Kameras Nikon

Nikon Z5: Neue Vollformat-DSLM soll ohne Sucher erscheinen

Nikon arbeitet derzeit wohl an einer günstigen Vollformat-DSLM, der Nikon Z5. Diese soll Gerüchten zufolge ohne Sucher auf den Markt kommen.

Ohne Einsteiger-Kameras geht es nicht

Grundsätzlich haben sich die Kamerahersteller in den letzten Monaten und Jahre immer mehr auf teure Mittelklasse- oder High-End-Kameras konzentriert. Im Bereich der wirklich günstigen Kameras gibt es für sie im Smartphone-Zeitalter nicht mehr viel zu holen, sie konzentrieren sich also auf das Segment, in dem die Kunden bereit sind, vergleichsweise viel Geld zu investieren.

Ganz ohne Einsteiger-Kameras geht es aber natürlich nicht, schließlich will man auch Neukunden gewinnen und Hobbyfotografen an das eigenen System binden, die im Laufe der Jahre dann im Idealfall Geld für zusätzliche Objektive ausgeben.

Canon hat mit der EOS RP eine extrem günstige Vollformatkamera im Angebot, Sony mit der A7 II – da ist Nikon in gewisser Weise gezwungen, nachzuziehen. Das soll Gerüchten zufolge noch im Jahr 2020 passieren und angeblich möchte Nikon zwei neue DSLMs vorstellen: Die Nikon Z5 und die Nikon Z30.

Nikon Z5 vermutlich ohne Sucher

Die Nikon Z5 soll eine Vollformat-DSLM für Einsteiger werden, die Nikon Z30 eine APS-C-DSLM für Einsteiger. Und was wir in unserem letzten Artikel zu den beiden Kameras bereits vermutet hatten, scheint sich zumindest im Falle der Z5 nun langsam zu bestätigen: Die Kamera wird wahrscheinlich ohne elektronischen Sucher auf den Markt kommen.

Nikon hat in der Vergangenheit mehrere Design-Patente für Kameragehäuse ohne Sucher eingereicht, zudem kennt man es ja auch von der Konkurrenz (Canon EOS M6 Mark II, Sigma fp usw.), dass auf einen elektronischen Sucher verzichtet wird. Denkbar wäre es, dass Nikon optional einen aufsteckbaren Sucher oder einen Pop-Up-EVF anbietet, auch das kennt man von anderen Kameras.

Wenn die Nikon Z5 ohne Sucher auf den Markt kommt, dann könnte auch das Gehäuse der DSLM sehr kompakt ausfallen. Damit könnte sich der Hersteller im Bereich der Vollformat-DSLMs vielleicht ein wenig von der Konkurrenz abheben.

Quelle: Nikonrumors

Tags
guest
33 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Tom

Auch ohne Sucher? Naja, dann freuen sich vielleicht die ganzen Handy Nutzer.
 

50d

Ich glaube nur, dass Handy-Nutzer mit APS-C oder MFT anfangen, ich kenne viele die sich eine kleine DSLM ohne Sucher anschaffen wollen, nur die möchten dann ein sehr kleines Standardzoom à la EOS M100+15- 45 und sich dann noch eine Festbrennweite anschaffen. Aber die geben dann doch nicht so viel Geld für eine kompakte KB, die jedoch nur mit Pancakes kompakt ist, aus.

bernd p

Ich hab mir erhofft die Z5 wird Nikon typisch wetterfest, mit kleinen aber griffigen Body und guten Sucher, genau das richtige für Wanderungen und Regen. Aber so bin ich raus!

bernd p

Natürlich stimmt das! Aber diese Aufsteck Sucher sind für mich nichts, da geht bei mir der Spaß an der Fotografie verloren. Das muss ja jeder für sich selber Wissen.

Jürgen Saibic

Ich habe Aufstecksucher schon mehrmals verloren!
 

daniel

der gedanke eines aufstecksuchers gefällt mir sehr gut.

tom6817

Nach den Bildern vom Body (nikon-rumors) wird es wohl einen Pop-Up-EVF geben.

joe

Also Vollformat ohne Sucher, nach dem 58mm /.95 die nächste etwas unglückliche Entscheidung. Zur Zeit hat man das Gefühl, das Nikon immer im falschen Moment Dinge tut, die es nicht braucht. Also meins wär das nicht!

Florian

Na ja, kommt wohl darauf an welche Objektive dazu kommen.
So eine kleine Jackentaschenkamera mit Vollformatsensor wär doch mal gar nicht so schlecht.
Noch ein kompaktes hochwertiges Objektiv dazu…Bingo!
Mit den selben Sensor wie die Z6 also lowlight geeignet … find ich gut.
Nicht sonderlich teuer, so als dritt oder viert Kamera zum mal eben einstecken… wie gesagt es kommt auf das passende Objektiv an ob daraus eine runde Sache wird.
 

Hermann Boxleitner

Vollformat mit Sucher gibt es doch mit Z6 und Z7. Wieso also nicht ohne.

Gopfred Stutz

Seh ich auch so.

joe

Also wenn man Vollformat kauft und keine guten Objektive dran hängt, kann man auch APS-C oder MFT oder Handy verwenden, und dann passt es ob mit oder ohne Sucher in keine Jackentasche!

Florian

Ach joe,
es muss nicht immer ein 1.4er oder 1.8er und auch kein 2.8er sein.
Mir würde da schon etwas in der Größenordnung des F24-85 3.5-4.5 vr als kompakte Z-Variante vollauf genügen.
Ist ja nur als kleine „schnell einsteck Kamera“ zum Skifahren, Volksfest, Party … gedacht.
Ich möchte den Kleinbildsensor jedenfalls nicht missen.
Da kann man doch schon verdammt viel rausholen.
Gute Objektive sind sicher wichtiger als das Gehäuse, werden ab letztendlich doch recht oft überschätzt.
Es kommt doch auch darauf an für was ich das Objektiv verwenden möchte.
Mir reicht in diesem Falle gut. Es muss nicht das beste am Markt sein.
Ist wohl Geschmackssache.
Wenn ich klein und super und teuer möchte kauf ich mir halt eine Fuji.
Ich bleib aber bei Kleinbild.

lichtbetrieb

Gehäuse werden überschätzt. Ohne entsprechendes Glas vorne dran, kann man tatsächlich eher mit APS-C oder MFT fotografieren, wenn es kompakt sein soll. Sensoren machen seit Jahren kaum mehr nennenswerte Fortschritte. Selbst BSI bringt eher im Labor eine Blende mehr Lichtausbeute als das es in der Praxis relevant wäre, da dieser erst in höheren ISO Bereichen sichtbar wird. Quasi wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Blende 4.0 zu 1.4 dagegen sind 3 Blendenstufen z. B. . (4.0 haben die meisten KB Kit-Linsen) Diesen Unterschied wird man deutlich sehen.

Trotzdem kann ich verstehen, lieber zum KB zu greifen. Ich finde die Bildqualität meiner 6D auch deutlich besser als die von meiner M50, obwohl die Messwerte was anderes sagen.

joe

Ach Florian, sorry, hatte vergessen wie gross deine Jackentasche ist und dass wir unterschiedliche Ansprüche an Bilder und Fotografie haben.

Mirko

Wenn ich klein und super und teuer möchte kauf ich mir halt eine Fuji.“
…habe ich was verpasst, Fuji X-A7 inkl. 15-45 Pancakezoom für 689 € oder vergleichst Du hier eine zukünftige Einsteigerkamera von Nikon mit einer Semipro von Fuji ?
Davon mal ab würde eine XA7 eventuell Platz in der Jackentasche finden weiß allerdings nicht was Du für Jacken Du so trägst ….

Tom

Wozu VF, wenn man damit nur knipsen möchte?
Zufällig spazieren gehen und etwas Gesehenes festhalten? Dafür braucht man kein VF, denn da werden die Bilder nicht anders als mit kleineren Sensoren. Die Stärke von VF ist das Spiel mit dem Schärfebereich und der Dynamikumfang.
Da man mit einer Kamera in der Jackentasche nicht plötzlich Portraits fotografiert, reicht auch MFT oder das Handy und die passen wirklich in die Jackentasche.
 
Diese ganzen Pancake Objektive reichen zwar fürs Knipsen aus, das war es dann aber auch schon.
 
Ich verstehe immer diesen Wunsch nach Jackentaschen Kameras nicht. Entweder man will bewusst fotografieren und nimmt einfach eine Kamera mit einer Festbrennweite (z.B. 35mm) mit, ansonsten reichen ja auch Handys, wenn man spontan etwas festhalten möchte. Ich dachte mir noch nie: Mensch, hätte ich jetzt eine Kamera in der Jackentasche! Aber es liegt vermutlich daran, dass ich bewusst fotografiere und nicht alles, was ich zufällig sehe.
 

CJuser

Mal abwarten, wie sich die Z5 aufstellen wird. Persönlich hatte ich aber erstmal auf eine Z70 mit mindestens 24 MP und UHD-Video in 2160p@60Hz und 30 Bit gehofft.

Klaus K.

Sorry, aber die etablierten Hersteller werden immer Sinnfreier. Allerdings ein gutes Display mit 6 Zoll hätte schon was, da bin ich vom Smartphone verwöhnt. Eine gute, frei einblendbare Bedieneroberfläche sollte es auch sein. Aber man sieht, den Herstellern fällt nichts mehr ein. Hauptsache sinnentleertes Marketing und vom größeren Bajonett schwadronieren. Leute, so nicht. Das war´s.

Sabrina

Ich muss Ihnen leider Recht geben. Die packen Ihre Kameratechnik immer nur in neue Tüten mit anderer Aufschrift.
Sieht man von der Auflösung und der Freistellung (brauch ich eher nicht) ab, dann haben all diese megateuren Superkameras bei der Bildqualität Schwierigkeiten, an ein Galaxy S10 heranzureichen.
Nikon hat zwar das feine D-Lighting, aber an die HDR-Technologie von Samsung kommt das nicht ran.
 
Das hören viele nicht gern, aber genau dort, bei der Ausbelichtung muss die Lücke zum Smartphone geschlossen werden, wenn man noch andere Kunden haben will, als Leute, die sich dafür begeistern, nür die Äderchen auf der Netzhaut scharf frei gestellt zu haben.
 
Wenn es sich von der Qualität lohnt, dann nehme ich auch eine herkömmliche Kamera. Lohnt es sich nicht, dann kann ich mir das Geld auch sparen. Und für viele scheint es sich nicht zu lohnen.
 

...

[Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentarrichtlinien entspricht.]

Alfred Proksch

Sony DSC-RX1R II (Vollformat) oder Fuji X100F (APS-C) sind beide mit Sucher, beide liefern erstklassige Bildergebnisse und sie sind Taschen tauglich. Wenn Nikon da ohne Sucher mithalten möchte müsste der Preis sehr günstig sein. 
Es gäbe da noch eine anscheinend vergessene Variante für Sucher-lose Kameras. Das Ding wurde als Faltlichtschacht (mit und ohne Sucher-Lupe) bezeichnet. Eine einfache, preiswerte, Platz sparende Sache. Einfach mal den jungen Ingenieuren in die Hand geben damit sie das Teil für die „Display Wischer“ mit einem zusätzlichen Gelenk optimieren können.
 
Weil Kunden Anregungen sowieso nie gelesen und an die richtige Stelle weitergeleitet werden erspare ich mir den Aufwand einer Mail.
 
Nikon hatte in den Anfängen meiner Selbständigkeit die Kleinbildkameras schlechthin wenn man z.B. eine Reportage machen musste. Schon damals hat sich die Servicestätte Düsseldorf sehr „gnädig“ benommen. Nach zwei weiteren sehr unerfreulichen Erfahrungen mit dem Nikon Service bin ich nach dem Motto „auch andere Mütter haben schöne Töchter“ ins gegnerische Lager gewechselt.
 
Warum Nikon eine System Vollformat ohne Sucher bringen möchte erschließt sich mir nicht. Wo liegt da ein Vorteil?
 
 
 
 

Mirko

Alfred, ein ähnliches Konzept wo das Display oben saß verfolgte Sony mit der DSC-R1, natürlich war diese Bridgekamera alles andere als kompakt 🙂
Scheinbar reicht heute die Aufschrift „Vollformat“ schon aus um die Leute begeistern zu können….

Florian

Ich versteh eure verkrampfte Haltung zum Fotografierten nicht. Entweder „richtig“ fotografieren mit topp Equipment oder knipsen mit den SP. Sorry, ihr seid schon sehr abgefahren. Und bitte jetzt nicht die Leier mit dem Anspruch an die Fotografie. Beim Skifahren hab ich immer meine D750 mit eben dem 24-85 3.5-4.5 vr und/oder das 85 1.8er dabei. Das ist für mich die kleinste, leichteste und flexibelste Variante. Beim Motorradfahren kommt das 24-70er 2.8 oder das 50er Art drauf. Für meine Ansprüche eine Kombi, mit der man durchaus gute Ergebnisse erzielen kann. Ich würde mich aber freuen wenn die Kombi auch etwas kleiner und leichter wäre (beim Skifahren). Ich fotografiere bis jetzt „nur“ mit Spiegelreflex (D850 und D750). Sogar noch aus „Spass an der Freud“ so manches mal analog. Die Z5 wäre also erst interessant wenn ich auf Z umsteige. Dazu braucht’s aber erst eine D850 als Z-Variante. joe, Mirko, Tom, Alfred, ich seh die Z5 (soviel ich momentan weiß) als Kamera mit dem Sensor der Z6 und den find ich wirklich klasse und nicht als Einsteigerknipse. Ich möchte auch nicht irgend etwas belangloses knipsen. Nein Tom, und ich hol mir dann auch keine MFT als neues System. Da würd ich mir dann… Weiterlesen »

Mirko

….wer schrieb hier das der Sensor der Z6 schlecht sei ? Desweiteren ist vom Sensor der Z5 doch noch nichts bekannt, oder ? Letztendlich spekulierst Du das es eine „Jackentaschenkamera“ wird und nicht WIR und von einen Pancake Objektiv ist auch noch nichts „durchgesickert“
Analog fotografiere ich auch noch aktiv nur ist zB meine Fujica 801/901 inclusive 55/1.4 immer noch kompakter wie so manch ein neuzeitiger spiegelloser KB Bolide und hat dabei sogar noch einen Sucher ?

Tom

Du hast eine D750, das 24-85 und das 85 1.8 in der Jackentasche? Nicht schlecht ?
 
Ich ziehe entweder bewusst los zum Fotografieren und weiß, was ich für Ergebnisse haben möchte, dann packe ich alles, was ich dafür benötige in den Kamerarucksack, oder ich mache einen Ausflug und weiß, was mich da für Motive erwarten werden, dann schnappe ich mir eine Kamera und ein 35mm. Gehe ich spazieren oder bin ich Radfahren brauche ich keine VF Kamera. Da ist es eh meistens hell und wenn ich zufällig etwas außergewöhnliches sehe, zücke ich eben das Smartphone. Da würde ich aber nie eine VF kompaktkamera mit einem Pancake mitnehmen, weil sich das nicht rentieren würde. Das ist wie wenn man mit einem Porsche dauerhaft durch eine 30er Zone fährt ?. Wenn VF, dann auch gute Objektive und keine Pancakes, wie Joe weiter oben auch geschrieben hat. Dann noch eher eine EM 10 III mit Pancake, denn die passt dann wirklich in eine kleine Tasche und die Bilder werden damit dann auch gut.

Florian

Die D750 hängt mit dem Schultergurt an der Hüfte, das 85er in der Jackentasche. Muss ich fairer Weise zugeben.
Meine Skijacke hat wirklich sehr grosse Taschen, so dass ich eine Z5 sicher reinkriegen würde.
Auch find ich das du dem 24-85 vr unrecht tust, wenn du es als schlecht bezeichnest .
Ich weiss jetzt nicht wer irgendwas von einem Pancake gesagt hat, aber du schnappst dir dann eine Kamera mit einem 35er weil du bei einem Ausflug weisst was dich erwartet…so so… und eine D750 mitnehmen rentiert sich bei einem spontanen Ausflug (zb.: Radeltour oder Skifahren ) auch nicht…so so… da sieht man ja sowieso nicht ausergewöhnliches …so so….
na dann viel Spass mit deinem SP
 
 

joe

Alfred – off topic:
 
habe deine Kamera gefunden!
 
https://www.tutti.ch/de/vi/waadt/foto-video/fotokameras/leica-m-monochrom-246-top-zustand/35846798
 
Kannst mich bei der Gelegenheit in der Schweiz besuchen!

Alfred Proksch

Danke joe,
 
es ist die Summe für ein Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH, das Apo-Summicron-M 1:2/90 mm ASPH im Zusammenhang mit der Monochrom zu sehen. Die beiden Objektive schlagen mit ungefähr 9.000 Euronen zu Buche.
 
Nicht das ich klamm wäre. Momentan bin ich mit dem Werterhalt meiner Rücklagen intensiv beschäftigt. Professionellen Analysten habe ich noch nie Vertrauen geschenkt. In diesen Pandemie Zeiten sind die Typen endgültig zu Ganoven geworden, anders kann man ihre Analysen nicht beurteilen. Das nimmt viel von meiner Zeit in Anspruch die ich lieber mit Fotos machen verbringen würde.
 
Danke für das Angebot. Mit dem Oldtimer Cabrio ohne GPS und ohne Smartphone in der Tasche ist die Schweiz eine Option. Man will ja keine schlafenden Hunde wecken.

Nils Wegner

Eine KB-Kamera ohne Sucher?
Nikon lässt sich ja mal wieder einiges einfallen, für mich wäre das jedenfalls nichts. Ausgehend davon, wie viele Blitzschuhabdeckungen ich schon verloren habe, wäre bei einem Aufstecksucher, der wahrscheinlich als Sonderzubehör und somit auch nicht günstig erhältlich sein wird das Risiko des Verlustes für mich sehr hoch. Und völlig ohne Sucher fotografieren? Keine Option für mich, nach meinem Fehlkauf einer Samsung NX-300, die ich mir für meine alten Optiken angeschafft hatte fiel mir erst einmal auf, wie viel angenehmer es für mich ist, mit einem Sucher zu fotografieren. Mit dem Umstieg auf eine Canon M50 hatte ich nach und nach wieder mehr Spaß an der Fotografie. Die M50 ist zwar keine KB-Kamera, aber für mich völlig ausreichend und solange mir KB-Spiegellose keine nennenswerten Vorteile, sondern eher Nachteile bieten, wenn zum Beispiel auf einen integrierten Sucher verzichtet wird, bleibt meine EOS M50.

Florian

Lest doch mal auf techradar was Andrew Williams zur Z5 (18.06.) so schreibt.
Da finde ich Nikons Strategie gar nicht so dumm.