Kameras Nikon

Nikon Z6s & Z7s: Besserer Autofokus, kein neuer EVF

Die Gerüchte rund um die Nikon Z6s und Z7s werden immer konkreter. Wichtige Verbesserungen sollen wohl unter anderem beim Autofokus zu finden sein.

Doch kein neuer elektronischer Sucher?

So langsam aber sicher sickern immer mehr Informationen zu den Nachfolgern der Nikon Z6 und Nikon Z7 durch, die entweder auf die Namen Z6s und Z7s oder Z6 II und Z7 II hören sollen.

Beginnen wir direkt mit den schlechten News, den neusten Gerüchten zufolge sollen die beiden Vollformat-DSLMs nämlich doch keinen neuen elektronischen Sucher erhalten. Vor einigen Tagen wurde noch gemunkelt, dass ein neuer EVF mit einer Auflösung von 5,76 Millionen Bildpunkten zum Einsatz kommen könnte, dem scheint nun aber doch nicht so zu sein. Stattdessen soll wieder der elektronische Sucher der aktuellen Generation mit 3,69 Millionen Bildpunkten verbaut werden.

Verbesserungen beim Autofokus

Eine kleine Baustelle der aktuellen Nikon Z6 und Z7 ist, im Vergleich mit den spiegellosen Vollformatkameras anderer Hersteller, der Autofokus. Hier möchte Nikon bei den Nachfolgern anscheinend nachbessern, vor allem in den Bereichen Gesichts- und Augenerkennung sowie beim Animal AF. Zu verdanken haben soll man die Verbesserungen unter anderem dem neuen Dual EXPEED Prozessor, der des Weiteren noch dazu führen soll, dass sich die Serienbildgeschwindigkeit verbessert und der Zwischenspeicher vergrößert.

Ob man zwei Speicherkarten wirklich braucht oder nicht, da scheiden sich die Geister. Fakt ist aber, dass zwei Speicherkartenslots im Jahr 2020 zur Standard-Ausstattung einer teuren Kamera gehören, dementsprechend sollen auch die Nikon Z6s und Nikon Z7s Platz für zwei Speicherkarten bieten. Auch im Video-Bereich rechnet man mit einigen Verbesserungen, so sollen unter anderem 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde möglich sein.

Viele kleine Verbesserungen

Wenn man sich alle aktuellen Gerüchte rund um die beiden neuen Nikon Kameras anschaut, dann erhält man den Eindruck, dass Nikon an einigen kleinen, aber äußerst wichtigen Stellschrauben drehen möchte. Die Nikon Z6s und Z7s werden das Rad nicht neu erfinden, aber wenn die Kameras mit einer Vielzahl von kleinen Verbesserungen daherkommen, dann werden sie sicherlich ihre Abnehmer finden und Nikon dabei helfen, wieder ein bisschen zur Konkurrenz aufzuschließen. Dass das bitter nötig ist, zeigen diese Kamera-Verkaufszahlen aus dem Jahr 2019.

Quelle: Nikonrumors

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
117 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare