Kameras Nikon

Nikon: Gewinn im letzten Jahr von 0,7 auf 56 Milliarden Yen gesteigert

Endlich mal eine gute Nachricht von Nikons Finanzabteilung! Die Gewinne konnten im letzten Geschäftsjahr deutlich gesteigert werden, doch es läuft nach wie vor noch nicht alles rund.

Ende 2016 hat Nikon angefangen, drastische Veränderungen an der Unternehmensstruktur vorzunehmen. Es wurden Mitarbeiter entlassen, bereits vorgestellte Kameras wurden doch nicht auf den Markt gebracht – sprich es wurde mehr oder weniger jeder Stein umgedreht, um den Weg aus der Krise zu schaffen.

Nikon kann Gewinn deutlich steigern

Nun tragen die Maßnahmen erstmals Früchte, denn Nikon konnte im vergangenen Geschäftsjahr die Zahlen deutlich verbessern. Im vorherigen Geschäftsjahr betrug der Gesamtgewinn des Unternehmens noch 0,7 Milliarden Yen, nun konnte er auf 56,2 Milliarden Yen gesteigert werden (das entspricht ungefähr 43 Millionen Euro).

Nikon hat also wieder in die Gewinnspur gefunden, was für alle Nikon Nutzer und im Grunde alle Fotografen eine tolle Nachricht ist!

Umsätze und Absatzzahlen rückläufig

Doch es gibt nicht ausschließlich Positives zu vermelden, vielmehr hat Nikon mit leicht sinkenden Umsätzen und rückläufigen Absatzzahlen zu kämpfen. Sinkende Umsätze hängen zum Teil mit Sicherheit auch mit dem schrumpfenden Gesamtmarkt zusammen, doch dass Nikon zuletzt 15,5 Prozent weniger Kameras mit Wechselobjektiven verkaufen konnte, ist beunruhigend. Auch die Absatzzahlen der Kompaktkameras sind um 21,3 Prozent zurückgegangen. Doch das ist eigentlich nicht weiter verwunderlich, sondern sieht bei anderen Herstellern wie Canon ganz genauso aus.

Wenn man sich nur die Zahlen von Nikon Imaging – also der Kamerasparte – anschaut, dann sieht man dort einen Rückgang des Umsatzes von 383 auf 360 Milliarden Yen, gleichzeitig aber auch eine Steigerung des operativen Gewinns von 17,1 auf 30,2 Milliarden Yen.

Zusammenfassend kann man also festhalten, dass Nikon es geschafft hat, die Gewinne deutlich zu steigern, obwohl Umsätze und Verkaufszahlen rückläufig sind.

via: Nikonrumors

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
39 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare