Olympus Kameras Objektive

Olympus: Diese zwei Neuheiten erscheinen nächste Woche

Olympus wird in den nächsten Tagen eine neue Kamera und ein neues Objektiv vorstellen. Von beiden wurden bereits zahlreiche Bilder geleakt.

Zwei Neuheiten von Olympus

Der Übergang vom „alten Olympus“ hin zum „neuen Olympus“ bzw. der der OM Digital Solutions GmbH ging, soweit man das von außen beurteilen kann, ziemlich reibungslos über die Bühne. In Bezug auf neue Produkte war es in den letzten Monaten allerdings ziemlich ruhig um Olympus. Seit dem beschlossenen Verkauf der Kamerasparte im vergangenen September wurde lediglich ein neues Objektiv vorgestellt, das 150-400mm f/4.5 zum Preis von 7.000 Euro.

In Kürze wird Olympus nach der abgeschlossenen Übergangsphase allerdings mit den ersten Neuheiten des Jahres 2021 auf sich aufmerksam machen. Verschiedene Quellen berichten, dass Olympus voraussichtlich am 9. Juni 2021 eine neue Kamera sowie ein neues Objektiv vorstellen wird.

Neue Kamera: Olympus E-P7

Bei der neuen Kamera soll es sich um die Olympus E-P7 handeln, eine eher günstige Kamera mit Micro-Four-Thirds-Sensor und ohne elektronischen Sucher. Es wurden bereits zahlreiche Bilder der E-P7 geleakt, die unter anderem zeigen, dass die Kamera nach wie vor als „Olympus PEN“ vermarktet werden wird. Außerdem wird ein flexibles Display verbaut werden, welches sich um 180 Grad nach unten klappen lassen wird:

Neues Objektiv: 8-25mm f/4 PRO

Die zweite Neuheit soll das Olympus M.ZUIKO Digital ED 8-25mm f/4 PRO werden. Die technischen Daten dieses neuen Objektivs sind bereits durchgesickert (siehe Bild in der nachfolgenden Galerie), so soll das 8-25mm f/4 beispielsweise mit einer optischen Konstruktion von 16 Elementen in 10 Gruppen inklusive diverser Speziallinsen und einem Gewicht von 411 Gramm auf den Markt kommen.

Der Preis des neuen Objektivs soll sich Gerüchten zufolge auf etwa 1.600 Dollar belaufen, das berichtet zumindest 43rumors. Sollte sich das bewahrheiten, wäre das neue 8-25mm mit seiner durchgängigen Lichtstärke von f/4 nicht unbedingt ein Schnäppchen. Andere Seiten wie zum Beispiel Photorumors berichten allerdings, dass das Objektiv „nur“ 1.100 Dollar kosten soll – das wäre ein deutlich attraktiverer Preis.

Update, 7. Juni: Inzwischen berichtet auch 43rumors, dass das Objektiv 1.100 Dollar kosten wird. Das scheint also der korrekte Preis zu sein.

Quelle Bilder: Photorumors

guest
52 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cat

ich fürchte, die werden beide MFT nicht retten – das Leica 4/8-16 mm ist bereits bestechend gut und eine EP-7 steht ja noch im Widerspruch zu der Aussage sich auf High-End zu konzentrieren – was allerdings für Endkunden ohnehin nicht wirklich gelingen kann, sondern allenfalls für Industrieanwendungen.

Markus B.

Begeisterung sieht anders aus. Eine PEN PL in neuem Gewand. Sieht schön aus, bietet aber technisch nichts neues. Ausserdem fehlt der EVF. Alter Wein aus neuen Schläuchen. Das Pro Objektiv ist durchaus interessant, aber nicht für 1600€. Vergleichbare Optiken von Fuji kosten ca. 1000€…sorry, aber so wird das nix OMD…

Marco

Welches Objektiv bei Fuji ist denn vergleichbar im Brennweiten Bereich?
Ich kenne nur das 10-24 f4 welches so weit (weiter) aber nicht so lang ist.

Ingo

Ist aber das gleiche, populäre Segment. Die paar Millimeter mehr lassen sich locker durch croppen ersetzen, siehe Leica Q2.

Jörg

Der Preis von 1600.-€ ist ja noch nicht bestätigt. Ich glaube nicht, dass das 8-25 mehr als das 7-14 kosten wird.

Philip

Das 8-25 wird 1099 Dollar kosten. War auch schon auf einer offiziellen amerikanischen Testseite von OMD zu sehen. Damit reiht es sich ganz gut ein.

Philip

Hi Mark, die Seite haben die leider schon wieder entfernt, aber hier auch davon gesprochen (Wurde im Oly-Forum gepostet): https://www.dailycameranews.com/2021/06/olympus-m-zuiko-digital-ed-8-25mm-f-4-pro-lens-specifications-images/

Und hier der Link zur originalen OMD-Seite: https://test-getolympus.olympusamerica.com/us/en//lenses/m-zuiko-digital-ed-8-25mm-f4-0-pro.html

Raphael

Wer kauft ein mft Standardzoom mit F4 für 1600 Dollar, wenn man für den halben Preis ein 2,8er Zoom KB von Tamron und Sigma bekommt?

Stefan-Do

Ja, wenn man das bekäme, das wäre klasse. Wo gibt es das?

Lt. Photo-Rumors soll der Preis $1099 betragen. Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 8-25mm f/4 PRO lens pictures and specifications – Photo Rumors

Ich kenne das Sigma 2.8/14-24 DG DN Art für 1529 € (Preis auf der Sigma-Website), das Canon EF 4/16-35 für 1105 € (Canon-Shop-Website) und das Nikon Z 4/14-30 für 1249 € (Nikon-Website). Das sind alles nur Zweifach Zooms. Das Olympus ist ein Dreifach-Zoom und ein Ultra-Weitwinkel als Dreifach-Zoom, das ist schon etwas Besonderes.

Wenn man einen Hersteller-Preis vergleichen will, kann/muss/sollte man ihn mit anderen Hersteller-Preisen vergleichen. Straßenpreise sind oft niedriger, aber dann muss man Straßenpreise miteinander vergleichen und warten, bis sich ein Straßenpreis für das neue Olympus gebildet haben wird.

Raphael

Mein Fehler, ich habe mich bei der Umrechnung der Brennweite verhauen und bin bei einem Standardzoom anstat einem UWW gelandet^^. 1099€ finde ich immer noch ambitioniert für mft, aber schon realistischer.

Ingo

Der hohe Preis kling eher nach einem Set mit einem Gehäuse. Ist allerdings wirklich sehr teuer. Gerade auch wenn man es mit dem Olympus 7-14 vergleicht, das zwar nicht so lang ist, dafür aber deutlich lichtstärker. Wenn ich allerdings das 2,8/12-60 mit dem 4/12-60 vergleiche, ist der Preisunterschied auch nicht so hoch. Insgesamt soll Olympus ja hochpreisig werden. Naja, mal sehen, ob das so funktioniert. Interessant wäre zu hören, ob das 8-25 schon unter OM entwickelt wurde. Der Body sicher nicht, OM Solutions will ja in hochpreisige Marktsegmente vorstossen.

Joschuar

In der kurzen Zeit wurden beide nicht von OM entwickelt, auch die schon angekündigte noch kommende Kamera im Herbst nicht.

Ingo

Ja, glaube ich auch. Bin einfach mal gespannt, was OM Solutions vorstellen wird. Erst dann kann man sich ein Bild von der Zukunft von Olympus machen.

Frank Heidemann

Das gleiche Ding wie bei Sony mit der neuen APSC Kamera, ewiges Rumgegacker und am Ende kommt dann eine Kamera zum abgewöhnen.
Der Preis für ein f4 Objektiv, welches bei wenig Licht an Mft auch nicht weit kommt, ist sehr mutig.

Foamberg

das probem der olympus kameras ist der schechte dynamikumfang…! egal was sie neu entwickeln, wenn sie das mit einem neuen guten sensor nicht auf die reihe kriegen wird das nichts nehr! ich hab mir noch eine gebrauchte em1 mkii für €650 gekauft, seit dem f4 300 kein objektiv mehr. (weil der sensor jeder alten sony apha besser ist!) 😉

Alfred Proksch

Investoren und zu erwartende Gewinne-Verluste sind eine kurzfristige gemeinsame Angelegenheit.

Eine E-P7 ist kein „Haben muss“ Produkt. Das M.ZUIKO Digital ED 8-25mm f/4 PRO schon eher wenn die Leistung stimmt.

Alles entscheidend ist das Thema „Sensor“. Der ist nicht schlecht! Er wurde über Jahre niedergemacht und zwar in allen nur möglichen Medien! Selbst beim technisch nicht bewanderte Smartphone Fotografen ist fälschlicher Weise etwas negatives über das System hängen geblieben!

Der Wetter Guru Kachelmann hat einen Freispruch ERSTER Güte erreicht! Trotzdem ist sein Ruf für immer ruiniert! Dem Mft Sensor ergeht es ähnlich. Ein NEUER erstklassiger MfT Sensor MUSS her, nur so ist ein erstklassiges System mit vielen Vorteilen noch zu retten.

Martin.Berding

Sicherlich machbar, nur muss eine solche Entwicklung auch vom Endkunden honoriert werden. Leider steht das MFT System beim Kunden zu Unrecht qualitativ hinten an, dabei ist es jedem Handy weit voraus. VF Kameras stehen in der Gunst des Kunden extrem hoch, da sind die meisten bereit hohe Preise zu zahlen.

Ingo

Gerade das ist ja der Knackpunkt. Die Preise bei Vollformat-Gehäusen sind z.B. bei Nikon Z5 schon knapp unter 1000 Euro angesiedelt. Nun die breite Masse braucht kein kein Ultrastabiles und wetterfestes Gehäuse. Sondern eben gute Sensoren auch für die dunklere Familienfeier.

Martin Berding

Vorstellbar wäre für mich eine neue Sensorgeneration, wo das störende Rauschen bei wenig Licht fast vollständig vermieden wird. Neben der möglichen hohen Auflösung ist die Rauscharmut bei VF Sensoren das plausibelste Argument. Vor allem, wenn der Sensor weniger Auflösung hat, z. B. 24 MP. Größe und Gewicht bei MFT sind das Argument für das System, wenn die Rauscharmut noch dazu kommt, perfekt.

Ingo

Ja, vollkommen richtig. Kommen nur noch ein paar Situationen, wo die Tiefenschärfe eine sehr große Rolle spielt. Bin da aber ganz deiner Meinung. Ich hab für eine OM-D E-M10 das Programm DxO PureRAW neuerdings im Einsatz. Ehrlich gesagt, das ist schon die Lösung für 12800 ISO wenn man einen Rechner dabei hat und die Zeit, das Programm zu nutzen. An einen solchen Sensor glaube ich eher nicht, ist vermutlich eine Kostenfrage, so etwas zu entwickeln. Wäre für das System aber absolut ein Riesensprung, dann könnte sogar eine OM-D E-M1X Sinn machen.

Charlie

E-P7 ohne Sucher. Und Tschüß. So wird das nix, immer an den Kundenwünschen vorbei zu produzieren.

Tessar

Wann kapieren die Olympus Basher aus diesem Forum endlich, das sich der internationale Fotomarkt „nicht“ allein um deutsches Vollformat dreht. Die E-P 7 von Olympus ist ein zierliches Produkt mit Ausrichtung auf die asiatischen Märkte, wo kleine kompakte Kamerasysteme auch ohne Sucher durchaus gefragt sind. Das Olympus 8-25 Pro mit Blende F4 reiht sich ein zum Olympus Pro 12-45 und Olympus Pro 12-100. Beides Objektive mit ebenfalls durchgehender Blende F4 und allesamt top. Das neue Objektiv sieht schön kompakt aus und hat ein Filtergewinde für Schutz- und Polfilter. Dazu ist es vollständig abgedichtet und mit um 400g auch sehr tragbar. Ein ideales Objektiv für Landeschafts- und Reisefotographie. Blende 4 reicht da meist völlig aus. Aber Nikon; Canon und Sony können für die unbelehrbaren in diesem Forum ja immer alles besser als Olympus.

Charlie

Wir sind hier aber nicht in Asien.

Rob

Richtig! Deshalb sollte Olympus ausschließlich für den unfassbar riesigen deutschen Markt entwickeln und produzieren. Wäre ja total verrückt wenn man sich als Olympus nach den paar Milliarden Chinesen richtet…

Mal ernsthaft, was soll so eine Aussage? Was hat Olympus dir getan das man etwas gleich so schlecht redet nur weil es ein Gerät ist das man selbst vielleicht eher nicht so gebrauchen kann? Und nur weil man es selbst nicht braucht kann es niemand brauchen?

Ingo

Rob, weil es einfach unglaublich nervt, wie so ein Traditionshersteller immer wieder so etwas bringt. Ein sicher tolles Objektiv, deutlich zu hoch bepreist. Ein Profi-Gehäuse mit einem – für die Zielgruppe – zu kleinem Sensor. Eine wirklich gute Kamera, deren Nachfolger plötzlich an Funktionalität verlieren und auch nicht mehr so hochwertige Gehäuse erhält (OMD-E M10 III). Ein für das hochpreisige Segment eher geeignetes Gehäuse (Pen) für Liebhaber, das keinen Nachfolger erhält. Ein wirklich tolles 4/300 für den, dem hohe Lichtstärke nicht so wichtig ist, aber keine weiteren Linsen wie ein 4/200, ein 4/400 oder auch ein 4/500.

Tessar

Der Sensor ist hat genau „die“ richtige Größe, um kompakte und kleine Objektive neben den Riesen Dingern zu bauen, die für die Gehäuse von schlechter bis gar nicht bildstabilisierte Kleinbild- und APSC Sensoren gebaut werden müssen. Und wer meint mit einer OMD EM1 Mark III oder einer EM1 X nicht professionell fotografieren zu können, ist wahrscheinlich selbst mit einer Leica M nicht mehr zu helfen. Auch sollte man sich davon trennen, die Robustheit von Kunstoffen generell schlechter als die Qualität von Magnesium zu bewerten. Magnesium ist eigentlich viel zu schade, gemessen an seiner negativen Umweltbilanz bei der Förderung, um in Unterhaltungstechnik mit einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von rund 3 Jahren verballert zu werden. Den Weg von Olympus zur Verwendung qualitativ hochwertigen Kunststoffs, sollte man daher als mutig und ökologisch zeitgemäß betrachten, anstatt irgendwelcher Blechspielzeugromantik analoger Tage nachzuhängen. Denn Leider werden Kameras mit Fertigungszyklen von mehr als 10 Jahren so schnell nicht wieder kommen. Auch wenn die Haptik dieser anlogen Technik selbst nach 20 Jahren und länger, beim Gebrauch feinmechanische Rauschzustände auslöst..

Ingo

Du sagst es, Tessar. Die Haptik leidet unter dem Kunststoff massiv. Und das ist ein Teil des photografischen Erlebnisses. Seit kurzem hab ich die OM-D E-M10 (erste Version) um einfach mal zu sehen, was Olympus so kann, anstatt mich immer darüber aufzuregen, daß der Sensor einfach zu klein ist. Und ja, in einigen Bereichen bin ich tatsächlich überrascht. Auch die Portraits mit dem 1,8/45 sind, nunja, wirklich schick. Gerade auch die Farbgebung, muß ich sagen. Schärfe ist auch sehr gut, selbst der Dynamikumfang ist, verglichen mit älteren Kameras, absolut ok (wenn man sich daran gewöhnt hat, darauf etwas zu achten. Ok. Und die Haptik der kleinen Olympus ist wirklich auch wertig. Ne EM1 X ist natürlich nicht zufällig auf dem jetzigen Preisniveau. Das Ding ist für viele Sportarten einfach nicht geeignet. So einfach ist das. Kein Hallensport, wenn die Hallen nicht hell beleuchtet sind. Auch Nachtsport ist kritisch, da wird nämlich gerne mal mit 12800 ISO oder höher fotografiert. So Spiele im Herbst ab 20 Uhr sind da immer sehr lustig. Ich denke einfach, eine Sportkamera nur für bestimmte Situationen, bei denen das Licht passt, ist sehr teuer. Die OM-D E-M1 Mark III ist da etwas anderes. Durch ihre kompaktere… Weiterlesen »

Charlie

OLYMPUS hat mir gar nichts getan. Eher das Gegenteil. Sie haben mir sehr viel Freude bereitet und das schon seit 1974. Die OM1 besitze ich heute noch mit einem tollen ZUIKO 50/1,4. War seiner Zeit nicht gerade billig. Meine erste Digitale war ebenfalls eine OLYMPUS PEN1, welche ich heute noch gerne als Monochrome benutze. Auch die macht eine Menge Spass, obwohl sie einen separaten Sucher benötigt. Aber das Objektiv ist darauf abgestimmt.
Um Deutschland geht es im Weltmarkt schon lange nicht mehr. Die haben nichts mehr zu melden, außer abhängig zu sein. Es geht aber vielleicht um den europäischen oder amerikanischen Markt. Immerhin um die 800 Mio. potenzielle Kunden. Solche Kameras sind schon längt durch die SP´s abgelöst worden. Schließlich haben die auch keinen Sucher. Vom Rest ganz zu schweigen. Es wird Zeit, dass sich mal die Chinesen um Kameras kümmern.

Henry

Ich lebe in Deutschland und besitze die E-PL8. Die ist bei meinen Stadtwanderungen immer dabei. Sie passt mit dem 17mm dran gut in meine Jackentasche. Sie ist ideal für die Straßenfotografie. Den nicht vorhandenen Sucher habe ich noch nie vermisst. Die E-P7 werde ich mir auf jeden Fall einmal genauer anschauen.

Markus B.

Sorry, aber was soll man mit einer Kamera ohne EVF? Da kann ich gleich mein Handy zücken. Und selbst das nervt mich bei hellem Tageslicht gewaltig. Da sieht man nämlich nix auf dem Display…der einzig wahre Coup wäre es gewesen eine neue Retro Kamera im Stile einer PEN-F, aber mit neuer Technik rauszubringen. Das hier ist eine PL8 in neuem Gehäuse. Was ist daran eine Evolution? (von revolutionär will ich schon gar nicht sprechen). Beim Auto wäre das ein kleines Facelift…

Markus B.

…und was bringt mir eine günstige Kamera mit Wechseloptik? Wer wird sich an diesen Body jemals ein hochwertiges, grösseres Objektiv schrauben? Sobald man mehr als das Pancake verwendet, stehen Preis-Leistung in keiner Relation mehr und das Ding ist auch nicht mehr taschentauglich…daher haben mich die PEN Modelle – bis auf die wirklich geniale PEN F – nie gereizt. Da kann ich mir gleich eine Kompaktkinpse von Sony, Panasonic oder Canon zulegen, oder ich kaufe mir eine hochwertige, gebrauchte Fuji X100F…

Marco

Keine Sorge, auch die E-PL Modelle machen wunderbare Bilder. Egal welche Linse angeflanscht ist.

Henry

Olympus hat hochwertige Festbrennweiten, die klein und leicht sind. Dafür liebe ich Olympus. Mit der PEN-F habe ich lange fotografiert, bis ich sie gegen eine E-M5 eingetauscht habe. Die PEN-F ist eine gute Kamera. Aber genial ist sie nicht.

Markus B.

Ich hatte 5 Jahre lang eine PEN F als kleine Reisekamera die PEN F hat mir mit dem Pancake und den kompakten 17mm und 25mm Objektiven viel Spass gemacht. IBIS, sehr guter EVF, einfaches Bedienkonzept, tolles Design und viele Funktionen. Was soll ich nun mit einer facegelifteten PL8 ohne Sucher mit 16 Mpx und abgespeckter Ausstattung? Da habe ich mehr Leistung und Ausstattung in meiner X100F – auch wenn der IBIS fehlt…sollte OMD eine attraktive Nachfolgerin zur PEN F bringen, dann wäre ich vom Kauf nicht abgeneigt…

Marco

Ja, aber das ist es doch gerade. Du musst die Kamera ja nicht kaufen. Und soweit ich mich erinnere hat OMD oder Olympus nie gesagt das die nächste Kamera eine Über- (High End) Kamera wird.

Henry

Der Nachteil bei Handys ist, dass ich bei einem Perspektivwechsel eingschränkt bin. Wenn ich z.B. bodennah fotografieren will, muss ich mich schon hinlegen. Mit einem Klappdisplay muss ich das nicht.

Alfred Proksch

Selbst wenn es Gerüchte seitens Panasonics gibt die DSLM Sparte genauer unter die Lupe zu nehmen ändert es nichts das Panasonic MfT Geräte sich um ein vielfaches besser verkaufen als die MfT Produkte aus dem Hause OMD.

Das liegt an der Video Kompetenz Panasonics! Auf der Fotoseite punkten die klugen Software Funktionen!

Wen stört der MfT Sensor in einer Videokamera? Keine Sau eher das Gegenteil ist der Fall!

Also so unbrauchbar wie viele ohne eigene Erfahrung behaupten kann MfT nicht sein! Hauptsache man hat eine Behauptung ohne Prüfung vielfach geteilt.

Jeder Sensor, auch ein Vollformat Sensor, ist im Grenzbereich schlecht. Wer ständig unter solchen Umständen Bilder macht hat das falsche Gerät gekauft, wozu bieten die Hersteller extra dafür gebaute Kameras, lichtstarke Objektive, Beleuchtungen, Stative an?

Ob die einzelnen OM Modelle gefallen, was vielleicht noch besser gemacht werden könnte, das ist ein Thema.

Ingo

Hallo Alfred Proksch. Hab mir unter anderem deshalb eine Olympus gekauft, um mir eine Meinung zu bilden. Und ja, die ist schon gut, keine Frage. Aber eben nicht für bewegte Motive im Dunkeln. So einfach ist das. Bin zufrieden bis 1600 ISO. Danach brauche ich Software, damit die Fotos entsprechend rauscharm und trotzdem detailreich und scharf bleiben. Dann gehts, muß ich sagen. Man ist eben häufiger im Grenzbereich mit so einem kleinen Sensor.

Alfred Proksch

Um mit Gerhard Polt zu sprechen: Brauchts das?“ „fast wia im richtigen Lebn-“

Ist nicht ernst gemeint! Aber bewegte Motive im Dunkeln zeichnet man mit Überwachungskameras und Nachtsichtgeräten auf.

Entschuldige das musste jetzt sein sonst hätte ich heute keinen ruhigen Tag, der Gedanke was sich so alles im Dunklen wo wann und wie bewegt führt bei mir zum breiten Grinsen!

Ingo

Nö, ist ja auch nenn lustiger Spruch. Ich will deinen Tag gerne zum lächeln bringen. Ich kenne solche Kommentare zur genüge von Menschen, die noch nie Sport unter suboptimalen Bedingungen fotografiert haben. Oder ein Konzert, wo der Pianist nicht nur Wischhände haben soll und die Beleuchtung sagen wir mal minimalistisch ist. Ich kann dir hier auch noch mehr Beispiele aufzählen, eben alles, wo ich keinen Einfluss auf das Setting habe. Aber Alfred Proksch, meistens stimmen deine Kommentare ja auch und ich lese sie sehr gerne. Also, ernsthaft, ich freue mich, wenn dein Tag gut läuft 😉.

Ingo

Bin ich froh, daß ich kein kleines Kind mehr bin. Ich hätte sonst keine ruhige Nacht.

Alfred Proksch

Lieber Ingo, ist mir schon klar, es war aber eine Steilvorlage die ich einfach nicht liegen lassen konnte!

Ist alles OK und bestens, finde ich gut wenn ein Späßchen mit Ansage erlaubt ist. Danke für Deine verständnisvolle Antwort.

Ingo

Jaha, hast ja recht. Irgendwie gelingen mir immer solche Steilvorlagen, frag mal mein Umfeld (macht auch häufig Spaß, solche zu liefern). Nur im Internet bin ich damit etwas vorsichtiger, sowas absichtlich zu machen. Da kennt man sein Gegenüber (sozusagen) ja nicht. Und wenn man sich überlegt, was die vielleicht Nachts so alles machen hat eine Micro Fourthird Kamera mit einem mäßig lichtstarken Objektiv ja tatsächlich so seine Vorteile ;-).

Stefan-Do

Foto-Hersteller sind schon arme Socken. Immer bekommen sie eins auf die Nase. Die eine Hälfe der Community fordert Hi-end, Hi-end und Hi-end. Wenn etwas Normales auf den Markt kommt, wird es niedergemacht. Das war bei der Canon EOS M50 II der Fall, bei der Panasonic GH5 II, bei der erwarteten Sony ZV-E10 und jetzt bei der neuen Olympus Pen. Dabei wäre die Pen eine gute Urlaubs- oder Zweitkamera. Sie dürfte in eine Hosen- oder Handtasche passen und wiegt um den Hals gehängt vermutlich nicht allzu viel.

Kommt der Hersteller dagegen der Forderung nach Hi-end nach, ist es für die andere Hälfe der Community viel zu teuer. Das 4/8-25 ist der erste Superweitwinkel-Zoom mit einem dreifachen Zoombereich, von dem ich höre. Es ist eine technische Neuheit, ein Leckerbissen. Ich habe das Canon EF 4/16-35. Ich muss es mit Adapter betreiben, aber es kostet trotzdem noch 1105 € (Canon-Shop). Brächte Canon ein RF 4/16-50 – dreifacher Zoomfaktor wie beim Olympus 4/8-25 – würden sie vermutlich 2000 € aufrufen. Das Olympus-Objektiv wird niedergemacht, obwohl es nur die Hälfte kostet.

Alfred Proksch

Genau so ist es! Nichts hizuzufügen!

Markus B.

Das Problem ist doch, dass der Markt hart umkämpft ist. Es herrscht inzwischen ein ruinöser Wettbewerb. Der Markt wird geschwemmt mit immer neuen Modellen in immer kürzeren Zyklen. Da geht das x-te Update einer Kamera (z.B. GH5-II) einfach unter. Kann schon sein, dass das 8-25 ein Leckerbissen wird. Aber in der Realität befindet sich inzwischen soviel Top-Gebrauchtware im Markt, dass man z.B. ein EF4/16-35 für 650€ in sehr gutem Zustand kaufen kann. Gleiches gilt für andere Marken. Da wird es immer schwerer hohe Neupreise durchzusetzen…

Sascha Zander

Seit 2008 habe ich Olympus Kameras und hab nur einen Wunsch: Endlich mal nen Sensor mit ner richtigen MP Breitseite.
Hab diesen Urlaub nur mit meinem Huawei P20 Pro fotografiert und es ist so geil, wenn man fast unendlich in ein Bild zoomen kann. 40 MP machen es möglich.
Ansonsten bin ich mit dem lineup vollständig zufrieden, nur das die e-m5 III jetzt andere Akkus nimmt als meine II nehme ich denen krumm.

Und um die Frage vorweg zu nehmen warum ich nur mim Handy fotografiert habe: Wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist in einer Großstadt nervt mich jedes Geraffel was irgendwo rumbaumelt und im Weg ist. Da ist so ein SP genial.

Grüße Sascha

Philip

Da sind die beiden tollen Produkte:
https://www.43rumors.com/olympus-e-p7-and-8-25mm-pro-lens-officially-announced/

Das 08-25 werde ich mir näher angucken.

Marc Vollmer

Das 8-25 finde ich genial. Das Objektiv und ein Telezoom – man ist perfekt für die Reise ausgestattet. Ggf. noch eine lichtstarke Festbrennweite mitnehmen. Ich verstehe nicht alle Kommentare. Es muss ja keiner MFT kaufen. Aber wer mit einer Panasonic G9 + kl. Objektivsatz unterwegs war, wird die Größe und das Gewicht zu schätzen wissen.
Es muss nicht immer Vollformat sein!
Ich habe für mich das Thema folgendermaßen gelöst, da ich auch Vollformat mal probieren möchte: habe ich zu meiner MFT-Ausrüstung eine Sony Alpha 7C mit Zeiss 2,8/35 + 1,8/55 Die läßt sich ggf. auch noch zusätzlich gut mitnehmen.
Mein erster Eindruck: Vollformat wird „überbewertet“.
Aber, wie gesagt, jeder kann ja nach seinen Wünschen und Aufgabenstellung entscheiden.

HLe

Ca. 1000 € für das 8-25mm Pro wäre o.k., nicht aber Lichtstärke 4. Das hat auch das Zuiko 9-18, dieses kostet aber weniger als die Hälfte. Es kann zwar nicht mit einem Metallgehäuse aufwarten, dafür aber mit toller Kompaktheit, einem Federgewicht und obendrein mit guter Bildqualität.
Im Pro-Bereich gibt es bereits Konkurrenz aus dem eigenen Haus und auch bei Panasonic/Leica.