Kameras Nikon

Nikon Z6 erreicht erstklassige 95 Punkte bei DxOMark

Es ist keine große Überraschung: Die Nikon Z6 schneidet im Test von DxOMark hervorragend ab und erreicht 95 Punkte.

Nikon Z6 im Test von DxOMark

In den letzten Wochen und Monaten war es ruhig um DxOMark, doch nun melden sich die „Sensor-Tester“ zurück – und zwar mit dem ausführlichen Testbericht zur Nikon Z6.

Und man kann es an dieser Stelle eigentlich kurz machen, denn die Nikon Z6 erreicht im Test hervorragende 95 Punkte und überzeugt dementsprechend mit einem erstklassigen Sensor und einer tollen Bildqualität. Der Sensor schafft beispielsweise einen Dynamikumfang von 14,3 Blendenstufen.

Eine große Überraschung ist das nicht, denn Nikon verbaut in der Z6 den 24-Megapixel-Vollformatsensor der Sony A7 III, welcher es im Test von DxOMark auf 96 Punkte gebracht hat. Die Nikon Z6 bewegt sich also fast auf A7 III Niveau, die kleinen Unterschiede hängen vor allem mit dem Processing der Bilder in den Kameras zusammen.

Damit bleibt die Nikon Z6 eine interessante Wahl, wenn man in den Bereich der spiegellosen Vollformatkameras investieren möchte und von Nikons neusten Produkten überzeugt wurde.

Angebot
Nikon Z6 + 24-70mm Objektiv
18 Bewertungen
Nikon Z6 + 24-70mm Objektiv
  • Vollformat-DSLM mit 24 Megapixeln
  • EVF mit 3,69 Millionen Pixeln
  • 5-Achsen-Bildstabilisator
  • 12 fps + 4K-Videos

Quelle: DxOMark

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

45 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Schön, dass es richtige Konkurrenz gibt. Dass Nikon ein mittellformattaugliches Bajonett eingeführt hat, dürfte auf die Dauer ein Vorteil für Nikon werden.

    • Warum sollte das Bajonett mittelformattauglich sein? Weil es 1mm größer ist als Canons EF oder R Bajonett, sicher nicht. Fuji‘s GFX Bajonett ist 1cm größer als das Nikon Z. Das sich Gerüchte so hartnäckig halten, wenn sie einmal im Netz sind.

  • Warum sollte man sich anstatt einer D750 diese Z6 kaufen. Ohne Vorteile in der Bildqualität? Da überwiegen doch ganz klar die Nachteile! Allein das dämliche PicBridge bleibt einem mit der 750er erspart. Ab der 3. Linse ist der Gewichts und Größenvorteil dahin. Vom Preis und Adaptermurks sprechen wir noch gar nicht. Schach für Nikon – nicht mehr weit bis zum Schachmatt…

    • Wollen wir hier im Forum nicht vielleicht wirklich bald eine „Rentenschock-Abteilung“ einführen? Führen sie vielleicht nur noch Selbstgespräche? Wundern sie sich vielleicht, dass gar keiner mehr darauf eingeht?
      Ich beuge mich zu ihnen hinunter!

      Was wollen sie also noch hören? Sporttaugliche zwölf Serienbilder (davon träumt die EOS R in den feuchtesten aller Träume), Liveview-Sucher und AF, ohne Front- und Backfokus bei den schnellen Linsen mit dünner Schärfentiefe? Kein dynamisch abgehängter Hochisobereich, wegen des neuen Dual-Gain-Sensors (wovon die EOS-R träumt, in ihren feuchtesten Träumen). Silent Shooting und kein Spiegelschlag mehr. Videographie wird attraktiver! Ein verwertbares Sucherbild, bei sowohl gleißender Helligkeit und schnellsten Linsen, aber gerade auch nachts! Ein Sucherbild, das darüber wie das HUD eines Jagdflugzeuges von ‚Radar-Lock‘ bis ‚Vorhaltewinkel‘ und ‚Fluglage‘, aber auch Zebra und Fokuspeaking viel mehr verwertbare und nützliche Informationen einspielen kann, als die alten Prismen dazu in der Lage waren. Keine Not zur Retrofokusbauweise im WW. Auch – genau wie die 750iger ein Klappdisplay für bodennahes und die Überkopffotografie, etwas auf das die 5D Kundschaft immer noch seeeehr gerne verzichtet, „weil es eh nur kaputt gehen kann“. Soll ich so weiter machen?

      Rennen sie immer gleich mit drei Linsen rum? Manche nehmen das Ding vielleicht nur mit einem f4/24-70/105/135 oder f4/16-35 zum Wandern oder in den Urlaub, weil grade im Flugzeug das Gewicht streng limitiert ist. Manche gehen nur mit einer 50mm Linse durch die Stadt und wollen für ihre Fotografie unter dem Radar das Batteriegriff-Show-offs vom Schlage eines Joe bleiben. Kurz, die Kamera erschließt schlicht neue kreative und gestalterische und komfortable Möglichkeiten, auf die viele Leute, nicht mal nur junge, sehr aufgeschlossen und dankbar reagieren!

      Niemand würde in Abrede stellen, dass die 750 eine hervorragende, immer noch zeitgemäße Kamera ist und dass sie in ihrer Klasse IQ-Maßstäbe gesetzt hat, etwas was von von den späteren 5D und auch der 6D wahrlich nicht behaupten kann, aber die Zeit dieser Klasse neigt sich endgültig dem Ende zu! Sie wird weiter existieren, sogar noch eine ganze Zeit lang, aber sie wird nur noch gepflegt werden, wie man einen bettlägrigen Rentner pflegt, in die Aus- und Weiterbildung wird nicht mehr investiert werden. Irgendwann wird der Spiegel sanft einschlafen, was mich sehr freut, lange hat es gebraucht. Wenn die Evolution wie Fotografen wäre, würden wir immer noch von den Bäumen scheißen oder zumindest rothaarige Frauen verbrennen.

      Und da können sie lange um das entspr. Feuer tanzen, aber das Leben geht weiter und wer zu spät kommt, der wird davon bestraft, früher oder später. Und Schach ist mit Ausnahme von der hl. röm. Canon (und vl. Sony) für alle Hersteller schon lange. Das kennen wir. Die krebsen und kämpfen alle und und sie leben trotz aller Unkenrufe weiter! Und weil die armen sooo hohe Entwicklungskosten und soooo einen wahnsinnigen Wettbewerbsdruck aushalten, sehen wir auch alle sein, dass unsere in der Herstellung und Entwicklung eigentlich sehr günstigen Kameras immer gleich 2000€ kosten sollen. Aber wir sind ja auch eine kleine Elite, wir sind Fotografen und keine Prolos, usw. usw. Wir können es uns leisten und als Starbuckkunden und Rotarierkinder zahlen wir doch gerne ein bisschen mehr, nicht nur damit wir unter uns bleiben, sondern auch um unseren wahrlich erhabenen Status zur Schau stellen zu können, nicht wahr? Anders herum wäre es mir auch lieber.

      Ich hätte mir auch mehr Diversität und trotzdem attraktivere Preise gewünscht und keine Oligo- oder Monopole, was uns allen schadet. Ich hätte mir ISO-Mounts und Protokolle gewünscht, schon lange, damit dieser Sch*** mal aufhört, wer wo die besten Linsen hat. Ich kann BBS oder OZ Felgen auch auf jedes Auto draufstecken, kann bei meiner Sanitärinstallation oder auch einer neuen Grafikkarte/Festplatte davon ausgehen, dass sie ins vorhandene Bad bzw. den vorhandenen PC hineinpasst. Komisch, das mag einem als Fotografen wie ein Wunder vorkommen. Nur die Kamerahersteller, die sind was besonderes, genau wie ihre tollen Kunden, die alle pures Marzipan sch***** und alles besser wissen, wovon besonders dieses Forum hier regelmäßig kündet.

      Gehen sie raus, suchen sie Freunde, freuen sie sich an den Krokussen. Im Internet gehen sie psychisch kaputt!

      • Und du hörst dich wohl gerne reden bzw. liest gerne deinen Mist was du so schreibst? Was willst du hier eigentlich bei uns „Deppen“?
        Geh in die Politik,dort suchen die solche Vollpfosten die den ganzen Tag Sch… labern und doch keine Ahnung haben.
        Wenn man keine Ahnung hat,einfach mal die Fresse halten!

      • Pfui Deibel…

        Ja scheinbar neue Frauenmode und scheinbar „IN“ – alles Andrea Nahles nach zu Plabbern ….
        Wo sind wir nur schon hingekommen bei den Frauenzimmern ….

        Wenns in der Politik schon so schweinemäßig zugeht sollten die Frauen wenigstens HIER das den Männern überlassen …

      • Sehen sie Petra, wenn man sich auf etwas Unterirdisches, Niveauloses, fast schon Politisches einlässt, dann wird man selber recht schell unterirdisch oder lästig, wie ich! 😉 Lesen sie ihren Ausbruch nochmal durch! Ganz schön prolo, nicht wahr? 😉

        Das geht mir hier tatsächlich genau wie ihnen, mit den üblichen Verdächtigen! 😉 Ich kenne doch meine Pappenheimer hier schon länger. Sie sehen vielleicht den Gesamtkontext nicht. Ich dachte einfach, die brauchen das hin- und wieder.

        Mein kleiner, großer Stichelbeitrag transportiert neben der mir eigenen Portion Canon-Bashing dann jede Menge technisches und markt- und entwicklungsstrategisches, das sie nicht wegwischen können!

        Gehen sie auch raus, wie sie es mir raten oder ich es PGS geraten habe, denn wir gehen hier – fast wie in einem perversen psychologischen Experiment – alle kaputt, wenn wir nicht aufpassen oder die Kurve kriegen.

        Tatsächlich gönne ich mir jetzt wieder eine längere Pause, der seelischen Hygiene wegen und weil ich tatsächlich noch ein halbes Leben vor mir habe und überlasse den Stammgästen das Feld. Haben sie das gelesen, was Mark heute gepostet hat? Die Wunderwaffe kommt doch noch, irgendwann Ende 2019! Da können einige aufatmen, weil der Sputnikschock von der D850 und Z6/7 noch tief in den Knochen sitzt.

        Gustav, sie kommen ohne mich klar, hoffe ich!

      • Sehen sie Petra, wenn man sich auf etwas Unterirdisches, Niveauloses, fast schon Politisches einlässt, dann wird man selber recht schell unterirdisch oder lästig, wie ich! 😉 Lesen sie ihren Ausbruch nochmal durch! Ganz schön prolo, nicht wahr? 😉

        Das geht mir hier tatsächlich genau wie ihnen, mit den üblichen Verdächtigen! 😉 Ich kenne doch meine Pappenheimer hier schon länger. Sie sehen vielleicht den Gesamtkontext nicht. Ich dachte einfach, die brauchen das hin- und wieder.

        Mein kleiner, großer Stichelbeitrag transportiert neben der mir eigenen Portion Canon-Bashing dann jede Menge technisches und markt- und entwicklungsstrategisches, das sie nicht wegwischen können!
        Gehen sie auch raus, wie sie es mir raten oder ich es PGS geraten habe, denn wir gehen hier – fast wie in einem perversen psychologischen Experiment – alle kaputt, wenn wir nicht aufpassen oder die Kurve kriegen. Gustav kriegt sie aber immer gut und hat Spaß wie Bolle!

        Tatsächlich gönne ich mir jetzt wieder eine längere Pause, der seelischen Hygiene wegen und weil ich tatsächlich noch ein halbes Leben vor mir habe und überlasse den Stammgästen das Feld. Haben sie das gelesen, was Mark heute gepostet hat? Die Wunderwaffe kommt doch noch, irgendwann Ende 2019! Da können einige aufatmen, weil der Sputnikschock von der D850 und Z6/7 noch tief in den Knochen sitzt.

        Gustav, sie kommen ohne mich klar, hoffe ich!

      • Der Hauptvorteil spiegelloser Kameras sollte die Größe sein. Nun ja – ich habe mir also auch die Z6 gekauft, mitsamt Standartzoom und Adapter. Für meine D750 habe ich ein kompaktes Set: 35/2 – 85/1,8 und das Universalzoom 28-300 in einer kleinen Tasche. Unter keinen Umständen bekomme ich Vergleichbares mit der Z in diese Tasche! Die weiteren Vorteile sind mir aus eigener Erfahrung geläufig, jedoch könnte man diese Sachen auch in eine Kamera mit Reflesxsucher einbauen. Spiegellose Kameras sind keine Zeitenwende. Dies sind vielmehr Handys, die herkömmliche Kameras mehr und mehr ablösen werden.

      • @ Tobi B. :Das ist – mit großem Abstand – der vielleicht ehrlichste und zudem inhaltlich gehaltvollste Kommentar, den ich zu diesem Thema bislang gelesen habe. Es grüßt ein zufriedener D4s und Z6-Besitzer. Der es kaum fassen kann, dass ihm trotz des unfassbar(!) wichtigen fehlenden 2. Kartenslot beispielsweise bislang gelungen ist, über 20.000 Fotos ohne Ausfall zu fertigen. Und das ist es, was einige Leute mal machen sollten: weniger meckern, sondern schlicht mehr fotografieren! Die Z ist eine unglaublich gute, in der Praxis(!) hervorragend funktionierende Kamera. Meine D4s fristet mehr und mehr ein ziemlich einsames Dasein. Ach ja. Eine D750 habe ich auch zwei Jahre besessen. Klasse Kamera. Kann der Z aber in nahezu sämtlichen Disziplinen einfach nicht(mehr) das Wasser reichen. Die Zeit für solche Modelle ist schlicht abgelaufen.

  • Dieses Resultat überrascht mich ehrlich gesagt nicht mehr, seit ich vor einigen Tagen einen Vergleichstest zwischen der D850 und der Z7 bei der Zeitschrift „Fototest“ gelesen habe. Das Resultat: D850 96 Punkte, Z7 100 Punkte. Es scheint, dass Nikon einiges richtig gemacht hat und die Zweifler (mich eingeschlossen) eines Besseren belehrt hat.

    • Herr Kollege!
      Richtig gelesen in Fototest.
      Bitte auch lesen Color Foto 11/2018
      Herr Karl Stechl schreibt: „Mit 45 Megapixel BSI Sensor im Vollformat und Expeed 6 Bildprozessor liefert dei Z 7 eine sehr gut Bildqualität, ohne die mit herkömmlichem CMOS bestückte D 850 alt aussehen zu lassen. Bei der Auflösung erreicht die Z7 Werte über 2800 LP/BH bei ISO 64 und 400, rund 200 bzw. 400 LP/BH mehr als die Nikon D 850 – allerdigs erkauft durch intensives Nachschärfen und starke Kontrastanhebung.“
      Also: “ intensives Nachschärfen und starke Kontrastanhebung“ und so hat plötzlich die Nikon Z7 mehr Punkte wie die Nikon D 850.
      Jeder soll Glücklich werden mit seiner Traum Kamera, aber macht bitte nicht die Nikon D 850 schlecht!
      Wer ein elektonischer Sucher(Spielzeug ) und nur 400 Bilder mit einer Akku Ladung machen will soll die Z7 sich kaufen.
      Wer ein klarer optischer Sucher will und 1800 Bilder mit eienr Akku Ladung machen will wird sich die Nikon D 850 kaufen.

      • Rudolf,

        also wenn ich das jetzt richtig interpretiere, heisst das, dass das intensive Nachschärfen zu Detailverlust führt und das Ganze wahrscheinlich in einem Nullsummenspiel endet.

        Danke für den Tipp. So schnell gehe ich von DSLR sowieso nicht weg, auch wenn ein Profi hier im Forum geschrieben hat, dass er bei der Z7 600 – 700 Bilder pro Akkuladung hinkriegt, was ja nicht schlecht wäre. Und der Sucher einer DSLR ist natürlich sowieso nur schwer zu toppen. Beides wichtige Dinge für mich.

        Bevor Colorfoto vom PC-Magazin übernommen wurde, haben sie begonnen, die Kameras einem RAW-Test zu unterziehen. Das fand ich einiges aufschlussreicher als die normalen Tests, die nur die Jpeg-Qualität berücksichtigen. Da würde es nämlich für Sony, Fuji und Co. schon nicht mehr so toll aussehen, da bei den RAW-Tests die Nikonkameras jeweils überdurchnittlich zugelegt haben. Schade, dass diese Testserie nach der Übernahme nicht mehr fortgeführt wird.

        Ich denke schon auch, dass die D850 noch einige Jahre zu den führenden Kameras gehören wird. Auch mit meiner D500 und der D750 werde ich noch viele Jahre Topqualität liefern können.

      • Hallo Rolf,

        Tatsächlich war in der letzten ColorFoto (2/2019) ein Raw Test. Unten die Punkte für Bildqualität (RAW) und Gesamt. Da reine Punkte nicht viel aussagen und ich nicht alles abtippen will, vielleicht mal da reinschauen.

        Nikon D500: 30,5 – 55
        Fuji X-H1: 28,5 – 50,5
        Fuji XT-3: 28,5 – 50
        Sony A6500: 31 -50,5
        Nikon Z6: 33,5 – 57,5
        Sony A7 III: 35,5 – 58,5
        Canon EOS R: 36,5 – 60
        Nikon Z7: 41,5 – 66,5
        Nikon D850: 43 – 66
        Sony A7RIII: 43,5 – 67, 5

      • Hallo Fleischwolf

        Danke für deinen Kommentar und die Mühe, die du dir mit der Auflistung gemacht hast. Das Heft muss ich mir noch unbedingt besorgen!

        Bei Sony lag ich also falsch, die führen mit Nikon zusammen das Feld an. Aber das ist ja eigentlich erklärbar damit, dass Nikon die Sony-Sensoren verwendet (oder hatte). Und erstaunlich, dass die D850 gegenüber der Z7 auch beim RAW-Test die Nase vorne hat.

        Bei den APS-C Kameras bin ich jetzt echt überrascht, dass die alte Dame D500 die brandneue Fuji x-t3 in Schach halten kann, das hätte ich jetzt eher noch der 24 MP Kamera D7200 zugetraut, die ja als erste Nikon überhaupt die 100 % Marke der Nyquist-Frequenz geknackt hat. Aber bei Fuji hatte ich schon immer den Verdacht, dass sie den Schwerpunkt auf Jpeg legen und dann bei RAW nicht mehr gross zulegen können. Da praktisch alle Tests in Jpeg-Qualität durchgeführt werden, schneidet Fuji auch meistens gut ab.

        Bin sehr gespannt auf die näheren Details des Tests!

      • Nachtrag:

        Colorfoto 2/19 ist am Kiosk leider nicht mehr erhältlich, aktuell ist es die Ausgabe 4/19. Diese habe ich mir aber dennoch besorgt, da eine CD mit allen Heften 2018 beigefügt ist. 1500 Seiten voller Fototests und -praxis, und das für nur 6.90!

        Wer da nicht zugreift, ist selber schuld …

  • Warum man auf eine Z6 oder Z7 umsteigen sollte?
    Einfach wegen des digitalen Suchers.
    Ich arbeite mit Digitalsucher, seit Panasonic seine erste DSLM herausgebracht hat und habe es nie bereut. Alles was gegen Digitalsucher vorgebracht wird ist Mumpiz. Außerdem bevorzuge ich mFT, aber das soll jeder halten, wie er will. Ich halte lieber weniger Gewicht.

    • andere bereuen den optischen Sucher nicht. Das ist einfach eine Geschmacksache und ich würde keine meiner DSLR gegen eine Z eintauschen.
      >Einfach wegen des digitalen Suchers…
      Das ist eben Dein Ding, für andere ist das lange kein Grund.

    • DXoMark sagt viel wenn der Tag lange ist…dje aktuelle Z-Serie hat noch zuviele Baustellen. Die nächste Generation wird besser werden. Also abwarten und Rotwein trinken…😉

    • @ Robin
      …Warum man auf eine Z6 oder Z7 umsteigen sollte?…

      auf – Z – umsteigen
      und etwas schlechtere BQ/mehr Akkus… in Kauf nehmen,
      und dafür Nikon F von ehemals ca 10.000 Euros verscherbeln für ev. noch 3ooo, um dann für wieder 12000 Euronen in Z zu investieren ???????

      Wie blöde muß ich denn sein ? ? ?
      Kommt gar nicht in Frage.
      Die Z´s müssen erst einmal einen Abstand zu F hinlegen, sonst sind sie nur für Neueinsteiger oder als 2. Garnitur. Also F + Z
      Aber so einen Quatsch.. auf Z umsteigen….

      Das kann nur jemand sagen, der kaum/keinen Objektivpark hat oder einfach zu viel Geld über.
      Wer einen guten Objektivpark bei -F- hat, h u s t e t über die Z.

      schönen Gruß und viel Licht

  • Sensor von der Sony? Also die Sensorsparte von Sony baut den Sensor der Z6, dass ist bekannt. Bislang hieß es aber immer, es sei eine eigen Entwicklung der Nikon Ingenieure. Die Sensorproduktion von Sony baut ja auch Fuji TransX Sensoren, dass wird aber nie erwähnt.

    Gleicher Sensor in A7 III und Z6, ist diese Info belastbar? Quelle?

  • Test und Realität! Dass die Bildqualität bei neuen Kameras – egal welcher Marke – sehr gut ist, ist ja nichts Neues, aber ich habe die Z6 und Z7 auf der Photokina ausprobiert bei normalen Lichtverhältnissen sind die Beiden sicher tolle Kameras – wie alle anderen neuen Kameras auch – aber sobald es etwas dunkler wurde haben die beiden gepumpt und gepumpt und gepumpt bis endlich der Fokuspunkt erreicht wurde. Also wenn die Software da nicht stark überarbeitet wurde, ist das alles andere als berauschend. Und wie schon hier erwähnt wurde, auch ich würde eine D750 oder D850 vorziehen, wenn ich nicht schon mit Canon eingedeckt wäre, aber das ist halt Geschmackssache.

    • @ joe
      hallo joe, schön das Sie den Mut haben, Ihre Erfahrungen mitzuteilen.
      Dem Netz waren ja schon direkt Tests der Z 7 gegenüber der D850 zu entnehmen, wo ganz klar festgestellt wurde, das die D850 immer noch ganz klar die Bessere der beiden ist.
      Das der AF bei miesem Licht pumpt, Junge, Junge, das darf es nicht mehr geben, schon gar nicht bei einer Z 7
      Für mich pers. gibt es wohl keine Steigerung mehr, (D850) deshalb beobachte ich alles ganz entspannt.
      Ich denke bei im Stillen manches Mal, ob nicht schon wieder Geld geflossen ist ?

      Ist doch auch klar und ich verstehe es sehr gut, da lange im Vertrieb tätig.
      Die industrie muß liefern um zu überleben, und das Vorgestellte muß auch ordentlich vermarketingt werden. Da läßt man sich eben allerhand einfallen und wiederholt es so lange, bis es eine ganze Menge glaubt und kauft.
      Persönlich glaube ich, das aufgebohrte Loch bei der Z 7 bringt nur bei einer ganz kleinen Anwendergruppe etwas mit der Linse f 0,95. Aber wieviele legen sich die schon zu ?
      Nur Marketinggag für die Allermeisten.
      Selbst in Höhlen ohne Licht reicht doch schon eine kleine Lampe oder ein 3 Teelichter !!, habe ich selbst mit einer D500 +Sigma 17-50/2.8 probiert. Wunderbar.

  • Überrascht höchstens Kritiker die nur lesen was zu ihren vor-Urteilen passt, obwohl die Werte für Nikon selbst gerade mal gut sind. Wäre auch langsam Zeit das Märchen vom Sony Sensor gegen Wahrheit zu tauschen, wo Nikon diese seid vielen Jahren selbst entwirft, Sony sie nur fertigt, sogar manches Fertigungsequipment in Sonys Fabriken. Was aber auch schon lange publik..gab extra eine öffentliche Doku, eben deshalb, vor locker 1Jahr. Alleine die Grunddaten von A7 und Z6, Sony 24,2m-35.6 x 23.8 mm-847 mm2, Nikon 24.5mp – 35.9 x 23.9 mm- 858 mm2 belegen es hier.

    • @Viva
      Märchen hin oder her, 95 Punkte sind keine 96 Punkte – mehr DR und besseres Rauschverhalten sind 2 Punkte gegen 0.3 bit mehr Farbtiefe.

      Es kommt halt auch immer darauf an auf was ein Sensor optimiert wird – in Summer der Eigenschaften liegt der Sensor der A7III vorn 😉

      • @Rene Unger…stimmt, was für manche…… durchaus entscheidend sein mag, für andere wieder zählt ein wertig fertiges Gehäuse wesentlich mehr. Und für solche wie mich war das Kindertheater spätens ab 2018 ohnehin nur noch Grund, sich daraus zu verabschieden, schon deshalb, weil aufgewärmte 1kg+ Mammutköcher auch mit entspiegelnden Saisonknispen dahinter, mir wenig zeitgemäss, eher beständig Steinzeit-gemässer werden. Und weil sich mit dem Geld der mittlerweile eher breiten verspielten Masse, auch alles edle, eben jede Klasse mit verabschiedet haben. Ich werde wenn überhaupt, bestenfalls vllt noch in MFT als Übergang wechseln, dal Apsc/Fuji auch ein Fall für sich…und ansonsten bis erste Mehrfachschaltungen kommen, wenig bleibt als aktueller Einheitsbrei. Daran wird auch keine künftige Mega-Nikon etwas ändern.

      • 95 Punkte vs 96 Punkte im Labor… Toll! Ich bezweifle mal stark, dass da auch nur die geringsten Unterschiede zu sehen sind.

    • „Sony nur fertigt“ Nur? Die Fertigung eines Produktes, die Beherrschung der nötigen Technologie, des Fertigungsprozesses, das ist Entscheidend! Entwerfen kann ich mir auch ein Elektroauto, aber ich kanns nicht bauen! Ich komme aus der Industrie, ohne Sie geht nichts. Wer sein „entworfenes“ Produkt nicht selber bauen kann, ist nicht wirklich führend, ganz einfach. Ich erlebe täglich, welchen Unsinn Projektierungsbüros anrichten, praktisch haben Sie wenig Ahnung, von Produktionstechnologien ganz zu schweigen. Man kann sich auch etwas schön reden! 😉

      • @Andre Kersten…naja, schon richtig, aber dann wird ihnen als Insider aber auch bekannt sein, welche Summen Fertigungsfabriken verschlingen, bzw es braucht sie langfristig zu halten, warum Sony überhaupt für andere fertigt. Auch, das es in diesem Bereich längst nicht mehr ums können geht, sondern ob es sich darin noch rechnet. Doch vor allem…dass die Branche an sich, über den Stand der Fototechnik eher milde lächelt, was sie alles sonst drauf haben in anderen Bereichen, dass der Technologiestand von Konsumerkameras in deren Kreisen für 5 und mehr Jahre hinter ihrem Eigentlichen gilt. Aber natürlich sollte man „geniale Träume“ welche die Werbung danach daraus machen, leben lassen. Sie sind für viele enorm wichtig 😉 und gerade solche bringen aktuell ungleich mehr Geld in leere Kassen als Profis oder Menschen mit Stil und Leidenschaft für die Fotografie selbst, die lächeln eher milde.

      • Richtig …
        Endlich mal einer der Durchblick hat …

        Theorie ist nicht Alles – erst beim Fertigen tauchen die Probleme auf die am Zeichenbrett noch nicht zu sehen sind ….
        Und wenns tatsächlich so ist das Nikon die besten Sensoren entwirft könnten sie ja auch woanders fertigen lassen – nicht gerade bei der ungeliebten Konkurrenz – das zeigt das die eigentliche Kunst darin besteht das Produkt zu fertigen …
        Das ist in der Landwirtschaft nicht anders – Theorie ist nicht Alles .

        Was sich Alles hier ausgedacht wird um Sony Sensor Ruf zu schmälern ….

        Hauptsache das jetzt Nikon die Unterstützung Ihrer Fans erfährt und Diese zugreifen – es ist doch nun wie ich höre kein Sony – Sensor der drin ist – also umsatteln auf das neue Ross und bloß nicht noch Petras Rat befolgen und beim Rotwein auf noch besseres von Niko warten – evtl gibt’s gar nichts Besseres mehr ……

        „Wer zuletzt kommt den bestraft das Leben“ Oder auch „Wer zu spät kommt verpasst das Beste „….….

      • Ja Viva …
        Genauso hast Du auch recht …
        Die Fotobranche ist Heute kein Standbein der Hersteller mehr die schön gleichbleibende Rendite in die Kassen spült …
        Wir können froh sein das überhaupt noch im Moment „So Viel“ Hersteller noch fertigen ..
        In ein paar Jahren wird’s Anders aussehen – mal sehn – dann steht man Morgens auf und Abends hat der Hersteller des Vertrauens seine Fotosparte abgestoßen …
        Das kann jeden hier treffen – die Zeit wird kommen ….

  • Ich sag mal so,wer in einer Nikon D850 Liga Bilder macht,sollte auch schon was vom Handwerk verstehen! Es sollte sich nicht jeder Hobbyknipser so ein Teil zulegen nur weil er es finanziell kann. Diese Z-Reihe wird bestimmt noch besser werden,aber selbst für meine zierlichen Frauenhände fühlen sich solche Kameras einfach nicht gut an. Mag sein weil ich 30 Jahre mit DSLR-Klopper gearbeitet habe. Wer es mag soll es kaufen,aber die Testreihen heutzutage sagen viel aus,aber haben wenig mit der Realität zu tun.

    • @ Petra, eine realistische Einstellung zur Sache. Selbst bin ich im Spiegellosen Lager angekommen. Ernüchterung über die teilweise praktischen Funktionen eines elektronischen Suchers. Für mich halten sich trotzdem Vor u. Nachteile die Waage.

      Der große Bajonettwechsel macht vielleicht die Gehäuse kleiner, die Objektive um einige Millimeter kürzer aber nicht leichter. Nützen tut es der Fotoindustrie weil längerfristig „neue“ Objektive gekauft werden.

      Mit der Haptik hast Du auch meinen Eindruck genau getroffen. DXO war ja knapp vor der Insolvenz, deswegen bin ich eher skeptisch was Vergleiche anbelangt. Nicht das Tests dieser Art falsch sind, sondern das die Interpretation der selben Herstellerlastig sind. So minimale Unterschiede sind messbar, auf einem Bild sichtbar sind sie nicht.

    • Ja Alfred –
      ich traue den DXO – lern auch nicht mehr seitdem sie fast mal Pleite waren …
      Immer wenn ich meine Foto – Tagesausbeute Durchschicke denke ich mit einem Unwohlen Gefühl daran …
      Und ob wegen der Pleite meine Bilder sogar jetzt irgendwann beim bearbeiten schlechter werden …
      Ja – ist der Ruf erst ruiniert …..
      Gustav …

  • Ein erstklassiges und erfreuliches-, aber kein überraschendes Ergebnis…

    Eine Überraschung wäre für mich eine spiegellose Nikon mit APS-C-Sensor, welche mit 90 Punkten bei DXO scoren könnte. Dies wäre für mich – bei realistischen Preisen – eine Kaufüberlegung wert.

  • Ehe ich mich jetzt wieder in das Schneetreiben nach Draußen begebe – stelle ich hier fest das trotz guter Leistungswerte die VF Neuvorstellungen von Nikon – sowie auch Canon – von einer großen Anzahl erfahrener Fotografen noch nicht Besonders begeistert angenommen werden …

    Und es wird Neues APSC nachgefragt – welches ich auch von Sony bald mal erwarte ….

    • Ja Gustav,

      musste schon wieder Schnee schieben, nicht viel aber immerhin. Werde zukünftig nach dem „Verursacher Prinzip“ vorgehen und einfach liegenlassen bis das weiße Zeug von selbst schmilzt.

      Modernes sehr gutes APSC habe ich seit kurzem, nur kein Neid, Du wirst es bestimmt erwarten können bis Sony liefert.

      Gruß Alfred

  • Hier liest man leider so viel Stuss :-).
    Die Nikon Z Reihe ist die logische Weiterentwicklung am Markt. Was soll man heute noch mit einer schweren Spiegelreflex wenn man gleiche Ergebnisse mit einer spiegellosen hin bekommt? Weil man mit dem Akku 2000 Bilder am Stück machen kann? Gratuliere! Ich habe dann halt zwei separate Akkus mit dabei und das wechseln dauert keine zwei Sekunden.

    Mit der Z Reihe verbindet Nikon Bildqualität mit kompakter Baugröße. Eine Fuji Xh1 ist trotz kleinerem APS-C Sensor größer als eine Z6/7!!! Und mit dem 24-70 f4 (was mir an Lichtstärke für so ein Zoom ausreicht) ist es kleiner als die Fuji mit dem 16-55 2.8!