Kameras Nikon

Nikon in der Krise: Deutlicher Rückgang bei Umsatz und Betriebsergebnis

Nikon Imaging hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem deutlichen Rückgang beim Umsatz und Betriebsergebnis abgeschlossen. Bessere Zeiten sind nicht in Sicht.

Nikon: Zahlen für das Geschäftsjahr 2019

Am 31. März ging das Geschäftsjahr 2019 für Nikon zu Ende und kürzlich hat das Unternehmen die Zahlen für eben dieses veröffentlicht. Wenn man diese Zahlen kurz zusammenfasst muss man festhalten: Nikon befindet sich, wie viele andere Kamerahersteller auch, in der Krise. Sowohl der Umsatz als auch das Betriebsergebnis von Nikon Imaging gingen deutlich zurück.

Der Umsatz ist im vergangenen Jahr von zuvor 360 Milliarden Yen auf 296 Milliarden Yen eingebrochen, das entspricht einem Rückgang von ungefähr 18 Prozent. Bei operativen Ergebnis sehen die Zahlen noch schlechter aus, hier muss Nikon Imaging nämlich einen Rückgang von ganzen 27 Prozent vermelden.

Trotz kleiner positiver Nachrichten keine Lichtblicke

Immerhin gibt es auch ein paar positive Nachrichten zu vermelden. So hat Nikon dank der Z6 und Z7 nämlich mehr Vollformatkameras verkaufen können als im Jahr zuvor. Zudem geht es dem Unternehmen in anderen Bereichen (medizinische Produkte usw.) recht gut, hier konnten die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr nämlich gesteigert werden.

Für Nikons Kamerasparte ist im Großen und Ganzen aber keine Besserung in Sicht, ganz im Gegenteil. Auch im kommenden Jahr rechnet Nikon mit weiteren Verlusten und noch schlechteren Zahlen. Als Gründe dafür werden zum Beispiel die immer schlechter werdenden Verkaufszahlen von DSLRs angeführt, über die wir auch in diesem Artikel schon gesprochen hatten. Zudem drückt die Neuentwicklung der spiegellosen Vollformatkameras sowie der passenden Objektive mächtig auf den Gewinn.

Ein kleiner Trost für alle Nikon Anhänger dürfte sein, dass Nikon wie bereits erwähnt nicht das einzige Unternehmen ist, das derzeit mit schlechten Zahlen zu kämpfen hat. Die gesamte Branche hat mit rückläufigen Verkaufszahlen in den Bereichen der Kompaktkameras und DSLRs zu kämpfen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
107 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare