Nikon Kameras

Nikon Z9: Dynamikumfang schlechter als bei der Konkurrenz

Die Nikon Z9 bleibt in Sachen Dynamikumfang deutlich hinter der Konkurrenz zurück, das deuten zumindest erste Testberichte an.

Nachdem wir gestern bereits einen ausführlichen Testbericht zum Autofokus der Nikon Z9 aufgegriffen haben, soll es heute um den Dynamikumfang von Nikons neuer Flaggschiff-Kamera gehen. Kürzlich sind nämlich die Nikon Z9 Testergebnisse der bekannten Webseite PhotonsToPhotos veröffentlicht worden. Die Webseite von William J. Claff ist eine der besten Anlaufstellen im Netz, wenn man den Dynamikumfang verschiedener Kameras miteinander vergleichen möchte.

Dynamikumfang: Nikon Z9 vs. Sony A1

Als Vergleichspartner für die Nikon Z9 bietet sich als erstes selbstverständlich die Sony A1 an. Beide Kameras lösen mit rund 50 Megapixeln und arbeiten mit einem rückwärtig belichteten “stacked” CMOS-Sensor, der auf besonders hohe Geschwindigkeiten getrimmt ist. Auf dem Papier sind sich die beiden Sensoren also sehr ähnlich, in Bezug auf den Dynamikumfang bleibt die Nikon Z9 allerdings deutlich hinter der Sony A1 zurück, wie die Testergebnisse von PhotonsToPhotos zeigen:

Blau: Nikon Z9
Schwarz: Sony A1

Im wichtigen ISO-Bereich zwischen 100 und 400 bleibt die Nikon Z9 etwa 0,5 bis 0,7 Blendenstufen hinter der Sony A1. Lediglich bei ISO 63 und ISO 80 hat die Nikon Z9 die Nase vorne, in allen anderen Bereich punktet die Sony A1 mit dem größeren Dynamikumfang.

Vergleich mit weiteren Kameras

Auch mit der Canon EOS R3 kann die Nikon Z9 in Bezug auf den Dynamikumfang nicht mithalten, da die EOS R3 über den gesamten ISO-Bereich betrachtet den besten Dynamikumfang der drei großen Flaggschiffe zu bieten hat:

Blau: Nikon Z9
Schwarz: Sony A1
Grün: Canon EOS R3

Der Vergleich mit anderen Kameras wie beispielsweise der Canon EOS R5, Nikon Z7 II, Sony A7 IV, Sony A9 II oder Sony A7r IV hinkt natürlich, doch auch hier gibt die Nikon Z9 in Sachen Dynamikumfang das schlechteste Bild ab.

Natürlich sollte man abwarten, ob die Ergebnisse von PhotonsToPhotos durch weitere Tests bestätigt werden können. Doch es deutet sich zumindest an, dass die Nikon Z9 beim Dynamikumfang hinter der Konkurrenz zurück bleibt.

guest
68 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
moss

Ach Du sch….
Jetzt werde ich mir diese Kamera niemals kaufen, niemaaaaaals!!!

OlyNik

JPG Messungen interessieren doch keinen! Das sind die Spitzenkameras alle gleich gut oder schlecht, je nachdem wie man das beurteilen mag.

Die neuen RAW-Formate mit der neuen Kompression bringen da viel mehr und sind in der Z9 einzigartig. Auch die Geschwindigkeit und Puffergröße mit den richtigen Karten wird sehr schwer zu schlagen sein.
Auch Video mit 4K und 8K ohne (praktischem) Limit ist sehr gut.

Viel wichtiger als die Kamerabodys sind die Objektive. Da würde ich mehr investieren. 2-3 Body´s hatte ich immer. Die Z9 ist schon bestellt.

Alfred Proksch

Gleich geht es wieder los !!!

Vergleiche dieser Art sind zwar recht „aufregend“ aber richtig aussagekräftig sind sie in Bezug auf die Bildergebnisse nicht.

Die beste Kamera ist die welche man jeden Tag in der Hand hat. Was die Boliden kosten ist vielleicht für die Erbsenzähler wichtig, nicht aber für den Kunden der genau für seinen Bedarf passend eingekauft hat.

Wieder einmal wird klar das für die Kamera interne Signalverarbeitung jeder Produzent (selbst beim selben Sensor) seinen eigenen Algorithmus verwendet um Prioritäten zu setzen. Ich bin überzeugt das sich ohne Probleme Werte für andere Bild wichtige Anforderungen finden lassen die über denen der Mitbewerbern liegen.

Also Kirche im Dorf lassen und gut ist es.

J.Friedrich

Hundert Prozent Zustimmung hinsichtlich “Drama-Inszenierung”, die dpa&Co-Agenturfotografen, Tier&Sport&Action&Event-Fotografen oder von mir aus auch die NASA werden 100 Prozent zufrieden sein, da besteht für mich NullKommaNull Zweifel … trotzdem bisserl Unverständnis: Du sagst doch immer sinngemäß “Ich prüfe/teste mögliches Equipment mit eigenem Testaufbau”, wie wertest Du es denn dann aus, wenn nicht mit qualitativem “Erbsenzählen”??

Alfred Proksch

Hallo J.Friedrich

Wie schon beschrieben sind bei mir im Studio alle am Bildprozess beteiligten Komponenten kalibriert. Auf die Bedingungen vor der Türe habe ich keinen Einfluss, die kann ich höchstens genau ausmessen, deswegen würde ich sie nie in meiner persönlichen Wertung als wichtig betrachten weil sie nicht exakt wiederholbar sind.

Elektronische Daten eines Sensors muss ich mangels eigenen Möglichkeiten so akzeptieren wie sie geschrieben sind. Deswegen achte ich darauf ob die Testkriterien veröffentlicht wurden und wer die Messungen durchgeführt hat. Leider gibt es immer wieder pure Behauptungen die dann auch noch ungeprüft 10.000 fach „geteilt“ werden.

Meinen eigenen „Testaufbau“ habe ich für den Studiobetrieb optimiert. Er dient zur Ermittlung des optimal verwendbaren Sensorbereiches. Wobei Dauerlicht und die Blitzanlage zum Einsatz kommen. Nie würde ich die für mich ermittelten Ergebnisse als die „Wahrheit“ bezeichnen und deswegen anderen zu oder abraten ein Produkt zu kaufen.

Was mich bei allen Herstellern ärgert ist das sie den „natürlichen“ Luminanz Wert des verwendeten Sensors nicht angeben. Ich meine damit den Bereich wo NICHT korrigierend gerechnet werden muss.

J.Friedrich

Danke Alfred, das macht absolut Sinn, d.h. Du wertest Cam/Optik für Deine “spezifischen Anwendungen” aus um “das Machbare” optimal umzusetzen. Die eigene “Handschrift” als Maßstab … Das kann ich 👍 nachvollziehen!

… Guten Rutsch und ein gutes Neues Jahr mit hoher Dynamik 😉 an Dich und alle Anderen im Forum und natürlich an den/die Macher von photografix…

Matthias

…das ist wie beim Weitsprung: wer 3 cm mehr schafft, steht oben auf dem Siegertreppchen.
Wenn ich über einen Bach springe, reicht es mir, das andere Ufer zu erreichen und nicht bis zu den Knien
im Wasser zu stehen…

Carsten Klatt

Würde mich wundern, scheint ja ein Sony Sensor zu sein?

René

Sony baut ihn, Nikon designt ihn, das ist der Grund warum es diesen Sensor in keiner Sony gibt.

joe

Grundsätzlich ist mir das eigentlich egal ob der Dynamikumfang 5 oder 10% höher oder niedriger liegt. In diesem Fall ist es allerdings tragisch, denn jetzt wird die positive Grundstimmung abgewürgt nachdem auch der AF nicht ganz das erfüllt, was die Werbevideos versprochen haben. Allerdings wundert mich inzwischen bei Nikon nichts mehr. In der größten Krise investieren sie nicht in Kameras, sondern in ein neues Hauptquartier.

Mirko

deswegen hatte ich immer Filme von ORWO gekauft ….bester dynamischer Umfang (Ironie off)

Carsten Klatt

Das S/W-Material war gut.

Mirko

sage so etwas nicht ….kam schließlich aus dem Osten 🤨 Wie man richtig fotografiert wurde uns erst nach der Wende beigebracht

Leonhard

Sind meine Augen mittlerweile schon so schlecht, oder liegt die Sony A1 zwischen 10 und 8,5 nicht doch oberhalb der R3?

Andererseits, könnte es sein, dass die gemessenen Unterschiede beim Labortest hier eher in den akademischen Bereich gehören? Wird wohl in der Praxis rein gar keine Rolle spielen, aber alles, was man messen kann, dass muss auch gemessen werden. Auch wenn die Z9 anscheinend ganz leicht dahinter liegt, ehrlich, liebe Leute, Welten sehen da dann wohl doch anders aus und beim Fotografieren dürfte dies eher keine Geige spielen.

joe

Du meinst wohl zwischen ISO 600 und 1200. Wenn du genau hinschaust, dann siehst Du, dass sie dort fast identisch sind, ansonsten ist die R3 tatsächlich besser, wer hätte vor zwei Jahren gedacht, dass Canon einen besseren DR als eine Sony hat. Allerdings hast Du recht, es spielt in der Praxis keine sehr große Rolle, aber ist halt wie im Auto Quartett mehr schlägt weniger.

René

Physik, je mehr pixel umso weniger Lichtausbeute pro Pixel – insofern eine sehr gute Leistung der A1 mit über der doppelten Auflösung.

joe

René, wir hatten Hochsprung in der Schule, die Note wurde gemacht gemäß der übersprungenen Höhe und nicht in Relation zur Körpergröße. Die A1 und die R5 haben beide nahezu den gleichen DR und beide sind etwas schlechter als die R3. Ob das wichtig ist muss jeder für sich entscheiden. Geschenkt würde ich die A1 gerne als Zweitkamera zur R5 nehmen.

Leonhard

Richtig, lieber joe, hätte die Werte der X-Achse nehmen sollen, hätte wohl mehr Sinn gemacht!

Und Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus, hieraus ergibt sich die Not dieser Tester. Wenn man uns diese Kameras für einen “Feldversuch” überlassen würde, dann wäre unser Urteil am Ende des Tages wohl: “Und Unterschiede gibt es ….. ääääähm ……. keine!”
Wie Du immer so richtig sagst, heute sind eben alle neuen Kameras sehr gut, aber solche Labore können so etwas natürlich nicht schreiben, würden sich damit selber überflüssig machen. Also muss irgendein Sieger (Leser lieben Sieger) ermittelt werden, genau wie auch im Sport, wo heute hundertstel und tausendstel Sekunden den Sieger machen, obwohl die keiner von uns so wirklich wahrnehmen kann.

joe

Wo Du recht hast hast Du Recht! Nichtsdestrotz finde ich es gut, dass es thematisiert wurde, denn bei einigen Kommentaren zur Z9 ging manchem der Gaul durch und hat die Konkurrenten versucht lächerlich zu machen – besonders die R3 (die ich übrigens nicht haben wollte). Und es relativiert sich halt alles. Die eine ist da etwas besser die andere dort. Keine der drei Kameras macht einen Systemwechsel notwendig oder ist gar sinnvoll. Für die jeweilige Fangemeinde ist auf jeden Fall die richtige Kamera dabei. Müsste ich mich aber zwingend für eine der drei Kameras entscheiden, wäre es unter Garantie die Sony A1, kommt meiner R5 am Nächsten und setzt in manchen Bereichen noch etwas oben drauf.

Matthias

joe,
da Du ja schon länger mit dem Gedanken an eine A1 schwanger gehst, setz das doch einfach auf Deine Liste der guten Vorsätze für 2022.
Also komm gut rein :-))

joe

Noch kurz bevor die Gäste kommen, also die Sony A1 würde ich sofort nehmen, aber nur zu einem Preis von 5’000.-CHF, mehr ist sie nicht wert, im Vergleich zur R5 die aktuelle für unter 4’000.- zu haben ist. Aber wahrscheinlich würde ich eh nicht wechseln, da ich mich an die Canon Bedienung gewöhnt habe und ich mit der R5 mehr als zufrieden bin. Dir wünsche ich einen guten Rutsch und alles Gute fürs Neue Jahr und viele likrative Aufträge!

Red and Gold

Die Nikon Armee hier hat bestimmt wieder eine Erklärung, warum alles völlig falsch gemessen wurde.

Rolf Carl

Habe die Erklärung soeben geliefert.

Matthias

…der “Nikon-Armee” ist das eigentlich Banane. Auch mit diesem minderwertigen Equipment kriegen wir ein Foto hin…

Rolf Carl

Was heisst ein Foto? BESSERE Fotos! Die Welt will ja schliesslich gute Bilder sehen (habe ich kürzlich mal irgendwo gelesen). Zudem ist der berühmte Nikon-Look auch nicht zu unterschätzen. Da kann man gerne noch auf 0.00792 % Dynamikumfang verzichten.

Matthias

…der Peter hat den Startschuss wohl verpennt und googelt jetzt erst mal den Begriff Dynamikumfang. Aber da kommt bestimmt noch was im Sinn von “Experten”.
Habe übrigens Deinen Kommentar aus dem Beitrag über das “AF-Desaster” ins Amerikanische übersetzt und an Jared weitergeleitet unter Angabe meiner Kontaktdaten, um Dich da rauszuhalten.
Eine Stunde später kam dann der Anruf aus Philadelphia. Inhaltlich in etwa, wenn er sich schon die Mühe macht, Nikon unauffällig eins reinzusetzen und dann auch noch kritisiert wird usw. Und ob ich gar nicht wüsste, wer er sei? Da ist mir nur eingefallen: doch, der mit der gepimpten Angela-Davis-Frisur. Kam nicht so gut an. Konnte ihn dann aber etwas beruhigen. Denn wenn er schon der nächste Präsident werden will, muss er auch Kritik einstecken können. Und wer im falschen Modus arbeitet, fokussiert eben auf die falsche Zielgruppe. Irgendwie hat er das eingesehen und versprochen, das mit dem Gruppendings zu versuchen.
Wir sind dann auch nicht im Streit auseinander, haben uns einen guten Rutsch gewünscht und wollen dann gelegentlich mal wieder….

Rolf Carl

Ahhh … genau, der Peter wars mit der Welt und guten Bildern! Na gut, muss ja nicht jeder wissen, was Dynamikumfang ist, man kann ja auch einfach drauflosknipsen und schauen, was rauskommt. Und sonst kann man immer noch uns “Experten” fragen, wenn man nicht mehr weiter kommt.

Hast du gut gemacht mit dem Weiterleiten meines Kommentars, hättest mich aber ruhig auch erwähnen können. Wenn ich schon jemanden der Wahl des falschen AF-Modus bezichtige, stehe ich auch dazu. Aber immerhin hat er eingesehen, dass er auf dem falschen Dampfer sitzt. Ich denke, Jared wird seine Energie wohl als nächstes der Canon R1 widmen. Die hat sicher auch einige AF-Modi, die man falsch einsetzen kann.

Das es der gute Jared mal mit dem Gruppendings versuchen möchte, spricht eigentlich für seine intakten kognitiven Fähigkeiten, und ich wünsche ihm, dass er nächstes Mal auch einmal etwas scharf kriegt. Grüsse ihn bei Gelegenheit doch auch mal von mir.

Carsten Klatt

Dann brauchen die Nikon Fanboys ja nie wieder was Neues? Nikon hat das erkannt und hält sich deswegen auffallend zurück. Vielleicht legen Sie ja die d200/300 noch mal neu auf?

Rolf Carl

Als Nikon-Fotograf lehne ich mich nun mal entspannt zurück, wenn hier irgendwelche Tester Zahlen betreffend Dynamikumfang bringen.

Ihr fragt euch sicher, wieso?

Na, ganz einfach: 99 % der Tests werden im JPG-Format durchgeführt, und da ist Nikon nicht wirklich gut, es gibt bessere, Fuji z.B.

ABER: Nikon legt jeweils beim RAW-Format gegenüber anderen Kameramarken überdurchschnittlich zu (siehe dazu die RAW-Tests von Colorfoto). Und da die Z9 sowieso für Profis und Edel-Amateure konzipiert ist, und letztere sowieso nur RAW fotografieren (zwecks höchster Qualität und Auflösung), geht das denen auf gut Deutsch gesagt am A…h vorbei.

Wer nicht ausschliesslich im RAW-Format fotografiert, sollte erst gar nicht über Dynamikumfang reden, weil peinlich, vor allem im Halbblendenbereich.

Bodo Schulz

Grundsätzlich stimme ich Dir zu. Wobei die Z9 vermutlich überwiegend im “professionellen Umfeld” mit jpg verwendet werden wird. Denn die Zielgruppe dürfte sehr stark in Richtung Presseagenturen gehen. Und bei dpa u.a. geht es weniger um das letzte Prozent Qualität als um die Schnelligkeit. Insofern bedient die Z9 beide Zielgruppen. Zur Z9 kann ich aber nicht wirklich eine Aussage treffen. Meine Z7 und Z7II müssen sich weiter abmühen. Denn diese haben den von mir bevorzugten mechanischen Verschluss. Und ja, ich verwende ausschließlich NEF (RAW) und bin zufrieden.

Conny

Zitat:”… Ihr fragt euch sicher, wieso?

Na, ganz einfach: 99 % der Tests werden im JPG-Format durchgeführt…”

Ist diese Aussage wirklich korrekt?

Ein JPG kann mit linearem Gamaverlauf 1.0 keine 8 Stufen abbilden mit einem Gama > 2 sind es auch keine 12 Stufen ?

Rolf Carl

Ob diese Aussage korrekt ist oder nicht, weiss ich nicht, es deutet aber stark darauf hin. In der Tabelle oben erreichen die Kameras knapp 12 Blendenwerte Dynamikumfang. Im Vergleich bei DxOMark sind es aber bei betreffend Auflösung vergleichbaren Kameras knapp 15 Blendenwerte, was wohl der Wert in RAW ist. Die 3 verglichenen Kameras sind Sony 7R IV, Canon R 5 und Nikon Z 7II. Ab ISO 200 sind die Kurven praktisch deckungsgleich, also patt würde ich sagen.

Conny

Ok, dann sind die Diagramme hier wirklich mit Vorsicht zu genießen!

lichtbetrieb

Photonstophotos misst grundsätzlich anders den DR Wert als DxO Mark. Der Unterschied beträgt theorethisch etwa 3.2 Stufen Dynamikumfang. Wenn man sich aber genauer mit der Seite beschäftigt und die Dokumentation rund um die Daten durchliest, würde man auch schnell fündig werden, dass hier RAW Daten ausgelesen werden und keine JPG’s. Insofern ist der erreichbare DR schlechter als bei der Konkurrenz.

Rolf Carl

Okay, mal abgesehen davon, dass ich mehr Vertrauen in die Daten von DxOMark habe als in Photonstophotos, liesse sich möglicherweise ein minimal geringerer Dynamikumfang bei der Z9 gegenüber der Konkurrenz auch dadurch erklären, dass kein Unkomprimiertes RAW verfügbar ist, was aber auf Grund des Einsatzbereiches dieser Kamera von Nikon wohl so gewollt ist. Sportfotografen wird das kaum stören, Wildlifefotografen hingegen eher.

Conny

Nein, Nikon bietet wie Sony auch auch ein lossless RAW Format zur Auswahl an.

Dass, wenn es wirklich lossless RAW ist, ein rein datentechnische Komprimierung ohne Informationsverlust darstellt.
Einfach ausgedrückt gezippt, da kommt beim Entpacken immer unverfälscht das Original wieder raus.

Reinhold Zapf

Hurra! gefunden das Haar in der Suppe.

mathias

Also @Alfred (zweiter Kommentar ganz oben) hat es aus meiner Sicht völlig richtig erkannt.

Jedes technische System ist in seiner Auslegung ein Kompromiss aus sich oft widersprechenden Anforderungen.
Im Auto kennt das jeder – Leistung vs. geringer Verbrauch, komfortables Fahrwerk vs. sportlichem Fahrwerk etc.

Hier bei den Kameras bin ich nicht der Experte, der die unterschiedlichen Auslegungsparameter kennt oder bewerten kann.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Nikon hier sehr genau weiß, wo sie die Dynamik hinlegen – zugunsten dann eben anderer Parameter oder um so das aus ihrer Sicht optimale System mit den optimalen Ergebnissen zu bekommen – immer mit Blick auf das fertige Bild und ihre anvisierte Kundengruppe.

Genau deswegen ist so ein singulärer Vergleich zwar möglich – aber von der Interpretation als “Das Gesamt – System ist gut oder schlecht” eben nicht richtig.

Also dann auf in die nächste Diskussionsrunde und dabe den Jahreswechsel nicht vergessen – ich wünsche natürlich allen einen guten Rutsch und ein gesundes und zufriedenes neues Jahr.

Immer Besser

Der Dynamikumfang bei JPEG ist auch so schon sehr gut. Die JPEGs die aus der Kamera kommen, nach meinen persönlichen Optimierungen, sind optimal. Die Nikonfarbgebung gefällt mir. Ist natürlich Geschmacksache.
Am meisten warte ich aber auf die neuen RAW-Formate. Endlich mal ein Fortschritt.

Ralle Art

Heißt das ich kann meine z9 wenn sie kommt doch nicht für 10000 Euro weiterverkaufen? Wieso will dann bei calumet keiner die Sony A1 haben? Die kann man da sofort mitnehmen. Dafür ist die Liste für die z9 Vorbestellungen ganz schön lang. Wahrscheinlich hat den Bericht jemand geschrieben der weiter hinten auf der Liste ist. Wünsche allen einen guten Rutsch und viel Spaß mit ihrer bestellten z9.

Matthias

…das wünsche ich Dir und allen anderen hier auch. Besonders den Z9-Vorbestellern, die wahrscheinlich sehr unruhig auf ihren Stühlen rutschend ins neue Jahr schlittern werden:-))

Peter Braczko

Wirklich merkwürdig? Die Sony wäre mir auch keine 1.000 Euro wert.

Maratony

Das ist kognitiv das niederschwelligste Kommentar, welches ich hier seit langem gelesen habe.
Glückwunsch.

Jürgen K

Dein Kommentar paßt aber auch auf den Kommentar vom Nikon Peter

Maratony

Weiß jetzt nicht genau was du meinst, aber das ist OK für mich.

Jürgen K

Einfach erklärt.
Kommentare vom Ralle Art und vom Nikon Peter, kommen beide aus der Anti Sony Ecke.
Und darauf wollte ich nur hinweisen, das Dein Kommentar auf beide passt.
Dir ein Frohes Neues 2022

Ralle Art

Wenn sie das sagen ehrt mich das. Dann muss ich ja ihr Niveau getroffen haben. Ich frage mich seit langem woran es liegen kann das sich so viele Fotografen meinen an Nikon abarbeiten zu müssen.

Maratony

Das ist aber nicht der Fall. Du stilisiert Nikon zu einer Marke die es nicht ist. Nikon steht im Gesamten und im speziellen (auf Z9, A1 und R3 bezogen) nicht auf dem ersten Platz und selbst der zweite ist nicht wirklich safe.
Hier arbeitet sich keiner an Nikon ab. Alle relativieren das Ergebnis. Nur du musst Nikon höher halten als sie gehören.
Wärst du ein guter Fotograf, wäre dir das vermutlich egal, weil es mittlerweile kaum noch eine Rolle spielt.

Wer aber gegen eine A1 schießt, im Sinne ihr die Qualität abzusprechen, der ist endweder missgünstig oder nicht erfahren genug um bei diesem Thema mitzuarbeiten.

Ich finde es gut dass du dich geehrt fühlst wenn ich dir die geistige Fähigkeit zumindest teilweise abspreche. Denn dann habe ich wenigstens nicht deine Gefühle verletzt.
Grüße zurück und guten Start ins neue Jahr

Matthias

Maratony,
mal grundsätzlich zu dem Thema:
wer die meisten Einheiten verkauft und damit dann zum Marktführer aufsteigt, ist meiner Meinung nach nicht unbedingt derjenige, der die besten Geräte anbietet. Ausserdem denke ich, wenn man die Verkaufszahlen der Spitzenkameras aller Hersteller vergleicht, befinden wir uns da auf einem Level.
Und zur Beruhigung:
selbst mein neuer Freund Jared trägt mittlerweile ein T-Shirt mit der Aufschrift I shoot Z. :-))

Maratony

Da gebe ich dir absolut recht. Zumal auch jede Kamera ein eigenes Feld hat auf dem es sich bewegt.
Ich mag es aber nicht immer gegen Sony zu schießen. Ich mag die nicht, aber ich respektiere sie. Gegen eine A1 und dem Scheffel einer Z9 zu stellen ist eben genau das was du sagst, unnötig.

Matthias

Wenn ich eine Kamera kaufe, entscheide ich danach, ob sie für meine Anforderungen passt. Und da wird es dann schwierig, weil das alle aktuellen Kameras können. Weitere Kriterien sind dann System und Haptik. Aber wie sie sich im täglichen Gebrauch schlägt, sehe ich erst nach dem Kauf. Und die Fertigkeit, sie blind bedienen zu können, muss ich mir erst aneignen. Danach geht es nur noch darum, Fotos zu machen. Und andere Systeme interessieren mich da weniger. Das eigene System aber zum Evangelium zu erheben, ist nicht zielführend…

maratony

Da sind wir uns einig. Es gibt natürlich noch den ein oder anderen Spezialisten auf dem Markt, aber ich sehr zumindest zwischen Nikon, Canon und Sony kaum relevante Unterschiede für die Praxis.

Matthias

…jetzt hast Du aber Fuji in der Aufzählung vergessen:-))
Das ist keine Ironie, auch wenn ich nur noch XPRO2 und 35mm f1,4 habe…

Maratony

Fujifilm spielt nicht in der Liga mit. Mit dem X System reicht es noch nicht nach oben und mit dem GFX hat man eine eigene Sparte.

Fuji ist dafür einzigartig. Das haben sie den anderen Voraus. Aber vielleicht schließen sie ja auch noch technisch auf.

Matthias

Einzigartig ist genau die richtige Beschreibung. Und genau dafür reicht es bei den anderen eben nicht…

Carsten Klatt

Tolle Einschätzung! Weil Nikon so innovativ und toll ist, verlieren sie in Größenordnungen Marktanteile. Dieser Backstein wird es auch nicht mehr richten, weil das ganze drumherum fehlt.

Robin

Um eine Blende
Guter Witz
HaHaHa
Guten Rutsch

Red and Gold

Als beste Kamera der Welt vermutet und nun doch dem Wettbewerb immer einen Tick hinterher. Dazu noch diese Objektive …

Enttäuschend

Matthias

…rein fachlich ein aussergewöhnlich guter Kommentar.
Mein Tip für die guten Vorsätze: einfach mal recherchieren:-))
Lass es trotzdem krachen und guten Rutsch…

J.Friedrich

Stimmt. Tja, ob Rot und Gold, Glänzend oder Matt, stets bisserl in Gram … jeder Kommentar die Suche nach der “einzigen Wahrheit” … die es halt so nicht gibt … fotografisch durchaus ein guter, schöner Reportagestil – würde ich vielleicht sogar buchen -, aber eben bisserl viel “Drama in Gram”. Mehr Fröhlichkeit, Leichtigkeit und “positiv-Energy” würde da vielleicht dem Kinde helfen … auch bei der Sicht auf Profisysteme … Nikon hat da definitiv alles richtig gemacht um alle Actionprofis, dpa&Co im echten harten Dauer-Einsatz – auch außerhalb von Smoothie-Hochzeiten – bei Laune zu halten, ich freue mich einfach darüber … als Canonman!

Sonnar

Wie sagte man dereinst politisch korrekt: Sony wurde vorletzter, während Nikon einen sehr guten zweiten Platz belegte.

lichtbetrieb

Was lernen wir daraus? Es gibt keine perfekte Kamera. Bei der A1 ist es der Preis, bei der R3 die Auflösung und bei der Z9 der AF und Dynamikumfang. Als Canon User freue ich mich natürlich, dass Canon hier wirklich ihre Hausaufgaben machen, trotzdem ändere ich meine Meinung über diesen überschätzten Laborwert nicht. Mit meiner guten alten 6D kann ich auch hervorragende Aufnahmen machen, obwohl der DR deutlich unter heutigen “Standard” liegt. Einfach korrekt belichten, dann kommt man auch mit 9 Stufen bzw. 12 nach DxO Maßstab zurecht.

Rolf Carl

Sehr richtig, was du schreibst. Allerdings hast du vergessen zu erwähnen, dass man im RAW-Format fotografieren sollte, wenn man den höchstmöglichen Dynamikumfang herausholen möchte.

lichtbetrieb

Selbst verständlich im RAW Format. Was anderes kommt auch für mich nicht in Frage.

Alfred Proksch

Eigentlich hat sich durch das digitale Bildaufzeichnungsverfahren an der Aussagekraft der Ergebnisse nichts verändert.

Nur die Grenzen des technisch noch Machbaren haben sich stark verbessert. Aus dem „Naß-Labor“ ist EBV mit seinen unglaublichen Möglichkeiten geworden.

Gestern durfte ich zum wiederholten mal die Nachtfähigkeiten diverser Smartphones bewundern, Kommentare wie „warum soll ich mich mit einer Kamera befassen?“ anhören. Es lebe die Firm und Software!

Wenn ich es positiv sehe: Vielen Anwendern reichen die leicht und schnell erzielten Ergebnisse und sie fotografieren und filmen mit Leidenschaft alles und jeden. Ergebnis sofort geteilt und jeder ist glücklich!

Welche Auswirkungen das zukünftig auf System Kamera Hersteller haben wird? Prognose wage ich keine, schlimmeres befürchte ich leider dennoch.

Matthias

Alfred,
erst mal ein frohes neues Jahr!
Wenn auch Millionen Menschen mit ihren SP´s unterwegs sind und sie auch teilweise mit ins Bett nehmen, mache ich mir da keine Sorgen. Ausser dass die zwischenmenschlichen Beziehungen vielleicht etwas leiden.
Jetzt aber mal abgesehen von der relativ miesen Bildqualität jenseits der Display-Ansicht, fehlt es vor allen Dingen an Objektiven. Jetzt überleg doch mal, wie alleine hier im Forum die Hersteller mit “nur” 20 Objektiven im Portfolio niedergemacht werden. Diejenigen, die gar nicht wissen, wozu es unterschiedliche Brennweiten gibt
(ausser vielleicht ranzoomen), gehörten noch nie zur Zielgruppe der Kameraindustrie. Also sollen sie doch die Clouds dieser Welt zumüllen, bis sie komplett den Überblick verloren haben…

Alfred Proksch

Matthias

die aller besten Wünsche für Dein Neues Jahr! So wie Du sah ich das auch lange Zeit. Für uns ernsthafte Fotografen sehe ich das unabhängig aller Herstellerdiskussionen genau so.

Meinerseits bin ich mit dem mir möglichen Equipment äußerst zufrieden. Wenn ich möchte kann ich Software gestützte oder aber fast manuelle Fotografie betreiben. Letzteres bereitet mit besonders viel Vergnügen. Richtig gut wird es wenn wieder ein Edelalbum aus dem Labor zurück kommt.

Auf einem guten Monitor ist die Bildbetrachtung zwar sehr schön, aber fast nichts gegen die Haptik aus-belichteter Fotos. Schon vor langem habe ich mir ein „Stehpult“ mit Norm-Licht bauen lassen auf dem Alben/Bilder aller Art präsentiert werden können. Das Ding steht im Studio wo es auch beruflich genutzt wurde.

Witzig finde ich wenn die Enkel mit ihren Freunden davor stehen und haptische Bilder „krass“ finden. Ich finde es „krass“ wenn sie mir ihre genialen mit GoPro/SP entstandenen Sportvideos zeigen. Auf diesem Gebiet können die was.

Gunnar

Ich habe meine Z9 jetzt in der Praxis ausprobiert und kann diesbezüglich keine Verschlechterung zu meiner D5 bemerken. Messwerte sind Messwerte, aber ich beschäftige mich nicht mit Messungen, sondern mit dem Fotografieren und da liefert die Z9 hervorragende Ergebnisse.