nicht exclusiv für Leica besondere Techniken. Aber das ist ja in der Industrie auch gang und gäbe. Exakt gleiche Ersatzteile, nur mit Audi Emblem sind auch teurer als die für VW, um nur ein Beispiel zu nennen. Und somit ist auch eine, sogar abgespeckte Panasonic S1 (übrigens eine hervorragende Kamera, die ich selbst besitze) in einem anderen Design für den 2,5 fachen Preis erhältlich und wird sich wohl auch gut verkaufen…. Zum gleichen Thema fällt mir eine Begebenheit vor einigen Jahren ein: Zu Weihnachten wollte ich meiner Tochter ein neues Handy von Samsung schenken, der Madia- Markt hat genau das Handy das ich in Auge gefasst hatte, zu einem guten Preis angeboten. Ein Fachverkäufer wurde auch extra für die Abteilung abgestellt. Neben dem von mir favorisierten Handy befand sich ein sehr ähnliches Modell, mit den gleichen aufgeführten… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Meine technischen Dinge kaufe ich weil ich sie benötige. Mein Anforderungsprofil muss mit dem Angebot übereinstimmen. Danach überlege ich mir wer wo den Gegenstand vorrätig hat und einen Service Point betreibt. Erst dann mache ich meine Kostenrechnung! Wegen einiger Euro Unterschied wähle ich trotzdem immer den Service Point, meine Erfahrungen lehren mich dieses Vorgehen.

Zu den angenehmen Dingen wie Uhren, Fahrzeuge, Lebensmittel, Einrichtung usw. habe ich eine andere Einstellung. Sie müssen mir gefallen und Qualitätsansprüche erfüllen.

Kameras waren für mich immer „Werkzeug“ weil ich sie beruflich genutzt habe. Nun ist das anders geworden. Wenn ich mir z.B. das Phase One S/W digitale Rückteil ansehe widerspricht der geforderte Preis jeder Vernunft. Genau so sehe ich eine Leica Monochrome M10-R. Vernünftig ist sie nicht, aber sie löst bei mir genau die „haben wollen“ Emotionen aus.

Es ist eine Frage der Zeit und der Vorfreude bis ich eine M10-R mit den zwei für mich wichtigen Objektiven erwerben kann.

Thorsten

Genauso gehe ich auch vor. Qualität und Service kommen klar vor Preis. Das Preis/Leistungsverhältnis muss aber für mich stimmen. Ich habe immer mit sogenannten Profi- Gerätschaften fotografiert und tue es auch weiterhin. Angefangen mit Pentax und der tollen LX, dann Wechsel zu Nikon, die späteren Pentax Z- Kameras waren aber alles andere als hochwertig. Parallel habe ich zu Analogzeiten immer noch mit der perfekten Contax RTS3 fotografiert, für mich die beste Analogkamera die je gebaut wurde. Aber als Naturfotograf fehlten mir lichtstarke Teleobjektive mit AF. Nikon hat mit dem Wechsel zu Digital auch stark nachgelassen, viele Qualitätsprobleme und der ehemals gute Service, war dann mit der Schließung einiger Service Points, auch in meiner Nähe, einfach nur noch unzumutbar. Wechsel zu Olympus und Panasonic (MFT) und für KB zu Sony. Aber die Sonys gefallen mir so gar nicht, vor kurzem Wechsel zu Panasonic bei KB, wegen Qualitätsproblemen und Handhabungsmängeln bei Sony. Jetzt mit der S1 und S5 bin ich angekommen, so denke ich (denkt man eigentlich immer), perfekt bis in Details, aus meiner Sicht, für meine Anwendungen. Leica schied für mich schon immer aus Preis/Leistungsgründen aus. Schon zu Contax- Zeiten waren die Leica- Objektive, trotz ähnlicher Qualität, wie die Zeiss- Objektive… Weiterlesen »

Börni

Warum will jeder Formel 1 Pilot einmal in seinem Leben für Ferrari fahren,obwohl andere Teams das bessere Auto besitzen? Weil Ferrari Geschichte geschrieben hat und man die F1 immer mit Ferrari in Bezug bringt. So sehe ich es bei Leica auch,mit Leica kauft man auch ein Stück Fotogeschichte die andere Firmen einfach nicht verkörpern können,egal wie gut sie sind. Man arbeitet z.B. mit einer M komplett anders,man ist irgendwie tiefer dabei. Und wer den Bogen mal raus hat,bei dem macht es auch klick und er ist angefixt wie von sonst keiner anderen Kamera. Probiert es aus…

Charlie V.

Da habe ich ein schönes Beispiel aus meinem Berufsleben: Früher, als es noch richtige Fotofachverkäufer gab, hatte ich hinter mir vielleicht 40 verschiedene Kameramodelle plus Objektive. Aber nur zu einer einzigen Kamera baute ich eine innere „Beziehung“ auf, einer Leica M6 und ein 90er Leica-Objektiv. Es ist seltsam, das schafft eben nur eine LEICA. Noch zwei Objektive dazu und fertig war der Traum einer Kameraausrüstung. Der Preis war völlig egal.

Cat

Kommt darauf an welche Motive einem liegen – Macro und Tele scheiden ja aus, Zoom auch, Schärfe nur langsam oder abgeblendet…
Eine M ist ein Schmuckstück- nur eben aus meiner Erfahrung (14 Jahre M-Fotografie) keine Kamera für das ganze Leben.
Es kann ein Feeling sein, aber immer ein begrenztes.

Thorsten

Da ticken wir komplett verschieden, ich bin Prakmatiker, fuer mich ist eine Kamera ein Werkzeug mit dem ich meine Ideen umsetzen kann und das geht halt besser mit einer gut ausgestatteten Kamera, mit den für mich optimal geeigneten Objektiven. Die Marke ist mir egal, aber die Qualität muss stimmen. Die Marke meiner Rohrzange ist mir auch völlig wumpe.

Charlie V.

Aber einen schönen neuen Oldtimer in der Garage zu haben hat auch was. Ich nehme meine M6 (leihweise M10) gerne wenn ich ganz entspannt fotografieren will und ich lediglich 5 Aufnahmen in drei Stunden mache. Wenn es schnell gehen muss, nehme ich mit Sicherheit nicht meine Leicas.